Archiv-Seite 2

Video: „How to tell if you believe in bullshit“

Auf Englisch und ziemlich schnell gesprochen


Direktlink zum Video auf Youtube

vom US-Satiriker und Autor Maddox (“The Best Page in the Universe”):

When I talk about science, I mean real science. Not bullshit like “spirit science, economic science” and “creation science.” That’s where the scientific method comes in.

Basically, if you can’t apply the steps of the scientific method to your observation and hypothesis, it isn’t a scientific hypothesis. If your beliefs aren’t falsifiable, they aren’t scientific and they probably belong to the realm of philosophy [...]

Being good at life requires critical thinking so you don’t just go down a rabbit hole of your own thoughts. You have to actively look for evidence that contradicts your opinions if you want anyone to give a shit about what you have to say.”

Zum Weiterlesen:

  • Der Unterschied zwischen Wissenschaft und Pseudowissenschaft, Astrodicticum simplex am 16. August 2012
  • Die Verbreitung von Pseudowissenschaft ist nicht akzeptabel und eine Gefahr für die Demokratie, Astrodicticum simplex am 20. Juli 2013
  • GWUP-Infos: Parawissenschaft, Pseudowissenschaft
  • „Magic in the Classroom“: Ein skeptisches eBook nicht nur für Lehrer und Dozenten, GWUP-Blog am 4. März 2015
  • Wie Galilei zum Bullshitdetektor wurde, There is no spoon am 9. Oktober 2015

Disneyland für Kreationisten

Das ist nur ein Witz:

arc

Das ist Wirklichkeit:

Arc_q

Die ländliche Kleinstadt Williamstown in Kentucky, verkehrsgünstig gelegen an der Interstate 75 auf halbem Weg zwischen Cincinnati und Lexington, hat seit vergangener Woche eine Attraktion biblischen Ausmaßes zu bieten: Den Ark Encounter – einen christlichen Themenpark, dessen Prunkstück die vermeintliche Nachbildung der Arche Noah in Lebensgröße bildet. 510 Fuß (155 Meter) lang, 85 Fuß (26 Meter) breit, und 81 Fuß (25 Meter) hoch, getreu der biblischen Konstruktionsanleitung.

Die vollständig begehbare Arche aus Holz ist ausgestattet mit Wohnräumen für Noah und seine Familie, sowie unzähligen kleinen Tiergehegen, in denen sich jedoch nur Tierattrappen befinden.”

Auch Bill Nye hat sich das Kreationisten-Disneyland schon angesehen:

As he toured the ark, Nye spoke to groups of children to tell them that the age of the earth “has nothing to do with religion.” He took selfies with many of them, and couldn’t help noticing how unfinished the museum looked to him. (“I guess they’re using the same cranes Noah used. The same brand,” he cracked.) He said he hopes that the project goes bankrupt and closes before it is completed.”

Nette Sotisse dazu im SZ-Magazin:

Nun kann natürlich jeder glauben, was er will. Mag sich jeder den Gott basteln, der ihn glücklich macht.

Aber: Der Staat, der die Arche als Touristenattraktion mit 18 Millionen Dollar Steuernachlässen subventioniert, las offenbar das Kleingedruckte erst im Nachhinein. In den Arbeitsverträgen steht nämlich, dass auf der Arche nur Heteros arbeiten dürfen, die keinen Sex vor der Ehe haben und die Bibelverse wörtlich nehmen.

Der Staat subventioniert also eine religiöse Nischenbewegung, die eindeutig diskriminiert.

Ich persönlich interpretiere Gottes Wille so: Sie möchte, dass sich alle Bibel-Leichtmatrosen in Kentucky versammeln, auf der Arche. Wenn alle zusammen sind, werden wir die Betonverankerung lösen und das Narrenschiff mit der nächsten Flutwelle auf hohe See schicken.”

Zum Weiterlesen:

  • Arche Noah mit Dinosauriern, hpd am 14. Juli 2016
  • Nach mir die Sintflut: Noahs Arche in Kentucky, Süddeutsche am 2. Juli 2016
  • Fake: Noahs Arche ging nicht unter, Wissen bloggt am 24. April 2016
  • Bill Nye visited a Noah’s Ark he doesn’t believe should exist, Washington Post am 10. Juli 2016
  • Creationist Noah’s Ark Theme Park Incites Protests, Criticism, NPQ am 12. Juli 2016
  • Die Kreationismus-Debatte: Bill Nye gegen Ken Ham, GWUP-Blog am 7. Februar 2014

Video: Deutschland ist eine Limonade – Die Mutter aller Verschwörungstheorien

Nun ja, ganz nett – vor allem aber viel geteilt, weshalb wir diese Verschwörungsparodie auch unseren Lesern nicht vorenthalten wollen:


Direktlink zum Video auf Youtube

Am 26. Juli gibt’s übrigens in Nürnberg den letzten “Außer Sinnen”-Vortrag für 2016. Der Psychologe Marius Raab spricht zum Thema

Verschwörungstheorien: sinnstiftende Sagen oder unsagbarer Unsinn?”

Zum Weiterlesen:

  • Ein niedersächsischer CDU-Politiker will die Existenz von Chemtrails überprüfen lassen, Vice am 11. Juli 2016
  • Verschwörungstheorien: Nichts ist, wie es scheint, migazin am 7. Juli 2016
  • The Greatest Conspiracy Theory of All Time, Psychology Today am 10. Juli 2016
  • Der wahre Grund warum wir Pokémon-Go spielen, drlima am 16. Juli 2016
  • Erdogan und die Verschwörungstheorien um den Putschversuch: 6 Fragen und Antworten, watson am 16. Juli 2016
  • Faktencheck: Ist Deutschland eine GmbH? Deutsche Anwaltsauskunft am 29. April 2015
  • Die Souveränitität der Bundesrepublik Deutschland, Jura-Portal am 16. April 2012
  • Hoaxilla #174 – “BRD GmbH?” vom 2. November 2014
  • Die “BRD-Lüge” in den Medien, GWUP-Blog am 12. November 2014
  • „Die BRD-Lüge!“ – Demontage einer Verschwörungstheorie, mimikama am 2. November 2014
  • Verschwörungs-Parodie: „Schule der Wahrheit“ – eine alternative Bildungseinrichtung, GWUP-Blog am 6. Februar 2016

Ochsenknecht will vielleicht Heilpraktiker werden – weil er sich für Biochemie interessiert …

Schöne Gegenüberstellung, gefunden von Anousch Mueller:

Der eine will Menschen verarschen, der andere Menschen retten. Applaus für den anderen.”

HP

Tbs

Wer steckt denn mal dem Herrn Ochsenknecht, dass Medizin und Biochemie (“Das ist wirklich ein Wunder, was sich da alles tut. Irre!”) eben gerade nichts mit dem Heilpraktiker(un)wesen zu tun haben?

Zum Weiterlesen:

  • Die wahren „Pillen-Junkies“ sind: Heilpraktiker und Homöopathen, GWUP-Blog am 27. Mai 2016
  • Interview mit Anousch Mueller: Sollten wir uns den Besuch beim Heilpraktiker künftig sparen? GWUP-Blog am 1. Juli 2016
  • Skeptiker-Interview mit Anousch Mueller, GWUP-Blog am 14. Juni 2016

Das Pseudowissenschafts-Quiz

Ganz nettes Quiz:

quiz

Zwei Einschränkungen:

Die meisten Fragen dürften nicht allzu schwierig sein – die kurzen Antwortsätze können indes bei Diskussionen vielleicht als Argumentationshilfe dienen.

Manche Fragen sind falsch oder zumindest unklar gestellt – das mag mit einer unpräzisen Übersetzung ins Deutsche zu tun haben.

Zum Weiterlesen:

Wie „Reichsbürger“ mit der Malta-Masche gegen Politiker und Behörden agieren

Die Bedrohung hat eine neue Qualität: “Reichsbürger” versuchen von Beamten Millionensummen zu erzwingen.”

Das MDR-Magazin Exakt über die Malta-Masche:


Direktlink zum Video auf Youtube

Nach Exakt-Recherchen haben “Reichsbürger” sogar schon Bundeskanzlerin Merkel und Bundespräsident Gauck ins US-Schuldenregister eingetragen.”

Zum Weiterlesen:

  • Reichsbürger nehmen Kanzlerin Merkel ins Visier, Welt-Online am 13. Juli 2016
  • Gerichtsvollzieher-Trick: “Reichsbürger” bedrohen Merkel und Gauck, Spiegel-Online am 13. Juli 2016
  • “Reichsbürger“: Wenn aus einer „spinnerten Ideologie“ mehr wird, nämlich Extremismus, GWUP-Blog am 20. Juni 2016
  • Ein Volk, viele Reiche, noch mehr Führer, Zeit-Online am 20. April 2016
  • Die Malta-Masche: “Reichsbürger” versuchen Justizangestellte in Magdeburg einzuschüchtern, Mitteldeutsche Zeitung am 28. Oktober 2015
  • Reichsbürger“ versuchen Justizbedienstete mit neuer Malta-Masche einzuschüchtern, Justillon am 2. November 2015
  • Sturm auf den Reichstag und umgedrehte Nummernschilder – „Reichsbürger“ sind nicht lustig, GWUP-Blog am 5. Dezember 2015
  • “Reichsbürger” gehen immer aggressiver vor, Welt-Online am 12. Juli 2016

Grander-Kritiker Erich Eder: Die Spendensumme ist erreicht!

Es ist geschafft – herzlichen Dank an alle!

Ederr

Zum Weiterlesen:

  • „Nicht mundtot“-Spendenseite für Grander-Kritiker: Es geht um 25000 Euro Prozesskosten, GWUP-Blog am 20. Mai 2016
  • Granderwasser: Wenn Schulen sich für Eso-Marketing einspannen lassen, GWUP-Blog am 17. Juni 2016
  • Die „Science Busters“ zum Spendenaufruf für Grander-Kritiker Erich Eder, GWUP-Blog am 8. Jui 2016

„Forschungsreader“-Debatte: Das Globuli-Geballer geht weiter

Während die Homöopathen versuchen, ihren “Forschungsreader” in den Medien als Anzeige unterzubringen, die von einem redaktionellen Beitrag nicht zu unterscheiden ist, schreibt DocCheck, was Sache ist:

Glob

Der Reader sei laut Norbert Aust und Kollegen nur ein „leicht durchschaubarer Versuch, die Unwissenschaftlichkeit der Homöopathie mit einer Art Großangriff‘ zu verschleiern“.

Zum Weiterlesen:

  • Homöopathie: Das Globuli-Geballer geht weiter, DocCheck am 12. Juli 2016
  • Sind die Behauptungen der Homöopathen wissenschaftlich unredlich? GWUP-Blog am 7. Jui 2016
  • Reaktion auf die Replik des DZVhÄ, Informationsnetzwerk Homöopathie am 7. Juli 2016
  • Intellektuelle Redlichkeit und homöopathische Heilungsversprechen, Gesundheits-Check am 7. Juli 2016
  • Heute schon gelacht? Die neueste Studie über Homöopathie bei Heuschnupfen, GWUP-Blog am 5. Juli 2016
  • 60 Seiten Papierverschwendung: Der „Reader“ der Homöopathen zum aktuellen Forschungsstand, GWUP-Blog am 29. Mai 2016
  • „Ergebniswäsche“: Detailanalyse des Forschungsreaders Homöopathie der WissHom, GWUP-Blog am 19. Juni 2016
  • WissHom II: Falsche Darstellung der Reviews zur Homöopathie, Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie am 7. Juli 2016
  • „Studien-Daten“ und die Realitätsverweigerung der Homöopathen vom DZVhÄ, GWUP-Blog am 18. Oktober 2015
  • Zum Kugeln – das INH und der DZVhÄ, kinderdok am 10. Juli 2016
  • Homöopathie wirkt auch dann nicht, wenn man ihr einen Preis verleiht, GWUP-Blog am 1. Oktober 2013

„Nahtod“-Vortrag bei den Berliner Skeptikern

Die Berliner Skeptiker laden am Sonntag (17. Juli) zu ihrem Stammtisch ein.

Ab 10.30 Uhr gibt es im Leonhardt einen Vortrag mit Chris Hawel:

Blick in die Ewigkeit? Die faszinierende Nahtoderfahrung des Neurochirurgen Dr. med. Eben Alexander – kritisch beleuchtet & skeptisch analysiert”

Und darum geht’s:

 Immer wieder machen Artikel und Bücher zum Thema Nahtoderfahrungen Furore. Das letzte dieser Art mit großem Echo und Medienrummel war das Buch von Dr. med. Eben Alexander: Blick in die Ewigkeit. Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen.

Gibt es doch ein Leben nach dem Tod, wie viele dieser faszinierenden Berichte suggerieren? Oder können die geschilderten Erfahrungen & Erlebnisse auch ganz anders interpretiert und erklärt werden?

Genau das wird Chris Hawel versuchen: eine kritisch-skeptische Analyse im Ablauf des Buches auf der Basis von medizinischen, neuro-psychologischen, soziologischen und philosophisch/wissenschaftstheoretischen Erkenntnissen.”

Zum Weiterlesen:

  • Nahtoderfahrung ohne Engel und Jesus: Eine US-Skeptikerin über ihr sechswöchiges Koma, GWUP-Blog am 3. September 2015
  • Is There Evidence for an Afterlife? Skeptical Inquirer Vol. 20.2, June 2010
  • Hirnströme: Forscher finden mögliche Erklärung für Nahtoderlebnis, Spiegel-Online am 13. August 2013

Video: „Wundergeschichten“ mit Hoaxilla bei Skeptics in the Pub Hamburg

Der Hoaxilla-Vortrag “Wundergeschichten” bei Skeptics in the Pub Hamburg ist jetzt online:


Direktlink zum Video auf Youtube

Der christliche Glaube, besonders seine katholische Ausprägung, steckt voller Geschichten, die bis in unsere heutige Zeit hinein wirken. Um das Turiner Grabtuch ranken sich nicht nur Erzählungen über dessen Geschichte, sondern auch Verschwörungstheorien um seine wissenschaftliche Untersuchung.

Therese von Konnersreuth und andere Menschen, die angeblich Stigmata, also die Wunden Christi gezeigt haben, beflügelten immer wieder die Fantasie der Gläubigen und machten bei aller Kritik selbst auf Wissenschaftler großen Eindruck. Begegnungen mit ihnen bildeten ebenfalls die Grundlage für Geschichten voller Wunder, aber auch Skepsis.

Und schließlich gibt es die Gläubigen, die selbst zu Erzählern werden, indem sie Prophezeiungen, die sie von der Jungfrau Maria oder von Gott zu empfangen glauben.

Wir werfen einen Blick auf diese Wundergeschichten. Der Fokus soll dabei nicht auf dem reinen „Debunking“ liegen, sondern vielmehr auf der Art und Weise, wie diese Geschichten funktionieren und der Frage, warum sie bis heute manche Menschen tief berühren.”

Zum Weiterlesen:

  • Snuff Movies“ bei Hoaxilla TV, GWUP-Blog am 13. Mai 2016
  • Neu: „The HoaX-Files 2 – Gefährliche Tote“ von Hoaxilla, GWUP-Blog am 1. Mai 2016
  • Turiner Grabtuch in Stuttgart, GWUP-Blog am 8. Juli 2016
  • Skeptics in the Pub Hamburg: Hoaxilla sprechen über „Wundergeschichten“ (mit zahlreichen Links zu “Wundergeschichten”), GWUP-Blog am 1. März 2016




NEU: Skeptiker 2/2016

SKEPTIKER 2/2016

GWUP im Social Web