gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Homöopathie: „Mit Medizin hat das nichts zu tun“

| 20 Kommentare

Gut, das war deutlich:

Sie [Globuli] wirken nicht, und das ist hundertfach nachgewiesen. Trotz gegenteiliger Behauptungen. Homöopathie ist eine klassische Religion: Sie hat eine Bibel, die heißt Organon. Sie hat einen Propheten, das ist Samuel Hahnemann. Sie hat Hohepriester, die auch die Zusatzbezeichnungen vergeben können. Aber mit Medizin hat das nichts zu tun …

… sagt der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen, Dr. med Jörg Hermann, in diesem Video (zirka drei Minuten) von buten un binnen.

Und bei Stern-Online erklärt der Hamburger Kinderarzt Dr. Stefan Renz:

Es ist offenbar attraktiv, zu mutmaßen, es gebe mehr zwischen Himmel und Erde, als wir zu überblicken vermögen. Menschen mögen Magie, nicht nur Kinder lesen Tolkien oder begeistern sich für Harry Potter und verrückte Fabelwesen.

Und auch Homöopathie hat definitiv etwas Magisches, wenn zum Beispiel behauptet wird, Wassermoleküle würden sich an Substanzen erinnern, mit denen sie mal in Berührung gekommen sind. Ich bin im Alltag sehr froh, dass die Idee inzwischen wissenschaftlich widerlegt wurde und Wasser keine Erinnerung daran hat, dass es mal in meiner Kloschüssel stand.

Die FAZ fordert kurz und bündig:

Zum Weiterlesen:

  • Bremer Kassenärzte fordern Zahlungsstopp für Homöopathie, buten un binnen am 13. Juli 2019
  • „Menschen mögen Magie“: Ein Kinderarzt erklärt, warum Eltern auf Homöopathie vertrauen, stern.de am 13. Juli 2019
  • Kein Geld für Homöopathie, FAZ am 14. Juli 2019
  • Neues mailab-Video: Homöopathie – „Deutschlands schlechtestes Gesetz, GWUP-Blog am 12. Juli 2019
  • Globuli und die Mär von den gutmeinenden Kräutermenschen, GWUP-Blog am 12. Juli 2019
  • Entscheidung zur Homöopathie in Frankreich – und in Deutschland? Ein Zwischenfazit, INH am 13. Juli 2019

20 Kommentare

  1. @ crazyfrog
    Der Schlussabsatz von Silke Jägers Betrag ruiniert den ganzen Artikel. Quasi „Homöopathie ist halt einfach anders und das müssen wir tolerieren“. Der letzte Satz rettet es auch nicht wirklich, da der Binnenkonsens ja ein bewährter Standard im Arzneimittelrecht ist, zumindest in Deutschland.

  2. 1. Kann jemand den Schreibern von „buten un binnen“ sagen, dass es keine Schulmedizin gibt, sondern dass das ein Kampfbegriff der Alternativmediziner ist?

    2. Der Allgemeinmediziner war einfach nur zum Abgewöhnen. Die üblichen inhaltslosen Platitüden der Homöopathikerzunft.

  3. @RPGNo1:

    Natürlich gibt es noch eine „Unterstützung“ für „austherapierte Patienten“ – aber doch nicht mit Globuli.

    Eigentlich unfassbar, wie diese Typen immer wieder selbst ihre Unfähigkeit und Wissens- und Fortschrittsverweigerung demonstrieren.

  4. Standard-Antworten auf Standard-’Argumente’ von Homöopathie-Befürwortern in Twitter-Länge (max. 280 Zeichen). Denn das Leben ist zu kurz um sich mit Scheinargumenten auseinanderzusetzen. Diese Auflistung wird laufend erweitert.

    https://medium.com/@skt_johann/mit-copy-paste-gegen-schwurbler-a898ce4a4cd2

  5. Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha kämpft für die Kostenerstattung der Homöopathie und möchte sie sogar ausbauen. Die Begründung ist: „Sein Land sei ein wichtiger „Standort für homöopathische Medizin““.

    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/07/15/minister-lucha-und-aerzte-verband-kaempfen-fuer-homoeopathie-erstattung

    Das ist die gleiche Argumentation, wie sie die französischen Regionalpolitikern gebracht haben, die sich für Boiron ins Zeug gelegt.

    Persönliche Anmerkung: Herr Lucha, sie sind eine Fehlbesetzung für ihren Posten und auf alle Fälle kein Aushängeschild für die Stadt Ravensburg. Ich hoffe sehr, dass Sie bei der nächsten Landtagswahl nicht wieder antreten werden.

  6. Wenn die TAZ eine Plattform für Bullshit wird: Homöopathie als Kassenleistung?

    https://hpd.de/artikel/homoeopathie-kassenleistung-17013

  7. @ RPGNo1:

    Man müsste Manfred „Manne“ Lucha einmal darauf aufmerksam machen, dass es etwas seltsam ist, einerseits die Homöopathie zu protegieren, andererseits die Masernimpfraten steigern zu wollen. Bekanntlich lehnen viele Homöopathen die Masernimpfung ab.

    Bei den Masernimpfraten steht der Homöopathiestandort Baden-Württemberg auch recht mies da. Vielleicht ist Lucha deswegen wiederum für die Impfpflicht: Ich lasse euch eure Globuli, aber ihr müsst euch impfen lassen.

    Grüne Dialektik?

  8. Bei Manfred Lucha liegen Licht und Schatten offensichtlich eng beeinander. Einerseits (gut):

    „Zum Tag der Organspende am 1. Juni (Samstag) hat Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha seine Unterstützung für die Einführung der Widerspruchslösung bekräftigt. Die Zahl der Organspenden in Baden-Württemberg sei im vergangenen Jahr zwar gestiegen, doch warten im Land immer noch zu viele Menschen auf ein lebenswichtiges Spenderorgan, so der Minister.“
    (https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/minister-lucha-bekraeftigt-unterstuetzung-fuer-einfuehrung-der-widerspruchsloesung/)

    Andererseits (schlecht):
    https://www.bosch-stiftung.de/de/presse/2018/10/erste-professur-fuer-naturheilkunde-und-integrative-medizin-baden-wuerttemberg
    „Ministerin Theresia Bauer: „Naturheilkunde und komplementäre Behandlungsmethoden werden von vielen Menschen ganz selbstverständlich genutzt, beispielsweise zur Ergänzung konventioneller Therapieangebote. Die neue Professur soll die alternativen Verfahren und Methoden wissenschaftsgeleitet erforschen und wird damit einen Beitrag leisten, Potenziale zu heben.“

    „Die Erforschung und Lehre komplementärmedizinischer Methoden sind ein wichtiger Baustein zur Erhöhung der Patientensicherheit sowie zur festen Verankerung entsprechender Therapieangebote in der Versorgung der Patientinnen und Patienten. Ein breites Therapieangebot, das auch Naturheilkunde und Komplementärmedizin umfasst, ist den Menschen im Land sehr wichtig. Die Einrichtung des neuen Lehrstuhls in Tübingen begrüße ich daher sehr“; betonte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha.“

    Was soll man mit solchem Unfug anfangen?

  9. @Joseph Kuhn, nota.bene

    Eventuell reagiere ich etwas empfindlicher auf Manne Luchas Einlassungen, da ich

    a) in der schönen oberschwäbischen Stadt Ravensburg, wo er 2016 sein Direktmandat gewann, lebe und arbeite,

    b) diese Arbeit in einem ECHTEM Pharmaunternehmen stattfindet und nicht bei einer Gelddruckmaschine wie Weleda, die der Herr Minister so engagiert verteidigt. :(

  10. Letzter Satz des bei RPGNo1 verlinkten DAZ-Artikels: „Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wollte sich auf Nachfrage von DAZ.online in der BMG-Pressestelle nicht zu dem Thema äußern.“

    Letztes Wort von Lauterspahn? Jetzt, wo die beiden ihren vollmundigen Ankündigungen Taten folgen lassen müssten?

  11. „Homöopathie, die fiktionale Medizin“ – Eine Kolumne

    https://www.fr.de/wirtschaft/gastwirtschaft/fiktionale-medizin-12820231.html

  12. Liebe taz, was ihr zu Homöopathie schreibt, ist völliger Quatsch

    https://www.volksverpetzer.de/gastkommentar/homoopathie-leserbrief-taz/

  13. Wer wissen möchte, wie die Chefs von KK wirklich über Homöopathie denken, sollte sich dieses entlarvende Interview mit Andrea Galle von der BKK VBU durchlesen.

    https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-07/homoeopathie-kassenleistung-krankenkasse-bkk-vbu-interview

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.