gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Nein, liebe ARTE-Redaktion, ein Impfgegner ist kein „kluger Mensch“

| 12 Kommentare

Oh Mann – auch ARTE meint, Impfgegnerschaft als medizinisch-wissenschaftlich gleichberechtigte Position zum Impfen diskutieren zu müssen.

Aus welchem Grund die Redaktion von „Square Idee“ den Impfgegner Martin Hirte als „klugen Menschen“ ansieht, ist nicht recht nachvollziehbar.

Sein Büchlein „Impfen Pro&Contra“ wird derzeit bei Ganzheitlich Durchleuchtet geshreddert.

Gerade ist der fünfte Teil erschienen.

Zum Weiterlesen:

  • Kritisch betrachtet: Martin Hirtes „Impfen Pro & Contra“, GWUP-Blog am 10. Januar 2018
  • Vierter Teil – Impfen und Angst, ganzheitlich durchleuchtet am 14. Januar 2018
  • Fünfter Teil – „Die Situation der Impfärzte“, ganzheitlich durchleuchtet am 20. Januar 2018
  • Martin Hirte: Impfen Pro & Kontra: Eine Rezension, Psiram am 26. Juli 2013
  • Impfen und die Verantwortung der Medien, Psiram am 24. Februar 2015
  • Impfungen: Man muss nicht jedes Thema im Fernsehen „Pro und Contra“ diskutieren, GWUP-Blog am 1. Januar 2018
  • Und alle machen mit: Impfgegner-Bullshit-Bingo beim Bundesgesundheitsministerium, GWUP-Blog am 19. Januar 2018

12 Kommentare

  1. „Square Idee“? Was um alles in der Welt ist das denn für ein verhunztes deutsch-englisches Geschwurbel, bitt’schön!

    Alleine darüber kann ich mich aufregen – in zwei Sprachen! Unabhängig davon: Im Begleittext zum Filmchen wird statt Hirte ein gewisser Homöopath Graf als Mitdiskutant genannt. Unprofessionell!

    Außerdem: WAS ist denn Hirte nun genau: Arzt oder Heulpraktiker?? Entweder das eine oder das andere! Wenn er heulpraktizieren will, so muß er nach deutschem Recht seine Approbation zurückgeben!

    Die „Argumente“ von Hirte wären von Sansonetti leicht zu widerlegen, aber aufgebaut ist es ja genau umgekehrt: Hirte, dieser Freizeitforscher verbreitet unwidersprochen seinen pseudowissenschaftlichen Blödsinn. Die „Verquer-Idee-Redaktion“ besteht ganz offenbar aus unverbesserlichen Impffeinden – pfui Teufel, Arte, Ihr solltet Euch schämen, Lügen zu verbreiten!

    Ansonsten: „+1“ und Däumchen hoch für die Fleißarbeit bei Ganzheitlich durchleuchtet und den witzigen Post des BMG!

  2. Noch so ein „Ausgewogenheits“-Künstler bei den Oberösterreichischen Nachrichten:

    http://www.nachrichten.at/nachrichten/spezial/art194059,2790025

  3. @crazyfrog:

    Schlimm. Und die „Studie“, auf die der Herr Impfgegner sich bezieht, ist natürlich blanker Nonsens:

    https://blog.gwup.net/2017/05/29/ungeimpfte-kinder-sind-gesunder-brisante-studie-ist-nur-impfgegner-nonsens/

  4. Bitte die Kommentare auch bei „Arte“ posten. Sie werden zwar flott gelöscht werden, aber der Sender soll ruhig erfahren was man von seinen „Dokumentationen“ hält.

  5. @borstel:

    „Im Begleittext zum Filmchen wird statt Hirte ein gewisser Homöopath Graf als Mitdiskutant genannt.“

    Der wäre genauso schlimm gewesen:

    https://www.psiram.com/de/index.php/Friedrich_Graf

  6. Na ja, für Kommentare bei Arte müßte ich einen Account in den sozialen Medien haben… außerdem gebe ich gerne zu, daß ich wohl eine etwas gewähltere Wortwahl dort einsetzen würde (in der Hoffnung, daß wenigstens ein Teil der Redaktion doch nicht völlig neben der Spur steht).

    @ Bernd Harder: Graf hätte aber auch gut ins Konzept der Sendung gepaßt.

  7. Man braucht sich doch nur die Typen anzuschauen, die bei arte arbeiten.

    Sogenannte „Hipster“, Veganer und sonstige …..ach – lassen wir das.
    Was kann man da schon erwarten?

    Mich wundert mittlerweile nichts mehr!

  8. Ich habe mich wegen des Aluminium-Films von Ehgartner, der ungeheuren Schaden angerichtet hat, eine Weile mit ARTE herumgeschlagen. Einsicht oder auch nur Verständnis: Null.

    Es zeigt sich, dass man dort einen besonders guten „Griff“ hat, was die „Expertenwahl“ angeht. Wobei wir nicht vergessen wollen, dass 2016 Hirte ebenso als „Fachmann“ für den unsäglichen Artikel „Der Impf-Krieg“ bei bild der wissenschaft herhalten musste, die sich damals das eigene Grab als halbwegs ernstzunehmendes Wissenschaftsmagazin geschaufelt haben (Die GWUP hat damals per offenem Brief protestiert.)

    @Pierre Castell: Zustimmung. Was dort als „Wissenschaftsredaktion“ fungiert, ist kaum reif für einen Kosmos-Experimentierkasten. Wenn es bei ARTE um Wissenschaftsthemen geht, hofft man besser auf einen Senderausfall.

  9. Pingback: „Ausgewogene“ Berichterstattung – ein Problem?!? | Die Erde ist keine Scheibe

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.