„Der Zufall, das Universum und du“: Erstes Buch von Dr. Florian Aigner erscheint im Januar

Was tun mit den Büchergutscheinen, die es zu Weihnachten gab?

Eine Möglichkeit: Bis zum 9. Januar aufheben und das erste Buch von Dr. Florian Aigner damit erwerben.

aigner_download_1

Aus der Verlagsankündigung:

Der Zufall regiert unsere Welt. Mit welchen Zahlen man morgen im Lotto gewinnt oder wo es in zwei Jahren regnen wird, ist reine Glückssache. Trotzdem gehen wir davon aus, dass sich die Welt an berechenbare Naturgesetze hält – wie eine Uhr, in der ein Zahnrad das nächste bewegt.

Wenn man sich auf die Suche nach den wissenschaftlichen Wurzeln des Zufalls begibt, stößt man auf Schmetterlinge, die mit einem Flügelschlag den Lauf der Welt verändern, auf winzige Teilchen, die ihre Eigenschaften ganz zufällig festlegen, und auf genetische Mutationen, die das Leben in neue Bahnen lenken.

aigner

Seltsamerweise fällt es uns aber schwer, den Zufall richtig einzuordnen. Wir glauben Muster zu sehen, wo in Wirklichkeit nur das Chaos am Werk ist, wir verwechseln echte Leistung mit purem Glück.

Florian Aigner nimmt den Leser mit auf eine Reise von der Physik über die Biologie bis zur Psychologie. Leichtfüßig und unterhaltsam manövriert er uns durch ein Panoptikum der Wissenschaften, auf der Suche nach der tiefen Bedeutung des Zufalls für das Universum, für das Leben und für uns alle.”

Zum Weiterlesen:

6 Kommentare zu “„Der Zufall, das Universum und du“: Erstes Buch von Dr. Florian Aigner erscheint im Januar”


  1. 1 noch'n Flo 26. Dezember 2016 um 22:36

    Kommt auf alle Fälle schon einmal auf meine nächste Bücher-Bestellliste.

  2. 2 Ralf im Vollrausch 28. Dezember 2016 um 21:08

    Wenn es den “Zufall” gibt, dann muß er auch in den Naturgesetzen zu finden sein, dh den Laplace’schen Dämon kann es nicht geben – gottseidank ;-)
    Man kann also behaupten, daß das Universum sich bei den gleichen Anfangsbedienungen anders entwickelt hätte, das führt einen göttlichen Plan ad absurdum, wobei jetzt die Religions-Philosophen allerlei entgegenzusetzen hätten ;-)

  3. 3 Martin 29. Dezember 2016 um 10:04

    Satire ein:
    Beruhigend zu wissen, dass der Mensch ein ZUFALL sein soll. Eine Gattung die soviele Kriege führte und noch immer führt -und sich sogar selbst ausrotten kann- kann wohl nur ein Zufallsprodukt der Evolution sein,oder ?
    Satire aus …
    Anmerkung:
    Es sei denn, der Mensch hat Verstand und Vernunft. Oder ist das auch schon wieder Zufall ?

  4. 4 Clemens M. 30. Dezember 2016 um 12:19

    Die Zeit befasst sich diese Woche auch mit dem Zufall, Zufall?

    @Martin Wenn Sie es ernst meinen würden, würde ich es verstehen, aber bei der Satire stehe ich auf dem Schlauch.

    Ich kann daran nichts Anrüchiges finden am zufälligen Entstehen der Menschheit. Wie soll es anderes sein. Es kann ja nicht darauf hingearbeitet worden sein, und irgendwann kommt ein Mensch dabei raus – und verschwindet wieder. Dass das alles nicht nur friedlich verläuft, ist leider in gewisser Weise unvermeidbar.

    Zu viele unterschiedlichen Interessen, zu viel komplizierte Weltauffassungen, zu viel kompliziertes Bewußtsein, zu viel psychologische Einflußfaktoren.

  5. 5 Ralf im Vollrausch 31. Dezember 2016 um 23:17

    Ja, ja, der Mensch ;-)
    Wir wissen noch nicht, welche Lebewesen in unserem Universum noch existieren – von Paralleluniversen ganz abgesehen.
    Was wir mit Sicherheit nicht sind, daß ist die “Krone der Schöpfung”. Wir sind ein Produkt einer Evolution, die mit Einzellern begonnen hat – ja, auch dieser Sicht, sind wir weiterentwickelt…aber wer weiß, wohin diese Reise führt.
    In den Achtzigern, als ich die ersten Theorien von einer “Roboter-Evolution” hörte (damals war ich erst alt genug, um das zu verstehen), fand ich diese noch sehr phantastisch, aber jetzt bin ich anderer Meinung; die künstliche Intelligenz könnte uns wirklich überragen und uns somit überflüssig machen. Sie hätte auch den Vorteil, daß sie die Sonne “direkt anzapfen” könnte (Solarenergie) und nicht über einen “schmutzigen und nur bedingt effektiven” Nahrungskreislauf.

  6. 6 Bernd Harder 10. Januar 2017 um 21:22

    Jetzt auch bei “Futurezone”:

    < < Ich habe ein Buch über den Zufall geschrieben. Das hat sich irgendwie zufällig so ergeben. Doch gibt es den Zufall überhaupt? << https://futurezone.at/meinung/der-daemon-und-der-zufall/240.097.906