„Skeptical“ 2017: Das Wissenschaftsevent in Berlin

Heute bei diesseits.de:

skepti

Hier geht’s zu unserer Pressemitteilung und hier zum Programm.

Zum Weiterlesen:

  • Fakten sind sexy, diesseits am 20. April 2017
  • Das “Skeptical” am 29. April in der Urania, GWUP-News am 20. April 2017

3 Kommentare zu “„Skeptical“ 2017: Das Wissenschaftsevent in Berlin”


  1. 1 2xhinschauen 21. April 2017 um 11:05

    #somusswissenschaft

  2. 2 Werner 22. April 2017 um 14:21

    Was ich vermisse:
    Kritik an den Gender”wissenschaften”, die Grundlagen der Biologie leugnen, vom Staat aber mit hunderten Millionen gefördert werden.
    Kritik am unwissenschaftlichen Herangehen an die Gentechnik, im Gegenteil Verbreiten von Falschmeldungen über deren Schädlichkeit.
    Kritik am der wenig faktenbasierten Ablehnung der Kerntechnik, die einen Großteil der CO2-Problematik lösen könnte. Insbesondere könnten Reaktoren der 4. Generation auch das Atommüll-Problem minimieren.
    Kritik an der desaströsen, auf Ideologieen beruhenden Energiewende, die den CO2-Ausstoss icht verringern kann und dazu noch die Energieversorgung in fataler Weise destabilisiert.
    Kritik am geplanten Umstieg von der konventionellen Landwirtschaft in die bio-dynamische Schamanenlandwirtschaft, wo u.a. kosmische Kuhhornpräparate verwendet werden.
    Differenzierung bei der Beurteilung von Kritikern der staatlich propagierten Klimawandel-Politik, dazu ein lesenswerter Beitrag von Peter Heller:

    http://www.achgut.com/artikel/klimaaktivisten_esoteriker_aller_laender_vereinigt_euch

  3. 3 Werner 22. April 2017 um 14:30

    zu meinem vorigen Post:
    ich muss mich verbessern, Sarma und Aigner sagen ja etwas dazu, ich denke, das passt.

Kommentieren




Archiv