gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Geradeausdenker machen mobil gegen Querdenker und ihre Corona-Spaziergänge

| 21 Kommentare

Deprimierende Aufnahmen von den sogenannten Corona-Spaziergängen haben Panorama 3

Spiegel-TV

und Stern-TV mitgebracht:

Bei Stern-TV gab es außerdem noch ein Studio-Gespräch mit Judith Rahner von der Amadeu Antonio Stiftung, die erklärte:

Was diese Menschen als Ideologie eint, ist das Demokratiemisstrauen.

Der Spiegel (online) lässt zudem fünf Lokaljournalistinnen und -journalisten zu Wort kommen, die über ihre Erlebnisse bei Corona-Demos schreiben (Bezahlschranke):

Außerdem gibt es einen großen Bericht über die zunehmenden Gegendemonstrationen der „Geradeausdenker“:

Dieser Zorn auf die Zornigen wächst derzeit nicht nur in Dresden. Seit Kurzem entstehen in immer mehr Städten, gerade auch in Ostdeutschland, neue Ausdrucksformen des gesellschaftlichen Zusammenhalts.

Es ist eine Reaktion auf Hetze und Hass, auf all die angeblichen „Spaziergänge“ und Fackelmärsche, die vor allem in Sachsen und Thüringen regelmäßig in massenhafte Regelverstöße oder gar in Gewalt münden – und die viel Aufmerksamkeit erhalten. Zehntausende unterschreiben Petitionen.

Die Gegner der radikalen Gegner der Coronapolitik wollen das ändern.

Am Ende heißt es:

In Dresden ist es schon lange dunkel, als die Schlange an der Frauenkirche langsam kürzer wird. Der „Querdenker“ mit der gelben Jacke steht noch immer da und diskutiert mit Passanten, auch die [Querdenker-] YouTuberin dokumentiert das Geschehen nach wie vor mit ihrem Smartphone – und sagt plötzlich ein paar überraschende Sätze.

Vor laufender Kamera berichtet sie von Selbstzweifeln, spricht angesichts der Kerzenaktion von einer „Glaubenskrise“ und stellt für einen Moment ihre eigenen Überzeugungen infrage. „Ist das alles falsch jetzt“, sagt sie, „wenn man so eine Riesenzahl an Menschen sieht, die vollkommen anderer Meinung sind?“

Offenbar ist es wichtig, diesen Größenunterschied überall in Deutschland offensiver zu zeigen:

Hier zum Beispiel eine Rede aus München:

Andernorts gibt’s allerdings noch unerwartete Probleme.

Zum Weiterlesen:

  • Protestaktionen gegen Wutbürger: Der Zorn auf die Zornigen, spiegel.de am 13. Januar 2022
  • Die Unerträglichkeit der höheren Gewalt, SPON am 12. Januar 2022
  • Wohin entwickelt sich das bundesweite Protest-Milieu? Belltower News am 7. Januar 2022
  • Protest gegen Corona-Maßnahmen: „Mir ringt das alles nur ein Kopfschütteln ab“, Süddeutsche am 10. Januar 2022
  • Proteste gegen Corona-Maßnahmen: Wer läuft denn da? taz am 13. Januar 2022
  • Demonstration gegen rechte Schwurbler: Geduld am Ende, taz am 13. Januar 2022
  • Impftipps vom Gegenprotest, nd am 11. Januar 2022
  • „Omas gegen Rechts“ auch in der Eifel aktiv, WDR 5 am 10. Januar 2022
  • Zum Jahrestag: „Die geistige Grundhaltung der Kapitolstürmer hat sich weltweit ausgebreitet“ – auch in Deutschland, GWUP-Blog am 9. Januar 2022
  • Soziologe: „Spaziergänge“ vergiften gesellschaftliches Klima, ndr am 11. Januar 2022
  • „Spaziergänger“-Eskalationen über die Weihnachtstage, GWUP-Blog am 27. Dezember 2021

21 Kommentare

  1. Die Videos von den Demos sind unerträglich, so viel Dummheit, Fehlinformationen, Hass und Gewalt. Rechtes Pack, Linke Staatsfeinde, dummes Halbwissen zur Impfung bei normalen Bürgern. Ekelhaft. 200 Jahre Aufklärung und dann das, ich mag nimma . Die armen Polizisten und Journalisten, die sich diesem Mob ständig stellen müssen. Da hätte ich keine Lust dazu. Aber schön mit Nazis und Verschwörungstheoretikern gemeinsam marschieren, ekelhaft.

  2. Schöne Stories über die Gegendemonstranten. Daumen hoch.

    Zur Dresdner Polizei fällt mir nur ein, dass sie sich nach Kräften bemüht, die Einschätzung zu bestätigen, dass sächsische Sicherheitskräfte auf dem rechten Auge blind sind und sehr ungesunde Sympathien für Coronaleugner und Impfgegner pflegen.

    https://anonleaks.net/2021/meinungsecke/was-ist-eigentlich-bundeszwang-was-ist-bundesnotstand-und-wo-steht-sachsen/

    https://anonleaks.net/2021/meinungsecke/gdp-sachsen-das-gesicht-des-arbeitsunwillens/

  3. https://www.tagesspiegel.de/politik/sie-setzten-ein-zeichen-gegen-impfgegner-polizei-kesselt-dresdner-medizinstudenten-ein/27974840.html

    und als Dank dann das–> ich krieg echt immer mehr Probleme mit der Polizei in meinem Kopf….
    Aber ich denke das bei den Polizisten mindestens auch n 10-20% Impfgegner und zumindest nicht ganz unquer sind….

    Gab es dazu in der Vergangenheit mal Untersuchungen und Zahlen?

  4. Selbst das Wort „System“ ist mir verbrannt. Ich kann es zZt nur noch mit Würgereiz benutzen, obwohl es ein normaler, nützlicher Begriff ist, mit dem man Zusammenhänge und Funktionen beschreibt.

    Und wenn ich in der Bahn zB das Wort „Kapital“ höre, zucke ich erst zusammen, weil ich prompt davon ausgehe, daß es von Antisemit:innen ausgesprochen wurde. Bescheuert, aber auch faszinierend, sich selbst dabei zu beobachten, wie man sich vor dem Gift fürchtet.

  5. @n, auch in Koblenz scheinen jene Polizist:innen das Megaphon in die Hände gedrückt zu bekommen, die eher hinter den „Spazierenden“ stehen, als daß sie sich an das Neutralitätsgebot halten.

    Inzwischen werden die unangemeldeten Demonstrationen, allerdings erst nach massivem Protest und genehmigten Gegenkundgebungen, endlich verboten. Leider mit der Begründung der steigenden Infektionszahlen, anstatt klare Kante zu zeigen.

    Zum Glück haben sich in KO neben der Partei Die Linke und Antifa auch bürgerliche Mitte eingefunden, um gegen die „Spaziergänge“ zu protestieren, sonst wären die Aktionen nicht ernstgenommen oder sogar noch skandalisiert worden.

    Die Polizei bzw. Ordnungsämter scheinen nach so vielen Monaten der sich deutlich bemerkbar machenden Gefährdungen des Schutzes der Gesundheit der Bevölkerung immer noch total überfordert – oder tun nur so. Ich gehe von an Dummheit grenzender Trägheit aus, die eintritt, solange man nicht selber massiv betroffen ist von Erkrankung.

    Dabei scheinen viele die Kette an möglichen Ereignissen nicht zu begreifen – was, wenn zum Brand eines Wohnhauses keine Feuerwehr kommen kann, weil sich die Feuerwehrleute irgendwo und dann gegenseitig infiziert haben?

    Was, wenn es zu Engpässen in der Lebensmittelversorgung kommt – dann möchte ich die Leugner:innen und Verharmloser:innen sehen, wenn sie im Laden nicht das bekommen, was sie, wie durch göttliche Fügung … IMMER bekamen?

    Was, wenn der ÖPNV oder die Stromversorgung zusammenbricht? Wer ist psychisch auf so etwas vorbereitet – die, die auf gegenseitigen Schutz achten, weil sie die Problematik begreifen und damit auch mögliche Konsequenzen, oder jene, die Taubenschach mit dir spielen, wenn du wissenschaftlich gesicherte Argumente vorlegst?

    In KO wurde auf der Gegenkundgebung vor einigen Tagen als Belegversuch Videomaterial aus Intensivstationen gezeigt. Tatsächlich hatten wir dann eine kleine Diskussion mit drei Leuten, die erst mal wissen wollten, wann diese Videos aufgenommen wurden. Dummerweise gab es dazu keine Informationen, da war die Veranstalterin schlecht vorbereitet.

    Andererseits wären die Daten, wären sie parat gewesen, nicht glaubhaft genug gewesen – bei Leuten, die offenbar dazu neigen, selbst noch auf dem Sterbebett die Pandemie zu leugnen. Und diesen Taubenschach gibt es auch in Sachen Mondlandung, Astrologie, 9/11 …

    Es ist aber auch Positives zu berichten. Beim Einkaufen verhalten sich mittlerweile beinahe alle den leider erforderlichen Regelungen entsprechend.

    Und beim Blutspenden trifft man ausnahmslos auf vernünftige Leute, die beim Gespräch auch Kritik äussern an der Art und Weise der Kommunikation der Regierungen/Behörden, aber die Argumente sind stichhaltig und nicht durchgeknallt, und der persönliche und gesellschaftliche Nutzen der Impfung wird verstanden.

  6. „Eine kleine Analyse der Mechanik des #covid19 „#Querdenken aus motivationspsychologischer und sozialpsychologischer Perspektive“:

    https://twitter.com/prof_martens/status/1341682173594746881

  7. @ Wednesday

    Und beim Blutspenden trifft man ausnahmslos auf vernünftige Leute…

    Das wundert mich gar nicht. Blutspender sind im Regelfall selbstlos und wollen einen Beitrag für die Gemeinschaft leisten. Gerade diese zwei Eigenschaften fehlen den „Spaziergängern“ gänzlich.

  8. „Sachsens Ministerpräsident lobt Schutzprotest von Medizinstudenten“:

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-01/dresden-medizinstudenten-protest-impfgegner-michael-kretschmer

  9. na von dem Lob können die sich halt genau gar nix kaufen…

    wenn der Minister ned nur quatschen will, dann soll er sich doch mal die Unterlagen kommen lassen welche Polizisten da genau gegen ihr Neutralitätsgebot verstoßen haben.

    Und dann sollte er mal an genau diesen Polizisten exemplarisch zeigen das es so nicht geht…

    Er muss die ja nicht gleich feuern, aber zumindest mal den Kopf waschen und den Studenten eine Belobigung.

  10. Ich weiß schon warum ich Twitter ….

    Ich find das furchtbar zu lesen aber Prof Mertens hat es auf seinem Blog:

    http://www.thomas-martens.de/mechanik-des-covid19-querdenkens/

  11. Die Spaziergänge werden abnehmen, da in absehbarer Zeit einige mehr oder weniger stark erkrankt im häuslichen Bettelein liegen werden oder wenn’s ganz dumm kommt im Krankenhaus, was ich den Ärzten und Pflegepersonal nicht wünschen tue ;-)
    Omikron findet jeden und jeder sollte sich darauf vorbereiten… am besten mit der Impfung und Booster.

  12. Ich weiß nicht, ob dieser YouTube-Kanal bekannt ist, aber dafür kann man wirklich Werbung machen:
    „Querdenken und mehr“

    https://www.youtube.com/channel/UCKaHFG1CmBDGT3KR6r-LOqw/videos

    Bisher hat mich noch kein Video enttäuscht :-)

  13. „Kritik an Vorgehen gegen Studierende“:

    https://www.tagesschau.de/inland/dresden-demo-polizei-101.html

  14. @Martina:

    Dazu: Michael Wolting, der Präsident des Leipziger Amtsgerichts, äußert scharfe Kritik an der Polizei und deren Umgang mit den Protesten von sogenannten Querdenkern und Coronaleugnern

    https://kreuzer-leipzig.de/2022/01/14/die-polizei-ist-nicht-in-der-lage-staatsgegnern-herr-zu-werden

    Und schon vor einem Monat:

    Scheitert die Polizei in Sachsen an den Corona-Protesten?

    https://www.youtube.com/watch?v=zVJNOhhfKcU

  15. Coronaleugner nehmen Schulen ins Visier – und sprechen auch Kinder an, berichtet die Regierung. Lehrerinnen und Lehrer klagen über Drohungen, Beschimpfungen, Beleidigungen.

    https://www.spiegel.de/panorama/querdenker-schicken-drohschreiben-an-schulen-a-5cf9b60f-1bac-4412-adcb-b47457d5ce52

  16. @RPGNo1:

    Wie das??

    In jedem Gespräch sagen Coronaleugner/Impfgegner, dass sie doch nur „in Ruhe gelassen“ werden wollen …

  17. ‚Es sei nicht rational. „Es ist emotional, mit Ängsten besetzt, mit Freiheitsgedanken: Ich entscheide selbst, was ich will.“ Er sei kein Befürworter der Impfpflicht, sagt Gunther Quinkler. „Jeder soll glücklich werden. Wobei wir hier das Problem haben, dass die ganze Gesellschaft unglücklich wird und man sich schon am Riemen reißen soll‘

    und

    ‚Einige würden ihre Individualität so in den Vordergrund schieben, dass das mit einer Gesellschaft, in der wir leben wollen, nicht in Einklang stünde. Quinkler: „Das ist ungerecht gegenüber der Mehrheit. Aber es entspricht dem Zeitgeist: Ich, ich, ich. Man fragt sich nur, wie viele solcher Menschen die Gesellschaft aushält.“ ‚

    ich krieg persönlich immer mehr probleme mit diesem:
    ,Individualarschlochfreiheitsbedürfnis‘

    (mobil)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.