Archiv-Seite 2

Video: Tschernobyl, Fukushima und warum wir Angst vor Strahlung haben bei SitP Wien

Ein aktuelles Video von Skeptics in the Pub Wien befasst sich mit einem Thema, das auch hier im Blog schon heiß diskutiert wurde:


Direktlink zum Video auf Youtube

Wenige Gefahren des Alltags lösen so starke Emotionen und Angst aus wie Radioaktivität und (ionisierende) Strahlung. Wie aber korrelieren die gefühlten mit den tatsächlichen Strahlenrisiken?

Im Jahr 2016 jähren sich die Nuklearunfälle von Tschernobyl und Fukushima zum 30. bzw. 5. Mal. Was ist damals geschehen und welche Konsequenzen stehen der Menschheit aufgrund dieser Katastrophen noch bevor?

Prof. Dr. Steinhauser versucht anhand einfacher Beispiele, das Thema “Radioaktivität” dem interessierten Laien fassbar zu machen, um die damit assoziierten Risiken abschätzen zu können.”

Zum Weiterlesen:

  • Reaktorkatastrophen: Zwischen Angstmache und Verharmlosung, GWUP-Blog am 17. März 2016
  • The Mistrust of Science, The New Yorker am 10. Juni 2016
  • Bleibt skeptisch! Telepolis am 18. Juni 2016
  • Hört auf mit dem Angstmachen, futurezone am 8. September 2015
  • Risikowahrnehmung: Wenn man vor den falschen Dingen Angst hat, Astrodicticum simplex am 12. Mai 2012
  • Fünf Jahre Fukushima: Wie ein Reaktorunfall mal ein Seebeben auslöste, Primaklima am 16. Mai 2016
  • Eins zu einer Million, Spiegel 22/2016

„Das Geschwür Homöopathie“ heute in der FAZ

Wer es heute noch zum Kiosk schafft:

In der Mittwochsbeilage “Natur und Wissenschaft” geht es unter anderem um “Das Geschwür Homöopathie”:

faz

Zum Weiterlesen:

  • “Der Kaiser ist nackt”: Homöopathie in der Ärztezeitung, GWUP-Blog am 21. Juni 2016
  • „Ergebniswäsche“: Detailanalyse des Forschungsreaders Homöopathie der WissHom, GWUP-Blog am 19. Juni 2016
  • Video: Dr. Natalie Grams bei „Volle Kanne“ im ZDF, GWUP-Blog am 20. Juni 2016
  • So finden Homöopathen ein neues Mittel: Game of Thrones und vergewaltigte Engel, GWUP-Blog am 12. Juni 2016
  • Homöopathen in der Phrasenstarre, GWUP-Blog am 22. Januar 2011

Klar, Impfen ist auch eine individuelle Abwägung von Nutzen und Risiko

Lesenswerter Impf-Artikel bei der Huffington Post:

HU

Eine völlige Sicherheit, d. h. Schutz vor der Erkrankung und der komplette Schutz vor möglichen Nebenwirkungen der Impfung, lässt sich nicht erreichen. Deshalb muss für jede Impfung das Risiko des Impfens gegenüber dem Risiko, nicht geimpft zu sein, abgewogen werden.

Und das ist gar nicht so einfach. Denn das Risiko des Impfens steht Eltern ja akut vor Augen – die Krankheit dagegen ist immer nur ein mögliches Ereignis, das vielleicht nie eintreten wird (eben weil die Impfungen insgesamt populär sind).

Zudem gibt es für die Einschätzung von Risiken keine allgemein gültige “Währung”: schwere Impfkomplikationen sind extrem selten – aber was bedeutet das für mein Kind?

Die andere Seite der Waagschale (nämlich welche Komplikationen hätte mein Kind bei der “echten” Infektionskrankheit zu erwarten?) bleibt ja im Einzelfall unbekannt.”

Zum Weiterlesen:

  • Gesundheit für Kinder: Impfen, Huffington Post am 21. Juni 2016
  • Mit einer guten Geschichte Impfgegner, Homöopathie-Fans und Klimaleugner überzeugen? GWUP-Blog am 19. Juni 2016
  • Impfgegner: Mit solchen Leuten will man nicht mehr diskutieren, GWUP-Blog am 8. Juni 2016
  • Kinderlähmung: Weltweiter Impfstoffwechsel, Psiram am 16. Juni 2016

„Der Kaiser ist nackt“: Homöopathie in der Ärztezeitung

Heute in der Ärztezeitung:

ÄT

Ich halte fest: Während Homöopathen früher immer vertreten haben, ihr Konzept ließe sich nicht mit den reduktionistischen Methoden der naturwissenschaftlichen Medizin bewerten, stützen sie sich jetzt auf die früher verpönten randomisierten kontrollierten Studien. Sie haben es auch schon geschafft, in zahlreichen Kliniken und sogar an manchen Universitäten Fuß zu fassen.

Es ist höchste Zeit, wieder Hans Christian Andersen’s “Des Kaisers neue Kleider” zu lesen und nach dem Kind zu suchen, das in diesem wunderbaren Märchen ausruft: “Aber er hat ja gar nichts an!”. Erst da stimmt das ganze Volk ein. Und auch der Kaiser begreift, dass er nackt ist, so Andersen.

Wenn die Homöopathen das genaue Gegenteil für bewiesen halten, kann der Gesetzgeber doch endlich den Schutzzaun abbauen, der im Arzneimittelgesetz und im Sozialgesetzbuch heute noch um die besonderen Therapierichtungen aufgebaut ist. Was spricht dagegen?”

Zum Weiterlesen:

  • Wirksamkeit der Homöopathie: Streit ohne Ende, Ärztezeitung am 21. Juni 2016
  • „Ergebniswäsche“: Detailanalyse des Forschungsreaders Homöopathie der WissHom, GWUP-Blog am 19. Juni 2016
  • Homöopathie und Politik: Norbert Schmacke im Skeptiker-Interview, GWUP-Blog am 19. März 2016

“Ganz genau hingucken”: Dr. Mark Benecke über Geister und das Paranormale

Seit letzten Donnerstag läuft “Conjuring 2″ in den deutschen Kinos, der mal wieder auf einer “True Story” basiert – nämlich dem Enfield Poltergeist, der auch von CSI-Researcher Joe Nickell untersucht worden ist.

Über den Film und das Thema “Geister” im Allgemeinen hat das LIKE-Magazin mit Dr. Mark Benecke gesprochen:

like

Wir suchen [...] eher schnelle und einfache Lösungen und Erklärungen von außen — in Geistern und Psi-Kräften. Es ist viel interessanter, den Wundern und Problemen in langen Zügen auf die Pelle zu rücken [...] Im Laufe der Jahre habe ich gemerkt, dass es immer nur die eine Lösung gibt: ganz genau hingucken, experimentieren und drüber reden. Dann wird alles gut.”

Zum Weiterlesen:

  • Im exklusiven Interview mit Mark Benecke, Like-Online am 10. Juni 2016
  • “The Conjuring”: Zwei Geisterjäger im Reich der Fabel, GWUP-Blog am 18. Juli 2013
  • „Neue Augenzeugenberichte unheimlicher Phänomene”, GWUP-Blog am 28. November 2015
  • Sonderbare Erfahrungen an unheimlichen Orten: Spuk? GWUP-Blog am 10. Juni 2015
  • Skepkon-Video: Das Para im Normalen beim Ghosthunting-Vortrag von Hayley Stevens, GWUP-Blog am 27. Juli 2015
  • Enfield Poltergeist, Skeptical Inquirer Volume 36.4, July/August 2012
  • “Ist da was?” Unterwegs mit Geisterjägern, Skeptiker 4/2009
  • Spuk-Austreibung auf Anruf: die Geisterjägerin von Solingen, Vice am 21. Juni 2016

„Reichsbürger“: Wenn aus einer „spinnerten Ideologie“ mehr wird, nämlich Extremismus

Heute bei Welt-Online:

Reichiss

Das Landesinnenministerium hat bereits Handlungsempfehlungen an die Kommunen verschickt. Darin wird geraten, sich nicht auf Diskussionen einzulassen, Forderungen auch juristisch durchsetzen – und verstärkt auf Eigensicherung beim Kontakt mit Reichsbürgern zu setzen.

Das auch vor dem Hintergrund, dass viele Reichsbürger eine Nähe zum Rechtsextremismus haben. “Waffenbesitz bei Ideologen, die eigentlich die Bundesrepublik Deutschland ablehnen, ist höchst gefährlich, und deswegen sind wir als Sicherheitsbehörden da besonders sensibel”, sagt Burkhard Freier, Leiter des Verfassungsschutzes NRW. “Hier besteht die Gefahr, dass die Waffen möglicherweise eingesetzt werden.”

Zum Weiterlesen:

  • Wenn “Reichsbürger” sich mit Kalaschnikows bewaffnen, Welt-Online am 20. Juni 2016
  • Video: Wie gefährlich sind die „Reichsbürger“? GWUP-Blog am 9. Juni 2016
  • „Reichsbürger“ radikalisieren sich weiter, Behörden reagieren, GWUP-Blog am 21. April 2016
  • “Wir sind wieder da”: Die “Reichsbürger” – Überzeugungen, Gefahren und Handlungsstrategien, hrsg. von der Amadeu Antonio Stiftung
  • Wenn US-”Reichsbürger” auf die Polizei treffen, Vice am 16. Juni 2016

Video: Dr. Natalie Grams bei „Volle Kanne“ im ZDF

Heute Morgen bei “Volle Kanne” im ZDF:

ng

Mit dabei: Dr. Natalie Grams vom Informationsnetzwerk Homöopathie.

Hier gehts zum Video (zirka zehn Minuten).

Zum Weiterlesen:

  • „Dann hagelt es Kommentare“: Dr. Natalie Grams bei VICE, GWUP-Blog am 19. April 2016
  • So finden Homöopathen ein neues Mittel: Game of Thrones und vergewaltigte Engel, GWUP-Blog am 12. Juni 2016
  • „Ergebniswäsche“: Detailanalyse des Forschungsreaders Homöopathie der WissHom, GWUP-Blog am 19. Juni 2016

Mit einer guten Geschichte Impfgegner, Homöopathie-Fans und Klimaleugner überzeugen?

Interessanter Anstoß von Dr. Werner Bartens in der Süddeutschen Zeitung:

bar

In der Auseinandersetzung mit Impfgegnern zum Beispiel wird Storytelling bereits genutzt – und auch beim Thema Klimawandel setzt sich dieser Gedanke langsam durch:

climae

Die gravierenden Folgen des Klimawandels abzufedern, ist [...] kein naturwissenschaftliches oder technisches Problem mehr, sondern ein soziales.

“Die menschliche Reaktion auf den Klimawandel zu verstehen, ist genauso wichtig, wie den Klimawandel selbst zu verstehen”, sagt der norwegische Psychologe Per Espen Stoknes. “Wir alle tun so, als seien wir rational, wenn wir uns irrational benehmen.”

Marshall, Stoknes und andere beschwören die zweite Stufe der Klimaforschung. Statt Physik, Chemie und Ozeanografie sollen nun Gesellschaftswissenschaften und Psychologie im Mittelpunkt stehen. Diese decken eine Reihe systematischer Denkfehler und mentaler Schleichwege auf.

Es sind universelle, aber weitgehend unbewusste Mechanismen. Der menschliche Geist ist demnach auf kaum eine Gefahr so schlecht vorbereitet wie auf den Klimawandel; er findet lauter Ausflüchte, nicht darauf zu reagieren.”

Einen weiteren möglichen Ansatz für solche Diskussionen mit einer relativ neuen Methode namens “Street Epistemology” stellte kürzlich der Humanistische Pressedienst am Beispiel Religion vor:

ST

Eine umfangreiche Video-Sammlung mit Beispielen findet sich bei Youtube.

Zum Weiterlesen:

  • Medizin: Die Macht der guten Geschichte, Süddeutsche am 10. Juni 2016
  • Kann man produktiv mit Theisten diskutieren? hpd am 11. April 2016
  • The Mistrust of Science, The New Yorker am 10. Juni 2016
  • Was tun gegen Impfgegner? Jetzt sind Emotionen gefragt, GWUP-Blog am 18. Februar 2015
  • Junge Mutter steckt ihr Baby mit Keuchhusten an – und wird zur Impfbefürworterin, GWUP-Blog am 7. April 2016
  • Impf-Aufklärung: Persönliche Storys zählen mehr als Fakten, GWUP-Blog am 20. März 2015
  • Vertrauen ist beim Thema Klimawandel wichtiger als Information, Süddeutsche am 5. Juni 2016
  • Why our brains are wired to ignore climate change and what to do about it, The Guardian am 23. September 2014
  • Per Espen Stoknes: What We Think About When We Try Not To Think About Global Warming: Toward a New Psychology of Climate Action. Chelsea Green Publishing, White River Junction 2015
  • Na logisch! Der Ad-ignorantiam-Fehlschluss, Hohe Luft am 16. Juni 2016
  • Skeptiker-Interview mit “Unheilpraktiker”-Autorin Anousch Mueller, GWUP-Blog am 14. Juni 2016

„Ergebniswäsche“: Detailanalyse des Forschungsreaders Homöopathie der WissHom

Zu den “60 Seiten Papierverschwendung” (sprich: dem Reader der WissHom zum aktuellen Forschungsstand der Homöopathie) haben wir uns hier schon kurz geäußert.

In seinem Blog Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie wird Dr. Norbert Aust …

… in lockerer Folge die einzelnen in der Dokumentation publizierten Arbeiten detailliert analysieren”.

pisshom

Zum Auftakt nimmt der INH-Initiator sich die Arbeit “Ergebnisse von Original-RCTs mit individueller Homöopathie und Hochpotenzen im Vergleich zu Placebo und Standard-Therapien” von Klaus von Ammon, Loredana Torchetti und Martin Frei-Erb vor, die in dem WissHom-Blendwerk prominent gehypt wird.

In diesem Zusammenhang noch ein Hinweis auf die informative Seite “Studien und Co.” vom IQWiG:

stud

 Zum Weiterlesen:

  • WissHom zu RCTs – Ergebniswäsche in fünf Gängen, Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie am 15. Juni 2016
  • 60 Seiten Papierverschwendung: Der „Reader“ der Homöopathen zum aktuellen Forschungsstand, GWUP-Blog am 29. Mai 2016
  • Offizielle Erklärung des INH zur Veröffentlichung der WissHom: „Der aktuelle Stand der Forschung zur Homöopathie”
  • BREAKING NEWS! German homeopaths have just found out: HOMEOPATHY WORKS AFTER ALL, edzardernst am 29. Mai 2016
  • „Studien-Daten“ und die Realitätsverweigerung der Homöopathen vom DZVhÄ, GWUP-Blog am 18. Oktober 2015
  • Cochrane: Drei neue Videos über Evidenzbasierte Medizin, GWUP-Blog am 1. Mai 2016
  • Was heißt denn hier wissenschaftlich erwiesen? Statistische Signifikanz, Youtube-Video vom 29. März 2016
  • Homöopathie – kritisch und kompakt III, Der Goldene Aluhut am 19. Juni 2016

Er passiert noch im Sommer: Die taggenauen Vorhersagen des charismatischen Gurus für 2017

Wer früher dran denkt, vergisst es auch schneller wieder:

Schon in zwei Wochen erscheint ER, der …

kalee

… von Tse-Tang dem Älteren, in der Übersetzung von Lorenz Meyer:

In einem Jahr zur Direkterleuchtung, mit der Kraft eines 1.000 Watt-Baustrahlers.

Dieser Postkartenkalender zum Aufstellen für 2017 schenkt jede Woche des Jahres ein spirituelles Kleinod der etwas anderen Art: „Lebe jeden Tag, als ob es ein anderer wäre” oder „Wer in sich geht, muss nicht automatisch zu sich kommen” – die weisen Worte des zertifizierten Glückskeks-Dichters Tse-Tang des Älteren lassen garantiert das Chi fließen und die Chakren beben!

Die Fotografien von chinesischen Landschaften und Bilderbuch-Sonnenuntergängen sorgen für die richtige Atmosphäre bei Ihrer ganz persönlichen Erleuchtung.”

SkepKon-Referent Lorenz Meyer aka “Der charismatische Guru” …

LMw

… betreut seit seit kurzem übrigens das Ressort 6 vor 9 beim Bildblog (nicht der Blog der Bild-Zeitung, sondern ein medienkritischer Watchblog) und ist darüber hinaus Ressortleiter Spruchbild und Wortschwampf bei Übermedien.

Zum Weiterlesen:

  • SkepKon-Review: Spielverderber in Aktion, GWUP-Blog am 11. Juni 2016
  • Der charismatische Guru im WDR („Hetze im Netz“) – und bei der Skepkon in Hamburg, GWUP-Blog am 1. April 2016
  • Der charismatische Guru gegen Oliver Pocher: Nicht lustig, aber irgendwie doch, GWUP-Blog am 10. Juni 2015
  • Ein Interview mit dem charismatischen Guru und Meister des Sheng Fui, Astronomieschule-Blog am 9. Juni 2015




NEU: Skeptiker 2/2016

SKEPTIKER 2/2016

GWUP im Social Web