gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Homöopathie: Behnke lässt mal wieder die Skeptiker auffliegen

| 11 Kommentare

Update vom 6. November: „Wer finanziert die Skeptiker? Eine homöopathische Märchenstunde“

——————————————————————————————————————–

So leicht könnte ich also Geld verdienen:

Bisschen Wikipedia rezitieren („Skeptikerbewegung“ und „GWUP“), mit dem 21 Jahre alten Sermon eines angeblichen „Insiders“ verrühren, das Ganze mit viel eigener Phantasie zur „Enthüllung“ aufköcheln – und dann der österreichischen „Ärztegesellschaft für Klassische Homöopathie“ als Webinar anbieten.

Aber so etwas traut sich nur der Behnke Jens, der verzweifelte Globuli-Lobbyist der Carstens-Stiftung, der morgen den Teilnehmern „seine Erkenntnisse mitteilen“ wird.

Den handverlesenen Teilnehmern, muss man dazusagen, denn Skeptiker sind von der Online-Veranstaltung ausdrücklich ausgeschlossen. Das ist überaus schade, denn jetzt werde ich wieder nicht erfahren, wer denn unsere geheimnisvollen „Geldgeber“ sind und wo ich diese Leute endlich mal um Kohle anhauen kann.

Apropos Geld: Auch die Homöopathen könnten sich die 30 Euro Gebühr locker sparen, denn Behnkes, hüstel, „Erkenntnisse“ kann man überall nachlesen, zum Beispiel hier.

Oder kurz zusammengefasst:

Darüber hinaus hat das INH dem Herrn Behnke und seiner furchtsamen Klientel das x-te Gesprächsangebot unterbreitet – wohl wissend, dass die Zuckerfreunde lieber Klagen anstrengen oder von irgendwelchen Dunkelmächten fantasieren.

Wie etwa ein gewisses PR-Genie in Hamburg, das seit Jahren erfolglos halluziniert, INH, GWUP und Co. auffliegen zu lassen und deshalb dem geplanten Lobbyregister entgegenfiebert – was die nächste Eigenblamage der realitätsbefreiten Homöopathie-Supporter werden wird:

Von dem „Hauptstadtbüro Komplementärmedizin“ in bester Berliner Innenstadtlage wollen wir gar nicht erst reden.

Ob der Herr Behnke morgen auch Fotos von unserem Büro in, äh, Roßdorf zeigt?

Zum Weiterlesen:

  • Die Homöopathen und die Skeptiker – eine alte neue Story, INH am 8. Oktober 2020
  • Homöopathie = Placeboeffekt? – Version 2.0, derapotheker am 16. Oktober 2020
  • Der gemeinsame Nenner von Homöopathie, Esoterik und Verschwörungstheorien, GWUP-Blog am 17. Oktober 2020
  • Homöopathen: Keine Ahnung, aber Corona „heilen“ wollen, GWUP-Blog am 16. Oktober 2020
  • Faktencheck: Globuli-Lobbyist Behnke verlässt die wissenschaftliche Argumentationsebene, GWUP-Blog am 29. November 2018
  • Jens Behnke und das Märchen von Big Pharma, Onkel Michael am 18. Februar 2019
  • Jens Behnke: Interview mit einem Homöopathen (2), Keine Ahnung von Garnix am 1. August 2017
  • Jens Behnke: Interview mit einem Homöopathen (1), Keine Ahnung von Garnix am 27. Juli 2017
  • Homöopathie: Die Behnke-Story in der „Welt“ – selektiv interpretieren und weglassen, GWUP-Blog am 20. Juli 2019
  • Homöopathie: Behnkes kalter Morgenkaffee im Fakten-Check, GWUP-Blog am 26. Juni 2019

11 Kommentare

  1. na… ich hoffe, dass bei diversen kommenden Aufdeckungen nicht zutage tritt, dass ich öfters mal zwei verschiedene paar Socken trage. Wäre mir echt peinlich *g

  2. Vielleicht leiden Behnke und die Carstens-Stiftung unter Geldsorgen, dass sie Informationen erneut verkaufen müssen, die auch und insbesondere den Homöopathen frei zugänglich sind.

  3. Ich hätte eigentlich erwartet, endlich zu erfahren, wohin das für mich bestimmte Geld fälschlicherweise jahrelang gegangen ist, um es zurückfordern zu können…..Leider wurde ich nach meiner Anmeldung und Bezahlung sofort wieder aus der Fortbildung rausgeschmissen, weil Skeptiker unerwünscht sind. Auch drohte man auf der Website mit der Webinarankündigung mit dem Richter:
    ……
    Zitat:
    (Zur Information: Da die Vergangenheit gezeigt hat, dass
    von Skeptikern gegenüber der Homöopathie niemals eine
    Dialogbereitschaft bestand, sondern dass stattdessen
    Unwahrheiten und Unterstellungen verbreitet wurden,
    sehen wir uns gezwungen, Skeptiker von diesem Webinar
    auszuschließen, um einen ungestörten Ablauf des
    Webinars sicherzustellen.
    Eine Aufnahme des Webinars sowie eine Weitergabe des
    Zoom-Links an Dritte sind nicht gestattet und werden
    rechtlich verfolgt.)……
    Zitat Ende.

    Irgendwie fällt mir da sofort Hevert ein…….

  4. Ist das fix mit den DFP-Punkten? Das wäre meiner Meinung nach ein handfester Skandal und eine Story wert.

    Allein schon vermeintliche Skeptiker auszuschließen verstösst meines Erachtens gegen jede Fortbildungsverordnung, unter anderem auch dagegen: „Die Inhalte sind vorurteilsfrei und frei von wirtschaftlichen Interessen (=unbeeinflusste Fortbildung)“

  5. @Jörg W.

    Ist das fix mit den DFP-Punkten?

    Ich habe darauf auch keinen Hinweis gefunden, aber ich frage nochmal nach.

  6. @ Jörg W.

    Kann ich derzeit nicht sagen. Ich kann versuchen, mich mal bei den Kollegen aus Österreich kundig zu machen.

  7. Ich hatte bei der Arztakademie http://www.arztakademie.at schon vorher bezüglich dieser Veranstaltung angefragt. Die saloppe Anwort sinngemäß – schaun sie selbst nach, ob sie was finden. Ein ja oder nein war nicht zu bekommen.

    Ich bin im Moment nicht fündig geworden, dass DFP-Punkte dafür vergeben werden. Ich nehme an, das wäre doch wohl zu frech. Allerdings war die Veranstaltung unter „Fortbildung“ für Ärzte angekündigt.

  8. „Allein schon vermeintliche Skeptiker auszuschließen…“

    Das dürfte nicht nur gegen Fortbildungsordnungen verstoßen, sondern auch gegen Antidiskriminierungsgesetze (sollte es die in Österreich geben).

    Zudem könnte man das Ganze evtl. auch als Verleumdung sehen. Naja, und dass „niemals Dialogbereitschaft bestand“ ist ja nun auch eine Unwahrheit.

    Man darf halt unter „Dialog“ nicht verstehen, dass beide irgendwie recht haben.

  9. HOMEOPATHY: Updated analysis of randomised controlled trials

    Ergebnis: THE MAJORITY OF THE EVIDENCE ON HOMEOPATHY IS NEGATIVE.

    https://edzardernst.com/2020/10/homeopathy-updated-analysis-of-randomised-controlled-trials/

  10. Pingback: Wer finanziert die Skeptiker? Eine homöopathische Märchenstunde – Kritisch gedacht

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.