gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Goodbye, Jehova: Wie Misha Anouk von der „bekanntesten Sekte der Welt“ loskam

| 7 Kommentare

Indub.io-Blogger Misha Anouk ist heute Abend (7. November, 22 Uhr) in der NDR Talk Show zu Gast.

Er stellt dort sein Buch „Goodbye, Jehova!: Wie ich die bekannteste Sekte der Welt verließ“ vor.

Eine Wiederholung gibt’s am Montag (10.11.) und Mittwoch (12. November).

Vor einer Woche beschrieb Anouk seine Erfahrungen im jetzt-Magazin der Süddeutschen Zeitung:

Bei den Zeugen Jehovas wird einem Angst vor satanischem Einfluss gemacht und man soll zum Beispiel Filme vermeiden, in denen Zauberei vorkommt oder okkulte Dinge getan werden, weil man sich dadurch Dämonen ins Haus holt.

Diese Angst hatte ich auch noch sehr lange. Ich hatte Panikattacken, war völlig verzweifelt, habe gezittert, hatte Schweißausbrüche, Nervenzusammenbrüche. Einmal habe ich nur den ersten Absatz einer Rezension des ersten Teils des Films „Paranormal Activity“ gelesen und konnte danach ein halbes Jahr lang nicht mehr einschlafen, ohne dass der Fernseher lief, weil ich sonst bei jedem Geräusch Angst hatte, dass Dämonen im Haus sind.

Mir war schon klar, dass das mit meiner Vergangenheit zusammenhängt, aber es war irgendwie immer noch der Glaube da, dass es stimmen könnte. Ich musste mich wirklich damit konfrontieren und habe das im Rahmen einer Therapie auch getan.“

Auch einen Buchtrailer hat Anouk produziert:

Zum Weiterlesen:

  • Misha Anouk: Goodbye, Jehova!: Wie ich die bekannteste Sekte der Welt verließ. rororo, Reinbek 2014
  • Der Religionskater, jetzt.de am 1. November 2014
  • Wie Misha Anouk die bekannteste Sekte der Welt verließ, Abendblatt am 29. Oktrober 2014
  • Sex mit Teddy und andere Umwege, Zeit-Online am 24. Oktober 2014
  • Zeugen Jehovas: Ein Aussteiger erzählt, DRadio Wissen
  • Geistig krank – Talk mit Misha Anouk, 1Live am 15. Januar 2014
  • „Redezeit“ mit Misha Anouk: Good bye, Jehova, WDR5 am 20. Oktober 2014
  • Wie ist es, ein Mitglied der Zeugen Jehovas zu sein? Astrodicticum simplex am 6. November 2014

7 Kommentare

  1. Einmal habe ich nur den ersten Absatz einer Rezension des ersten Teils des Films “Paranormal Activity” gelesen und konnte danach ein halbes Jahr lang nicht mehr einschlafen, ohne dass der Fernseher lief, weil ich sonst bei jedem Geräusch Angst hatte, dass Dämonen im Haus sind

    Was hätte er gemacht, wenn der den Exorzisten gesehen hätte? :-)
    Aber mir geht es heute noch manchmal so, wenn ich einen gruseligen Film sehe, wie zb Exorzist, the Grudge oder the ring, das ich etwas „hellhöriger“ werde und dann auch einmal mehr das Licht an mache, wenn ich durch die Wohnung gehe :-)
    Als ich noch jünger war, hatte ich sogar etwas „Angst“, als ich die VHS-Kassette mit dem „Exorzisten“ nach dem Sehen in mein Zimmer trug, da auf diesem Band die Dämonen gebannt waren…hach, das waren noch Zeiten, da hat der Horror noch richtig Spaß gemacht ;-)

  2. Gleich um 22.45 Uhr in der ARD:

    „Wenn Glauben gefährlich wird: Die Macht der Sekten“

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/index.html

  3. Sehr gute Sendung bei “Maischberger”…endlich wurden mal die Gefahren der Sekten und Esoterik und auch den “Glaubensgemeinschaften” aufgezeigt; das ja allzu gerne von den “Nicht-Skeptikern” verharmlost wird, wenn man aber die Beispiele hört, dann wird mal wohl nicht mehr von harmlosen Spinnereien sprechen.

    Den jungen Mann, der von den ’12 Stämmen’ “erzogen” wurde, kann ich hundertprozentig verstehen, wenn er von dem Glauben nichts mehr wissen will – egal welcher Couleur.

    Warum oder wofür sollen wir glauben? Für ein Jenseits? welches nicht bewiesen ist; der “Glauben” steht für eine Macht im Diesseits, die andere Menschen – nicht Götter – über uns haben.

  4. @ Ralf
    „Warum oder wofür sollen wir glauben? Für ein Jenseits? welches nicht bewiesen ist; der “Glauben” steht für eine Macht im Diesseits, die andere Menschen – nicht Götter – über uns haben.“

    Klasse formuliert!

  5. @Pierre Castell
    Danke…
    wie ich hier schon oft schrieb, war ich auch früher gläubig (nicht im „überdrehten“ Maße)…ich habe auch lange an dem Glauben festgehalten, weil ich darin eine „göttliche Gerechtigkeit“ sah…eine Welt ohne Gott ist nicht im absoluten Sinne gerecht – nur die menschliche Gerechtigkeit macht die Welt gerecht und das ist sehr schwer, wie man an der aktuellen Weltlage sehen kann…Menschen sterben an Krankheit und oder Hunger…Frauen werden entführt und vergewaltigt…Männer geköpft…
    Ein „Sündenpfuhl“, der gewaltiger ist, als der in „Sodom“…aber was macht „Gott“? – nichts…
    …nur wir können etwas tun, obwohl dies schwer ist und ich glaube auch nicht, daß wir es schaffen können…
    Es gibt einige, die hoffen auf einen „Weltuntergang“ einer Apokalypse – einer von diesen war ich auch; ich hoffte auf die Apokalypse, die Gerechtigkeit in die Welt bringen möge…
    Aber diese Hoffnung ist infantil, es gibt nichts, was uns erretten kann – auch kein, an einem Kreuz verstorbener – Erlöser „Jesus“…nur wir können uns erretten, nur wir können uns vor dem Klima-Kollaps schützen, nur wir können die wahnsinnigen Terroristen stoppen…nur wir können Ebola „heilen“…nur wir und sonst keiner wird da sein, um uns zu retten…

  6. Gratuliere dir zu diesen buch. Das ist die Wahrheit. Danke für die Aufklärung.

    Ein Wahnsinn was da mit den Kindern passiert in dieser Sekte. Das ist Körperverletzung. Ich hoffe das es noch viele schaffen werden sich von den Zeugen Jehovas zu trennen.

    Du hast das richtige gemacht.

  7. Liebe Zeugen jehovas

    Dieses Buch müsst ihr lesen damit euch endlich KLAR wird was mit euch geschieht. Ihr seid Werkzeuge einer gemeingefährlichen Organisation.Habt Mut und schaut der Wahrheit ins Gesicht. Versteckt euch nicht. Nehmt euer Leben SELBST in die Hand. Glaube ist gut, Bibel ist gut,aber das was die Organisation macht NICHT. Jehova hat viele Menschen in den Tod geschickt,brutal gemordet usw. Ihr seid Anhänger dieser Sekte. ?????!!!!!!! Wollt ihr das??? Ihr lässt Kinder sterben,(Blut).sorry, man hat mit euch eine Gehirnwäsche gemacht. Lasst es nicht mehr mit euch machen…..übernehmt Verantwortung für euch selbst und in erster Linie für eure Kinder. In eurem „Glauben“ wird euch Angst, Schuldgefühle, Druck, Freiheitsentzug usw.vermittelt.Ihr seid programmiert.ERWACHET.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.