gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Forscher wollen Impfgerüchte bei Twitter und Co. überwachen

| 26 Kommentare

In Bayern warnen die Behörden vor einer Masernepidemie.

Schuld an der rasanten Ausbreitung der Infektionskrankheit ist nicht zuletzt eine „fatale Impfskepsis„, berichtet die Süddeutsche Zeitung:

Impfgegner wiederholen unermüdlich ihre in vielerlei Hinsicht mehrfach widerlegten Warnungen.

So wird in Internetforen noch immer die Legende verbreitet, die bei Kindern routinemäßig eingesetzte Kombinations-Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln („MMR-Impfung“) könne Autismus auslösen. Diese Behauptung setzte der britische Arzt Andrew Wakefield 1998 in die Welt. Längst ist seine These widerlegt und seine Arbeit als Fälschung enttarnt.

Doch noch immer verweisen Impfgegner auf ihn, um vor der Immunisierung zu warnen.“

Solchen Impfgerüchten haben britische Forscher jetzt den Kampf angesagt.

Ein Team der London School of Hygiene & Tropical Medicine will entstehende Gerüchte mit Hilfe sozialer Netzwerke wie Twitter in Echtzeit überwachen – und dann gezielt Überzeugungsarbeit leisten.

Die Forscher nutzen dazu ein bereits bestehendes Monitoring-System namens „HealthMap“ („Gesundheitskarte“), das weltweit Meldungen aus sozialen Netzwerken und Medienberichte zu Infektionskrankheiten dokumentiert. Mediziner können damit viel schneller als mit offiziellen Dokumentationen feststellen, wo gerade potenziell gefährliche Krankheitsherde ausbrechen, etwa Grippewellen.

Die „HealthMap“-Funktionen sollen künftig gezielt auf Nachrichten über Impfkampagnen angewendet werden.

Bei einer Pilot-Analyse zwischen Mai 2011 und April 2012 wurden mehr als 10.000 Berichte zu Impfungen aus 144 Ländern registriert. Davon hatten 69 Prozent einen positiven/neutralen Grundcharakter, während 31 Prozent eindeutig negativ getönt waren.

Die Echtzeitüberwachung von Bedenken gegenüber Impfungen könnte Regierungen und Gesundheitsbehörden auf mögliche Probleme aufmerksam machen“,

berichtet Spiegel-Online über das Vorhaben.

Ob und wie dann gehandelt wird, ist indes noch nicht ausgemacht.

Zum Weiterlesen:

  • Impfen, impfen, impfen! Panagrellus am 21. März 2013
  • Soziale Netzwerke: Ärzte starten Warnsystem für Impfgerüchte, Spiegel-Online am 13. Mai 2013
  • Neues System zum Aufspüren von Impfgerüchten, Welt-Online am 14. Mai 2013
  • Measuring vaccine confidence, Homepage der London School of Hygiene & Tropical Medicine am 13. Mai 2013
  • Die Argumente der Impfgegner, GWUP-Blog am 22. Oktober 2009
  • „Impfkritik“ bei Psiram
  • Nationale Impfkonferenz 2013, Gesundheits-Check am 17. Mai 2013
  • Masernimpfung statt Masernparty: Wissen ist gesund, Gesundheits-Check am 18. November 2011
  • GWUP-Konferenz-Rückblick: Pseudomedizin bei Autismus, GWUP-Blog am 18. Mai 2013
  • Impfflicht, Impfempfehlung, Impfangebot und öffentliches Interesse, Gesundheits-Check am 19. Mai 2013

26 Kommentare

  1. Das Problem liegt nicht allein bei den Eltern oder dem Erziehungsberechtigten. Für die Impfung zuständig ist das Elternteil bei dem das Kind lebt. Laut Gesetz gibt es keine Impfpflicht und Impfen zählt obendrein als Körperverletzung.

    Leider krieg ich die Paragraphen im Moment nicht zusammen.

    Wie dem auch sei, schaut mal bitte nach, wo in Bayern die Impfrate besonders gering ist.

    Sucht euch einen Vater / eine Mutter dessen Kind bei dem Ex-Partner und in dieser Region lebt und das nicht geimpft ist. Ruft dann mal im zuständigen Jugendamt an und fragt nach was getan werden kann damit das Kind geimpft wird. Habe ich schon gemacht, dabei wurde mir erzählt dass es in D keine Impfpflicht gibt (das kann ich akzeptieren), dass es eine individuelle Impfentscheidung gibt (da werde ich kritisch), dass heute nicht mehr so oft geimpft wird und 50% der Eltern für und 50% dagegen sind (hä?), dass es ja auch Nebenwirkungen von Impfungen gibt (wie meinen? und wie ist das im Verhältnis zu den Nichtimpfungen zu sehen?).

    Die Schwere von Impfektionskrankheiten, gegen die geimpft wird, war meinem Gesprächspartner nicht wirklich bewusst, noch schien meinem Gesprächspartner klar zu sein was unter Herdenimmunität zu verstehen ist.

    Und man könne ja den Impfstatus nur schwerlich überwachen, hiess es zum Abschluss. Nun, jedes Kind muss bei den Uxx Untersuchungen vorgestellt werden. Ist es so schwer ein System aufzusetzen wo der entsprechende Kinderarzt in einer Datenbank den Impfstatus vermerkt?

    Und dann wiederholt das Spiel nochmal mit der KiTa in der entsprechenden Region …

    Solang Impfgegner, Jugendamt und KiTas zusammenarbeiten wird die Impfrate nicht besser werden.

    Wie schon an anderen Stellen im Netz gefordert:

    KiTa (auch Tagesmüttereinrichtungen), Schulen und andere Betreuungseinrichtungen nur für geimpfte Kinder (ausser Impfungen dürfen aus medizinischer Sicht nicht durchgeführt werden), mit dem Hinweis der Sicherheit der Allgemeinheit.

    p.s.: Hab aber auch schon ein Statut einer KiTa gesehen die explizit den Impfpass für ein aufzunehmendes Kind zur Einsicht gefordert hat.

  2. @trixi:

    << Habt ihr schon mal davon gehört, dass in sozialen Netzwerken konkret nach Impfkritikern gesucht wird. << Der Typ versteht alles falsch, was er falsch verstehen will, spar Dir lieber die Zeit und Mühe. Vermutlich ist er nicht in der Lage, den englischen Originalartikel überhaupt zu lesen, geschweige denn zu verstehen.

  3. @trixi:

    “ Wer wagt sich da Forscher zu nennen, der von vornherein die Alternativen verteufelt? “

    Wie üblich kann da jemand „Meinungen“ und Beliebigkeiten nicht von Tatsachen und Fakten unterscheiden.

    Mein lieber „Wellmann“, Forscher „verteufeln“ keine Alternativen – voruasgesetzt, es handelt sich um echte, diskutable und ernstzunehmende Alternativen, die *belegbar* sind, und nicht um irgendwelchen Unsinn wie das, was von den Impfgegnern kommt.

  4. @Trixi/Martina:

    „Impfgegner sind ein relativ neues Problem, das mit den (mutmaßlich gefälschten) Studien eines Andrew Wakefield abhob, durch die durch Bildung unbelastete Jenny McCarthy und ihre Multiplikatoren Jim Carrey und Oprah richtig an Fahrt gewann und jetzt zu einem weltweiten Problem auswächst.
    Man muss sich mal vorstellen, dass als ausgelöscht geltende Kinderkrankheiten zurückkehren, weil diese Leute wilde Behauptungen über die Gefährlichkeit von Impfungen verbreiten. Diese sind natürlich wissenschaftlich unfundiert, gerade zu Fakten unbeleckt.“

    http://scienceblogs.de/diaxs-rake/2010/01/05/impfgegner-gehen-den-weg-aller-wissenschaftsfeinde/

  5. Christian Anders: Der Impfwahnsinn. Impfen – die Lüge des Jahrhunderts

    Der Straube-Verlag:

    „Aktualisierte und erweiterte Ausgabe, jetzt auch zum EHEC-Schwindel! HIV, SARS, Pocken, Vogelgrippe, Schweinegrippe und sonstige virale Schwindelgeschichten sowie die Krebs-Lüge. Außerdem: kann Schwingung Krebs heilen? Sind wir alle HIV-Positiv? Und: Der EHEC-Schwindel

    Getreu der These „Impfungen sind zu schwach, die Krankheit zu verhindern und stark genug, den Körper krank zu machen“ schreibt Christian Anders über Geldschneiderei, Panikmache, gefährliche Komplikationen, Impfschäden, über Sieger und Verlierer des Impfwahnsinns.

    Er fragt, warum jedes Jahr in Deutschland über 10 Mill. Menschen an Grippe erkranken, wenn doch Grippeimpfung so wirkungsvoll sein soll. Er verweist darauf, dass die amerikanische Gesundheitsministerin K. Sebelius einen Erlass unterzeichnet hat, der den Herstellern von Impfstoffen gegen die Schweinegrippe vollständige rechtliche Immunität bei allen Strafverfahren garantiert und fragt, wer im Schadensfalle in Deutschland die Verantwortung übernimmt.

    Nicht wahr, darüber macht sich der „Normal-verbraucher“ eigentlich keine Gedanken.

    Christian Anders zieht ein kleines Schweinegrippe-Resü-mee und nennt Sieger und Verlierer der geschürten Hysterie. Er nennt Gewinne der Pharmakonzer-ne und sagt Ihnen, wie viele Impfdosen für den Müll produziert wurden und wie viele Millionen – raten Sie mal von wem – für die Entsorgung bezahlt werden müssen. Am Ende des Buches sieht er einen Lichtstrahl am Hirizont: DASS SO VIEL Impfstoff entsorgt werden musste, lässt doch auf den aufmerksamen, kritischen und mündigen Bürger schließen…“

    Sollte Herr Anders nicht lieber singen, anstatt solche gefährlichen Aussagen zu machen?

  6. @Pierre Castell:

    << Sollte Herr Anders nicht lieber singen, anstatt solche gefährlichen Aussagen zu machen? << Das wäre sicher besser, aber der Zug nach Nirgendwo ist für Herrn Anders halt schon lange abgefahren, was bleibt ihm "Anders" übrig, als sich den letzten Rest von Promi-Status und Anerkennung als Verschwörungstheoretiker und Eso-Prediger zu sichern?

  7. @ Bernd Harder
    „…was bleibt ihm “Anders” übrig…“

    Wenn ich das wüsste, dann würde ich ihn vielleicht managen….;-)

  8. Das mit dem Rotwein (sein letzter Tipp) in dieser Häufigkeit ist doch wohl eher schädlich und macht abhängig!

  9. @Pierre Castell:

    << Gern fünfmal in der Woche, wenn Sie merken, dass es Ihnen bekommt. Rotwein ist für Ihr Herz und ihre Gefäße gut. << Ja, ist so eine Sache. Immerhin: Er hebt ausnahmsweise nicht auf Resveratrol ab, was die Anti-Aging-Heinis immer bringen, aber nie dazu sagen, dass man genauso gut Traubensaft trinken kann. Richtig ist auch, dass völlige Alkoholabstinenz als kardiovaskulärer Risikofaktor gilt, da Alkohol die Gefäße erweitert etc. Dieser Effekt wird aber erkauft mit den bekannten negativen Folgen des Nervengifts Alkohol. Tja, muss letztendlich jeder machen, wie er denkt.

  10. @Bernd Harder

    Richtig ist auch, dass völlige Alkoholabstinenz als kardiovaskulärer Risikofaktor gilt, da Alkohol die Gefäße erweitert etc.

    Das Gläschen Rotwein, kann man auch durch eine ASS 100mg ersetzen, dann hat man den gleichen Effekt, nur das hier das Blut verdünnt wird und nicht die Gefäße erweitert werden, aber es kommt letzenden Endes auf das Selbe heraus…

    …ich bin dem Alkohol auch nicht abgeneigt, aber ich versuche mir nichts vorzumachen, als ob ich meiner Gesundheit noch was Gutes täte (Ich weiß, daß Du (wir waren schon mal beim Du ;-)) nicht so gemeint hast)

  11. @Ralf:

    << kann man auch durch eine ASS 100mg ersetzen << Magenblutungen?

  12. Zitat Bernd Harder

    Magenblutungen?

    Ja, zum Beispiel…;-)…aber Alkohol ist auch nicht gerade der beste Freund des Magens…davon kann ich ein Lied singen…

  13. Wißt ihr was? Wenn ihr alle so dumm seid und einfach jeden Mist glaubt, den euch die Pharmaindustrie und die Ärzte erzählen, dann laßt euch doch weiterhin impfen und verreckt daran. Wenn ihr euch mal ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen würdet, von der Herstellung von Impfstoffen bis zu den Inhaltsstoffen (Aluminium, Quecksilberorganik) und auch deren Folgen, dann würdet ihr vielleicht anders denken. Aber ihr könnt scheinbar nicht denken, sondern plappert nur die Scheiße nach die ihr aufgeschnappt habt.

    Komischerweise gab es Anfang des Jahres in Amerika eine Grippewelle und komischerweise waren 90% der Erkrankten gegen Grippe geimpft.
    Und Merck&Co hat Milliardenstrafen bezahlt, weil sie die Wirksamkeit ihres MMR-Impfstoffs (Masern, Mumps, Röteln) gefaked hat. Aber das wißt ihr natürlich nicht. Ich könnte die Reihe noch fortsetzen, aber von Bildzeitungslesern und Stammtischgesellen kann man kein hohes Niveau erwarten.

  14. @“Kritiker“:

    Ich weiß, dass es sinnlos ist, mit Fanatikern zu diskutieren, aber ich versuche es trotzdem mal:

    < < Wißt ihr was? Wenn ihr alle so dumm seid und einfach jeden Mist glaubt, den euch die Pharmaindustrie und die Ärzte erzählen, dann laßt euch doch weiterhin impfen und verreckt daran. << Komisch, bis jetzt fühle ich mich ganz wohl, trotz jährlicher Impfungen. Und wie kommen Sie daran, dass hier jemand a) dumm ist, b) die Bild-Zeitung liest und c) alles glaubt, was die Pharmaindustrie erzählt? << Wenn ihr euch mal ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen würdet, von der Herstellung von Impfstoffen bis zu den Inhaltsstoffen (Aluminium, Quecksilberorganik) und auch deren Folgen, dann würdet ihr vielleicht anders denken. Aber ihr könnt scheinbar nicht denken, sondern plappert nur die Scheiße nach die ihr aufgeschnappt habt. << Ich mache Ihnen mal einen Vorschlag: Nachdem *wir* uns mit allen "Argumenten" der Impfgegner beschäftigt haben, beschäftigen Sie sich fairerweise einfach mal mit *unseren* Argumenten - und dann können wir gerne weiterreden. Ich nenne Ihnen unten ein paar Links, die Sie *vor* solchen kindischen Vorwürfen einfach mal lesen sollten. << Komischerweise gab es Anfang des Jahres in Amerika eine Grippewelle und komischerweise waren 90% der Erkrankten gegen Grippe geimpft. << Was soll daran seltsam sein? Lesen Sie den Link "Die Argumente der Impfgegner", der unter dem obigen Artikel angegeben ist. << Merck&Co hat Milliardenstrafen bezahlt, weil sie die Wirksamkeit ihres MMR-Impfstoffs (Masern, Mumps, Röteln) gefaked hat. Aber das wißt ihr natürlich nicht. << Doch, wissen wir. Haben Sie sich schon mal gefragt, warum Pharmafirmen überhaupt Impfstoffe herstellen? Nach Ihrer Argumentation würde man doch viel mehr daran verdienen, die Leute krank werden zu lassen, und Ihnen dann alle möglichen Medikamente anzudrehen. << Ich könnte die Reihe noch fortsetzen, aber von Bildzeitungslesern und Stammtischgesellen kann man kein hohes Niveau erwarten. << Bitte argumentieren Sie nicht wie ein Kind - sagen Sie konkret, welchen Beleg Sie für welche Ihrer Behauptungen haben und vor allem, was genau Sie eigentlich sagen wollen, außer "Die Welt ist Scheiße" und "Alle sind blöd außer mir". Zum Lesen: http://psiram.com/ge/index.php/Aluminiumhydroxid?COLLCC=2931155850&

    http://psiram.com/ge/index.php/Impfkritik

    https://blog.gwup.net/2009/10/22/die-argumente-der-impfgegner/

  15. @ Kritiker:

    Seit vielen Jahren lasse ich mich gegen Grippe impfen.

    Vor drei Jahren hatte ich damals den Schwachsinn von Christian Anders gelesen, der eine deutliche Contra-Position zum Thema Impfung vertritt (oje, jetzt habe ich es zugegeben, dass ich seinen Mist gelesen habe). Daraufhin machte ich den großen Fehler, mich nicht gegen Grippe impfen zu lassen. Was passierte?

    Promt bekam ich eine Grippe, wie ich sie zuvor noch nie erlebte. Wer jemals eine echte Grippe bekam (bitte nicht mit einer Erkältung verwechseln), weiß, was man da so mitmacht…

    Ob das Zufall war? Kann sein.

    Eines ist klar: In den ganzen vielen Jahren, in denen ich mich impfen ließ, bekam ich keine Grippe. Und diese Erfahrung höre ich auch im Bekanntenkreis.

    Wieso las ich vor drei Jahren diesen Schwachsinn von Anders?

    Weil ich damals irritiert war und leider nicht den GWUP-Blog kannte. So einfach ist das;-)

  16. Langsam falle ich echt vom Glauben ab. Erschreckend wie Politik und Industie die Menschen immer mehr verblöden und manipulieren. Ich habe mich noch nie gegen Grippe impfen lassen und habe seit 10 Jahren keine richtige Grippe mehr gehabt.
    Dass diese Impfungen unnötig sind und voller Gefahren stecken wurde schon oft genug von seriösen Wissenschaftlern bestätigt (Autismus, Narkolepsie). Es gab auch schon genug gute Dokus darüber im TV. Früher ging es auch ohne…

    Dass das Ganze eine reine Geldmache ist zeigte sich bei dem bekannten Grippeausbruch in Mexico. Das Institut das damals den Virus als so gefährlich eingestuft hatte wurde/ wird von George Bush mitfinanziert. Die Firma die den Impfstoff herstllen sollte gehörte auch anteilig George Bush. Schon komisch oder? Man muss nur genug Macht haben.

    Man hat mich das gefreut als sich dann in Deutschland keiner Impfen ließ. :) Komisch auch, dass es kein gefährlichen Ausbruch gab, oder? In deisem Jahr sind gleich viele an Grippe gestorben wie die Jahre zuvor, komisch, oder?

    Ich zweifle die Glaubhaftigkeit jener im Internet an die so wehemend das Impfen rechtfertigen und Gegner diskreditieren. „Normalbürgern“ die an die Impfungen glauben, wäre es gleichgültiger wenn sich andere eben nicht Impfen lassen.

    Und wenn ich Sachen lese wie „Alle die sich nicht Impfen lassen, sind eine Gefahr für die Anderen“ haben sowieso jede Glaubheit verspielt. Wieso sollten die denn eine Gefahr sein, wenn man selber geimpft ist und die Impfungen so toll funktionieren?

    Arte Doku: Impfen: Nur ein kleiner Nadelstich?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/mike-adams/grippeepidemie-trifft-millionen-von-amerikanern-die-gegen-die-grippe-geimpft-sind.html

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/studie-schweinegrippe-impfstoff-erhoeht-risiko-fuer-narkolepsie-a-885963.html

    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/jonathan-benson/-impfgericht-spricht-zwei-autistischen-kindern-millionen-entschaedigung-zu.html

  17. @Ano:

    < < Langsam falle ich echt vom Glauben ab. << Glauben brauchen Sie überhaupt nichts, wir sind hier nicht in der Kirche. Fakten und Tatsachen genügen vollkommen - haben Sie welche? Und kommen Sie bitte nicht mit Ihren Links zum Kopp-Verlag, wenn Sie ernst genommen werden wollen. << Ich habe mich noch nie gegen Grippe impfen lassen und habe seit 10 Jahren keine richtige Grippe mehr gehabt. << Und, was sagt das aus? Es gibt auch 100-jährige Kettenraucher. Anekdoten sind keine Daten, sondern würden sie Anekdaten heißen. << Dass diese Impfungen unnötig sind und voller Gefahren stecken wurde schon oft genug von seriösen Wissenschaftlern bestätigt (Autismus, Narkolepsie). << Sie meinen den seriösen Wissenschaftler Wakefield, der seine Anti-MMR-Studie einfach gefälscht hat? Unten finden Sie einen Link dazu. << Früher ging es auch ohne...<< Klar, früher ging es auch ganz ohne Medizin, Technik und Wissenschaft. Nur sind die Leute halt im Schnitt mit 30 gestorben. << Man hat mich das gefreut als sich dann in Deutschland keiner Impfen ließ. :) Komisch auch, dass es kein gefährlichen Ausbruch gab, oder?<< Was genau soll daran "komisch" sein? Sie können sich ja gerne darüber freuen, dass es diesmal einen Impfstoff, aber keinen Ausbruch gab. Warten wir mal ab, ob Sie sich immer noch freuen, wenn es umgekehrt mal einen Ausbruch ohne Impfstoff gibt. << In deisem Jahr sind gleich viele an Grippe gestorben wie die Jahre zuvor, komisch, oder? << Nochmal: Was genau ist daran "komisch"? << Und wenn ich Sachen lese wie "Alle die sich nicht Impfen lassen, sind eine Gefahr für die Anderen" haben sowieso jede Glaubheit verspielt. Wieso sollten die denn eine Gefahr sein, wenn man selber geimpft ist und die Impfungen so toll funktionieren? << Von "Herdenimmunität" haben Sie noch nie was gehört, oder? https://blog.gwup.net/2013/05/18/gwup-konferenz-ruckblick-pseudomedizin-bei-autismus/

    http://blog.psiram.com/2012/01/wie-ist-das-eigentlich-mit-der-herdenimmunitat/?COLLCC=2038429703

  18. Warum hacken hier denn einige so sehr auf der Grippeimpfung rum?

    Ging und geht es denn nicht in erster Linie um die 3-fach und 6-fach Impfung?

  19. Clostridium tetani bringt jeden Impfgegner zum Zucken.

    Da kann er sich auch nicht mehr hinter der Herdenimmunität und dem Kopp-Verlag verstecken.

    Allerdings kommt das in unseren Breitengraden nicht mehr häufig vor.

  20. @ Kritiker
    Sollten Sie sich nicht besser „Polemiker“ anstatt „Kritiker“ nennen?

  21. Hallo Ihr Impf-„Kritiker“,

    könnt Ihr lesen?

    http://panagrellus.de/?p=429

  22. Wie schreibt Oliver Wellmannn so schön auf seiner Website:
    „Glauben Sie uns kein Wort!“

    Websiten, deren Betreiber kein seriöses Impressum mit Adresse angeben, sprechen für sich selbst. Da nutzt auch nichts der lächerliche Zusatz: „Private Künstler-Website von Oliver Wellmann“! Welch ein dummer Widerspruch in sich selbst. Sobald man sich auf einer Seite als Künstler bezeichnet, ist man keine Privatperson mehr.

    Diese peinliche Versuch der Umgehung einer seriösen Angabe im Impressum, zeigt, dass man dieser Website von Wellmann tatsächlich „kein Wort glauben“ sollte.

  23. @Pierre Castell:

    Klingt alles nach geistiger Armut.

  24. @ Bernd Harder

    …und nach Verzweiflung!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.