gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Verschwörungstheorie oder Kritik: Interview zu den „Hygiene-Demos“ in Berlin

| 39 Kommentare

Auch am heutigen Samstag gab’s vor der Volksbühne in Berlin wieder eine „Hygiene-Demo“ mit etwa 300 Teilnehmern (ein Team der heute-show wurde gestern bei einer solchen Protestveranstaltung angegriffen).

Heute früh bin ich zum Thema „Berliner Hygiene-Demos“ vom Deutschlandfunk interviewt worden (zirka sieben Minuten):

Dass es derzeit Kritik gebe, sei absolut nachvollziehbar, sagt Harder, denn: „Politiker treffen weitreichende Entscheidungen auf der Basis relativ geringer Informationen.“ Und diese Informationen müssten teils innerhalb kurzer Zeit wieder relativiert werden. Aber: „Es gibt einen Unterschied zwischen kritischer Wachsamkeit und destruktiver Pseudoskepsis.“

Darum geht es auch in diesem Gespräch bei der Video-Open Stage in der Augsburger Kabarettstätte Kresslesmühle, die von Dr. Andreas Garitz organisiert und moderiert wurde:

Zum Weiterlesen:

  • Mit Corona schlägt die Stunde der Verschwörungstheorien, Deutschlandfunk Kultur am 2. Mai 2020
  • #brodnig: Impfstoff gegen Covid-19 – Immunität? Nein danke! profil am 29. April 2020
  • Krankenpfleger warnt vor irren Verschwörungstheorien: „Größeres Problem als Covid-19“, noizz am 29. April 2020
  • Anwalt Steinhöfel: „Für Alu-Hüte kämpfe ich nicht“, t-online am 29. April 2020
  • Wie Corona Verschwörungstheorien sprießen lässt, br am 1. Mai 2020
  • „Hygienedemos“: Jahrmarkt der kruden Ideen, tagesschau am 1. Mai 2020
  • „Hygiene-Demos“: Russland-Freunde gegen Corona, correctiv am 30. April 2020
  • Hygiene-Demo in Berlin: Verschwörungstheoretiker gegen Corona, Spiegel-TV am 28. April 2020
  • Dokumentation und Analyse der „Hygienedemo“ am 18. April, jfda am 18. April 2020
  • Die Corona-Pandemie bringt Impfgegner arg ins Schwitzen, watson am 2. Mai 2020
  • Impfgegner in Corona-Zeiten: „Die radikalisieren sich weiter“, Augsburger Allgemeine am 29. April 2020
  • So hasserfüllt bejubeln AfD-Fans den Angriff auf das Team der heute-show, volksverpetzer am 2. Mai 2020
  • COVID-19 steht nicht für „Certificate of Vaccination“, mimikama am 30. April 2020
  • Yogeshwar unterstützt Drosten: „Wir wollen keine analytischen Denker, sondern Erlöser“, Welt-Online am 2. Mai 2020
  • Auch Wissenschaftler sprechen nicht die zehn Gebote, Welt-Online am 2. Mai 2020
  • Lewentz: Extremisten missbrauchen Corona-Krise, Süddeutsche am 30. April 2020
  • Wie Berlin in der Coronakrise regiert wird „Wir sind in mancher Frage zu weit gegangen“, tagesspiegel am 27. April 2020
  • Die Stunde der Pseudo-Opposition, Zeit-Online am 21. April 2020
  • Corona-Krise: Wem können wir jetzt noch vertrauen? Zeit-Online am 28. April 2020
  • Wissenschaftler in der Coronakrise: Unsicherheit, wohin man blickt, SPON am 29. April
  • Hey, ihr Corona-Schwurbler: Ihr seid nicht “kritisch”, ihr seid peinlich, volksverpetzer am 2. Mai 2020

39 Kommentare

  1. Widerstand2020 – Verschwörungstheoretiker vereinen sich zu selbsternannter Partei:

    https://www.volksverpetzer.de/analyse/widerstand2020/

  2. Seit meiner Zeit in New York habe ich jegliche Toleranz für Verschwörungstheoretiker verloren. Sie haben nichts mit putzigen Exzentrikern gemein. Ich halte sie nicht nur für dumm und dämlich, sondern inzwischen auch für gefährlich. Am liebsten würde ich ihnen ein zünftiges „Fuck you“ zurufen. Ich tue es nur deshalb nicht, weil sie mich womöglich beim Wort nehmen könnten.

    https://www.stern.de/politik/michael-streck/corona–verschwoerungstheorien-oder-die-grosse-koalition-der-spinner-9248594.html

  3. In Ravensburg gab es am Samstag eine sogenannte Grundrechte-Demo. U.a. war Rico Albrecht von der Wissensmanufaktur ein Sprecher.

    https://www.psiram.com/de/index.php/Wissensmanufaktur

    https://donotlink.it/1Ojx2

  4. Heute in der Welt:

    Warum Verschwörungstheoretiker die Volksbühne lieben

    Seit Ende März versammeln sie sich, die Corona-Skeptiker. Eigentlich gelten strenge Abstandsregeln, doch das hindert eine kuriose Truppe nicht daran, sich jeden Samstagnachmittag vor der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz zu treffen. Die sogenannten Hygienedemos wenden sich gegen die Maßnahmen der Regierung, das „Terrorregime“ und seine gleichgeschaltete Presse. Organisiert wird das Ganze von der „Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand“, einem Verein in Gründung um den Theaterdramaturgen und Journalisten Anselm Lenz.

    Kommen kann jeder, deshalb ist es schwer zu sagen, was für ein Milieu sich hier zusammenfindet und ob es überhaupt eines ist. Bekannte Neonazis wurden gesichtet, andere Teilnehmer wirken wie besorgte Erdkundelehrer. Es gibt ältere Damen und aggressive Hooligans, die „Wir sind das Volk“ rufen. Viele meditieren stundenlang auf Laken, gewaltlos, stumm. Die Szenerie ist bizarr, man hat das Gefühl, dass sie jederzeit in alle Richtungen kippen könnte […]

    Viele auf der Hygienedemo wären offensichtlich gerne Räuber, unabhängige Geister, unverbogene Trotzköpfe gegen die Gleichschaltung der Naiven. Lauter moderne Räuber Hotzenplotze laufen hier herum, die sich von keinem Alois Dimpfelmoser mit Pickelhaube sagen lassen, was sie zu tun und zu denken haben. Und von einer Großmutter auch nicht, oder von der Kanzlerin. „Ich möchte mir von Frau Merkel nicht sagen lassen, dass ich mir die Hände waschen muss“, sagte Frank Castorf im Wochenmagazin „Der Spiegel“. Das Zitat ging einmal durch die Republik. Auch Castorf will sich nicht den Virologen unterwerfen. Gibt es also doch eine Wahlverwandtschaft zwischen der Bühne und den Bommeln? […]

    Noch lassen sich die Vernünftigen den Wahnsinn gefallen. Aber nicht ohne Kommentar. „Wir sind nicht eure Kulisse“ schreiben die Anwohner der Rosa-Luxemburg-Straße auf Transparente und hängen sie vor ihre Fenster, auch die Geschäfte machen das. Die Volksbühne selbst hat ihr Rad und ihren Namenszug schwarz verhängt. Aber nur weil man etwas verbirgt, verschwindet es ja nicht. Man kann dem kulturellen Resonanzraum, den man über so viele Jahre mit aufgebaut hat, eben nicht mit ein paar Überziehern und Distanzierungen loswerden […]

    Kulturkritischer und verschwörungstheoretischer Sermon vermengt sich mit zeitgenössischen Feuilletontaktiken, wie dem Bezug auf Deutschrap als Stimme der Marginalisierten: „Sidos musikalischer Werdegang“, schreibt ein Nicolas Riedl, „kann durchaus eine symbolische Inspiration liefern, zu unserer eigenen Wahrhaftigkeit zurückzufinden, uns aus der Opferrolle, der Rolle eines Menschen zu emanzipieren, der in dem neoliberalen Wirtschaftssystem einzig auf seine gewinnbringende Verwertbarkeit auf dem Arbeitsmarkt reduziert wird“ […]

    Letzte Woche war ich auch schon hier, um im Drogeriemarkt gegenüber Zahnpasta zu kaufen und dabei geschah dies: Ein Taxi fuhr an der Demo vorbei, von dessen Rücksitz ein Mann mittleren Alters stapelweise „Demokratischer-Widerstand“-Zeitungen auf die Torstraße warf […]

    Das könnte so ähnlich auch im „Neuen Deutschland“ stehen, doch der „Demokratische Widerstand“ ist keine linke Zeitung, sondern ein Wahnfeuilleton, ein dunkler Zerrspiegel, in dem zwischen berechtigten Einsprüchen gegen die Corona-Maßnahmen und kruden Verschwörungstheorien nicht unterschieden wird. Es gibt darin keine anderen, berechtigen Positionen, stattdessen ist alles ein dummer Klumpen, man selbst die Antithese, so wie bei allen Extremisten. Wie lange wird sich diese simple Idee im Herzen Berlins halten? Wohl nicht mehr lange. Die Menschen hier sind aufmüpfig, aber auch anspruchsvoll. Schlechte Stücke werden hier rasch abgesetzt.

  5. Lieber Leser,

    begehe nicht den Fehler, den oben von Bernd Harder verlinkten Artikel NICHT zu lesen.

    Lies ihn, soviel Zeit muss sein!

    Danke für den Link, der Artikel ist der Hammer und bringt es auf den Punkt.

    „Corona-Assis“ – auf diese treffende Bezeichnung muss man erst mal kommen.

  6. „Das italienische Statistikamt hat durch die Corona-Pandemie von Ende Februar bis März wesentlich mehr Tote gemeldet als in den Jahren zuvor. Vom 20. Februar bis zum 31. März seien mehr als 90.000 Menschen gestorben – fast 38,7 Prozent mehr als durchschnittlich zu dieser Zeit in den Jahren 2015 bis 2019, teilte die nationale Statistikbehörde Istat am Montag mit. “

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-news-am-montag-die-wichtigsten-entwicklungen-zu-sars-cov-2-und-covid-19-a-538cddb9-8e2e-4e6c-b5ec-a51cf7df3f86

    Soviel zu den Behauptungen der VT’ler, dass Covid-19 „nur“ so schlimm wie eine Grippe sei oder dass es keine Übersterblichkeit gäbe.

  7. Ob mit „Assi“ der Asoziale oder der Assistent gemeint ist, ist fast schon wieder egal.

    Mir kommt es so vor, dass der „Corona-Assi“ der übliche bildungsscheue, faule und empathielose Lebensversager mit unerfüllten gigantischen Lebensansprüchen ist, der seinen ganzen Lebensfrust mittels Wichtigtuerei, Selbstdarstellung und Querulantentum zu kompensieren sucht.

    Besondere Exemplare des „Corona-Assi“ stützen sich dabei auf krude Weltbilder, um sich einer vermeintlich wissenden Gruppe zugehörig fühlen zu können, die sich in einem Kampf gegen wahlweise Minderheiten, „geheime Eliten“ oder dem Mainstream wähnt, um Egoismus, Allmachtsphantasie und Bösartigkeit ausleben zu können und letztendlich Rache und Vergeltung an den vermeintlich Schuldigen ihrer Lebenssituation zu nehmen.

  8. Tjaaa… ich hatte vorhin einen Anruf unserer Vermieterin – und musste entgeistert feststellen, dass sie – obgleich sie im Labor eines Spitals arbeitet – ebenfalls zu denen gehört, die Corona kleinreden.

    Alles nicht so schlimm, unser Gesundheitssystem wäre auch ohne Massnahmen damit klargekommen, Lockdown völlig übertrieben, nicht mehr Tote als bei normaler Grippe oder durch Krebs usw usf.

    Ich musste mir sehr auf die Lippen beissen, da keine Diskussion anzufangen.

  9. Thesen, wie sie Teilnehmer der „Hygiene-Demos“ von sich geben, offenbaren, in welcher Krise demokratische Gesellschaften stecken. Und Promis wie Til Schweiger klatschen Beifall.

    https://www.sueddeutsche.de/kultur/hygiene-demos-coronavirus-verschwoerungstheorien-1.4896453

  10. @noch’n Flo:

    Was macht die Art Basel?

  11. @RPGNo1
    :-)

    Bei einer Demo in den letzten Tagen, sah ich ein Schild:
    „Jesus heilt, Bill Gates tötet!“

  12. @ Bernd Harder:

    Soweit ich weiss: abgesagt.

  13. Tja, die Täter des Angriffs auf das Heute Show Team kommen wohl doch eher aus dem linken/linksextremen Spektrum:

    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article229029391/Heute-show-Angriff-ZDF-Polizei-Zeugen-in-Berlin-Details-Taeter.html

    https://www.welt.de/vermischtes/article207698021/Heute-Show-Oliver-Welke-appelliert-Bundesregierung-verurteilt-Angriff.html

    Da wird es wohl bei den Rechten demnächst ein grosses Triumphgeheul geben.

  14. @noch’n Flo
    Ja, das ist absolut idiotisch! – Was soll das?
    Die „Heute-Show“ ist mehr im Links-Spektrum anzusiedeln…warum dieser Angriff? – „Cui bono?“ … Eine „False-Flag-Aktion“ wäre die einzige Erklärung…oder war es nur die Lust an purer Gewalt? – Was war der Antrieb?

  15. Es gibt auch auf der linken Seite des politischen Spektrums genug Idioten. Für eine Fals-Flag-Aktion würde ich erstmal belege sehen wollen.

  16. @Ralf f.n.:

    „Cui bono?“ … Eine „False-Flag-Aktion“ wäre die einzige Erklärung…

    Hurra, wir basteln zur Abwechslung mal selbst eine Verschwörungstheorie.

  17. @Flo:
    Ich prophezeihe mal, dass sich da eher die Frage stellen wird, nach welchen Kriterien die Polizei lechts und rinks einteilt.

  18. @ Ralf fast nüchtern
    Die einzige Erklärung? Weil man nicht wahrhaben will, dass es auch gewaltbereite Linksextreme gibt? Ist Baader-Meinhof/RAF (oder viel näher z.B. G20/2017) wirklich schon so lange her, dass man das vergisst/verdrängt.

  19. Bevor wir uns hier in wilden Spekulationen verlieren.

    Ich hätte auch gerne gewusst, warum es zu der Attacke auf das ZDF-Team kann, wenn sich der Verdacht bestätigt, dass es Täter aus der linksextremen Spektrum waren. Wenn es pure Lust an Gewalt war, müssen wir gar nicht nach Hamburg oder in die siebziger Jahre schauen, Stichwort Leipzig Lichtenberg.

  20. Na ja, „extreme“ Linke halten „gemäßigte“ Linke doch eigentlich schon seit ewigen Zeiten für genauso gefährlich wie Konservative und Nazis. Mal abgesehen von der Gewaltaffinität bei allen Extremisten. Mit false flag hat das sicher nichts zu tun. Bei den Rechtsextremisten ist es ja ähnlich: Der größte Feind aus deren Sicht ist Merkel, nicht Wagenknecht.

  21. @ RainerO:

    “ Ist Baader-Meinhof/RAF (oder viel näher z.B. G20/2017) wirklich schon so lange her, dass man das vergisst/verdrängt.“

    Dieselbe Frage kam mir auch spontan in den Sinn.

  22. @ RPGNo1:

    Auch bei den extremen Linken mehren sich in den letzten Jahren wieder die staatsablehnenden Tendenzen.

  23. @noch’n Flo:
    Genau das gleiche wie dir mit deiner Vermieterin ist mir mit nem Arbeitskollegen passiert. Die Maßnahmen wären alles Schwachsinn, nicht gefährlicher als Grippe.. und an den VT um Zwangsimpfungen und Bill Gates könnte ein wahrer Teil sein.

    Ich hab dann kurz und knapp die andere Perspektive aufgezeigt, dass die leeren Krankenhäuser gerade beabsichtigt waren und dass es weniger um die grundsätzliche Gefährlichkeit des Virus für den Menschen selbst, sondern die große Masse an Ansteckungen geht. Und dass halt der Unterschied zur Grippe ist, dass die Bevölkerung gegen Grippeviren mehr Immunität als gegen Sars-Cov2.

    Vielleicht hat das was gebracht.. er ist sonst auch ein sehr vernünftiger und rationaler Typ. Aber geht ja schnell, dass man irgendwo mal auf ne falsche Fährte kommt.

  24. @noch’n Flo

    Wie gesagt, ich würde gerne wissen, wer die Attacke durchgeführt hat (dunkelrot, blaubraun oder violett) und warum, so es denn einen Grund gab.

  25. @ sinister
    „Die Maßnahmen wären alles Schwachsinn, nicht gefährlicher als Grippe.. und an den VT um Zwangsimpfungen und Bill Gates könnte ein wahrer Teil sein!“

    Das scheint bei facebook zurzeit die Runde zu machen. Als mir das mit Bill Gates heute eine entfernte Bekannte eintrichtern wollte, brach ich das Gespräch kurz danach ab.

    Gegen Dummheit und Ignoranz ist leider noch immer kein Kraut gewachsen!

  26. Bundesweit gibt es mittlerweile Demonstrationen gegen die Coronavirus-Schutzmaßnahmen. Hier trifft sich eine Melange aus Verschwörungsideolog*innen, Esoteriker*innen und rechten Aktivist*innen. Wir beobachten, dass sich diese neue Querfront extrem schnell radikalisiert und bereit ist, Gewalt anzuwenden.

    https://www.belltower.news/anti-coronavirus-demos-die-neue-querfront-bewegung-radikalisiert-sich-extrem-schnell-98981/

  27. Ein langer aber sehr schöner und treffender Text zum Thema Corona-Verschwörung:

    https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3214530865224774&id=1358752654135947

  28. Auf den Demos, gerade bei den Hygiene-Spaziergängen, sind viele „normale Bürger“ unterwegs, die zum ersten Mal in ihrem Leben auf die Straße gehen.
    Einfach mal hingehen und sich selbst ein Bild machen. In den Medien steht, was in den Medien steht; nicht zwingend das, was wirklich passiert.

    Nicht jeder, der sich um das Grundgesetz und um die Menschen, die unter den Maßnahmen leiden sorgt, ich ein Verschwörungstheoretiker oder gar „Assi“.
    Viel von dem, was anfangs noch als Fake News gebrandmarkt wurde und gerne mal gelöscht, geblockt oder behindert wurde, wird heute allgemein diskutiert.

    Ja, es gibt Verschwörungstheoretiker und echt schräge Vögel auf der einen Seite; aber auch genauso eindimensional denkende Menschen auf der anderen Seite.

    Immer direkt die große Weltverschwörung zu wittern ist für mich genauso naiv wie jeden Protest und jede Kritik direkt mit der „Corona-Leugner“-/“Verschwörungstheorie“-Keule zu brandmarken.

    Aber es ist natürlich schön dadurch ein Held zu sein, dass man brav auf die Kanzlerin/Mutti hört und auf seinem Zimmer bleibt. Die Alten isoliert zu lassen ist heute die neue Menschlichkeit … da bin ich lieber altmodisch.

  29. @Wachsmannb:

    Nicht jeder, der sich um das Grundgesetz und um die Menschen, die unter den Maßnahmen leiden sorgt, ich ein Verschwörungstheoretiker

    Nichts anderes wird in dem Interview gesagt (und wird hier in Kommentaren und Artikeln gefühlt zehnmal am Tag wiederholt und betont).

  30. „sich selbst ein Bild machen.“

    Hab ich letzten Samstag. Das Bild hatte hatte grobe Fehler und war ziemlich braun-esoterisch beschmutzt. Siehe auch hier.

    https://blog.gwup.net/2020/05/02/kritik-oder-verschwoerungstheorie-interview-zu-den-hygiene-demos-in-berlin/#comment-144115188075929995

    Wenn die Besucher der Demos so „normale Bürger“ wären, warum wehren Sie sich sich dann nicht gegen die Vereinnahmung von Vt’lern, Links- und Rechtsextremisten, Esoterikern etc pp und distanzieren sich von solchen Gruppen und Rednern?

    „Aber es ist natürlich schön dadurch ein Held zu sein, dass man brav auf die Kanzlerin/Mutti hört und auf seinem Zimmer bleibt. Die Alten isoliert zu lassen ist heute die neue Menschlichkeit … da bin ich lieber altmodisch. “

    1A-Populisten und VT-Geschwätz.

    Sorry, Sie sind durchgefallen.

  31. Dazu auch:

    Ich war auf der Hildmann Demo & habe gesehen, wie Verschwörungsideologen Menschen manipulieren

    https://www.volksverpetzer.de/bericht/hildmann-demo/

    Querdenken 711 – Wer organisiert die Coronademonstrationen in Stuttgart

    https://www.youtube.com/watch?v=H2ARUj90UR8

  32. @ Wachsmannb:

    „Einfach mal hingehen und sich selbst ein Bild machen.“

    Nicht jeder kommt derzeit dorthin – ich selber sitze leider gerade auf der anderen Seite eines Schlagbaums. Und hierzulande gibt es diesen Blödsinn glücklicherweise nicht.

    Aber wohin es führen kann, derzeit über eine Demo zu berichten, haben ja in den letzten 7 Tagen zwei Fernsehteams sehr eindrücklich erfahren können.

    „Aber es ist natürlich schön dadurch ein Held zu sein, dass man brav auf die Kanzlerin/Mutti hört und auf seinem Zimmer bleibt. Die Alten isoliert zu lassen ist heute die neue Menschlichkeit … da bin ich lieber altmodisch.“

    Nicht altmodisch, sondern ganz einfach saudumm! Und darauf noch mächtig stolz!

    Merkst Du denn gar nicht, wie Du da ferngesteuert wirst? Freies Denken, ja sischa…

  33. Der ZDF-„heute-show“-Satiriker Dietmar Wischmeyer hat den Angriff auf seine Kollegen am 1. Mai in Berlin als „heimtückischen Überfall von kriminellem Pack“ bezeichnet.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/heute-show-satiriker-nennt-attacke-heimtueckischen-ueberfall-von-kriminellem-pack-a-3294ea56-2b86-4df6-a15d-f95c4e003654

  34. Spiegel-Recherchen haben neue Erkenntnisse zum Angriff auf Mitarbeiter der heute-show ergeben:

    So zeigen interne Dokumente von KenFM, dass eine von Ken Jebsen moderierte Talk-Show seit Jahren in einem Studio von TV United am Berliner Wikingerufer produziert wird. Nur einen Tag vor der Veröffentlichung des Videos, in dem auf KenFM auf die “heute-show-“Dreharbeiten hingewiesen wurde, fand dort die letzte Aufzeichnung von Jebsens Talk-Show statt. Offenbar führte eine Indiskretion in den Reihen der Produktionsfirma dazu, dass das KenFM-Lager während der Arbeit im Studio von TV United Wind von dem Dreh für die “heute-show” bekam.
    […]
    Nach Informationen von SPIEGEL TV gehen Ermittler nun auch der Frage nach, ob die mutmaßlich linksradikalen Angreifer das Kamerateam gezielt angriffen, weil die Produktionsfirma mit Ken Jebsen zusammenarbeitet.

    https://www.spiegel.de/panorama/angriff-auf-heute-show-ken-jebsen-nutzt-studio-von-attackierter-tv-produktionsfirma-a-fd0129b7-0fbd-49d4-8410-ef5ee5960b73

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.