Archiv-Seite 15

Vortrag der Berliner Skeptiker: Homeschooling in Deutschland

Nach dem Jahreswechsel gibt’s bei den Berliner Skeptikern einen interessanten Vortrag zum Thema “Homeschooling”:

Home Education in Deutschland. Ein Überblick”

Referent am 13. Januar (Freitag) im Leonhardt ist der MIZ-Chefredakteur Christoph Lammers.

In der Ankündigung heißt es:

Warum sich Eltern dazu entschließen, ihre Kinder von der Schule abzumelden, ist ein weites Feld und für Deutschland bisher unzureichend untersucht. Die Wissenschaft hat in diesem Zusammenhang den Begriff Home Education aus dem angelsächsischen Raum übernommen, um dieses Phänomen zu charakterisieren. Was dahinter steckt, bleibt oftmals eher nebulös.

Dass das Unterrichten fernab vom Schulalltag passiert, hat nicht zuletzt weltanschauliche Gründe. Immer wieder werden Fälle in der Öffentlichkeit diskutiert und vor Gericht verhandelt, in welchen Eltern ihren Kindern aus religiösen Gründen die Teilnahme am Unterricht verweigern. Dabei spielt die Vermittlung der Evolutionstheorie ebenso eine Rolle wie die Sexualkunde oder der Gebrauch so genannter gotteslästerlicher Literatur.

Der Vortrag wird einen Überblick über Geschichte, Praxis und Entwicklung dieser sehr heterogenen Gruppe geben.”

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zum Weiterlesen:

  • Warum Eltern ihre Kinder nicht in die Schule schicken, Welt-Online am 24. Oktober 2015
  • Schulverweigerer: Auf Gottes Wegen, Süddeutsche am 17. Mai 2010
  • Schulverweigerer: “Kinder werden zu Freaks”, Süddeutsche am 17. Mai 2010
  • Bibeltreuer Biologieunterricht: Im Namen des Herrn, Zeit-Online am 13. Oktober 2011
  • Kreationismus in Deutschland: Vom Streitfall Evolution und dem “Bildungsmarkt”, MIZ 2/2016
  • Schule oder Knast, Spiegel 2/2009
  • “Homeschooling”-Artikel im Psiram-Blog

„Der Zufall, das Universum und du“: Erstes Buch von Dr. Florian Aigner erscheint im Januar

Was tun mit den Büchergutscheinen, die es zu Weihnachten gab?

Eine Möglichkeit: Bis zum 9. Januar aufheben und das erste Buch von Dr. Florian Aigner damit erwerben.

aigner_download_1

Aus der Verlagsankündigung:

Der Zufall regiert unsere Welt. Mit welchen Zahlen man morgen im Lotto gewinnt oder wo es in zwei Jahren regnen wird, ist reine Glückssache. Trotzdem gehen wir davon aus, dass sich die Welt an berechenbare Naturgesetze hält – wie eine Uhr, in der ein Zahnrad das nächste bewegt.

Wenn man sich auf die Suche nach den wissenschaftlichen Wurzeln des Zufalls begibt, stößt man auf Schmetterlinge, die mit einem Flügelschlag den Lauf der Welt verändern, auf winzige Teilchen, die ihre Eigenschaften ganz zufällig festlegen, und auf genetische Mutationen, die das Leben in neue Bahnen lenken.

aigner

Seltsamerweise fällt es uns aber schwer, den Zufall richtig einzuordnen. Wir glauben Muster zu sehen, wo in Wirklichkeit nur das Chaos am Werk ist, wir verwechseln echte Leistung mit purem Glück.

Florian Aigner nimmt den Leser mit auf eine Reise von der Physik über die Biologie bis zur Psychologie. Leichtfüßig und unterhaltsam manövriert er uns durch ein Panoptikum der Wissenschaften, auf der Suche nach der tiefen Bedeutung des Zufalls für das Universum, für das Leben und für uns alle.”

Zum Weiterlesen:

Nostradamus hat’s gesagt: Trump, die wahnsinnige Trompete, oder so irgendwie

Kaum ist der Prognosen-Check für die vergangenen zwölf Monate veröffentlicht, bringen sich unsere Lieferanten, die hellsehenden Dampfplauderer, fürs kommende Jahr in Stellung.

Im Wahrsagerchecks-Blog gibt es bereits “Palmblattblabla 2017″ sowie “Ein paar Nostradamusprognosen”.

Auch Welt-Online tut sich in einschlägigen Internetforen um und kramt die Behauptung hervor, Nostradamus habe die Präsidentschaft von Donald Trump vorausgesagt.

Trumpp

In Centurie I, Quatrain 40 ist die Rede von einem „Trumpet“, der „Wahnsinn verbirgt“. Und ziemlich einleuchtend: „Trumpet“ ist gleich Trump.

Denn: Etymologisch basiert des Wort „Trump“ auf dem französischen Wort „Trompe“ und dem alten Hochdeutschen „Trumpa“. Damit war im 13. jahrhundert „fabrizieren, herstellen, betrügen“ gemeint.

Bis heute bedeutet  „tromper“ jemanden täuschen. Frei interpretiert: Der US-Präsident wird durchdrehen.”

Aha.

Es macht einfach immmer wieder Spaß, diesen Nonsens zu knicken.

trumpet

In dem entsprechenden Vers steht gar nicht “Trompe”, sondern “trombe” – und das ist eine alte Bezeichnung für die Trompete.

Offenbar benutzte Nostradamus das Wort “trombe” als Symbol für eine Kriegsfanfare. Der kanadische Sprachwissenschaftler Pierre Brind’Amour sieht in diesem Vierzeiler aus historischer Perspektive Anspielungen auf den französischen König Ludwig IX. (“Saint Louis”), der 1248 zu einem Kreuzzug gegen Ägypten aufbrach, 1263 das Münzwesen reorganisierte und zudem zwischen Rom und den Byzantinern vermittelte und damit zu einer kurzzeitigen Union von West- und Ostkirche beitrug – rund 250 Jahre vor Nostradamus’ Lebzeiten.

Was immer Trump als Präsident tun wird: Nostradamus wusste absolut nichts davon.

Und sogar seine eifrigsten Deuter scheinen das genau zu wissen. Überwiegend, stellt der Wahrsagerchecks-Blog fest, erscheinen die Nostradamus-Prognosen für 2017 anonym.

Zum Weiterlesen:

  • Nostradamus soll Trump prophezeit haben, Welt-Online am 23. Dezember 2016
  • Anonym schwafelt es sich besser: Ein paar Nostradamusprognosen für 2017, Wahrsagerchecks-Blog am 20. Dezember 2016
  • Wie analysiert man Nostradamus-Verse? GWUP-Blog am 21. April 2010
  • Nostradamus debunked: keine „extrem präzise Prophezeiung zu Mega-EM-Terror“, GWUP-Blog am 10. Juni 2016
  • Haben “Die Simpsons” Trump vorhergesagt? GWUP-Blog am 9. November 2016
  • Prognosen-Check 2016, GWUP-Blog am 15. Dezember 2016

Vortragsvideo von Dr. Holm Hümmler: „Geschäftsmodell Verschwörungstheorie?“

Bei der Fachtagung “Eine Welt voller Verschwörungen?” des Vereins “Wissensdurst” und der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart im September ging Dr. Holm Hümmler der Frage nach, ob man mit Verschwörungstheorien in nennenwertem Umfang Geld verdienen kann.


Direktlink zum Video auf Youtube

Sein Vortrag “Geschäftsmodell Verschwörungstheorie?” ist jetzt als Video online.

Zum Weiterlesen:

  • Chemtrail-Aktivist vom “Sauberen Himmel” demissioniert, GWUP-Blog am 14. Dezember 2016
  • Kopp-Verlag: Das Geschäft mit den “Wutbürgern”, GWUP-Blog am 4. November 2016
  • Uni Mainz forscht zu Verschwörungstheorien: Alles nur gelogen? SWR am 30. November 2016
  • Verschwörungstheorien: “Nichts ist, wie es scheint”, Zeit-Online am 1. Dezember 2016

Ist „Anomalistic Psychology“ die bessere Erklärung für seltsame Erlebnisse als Parapsychologie?

Selbst die Süddeutsche Zeitung hat sichtlich Mühe, dem Thema “Parapsychologie” noch irgendeinen interessanten Aspekt abzuringen.

SZ_1

Im Grunde bringt der Artikel subtil rüber, dass von dem Fach Parapsychologie und den Parapsychologen wie Walter von Lucadou oder Peter Mulacz nichts mehr kommt, außer den immerselben alten Anekdoten. Und dass Menschen außergewöhnliche Erfahrungen machen.

Dazu schrieb Prof. Wolfgang Hell vom GWUP-Wissenschaftsrat schon 2010:

Die Beschränkung von Parapsychologen auf eine einzige Erklärung ist es, die mich stört. Die Parapsychologie könnte ein so spannendes Gebiet sein, das auch in der Mainstream-Wissenschaft mehr Beachtung finden würde, wenn sie diese Beschränkung aufgäbe und ernsthaft nach naturalistischen Erklärungen für ihre Befunde und Berichte suchen würde.”

Das tut zum Beispiel der englische Psychologe und Skeptiker Chris French:

If paranormal forces really do not exist, how are we to explain the widespread belief in them and the sizeable minority of the population who claim to have had direct personal experience of paranormal phenomena?

One possible answer is that there are certain events and experiences which may appear to involve paranormal phenomena but which can in fact be fully explained in non-paranormal, usually psychological, terms.”

In diesem aktuellen Video erklärt French das Konzept der “anomalistic psychology”, über das er auch ein Buch geschrieben hat:


Direktlink zum Video auf Youtube

Do ghosts exist? Is there any evidence for the paranormal? With millions believing in paranormal phenomena, it must either exist or be explained by psychological factors.

Chris French introduces the field of anomalistic psychology, which aims to provide non-paranormal, scientific explanations of the seemingly unexplainable.”

Zum Weiterlesen:

  • Wenn der Besuch durch die Wand verschwindet, Süddeutsche am 16. Dezember 2016
  • The rise of anomalistic psychology – and the fall of parapsychology? soapboxScience am 19. Dezember 2011
  • Wolfgang Hell: Von Schafen und Ziegen – Der sechste Sinn und die unbewusste Wahrnehmung, Skeptiker 2/2010
  • Der Tod der Parapsychologie, GWUP-Blog am 23. Mai 2010
  • Traumberuf Parapsychologe, GWUP-Blog am 17. August 2010
  • Meine Heizung und das Bewusstsein, naklar.at am 29. November 2012
  • Sonderbare Erfahrungen an unheimlichen Orten: Spuk? GWUP-Blog am 10. Juni 2015
  • Sozialpsychologie versus „Verschränkung“: Lydia Benecke über Walter von Lucadou, GWUP-Blog am 24. März 2016

„Noch einmal großes Kino“: Dominik Storr und Sauberer Himmel beim Bücheronkel

Auch Vice sowie Hoaxilla und der “Bücheronkel” rufen Dominik Storr und seiner Wirrwuzzi-Initiative “Sauberer Himmel” ein paar Abschiedsworte hinterher.

storry_2

Der Vice-Kollege greift die bizarre Fahrstuhl-Szene in Storrs schriftlicher Demissionierung auf, über die wir hier berichtet haben:

Die geheimen Mächte, die uns alle mit Chemtrails vergiften, haben nichtmal Respekt vor Freizeit.

Storr beschreibt in seinem Blogpost dramatische Angriffe: “Im Rahmen meiner ohnehin seltenen Urlaube kam es sogar zu einem körperlichen ‘Aufeinandertreffen’ mit zwei Agenten im Aufzug eines Hotels mitten in der Nacht, die mich zuvor beschattet hatten. Sollte durch diese Aktion ‘nur’ mein Urlaub ruiniert werden? Oder war dies gar der erste Mordversuch, der an meinen Reaktionen gescheitert ist?”

storry

Das wirft ein durchaus ungünstiges Licht auf die Personalpolitik der Herrscher im Hintergrund. Offenbar schaffen sie es zwar, eine riesige Verschwörung geheim zu halten, die Flugzeughersteller, Airlines, Medien und Politik im Griff hat, aber sind nicht dazu in der Lage, einen selbsternannten “Whistleblower” in einem Hotelaufzug in den Griff zu kriegen.

Es gibt Verbesserungsbedarf in der HR-Abteilung der Neuen Weltordnung.”


Direktlink zum Video auf Youtube

Der “Bücheronkel” meint:

Sauberer Himmel war immer ein Quell für meine Videos und der Garant für tolle Gags. Leider hört die “Bürgerinitiative” jetzt auf. Der “Sprecher” fühlt sich verfolgt und zu einer Witzfigur verzerrt.

Daher mein Abschiedsvideo, in dem Dominik Storr noch einmal großes Kino macht: er deckt eine Verschwörungs-Verschwörung auf.”

Und bei Mimikama/ZDDK ist derzeit “Chemtrail-Woche”.

Zum Weiterlesen:

  • „Überall nur Freimaurer“: Chemtrail-Aktivist vom Sauberen Himmel demissioniert, GWUP-Blog am 14. Dezember 2016
  • Die berüchtigste deutsche Chemtrails-Seite macht dicht, Vice am 16. Dezember 2016
  • Chemtrails oder die Suche nach der Wahrheit im historischen Kontext, ZDDK am 19. Dezember 2016
  • Nie gesehene Fotos von Chemtrails-Flugzeugen? Ehm … doch, ZDDK am 18. Dezember 2016
  • Warum ein Anwalt glaubt, dass das keine Kondensstreifen sind, rp-online am 25. Februar 2016

Vortragsvideo: Michael Kunkel über den „Wahrsagercheck“ und die beliebtesten Ausreden

Gestern ist die Prognosenrückschau 2016 von GWUP-Mitglied Michael Kunkel erschienen.

In diesem Vortragsvideo von Skeptics in the Pub Köln erklärt Kunkel die Methodik dahinter und einiges mehr:


Direktlink zum Video auf Youtube

Begleiten Sie ihn auf einem Rundgang durch die oft skurrile Welt der esoterischen Prognostiker, erinnern Sie sich mit ihm an ausgefallene Weltuntergänge und lernen Sie Voraussagen wie die Profis zu erstellen (inklusive der üblichen Ausreden für deren Nichteintreffen).”

Zum Weiterlesen:

  • Prognosencheck 2016, GWUP-Blog am 15. Dezember 2016

Skeptiker-Interview mit Rayk Anders: „Unsinn möglichst nicht unwidersprochen stehen lassen“

Auch ihn zählt die Süddeutsche zum “Fight Club” gegen die Verschwörungsidiotie:

Rayk Anders, Youtube-Anti-Verschwörungs-Star, Moderator, Autor des Buches Eure Dummheit kotzt mich an, sagt:

Irgendwann wirst du wahnsinnig, weil der Markt überschwemmt wird mit diesem Mist.”

“Eure Dummheit kotzt mich an” haben wir schon im Oktober vorgestellt.

Für den neuen Skeptiker (4/2016) wollten wir von Rayk Anders wissen, ob die Leute, an die es addressiert ist, sein Buch überhaupt lesen:

Das wird vermutlich der Ausnahmefall sein. Und wenn, würden sie es wohl bereits nach wenigen Seiten beleidigt aus dem Fenster werfen.

Die Inhalte des Buches würden sie aber vielleicht trotzdem verfolgen.

Ich habe von vielen Lesern gehört, dass ihnen das Buch jede Menge Informationen liefert, die sie bei Diskussionen mit Wutbürgern gerne einbringen. Fast schon ein Nachschlage-Werk in Sachen Bullshit.”

9783423261364

Außerdem haben wir ihn nach Tipps für den Umgang mit Faktenleugnern und Verschwörungstheoretikern in den sozialen Medien gefragt:

Natürlich würde ich mir wünschen, dass wir die öffentliche Meinung im Netz nicht einfach den Wutbürgern und Truthern überlassen. In dem Sinne freue ich mich sehr, wenn ich sehe, wie ihnen online in den Kommentarspalten von engagierten Nutzern Paroli geboten wird.

Es ist auch auffällig, dass die Antworten auf Hass-Kommentare häufig weitaus mehr Likes von der Community erhalten. Vielleicht ja ein Schimmer Hoffnung?

Grundsätzlich finde ich es äußerst wichtig, Unsinn möglichst nicht unwidersprochen stehen zu lassen.”

anderss

Im Klappentext von Eure Dummheit kotzt mich an wird Anders als “eine wichtige Stimme, nicht nur für seine Generation” bezeichnet. Wie sieht der Journalist und Youtuber (Armes Deutschland) selbst diese Rolle?

Ich möchte dafür einstehen, dass unsere Meinungsfreiheit erhalten bleibt. So sehr ich viele Ansichten und Forderungen aus diesem Spektrum auch ablehne: Ich fordere weder ein AfD-Parteiverbot noch ein PEGIDA-Demonstrationsverbot. Immerhin kann man nicht erwarten, dass jeder derselben Meinung ist, wie man selbst. Damit muss man als Demokrat einfach leben.

Ich fordere dann jedoch auch mein Recht ein, mich Rechtspopulisten öffentlich entgegensetzen zu dürfen. Und zwar ohne, dass ich von ihren Anhängern ständig mit Gewalt und Tod bedroht werde. Das Erste funktioniert recht gut – bei Letzterem hapert es leider.”

Den Skeptiker mit Rayk Anders gibt’s für sechs Euro als gedrucktes Heft oder ePaper.

Zum Weiterlesen:

  • Rayk Anders als Autor: „Eure Dummheit kotzt mich an – Wie Bullshit unser Land vergiftet“, GWUP-Blog am 22. Oktober 2016
  • Rayk Anders: Eure Dummheit kotzt mich an. dtv premium, München 2016, 208 Seiten, 14,90 €
  • Der „Fight Club“ gegen die Wirrwuzzis in der Süddeutschen, GWUP-Blog am 9. Dezember 2016
  • Rezension: Eure Dummheit kotzt mich an, liberiarium am 6. Dezember 2016
  • Verschwörungs-Doku “Leben im Wahn” jetzt online verfügbar, GWUP-Blog am 14. Dezember 2015
  • Interview mit Rayk Anders: “Unsinn nicht unwidersprochen stehen lassen”, Skeptiker 4/2016

Video: Der „Bücheronkel“ über die flachste Erde überhaupt

Der “Bücheronkel” mit neuen Webperlen:


Direktlink zum Video auf Youtube

Die Erde ist flach. Das legt ein Flachkopf in seinem Essay “Und die Erde ist doch … flach!!!” deutlich dar. Dafür bemüht er einen Forscher aus dem 19. Jahrhundert, die Bürgerinitiative “Flacher Bodensee”, einen sagenhaften Wasserberg und Juana, die Seekönigin.”

Zum Weiterlesen:

  • Einige Fragen an Menschen, die glauben, die Erde sei flach, Nachgehakt am 10. Juni 2016
  • „Es gibt Menschen, die glauben, dass die Erde flach ist. Das ist kein Scherz“, GWUP-Blog am 17. November 2016
  • Video: Colle, harte Logik gegen den “idiotischen Glauben” an eine flache Erde, GWUP-Blog am 1. Dezember 2016

GWUP-Prognosencheck 2016: „Mit heutigem Wissen“ wären die Vorhersagen viel konkreter

Von der Augsburger Allgemeinen über die Frankfurter Neue Presse bis zur Zeit melden die Medien das Ergebnis unserer Prognosenrückschau 2016.

prog

Allein für dieses Eingeständnis der Promi-Astrologin Elizabeth Teissier hat sich die Arbeit gelohnt:

In ihrem 2011 erschienen Buch hatte sie Prognosen für die Jahre 2012 bis 2016 niedergeschrieben, dabei aber weder die Ukrainekrise noch den IS erwähnt. Ihre damaligen, sehr schwammigen, Prognosen kommentiert sie mit dem Satz: „Mit heutigem Wissen würde[n] sie konkreter ausfallen.“

Ein zehnseitiges PDF mit allen Infos und Hintergründen zur diesjährigen Prognosenauswertung gibt es hier.

Zum Weiterlesen:

  • Die Prognosenrückschau 2016 – mit Links zu den Quellen, Wahrsagerchecks-Blog am 15. Dezember 2016
  • Prognosencheck 2016: Riesenameisen, Merkel-Rücktritt und Weltuntergänge, GWUP-News am 15. Dezember 2016




NEU: Skeptiker1/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web