GWUP-Vorstand Dr. Julia Offe mit dem Deutschlandfunk auf der Hamburger Esoterikmesse

Heute im Deutschlandfunk:

GWUP-Vorstandsmitglied Dr. Julia Offe und Ursula Caberta auf der Esoterikmesse “Lebensfreude” in Hamburg:

bnb

Ursula Caberta und Julia Offe, die skeptische Wissenschaftlerin, ziehen weiter durch die zwei Messehallen. Julia Offe kann sich ab und zu ein Grinsen nicht verkneifen: “Fohat-Engel-Energie” – mit der “harmonisierenden Wirkung auf Körperzellen, Chakren und Aurakörper”.

Weniger komisch findet sie einen Bücherstand, ganz am Ende der Halle. “Manche Sachen sind dann halt richtig ekelhaft. Diese braune Esoterik. Wenn es in die “Jüdische Weltverschwörung” reingeht. Wenn Leute Therapien anpreisen, bei denen man weiß: wenn Leute dem gefolgt sind und daran gestorben sind. Dann wird’s eklig!”

Auf dem Büchertisch wird sie gleich fündig: Auf dem Cover von “Die Rothschilds – Eine Familie beherrscht die Welt” umklammern die blutbespritzten Hände einer dunklen Gestalt einen Dolch, richten ihn auf die Weltkugel. Daneben liegt der schmale Band von Ryke Geerd Hamer.

Er hat die “Germanische Heilkunde” entwickelt. “AIDS – die Krankheit, die es gar nicht gibt” heißt sein Buch und Julia Offe ist angriffslustig. Zu spüren bekommt es der junge Mann hinter dem Bücherstand: “Hier steht: “AIDS – die Krankheit, die es gar nicht gibt”!

Und damit verhindert er eine Aufklärung zu AIDS. Und er erreicht vielleicht leider auch ein paar Leute, die sich deshalb nicht behandeln lassen! Mit den wirksamen Medikamenten, die wir inzwischen haben!”

Zum Podcast (4:35) geht es hier.

Zum Weiterlesen:

  • Engel-Energie und planetarische Frequenzen, Deutschlandfunk am 4. April 2016
  • „Erschreckend“: Drei Skeptiker auf der Esoterik-Messe, GWUP-Blog am 1. Dezember 2014
  • Zwei Skeptiker auf der Esoterikmesse, GWUP-Blog am 2. Mai 2010
  • Video von Skeptics in the Pub: Rechte Esoterik im Internet-TV, GWUP-Blog am 23. Februar 2016

1 Kommentar zu “GWUP-Vorstand Dr. Julia Offe mit dem Deutschlandfunk auf der Hamburger Esoterikmesse”


  1. 1 Martin 14. April 2016 um 17:12

    Ich habe das Gefühl, manchmal verstehe ich diese Esoteriker erst so richtig nach dem zehnten Whisky und dem zehnten Bier.

    Dann habe ich plötzlich so ein Feeling für die allumfassende Liebe und für die Leichtigkeit des Seins. Engel umschwirren mich und schenken mir permanent ätherische Öle ein…Lichtgestalten,an deren Aura ich mich laufend stoße, weisen mich dann aus der Kneipe…Körper und Geist gehen getrennte Heimwege und eine hellsehende Engelfigur küsst mich zu Hause und bettet mich mit ihren heilenden Händen nach der liebevollen Bearbeitung meiner Chakras durch ein Nudelholz…

    Und über allen schwebt ein großer Geistheiler mit Namen WHISKY !

Kommentieren




Archiv