Archiv-Seite 29

Skepkon 2015 im Mai in Frankfurt: Programm und Referenten

Die Skepkon 2015 findet vom 14. bis 16. Mai in Frankfurt statt. Tagungsort ist der Campus Westend der Goethe-Universität.

Die Themen:

  • Donnerstag (14.5.), 14.00 – 21.30 Uhr:

Lorenz Meyer: Mit Unvernunft gegen Unvernunft! Oder warum es manchmal ganz sinnvoll sein kann, sich eine Maske aufzusetzen, um andere zu demaskieren

Bettina Wurche: Die nicht ganz extraterrestrischen Lebewesen im “Star Trek”-Universum

Dr. Mark Benecke: Mit skeptischem Denken dem Tod auf der Spur

Wolfgang Hund: Entlarvt den Hellseher! Ein Publikumsversuch mit Live-Abstimmung

Hayley Stevens: A Skeptic’s Guide to Ghost-Hunting (engl.), mit anschließendem Interview

  • Freitag (15.5.), 14.30 – 18 Uhr

Claudia Courts: Wer schön sein will, muss… zahlen: Teure Beautyprodukte und ihre Versprechen aus pharmazeutischer Sicht

Dr. David Bardens: 100.000 Euro für den Beweis der Existenz des Masernvirus – im Ernst?!?

Ulrike von Chossy: Wie lernt man Selberdenken in der Schule?

Marc Fabian Buck: Das esoterische Erziehungskonzept der Dotoressa Mario Montessori – Pseudowissenschaft und Mythenbildung

  • Samstag (16.5.), 9.30 – 18 Uhr

Lydia Benecke: Satanistenmorde und ritueller Missbrauch vs. echtes Leben in der “Schwarzen Szene”

Dr. Stephanie Dreyfürst: Galileos Finger und Einsteins Pantoffeln. Ein kulturwissenschaftlicher Blick auf die quasi-religiöse Verehrung von Gelehrten

Tobias Hürter: Skeptiker als Bullshit-Jäger

Prof. Dr. Uwe Kanning: Coaching zwischen wirksamer Methode und Managerbespaßung

Dr. Holm Hümmler: Freak Management – Esoterik in der Unternehmensberatung

Jan Oude-Aost: Zwischen Wahn und Sinn – Esoterik, Glaube und psychische Gesundheit

Anna Beniermann: Einstellungen zur Evolutionstheorie und Gläubigkeit

  • Preise, Anmeldung, Infos, Hotelempfehlungen etc. gibt’s auf der Skepkon-Homepage.

 Zum Weiterlesen:

  • Skepkon 2014 in München: Alle Vorträge und Videos, GWUP-Blog am 23. August 2014

Video: Quantenverschränkung und spukhafte Fernwirkung

Der Humanistische Pressedienst berichtet über den “Quantenquark”-Vortrag von GWUP-Mitglied Dr. Holm Hümmler in Frankfurt:

Wenn Rosenkreuzer ihren Jesus Christus heute als Quantenphysiker verehren, ist das eine weitere Umdrehung im Wirbel wirrer Gedanken. Wo aber “Quantenheilung” versprochen wird, sollte man hellhörig werden [...]

Das Grundmuster solcher Argumentation ist einfach: man nehme erstaunliche oder schwer verständliche Aussagen der modernen Physik. Dann vermenge man die präzise definierten physikalischen Begriffe mit der Alltagsbedeutung – und schon ist unglaublicher Quatsch angerührt.”

Vor allem “Quantenverschränkung” und “spukhafte Fernwirkung” werden von Esoterikern und “Alternativheilern” malträtiert.

Auf ein aktuelles Erklär-Video zu diesem Thema weist der Physikstudent Sebastian Templ in seinem Blog hin:


Direktlink zum Video auf Youtube

Der Film ist deutsch untertitelt.

Zum Weiterlesen:

  • Relativer Quantenquark, hpd am 28. Januar 2015
  • Quantenverschränkung und spukhafte Fernwirkung, sebastiantempl.blogspot am 30. Januar 2015
  • Was wusste Schrödingers Katze? GeoGraffitico am 23. Mai 2008
  • Was hält Anton Zeilinger von Homöopathie? GWUP-Blog am 2. Februar 2012
  • Quantenheilung ist “maximal ein Placebo-Effekt”, GWUP-Blog am 14. Dezember 2012
  • Quantenmechanik – die beliebtesten Phrasen und was dahinter steckt, Hier wohnen Drachen am 9. April 2011
  • Weck up: Quantenmystik ohne Skepsis, GWUP-Blog am 19. Juni 2010
  • Mystische Quantenwelt? naklar am 1. Oktober 2009
  • Verschränkung: Quanten und Stehlampen, naklar am 4. Oktober 2009
  • Von der Quantenphysik zur Quantenreligion, NZZ am 16. Mai 2012

Weltuntergang: Selbstmord aus Angst vor dem Tod

Man kann es nicht oft genug sagen:

Die ständigen Weltuntergangsvorhersagen von religiös beseelten oder kommerziellen Desaster-Profis sind nicht harmlos.

In Utah ist eine fünfköpfige Familie tot aufgefunden worden, die offenbar aus Angst vor der Apokalypse Selbstmord begangen hat.

In einem aktuellen Aufsatz für den Skeptical Inquirer berichten drei US-Psychologen von einer Studie, nach der zehn Prozent der Befragten daran glauben, dass der ausgebliebene Weltuntergang 2012 noch stattfinden werde.

Die Autoren machen dafür vier psychologische Faktoren verantwortlich, von denen “kognitive Dissonanz” der dominierende sei.

Das Konzept der kognitiven Dissonanz besagt unter anderem, dass Menschen um so stärker an falschen Entscheidungen und widerlegten Überzeugungen festhalten, je mehr sie dafür investieren mussten (materiell, intellektuell, sozial).

Im Zusammenhang mit apokalyptischem Denken ist dieser Gefühlszustand wohlbekannt seit der sozialpsychologische Studie “When prophecy fails” von Leon Festinger:

Was Festinger und seine Mitarbeiter am Ende zeigten, war, dass der Fehlschlag einer Vorhersage oft den gegenteiligen Effekt von dem hat, was der Durchschnittsmensch erwarten würde – die [Gläubigen] sind noch mehr überzeugt von der Wahrhaftigkeit ihrer Handlungen und Glaubenssätze.”

Fast 60 Jahre später haben Wissenschaft und Rationalität die kognitiven Dissonanzen von Weltuntergangsgläubigen keineswegs beseitigt, stellen die SI-Autoren fest.

Und sind zu Recht “beunruhigt”.

Zum Weiterlesen:

  • Utah parents who killed selves, children feared apocalypse, AP am 27. Januar 2015
  • Remembrance of Apocalypse Past: The Psychology of True Believers When Nothing Happens, Skeptical Inquirer Volume 38.6, November/December 2014
  • Warum wir uns die Welt schönreden: Wie kognitive Dissonanz unser Leben bestimmt, Huffington Post am 13. Juni 2014
  • Die Psychologie der Apokalypse, GWUP-Blog am 1. Mai 2013
  • Apokalypse no, GWUP-Blog am 21. Mai 2011
  • Peter Dinzelbacher: Weltuntergangsphantasien. Alibri-Verlag, Aschaffenburg 2014
  • Die Aussichten für 2015: Jüngstes Gericht, Zombie-Apokalypse oder kompletter Weltuntergang? GWUP-Blog am 24. Januar 2015
  • Das kleine Weltuntergangsinterview: Diesmal mit Bernd Harder, Neue Szene am 1. Dezember 2014

„Braco“: Wenn Prinz Valium den Wunderheiler gibt

Die mit Abstand unverfrorendste (wahlweise auch genialste) esoterische Geschäftsidee dürfte das hier sein:

Einhornmedizin Fernheilung”

Da lässt sich eine Dame von jedem Teilnehmer 108 Euro zahlen, damit diese sich dann alleine zuhause hinsetzen und an Gärten, Teiche und Einhörner denken.

Gleich auf Platz zwei folgt wohl der “gebende Blick” des kroatischen Geistheilers Braco.

Der Mann stellt sich schweigend auf die Bühne, guckt mit seinen Schlafzimmeraugen ein paar Minuten gelangweilt aus der Wäsche und geht wieder.


Direktlink zum Video auf Youtube

Damit verzückt (und kassiert) er Tausende.

Auch eine Welt-Mitarbeiterin ist dem Charme von Prinz Valium erlegen und berichtet heute lang und breit von einem Auftritt des Eso-Stars in Brandenburg:

Wenn Bracos Heilkraft Schwindel und Abzocke ist, was ist es dann, was so viele Menschen nach einem Treffen mit ihm besser fühlen lässt? Vielleicht dies: Bei seinem Auftritt folgen seine Anhänger unbewusst den Grundregeln der Meditation [...]

Die eigene Aufmerksamkeit für ein paar Minuten auf sich selbst zu richten, ohne funktionieren zu müssen, kann zu innerer Stärke und Wohlbefinden führen. Das ist kein esoterischer Schwachsinn, sondern eine seit Langem als wirksam erwiesene Konzentrationsübung.”

Das mag schon sein – aber Wandfarbe beim Trocknen zuzuschauen dürfte bedeutend wirksamer, kostengünstiger und garantiert Guru-frei sein.

Die Schweizer Skeptiker haben sich Bracos Blick auch mal gegeben und kamen zu einem etwas anderen Fazit:

Insgesamt war die Braco-Veranstaltung, auch für pseudowissenschaftliche Verhältnisse, wenig überzeugend. Das Ganze macht den Eindruck einer großen Realsatire, als ob die Grenzen menschlicher Leichtgläubigkeit ausgelotet werden sollen.”

Auch der Esoterik-Kritiker Colin Goldner und Christoph Grotepass vom Sekten-Info NRW haben eine klare Meinung zu dem angeblichen Super-Checker:


Direktlink zum Video auf Youtube


Direktlink zum Video auf Youtube

Zum Weiterlesen:

  • Spüren Sie’s? Sein Blick soll heilen können, Welt-Online am 1. Februar 2015
  • Braco – der Scharlatan mit dem “heilenden Blick”, Ratgeber-News-Blog am 10.November 2013
  • Der Wunderheiler “Braco” war in Zürich, ich war bei “Braco”, skeptiker-blog am 27. September 2010
  • Braco und sein gebender Blick, derStandard am 8. Februar 2013
  • “Braco” bei Psiram

TV-Doku: Die okkultistische Seite des Dritten Reiches

Heute Abend (Sonntag, 1. Februar, 22.05 Uhr ) wiederholt  N24 die Doku

Adolf Hitler – Wahn und Wahnsinn.”

Es geht darin um die “okkultistische Seite des Dritten Reiches”:

Reichshammerbund, Germanenorden, Thule-Gesellschaft – diese okkulten, antisemitischen Vereinigungen bildeten mit ihrer rassischen Ideologie den Nährboden für die Deutsche Arbeiterpartei und ihre Nachfolgerin, die NSDAP.

Sie verwendeten unter anderem alte germanische Rituale und Symbole – das Hakenkreuz –, um das Deutsche Volk zu einer Rückbesinnung auf seine arischen Wurzeln zu bewegen. Der wahnhafte Glaube der Nazis an die Überlegenheit ihrer Rasse sollte verheerende Folgen haben.”

Das Video gibt’s in der N24-Mediathek und bei Youtube:


Direktlink zum Video auf Youtube

Zum Weiterlesen:

  • Die okkultistische Seite des Dritten Reiches, Welt-Online am 1. Februar 2015
  • Nazis über uns? Der Mythos “Neuschwabenland”, GWUP-Blog am 19. Mai 2013
  • Nazi-Flugscheiben aus Neuschwabenland, Hoaxilla-Podcast Nr. 38 vom 20. März 2011
  • Artikelsammlung “Reichsflugscheiben und deutsche Ufos” bei ufo-information.de
  • Anthroposophie und Nationalsozialismus: „Die Waldorfschulen erziehen zur Volksgemeinschaft“, Psiram am 30. Juli 2012
  • Hitler, Steiner, Mussolini – Anthroposophie und Faschismus, gestern und heute, Ruhrbarone am 24. Februar 2012
  • Darwin, Hitler und Kopernikus, WeiterGen am 29. Januar 2009
  • Neue Info-Broschüre über “Reichsbürger”, GWUP-Blog am 13. Dezember 2014
  • Was “Reichsbürger” im Original so von sich geben, GWUP-Blog am 11. Oktober 2014
  • GWUP-Info: Der Donner-Report – Das Desaster der Homöopathie im Dritten Reich
  • Homöopathische Vergangenheitsbewältigung, GWUP-Blog am 21. Februar 2014
  • “Madaus im Dritten Reich”: Madaus AG versuchte Journalistin von Veröffentlichung im Skeptiker abzuhalten, GWUP-Pressemitteilung vom 21. August 2001

Kinder- und Jugendärzte fordern Impfpflicht in Deutschland – und Virenangst vor dem Super Bowl

Anlässlich der Geberkonferenz der Impfallianz Gavi in Berlin hat der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte eine Impfpflicht in Deutschland gefordert:

Die Bundesregierung handelt nicht konsequent genug, um das Recht eines jeden Kindes auf bestmögliche gesundheitliche Versorgung und auf Schutz durch Impfungen auch in Deutschland durchzusetzen”,

heißt es in einer Pressemitteilung.

Eltern in Deutschland haben immer noch das Recht, ihren Kindern den Impfschutz vorzuenthalten und Flüchtlingskinder erhalten nur Zugang zu einer eingeschränkten Gesundheitsversorgung ohne Prävention. Beides sind unhaltbare Zustände, die schleunigst behoben werden müssen [...]

Der Beratungspflicht muss eine Impfpflicht folgen, wenn das Kind eine öffentliche Einrichtung besuchen soll. Anders geht es nicht!

Wir Kinder- und Jugendärzte beraten seit vielen Jahren die Eltern im Rahmen der Kindervorsorgen umfassend zu den öffentlich empfohlenen Impfungen. Harte Impfgegner lassen sich davon nicht überzeugen, wie die Vergangenheit vielfach gezeigt hat.

Sie verweigern ihren Kindern die Impfung und gefährden sie damit. Und sie gefährden auch die Kinder, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. In den letzten Jahren hat es als Folge dieses unverantwortlichen Nicht-Handelns immer wieder Masernausbrüche gegeben.

Wir fordern daher den Gesundheitsminister mit allem Nachdruck auf, auf politischer Ebene dafür zu sorgen, dass wir Durchimpfungsraten von wenigstens 95 Prozent erreichen und somit auch Kinder schützen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können! Alles andere ist unglaubwürdig.”


Direktlink zum Video auf Youtube

In den USA hat der jüngste Masernausbruch mittlerweile 14 Bundesstaaten erreicht.

Selbst das nationale Ereignis “Super Bowl” am heutigen Sonntag macht den Behörden Sorgen:

Health officials in three Arizona counties said hundreds of people may have been exposed to the highly contagious measles virus, three days before thousands of sports fans pour into the state for the Super Bowl.”

Das US-Newsportal Vox bezweifelt, dass der Masernausbruch im Dezember in Disneyland seinen Anfang nahm.

Nach seinen Recherchen hat ein Missionar der Amish People in Ohio das Virus von den Philippinen eingeschleppt und in seiner Heimat verbreitet.

Und zum Schluss eine gute Nachricht:

Die amerikanische Anti-Impf-Propagandistin Sherri Tenpenny hat ihre geplante Australien-Tournee nach massiven Protesten abgesagt.

Zum Weiterlesen:

  • Unser Berufsverband zur Impfpolitik in Deutschland, kinderdoc am 30. Januar 2015
  • Deutschland unterstützt Impfallianz mit 600 Millionen Dollar, FAZ am 27. Januar 2015
  • Impfkonferenz in Berlin: Mehr impfen ja, aber billiger, Deutschlandfunk am 27. Januar 2015
  • Anti-Impf-Propaganda tötet Kinder und Klartext bei Fox News, GWUP-Blog am 25. Januar 2015
  • Künstler pro Impfen: “The Art of Saving a Life”, GWUP-Blog am 17. Januar 2015
  • Impfschutz als Kunstprojekt: Die Ästhetik der Spritze, Süddeutsche am 24. Januar 2015
  • Die Impfskepsis der Eltern: Ein echtes Dilemma, FAZ am 24. Juli 2013
  • How an Amish missionary caused 2014′s massive measles outbreak, vox am 29. Januar 2015
  • Anti-Vaccine Tropes Stirring, NeuroLogica am 29. Januar 2015
  • Measles has infected 84 people in 14 states this year, USA Today am 29. Januar 2015
  • Arizona Tries to Contain Measles Outbreak Days Before Super Bowl, bloomberg am 29. Januar 2015
  • This Is What Measles Actually Looks Like, Buzz Feed News am 27. Januar 2015
  • Antivaccine cardiologist Jack Wolfson and the resurrection of false balance about vaccines, Respectful Insolence am 30. Januar 2015
  • I Don’t Vaccinate My Child Because It’s My Right To Decide What Eliminated Diseases Come Roaring Back, The Onion am 23. Januar 2015
  • “Ist doch alles nur gelogen”: Pseudowissenschaft und Impfkritiker, derfreitag am 15. Mai 2012
  • Impfgegner, die sich in Kinderreime flüchten, und Kinder mit SSPE, GWUP-Blog am 9. Januar 2015
  • Anti-vaccination ​campaigner Sherri Tenpenny cancels Australian tour, The Guardian am 28. Januar 2015
  • Ein Pro und Contra zur Impfpflicht, Deutsches Ärzteblatt am 8. Juli 2013

Mysteriöser Schatten: Wer reparierte den Rover auf dem Mars?

Der Mars ist schon ein verdammt aufregender Planet.

Da stehen Särge rum, rennen kleine Männchen durch die Gegend, tauchen dauernd Gesichter auf – und jetzt schaut auch noch ein Mensch nach dem Rechten beim Marsrover “Curiosity”.

Jedenfalls zeigt ein mysteriöses Foto anscheinend einen menschlichen Schatten, der von jemandem geworfen wird, der sich an dem Roboter zu schaffen macht.


Direktlink zum Video auf Youtube

Coole Sache, so eine Milchstraßen-Wacht, da kann der ADAC nicht mithalten.

Oder bedeutet das vielleicht, dass …

… Curiosity den Roten Planeten nie erreicht [hat]. Stattdessen wird er von Menschen auf der Erde gereinigt und betrieben, die nur so tun, als sei der Rover auf dem Mars.”

Oder noch besser:

Das Bild beweist, dass Menschen auf dem Mars in verwaisten Alien-Behausungen leben.”

Oder:

Das Bild beweist, dass Aliens den Rover unter ihre Kontrolle gebracht haben.”

Nette Idee, aber nichts dahinter.

Was Focus und Bild nicht können oder wollen (nämlich eine plausible Erklärung zu liefern), schafft das Portal Metabunk.

Dort ist man sich sicher, dass auf dem – übrigens schon älteren – Foto lediglich der Schwenkarm des Rovers zu sehen ist.

Im Astronomische Anomalien Forum konnte man das schon vor vier Jahren nachlesen.

Dort wird die angeblich menschliche Silhouette als Schattenvermischung von Schwenkarm, Schwenkachse, Funkantenne und APXS-Gerät des Marsroboters erklärt.

Und da wir gerade beim Thema Pareidolie sind: Hier eine ganz spaßige “Rocky”-Pareidolie (“AAADRIIAANNN!!) vom Skeptical Inquirer.

Zum Weiterlesen:

  • Debunked: Curiosity repair man [Rover arm in retracted position], metabunk am 25. Januar 2015
  • Verschwörungstheorien zu diesem NASA-Foto des Marsrovers “Curiosity”, ufo-meldestelle.blog am 28. Januar 2015
  • Verschwörungstheoretiker jubeln Foto soll “Curiosity”-Inszenierung beweisen, n24 am 26. Januar 2015
  • Foto soll zeigen: Hier arbeitet ein Mensch auf dem Mars, Focus-Online am 26. Januar 2015
  • Das Marsgesicht: Jetzt auch auf der Erde, Astrodicticum simplex am 29. Mai 2013
  • Planetenforschung: Mysteriöses Mars-Gesicht in 3D, Spiegel-Online am 21. September 2009
  • Astronomische Fehldeutung: Warum wir Marsmännchen sehen, Spiegel-Online am 25. Januar 2008
  • Astrofotografie: Weiteres Mars-Gesicht entdeckt, grenzwissenschaft-aktuell am 26. April 2011
  • Zeigt dieses Foto ein Mars-Männchen? n24 am 2.Mai 2014
  • Verschwörungstheoretiker: Foto zeigt Sarg auf dem Mars, Focus-Online am 30. Dezember 2014
  • Pareidolie: Die Sucht des Gehirns nach sinnvollen Mustern, Artikelmagazin am 22. September 2011
  • Pareidolie: Hitler im Teekessel und Jesus als Toastbrot, GWUP-Blog am 2. Juni 2013
  • Munteres pareidolieren: Hitler, Jesus und Anneliese Michel, GWUP-Blog am 15. Juni 2013
  • Sind Verschwörungstheoretiker “vernünftiger”? Natürlich nicht, GWUP-Blog am 18. Januar 2015

Engel, Einhorn und Gedöns bei der heiteren (L)Esostunde

In Frankreich macht gerade ein Werbespot von Canal+ Furore, der enthüllt, wieso Einhörner ausgestorben sind:


Direktlink zum Video auf Youtube

Schuld daran ist einer von Noahs Helfern, der bei der Sintflut die Rettung der Viecher nicht richtig gepeilt kriegt.

Insoweit kennen wir das auch von “Die Dinosaurier wer’n immer trauriger” – und ähnlich sinnfrei wie dieser Lonzo-Hit aus den frühen 1980ern ist auch das Buch “Engel und Einhorn – ein himmlisches Team” von Isabelle von Fallois, die erklärtermaßen “nach einem Nahtoderlebnis im Alter von acht Jahren” mit “mehr als 30 himmlischen Begleitern” kommuniziert.

Ein schönes Thema für die “(L)Esostunde” von Claudia und Cornelius, die sich gewohnt respektvoll der Autorin und ihrem Werk nähern.

Viel Spaß.

Zum Weiterlesen:

  • (L)Esostunde Folge 14: “Engel und Einhorn” vom 30. Januar 2015
  • Wieso Einhörner ausgestorben sind, Blick am Abend am 30. Januar 2015
  • Endlich: Einhorn entdeckt! GWUP-Blog am 5. Dezember 2012
  • Einhorn-Essenzen und Werwolf-Diäten, GWUP-Blog am 9. Februar 2014
  • Nahtod: Der Junge, der aus dem Himmel zurückkehrte, war nie dort, GWUP-Blog am 25. Januar 2015
  • Die heitere (L)Esostunde, GWUP-Blog am 19. September 2014

Johnny Depp: “Ganz schön fies und hartnäckig, so ein Chupacabra”

Diesmal hatte er es nicht von einem Riesenkraken zu tun, sondern mit einem leibhaftigen Chupacabra.

Und das nicht etwa als Jack Sparrow – sondern im richtigen Leben.

Für sein Fehlen bei einer Pressekonferenz in Japan entschuldigte sich Johnny Depp damit, er sei von einem Chupacabra angegriffen worden und habe “stundenlang mit ihm gekämpft”:


Direktlink zum Video auf Youtube

Der legendäre Ziegensauger sei “wirklich hartnäckig, ganz schön gemein”:

Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das Chupacabra aus meinem Koffer kam. Ich hab’s dann aus dem 23. Stockwerk geworfen. Wir werden es wohl nie mehr wieder sehen. Aber danke für Ihr Verständnis.“

Immerhin ist der Mann um originelle Ausreden nicht verlegen.

Eine Erkältung “hätte ihm ja niemand geglaubt”, scherzt das Zeit Magazin.

Was es mit der kryptozoologischen Rarität namens “Chupacabra” auf sich hat, haben wir hier beschrieben.

Auch ein Kapitel des neuen Hoaxilla-Buchs “The HoaX-Files” handelt von dem mysteriösen Vampirköter.

Das Fazit:

In den zirka 20 Jahren seiner Existenz hat es der Chupacabra zu einer ordentlichen Bekanntheit gebracht und ist kaum noch aus der Kryptozoologie wegzudenken.
Trotz schlüssiger Erklärungen für die Phänomene, die ihm angedichtet werden, scheint hier, wie so oft, die außergewöhnliche Erklärung die interessantere zu sein.
Und so werden sicher auch weiterhin die Geschichten um den Ziegensauger erzählt und publiziert werden.”

Neuerdings auch von Promis.

Zum Weiterlesen:

  • Johnny Depp verpasst Pressekonferenz. Begründung: “Kämpfte gegen Fabelwesen”, rollingstone am 30. Januar 2015
  • “Wurde von Chupacabra angegriffen”: Johnny Depp irritiert Fans mit wirren Aussagen, rp-online am 30. Januar 2015
  • Johnny Depp: A chupacabra attacked me, USA Today am 28. Januar 2015
  • Chupacabra remains? Maybe someone should actually examine them first, Doubtful News am 20. Januar 2015
  • Did elusive chupacabra attack farmer’s cows? yourdailyjournal am 28. Mai 2014
  • Stimmt es, dass Riesenkraken Schiffe angreifen? GWUP-Blog am 8. Januar 2013
  • Chupacabra: Mysteriöser Vampirköter oder Legende? GWUP-Blog am 2. März 2014
  • Hoaxilla gibt’s jetzt auch als Buch: “The HoaX-Files”, GWUP-Blog am 22. Dezember 2014

„Going Clear“-Dokumentarfilm: ein Meilenstein der Scientology-Kritik

Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren lobte die Welt am Sonntag das Sachbuch “Going Clear: Scientology, Hollywood, and the Prison of Belief” des Pulitzerpreisträgers Lawrence Wright als …

… sensationelles und mutiges Buch über Scientology und Hollywood.”

Jetzt hatte die Filmadaption beim Sundance Film Festival in Salt Lake City Premiere – und

The festival’s most hotly anticipated documentary did not disappoint”,

schreibt USA Today.


Direktlink zum Video auf Youtube

Die Recherchen von Regisseur Andrew Gibney …

… gehen noch über das Buch von Lawrence Wright hinaus. Insbesondere Enthüllungen, wie die Organisation die Ehe von Tom Cruise und Nicole Kidman hintertrieben haben soll, erregen bereits Aufsehen”,

ergänzt Focus-Online:

Die Dokumentation legt nahe, dass John Travolta die Organisation deshalb nicht verlässt, weil er Angst hat, dass sie Informationen aus seinem Privatleben preisgeben, die für ihn unangenehm werden können.

Scientology sammelt den Filmemachern zufolge unzählige Informationen über jedes Mitglied. Diese beziehen sie unter anderem aus den Auditings.

Scientology sieht für eigene Mitglieder rigorose Erziehungsmethoden vor. Silvia „Spanky“ Taylor, eine frühere Freundin von Travolta, beschreibt im Film, wie Vertreter von Scientology ihre neugeborene Tochter Vanessa wegnahmen.

Während Taylor zu einem Rehabilitationsprogramm verdonnert worden war, wurde das Baby in eine so genannte Care-Einrichtung der Organisation gesteckt. Durch einen Trick besorgte sich Taylor Zugang – und fand ihr Kind in einer nach Urin stinkenden Krippe, an Husten erkrankt.”

Der Blog gegen Scientology sieht die “Going Clear”-Aufführung beim renommierten Sundance Film Festival als “Meilenstein” an, denn …

… damit befassten sich erstmal eine ganze Reihe von bekannten Big Names mit dem Thema Scientology [...] Derart nähern wir uns weiter der Schaffung jener kritischen Masse, die notwendig sein wird, um die Stimmung in den USA kippen zu lassen.”

Und Scientology?

Twittert stündlich gegen die “Lügenpresse” …

Zum Weiterlesen:

  • Neuer Dokumentarfilm enthüllt: So manipuliert Scientology Hollywoodstars, Focus-Online am 27. Januar 2015
  • Die HBO-Doku „Going Clear“ feierte gestern Premiere und warum dies auch für Europa von Bedeutung ist, Blog gegen Scientology am 26. Januar 2015
  • Scientology doc ‘Going Clear’ shocks Sundance filmgoers, USA Today am 26. Januar 2015
  • Scientology: Die Geheimnisse eines gefährlichen Glaubens, Welt-Online am 28. Januar 2013
  • Stars und Scientology, GWUP-Blog am 27. Januar 2013
  • “King of Queens”-Star steigt bei Scientology aus, GWUP-Blog am 12. Juli 2013
  • Will Smith verkaspert sich in Scientology-Werbefilm, GWUP-Blog am 1. Juni 2013
  • Sucker Punch gegen Scientology, GWUP-Blog am 11. Februar 2013
  • Scientology: Jetzt redet der Urenkel von Ronald L. Hubbard, GWUP-Blog am 8. Oktober 2012
  • Lawrence Wright: Im Gefängnis des Glaubens: Scientology, Hollywood und die Innenansicht einer modernen Kirche. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013




NEU: Skeptiker 2/2015

SKEPTIKER 2/2015

GWUP im Social Web