Archiv-Seite 15

Vince Eberts „Evolution“ bei 3sat – und im “Skeptiker”

Wie hier schon berichtet, ist Vince Ebert derzeit mit seinem Wissenschaftskabarett “Evolution” auf Tour.

Eine 45-Minuten-Fassung vom 3satfestival gestern Abend gibt es noch die nächsten fünf Tage in der Mediathek.

Ein ausführliches Interview mit dem Physiker und Kabarettisten hatten wir im Skeptiker 2/2014.

Ein Auszug:

Ihr aktuelles Bühnenprogramm dreht sich um die Evolution. Aber Evolution ist doch auch nur eine Theorie.

 Ja, sicher. Gravitation ist auch bloß eine Theorie. Trotzdem springt niemand aus dem Fenster im dritten Stock, um mal zu gucken, ob es die Erdanziehung vielleicht gar nicht gibt.”

 Das war einer der Gags aus Ihrer Show. Wie reagieren Schöpfungsgläubige auf solche Sätze?

 Die Leute ändern sicher nicht ihre Meinung, aber wenigstens haben sie über ihre Meinung ein-, zweimal gelacht. Das ist doch schon was.”

 Heftiger wird’s nicht?

 Nein, ich bin ja ein netter Mensch und nicht auf Krawall gebürstet. Leute, die sich darüber aufregen, sind die Ausnahme. Außerdem ist Kreationismus in Deutschland auch nicht so das Hammerthema. Ich wollte es mit drin haben, um mal ein paar Argumente dagegen zu zeigen, aber ganz viele Zuschauer wissen gar nicht, was Kreationismus ist.”

Anstatt falsche Vorstellungen dezidiert zu widerlegen, erklären Sie lieber, wie die Dinge wirklich sind, also zum Beispiel die Sache mit dem Urknall.

 Genau. Mir geht es vor allem darum zu zeigen, was in den Naturwissenschaften überhaupt geforscht und gemacht wird und Interesse daran, Spaß und Begeisterung zu wecken. Wenn das bei dem einen oder anderen Thema dem widerspricht, was der Zuschauer glaubt, und er oder sie dadurch einen Anstoß bekommt, sich genauer zu informieren – dann umso besser.”

Beeindruckend ist bei Ihrem „Evolutions“-Programm, wie Sie mit Wissenschaft Emotionen wecken. Also etwas, von dem man bisher annahm, dass es eher Esoterikern und Pseudowissenschaftlern mit ihren subjektiven Evidenzerlebnissen vorbehalten ist.

 Ja, genau das ist auch der Grund, weshalb Wissenschaftler und Skeptiker sich bei Fernsehauftritten so schwer tun. Die Gegenseite kommt immer mit Emotionen, und gegen das schwerkranke Kind, das angeblich durch Handauflegen geheilt worden ist, hat man halt keine Chance.

Statistiken bringen Erkenntnis, aber überzeugen nicht. Berührende Einzelfälle sagen wenig aus, aber bleiben den Leuten im Gedächtnis.

Das ist ärgerlich, und deshalb zeige ich meinem Publikum, dass auch Wissenschaft eine überwältigende sinnliche Komponente hat, etwa mit diesen fantastischen Fotos vom Hubble-Teleskop aus den Tiefen des Alls.

Das, was messbar und sichtbar ist, ist tausendmal faszinierender als alle Horoskope und Schöpfungsmythen zusammen.”

Zum Weiterlesen:

  • Das Humorpotenzial von Parawissenschaften, Skeptiker 2/2014
  • Vince Ebert zu Kreationismus und Wissenschaftsfeindlichkeit, GWUP-Blog am 6. April 2014
  • Vince Ebert: Evolution, GWUP-Blog am 22. Dezember 2013

Eine skeptische Stellungnahme zur aktuellen Medienhetze gegen Jugend-TV

Hallo,

schön, dass du heute wieder bei uns bist.

Hast du schon gewusst, dass in Nordrhein-Westfalen eine Schule vorübergehend geschlossen werden musste, weil ganz viele Schüler die Masern bekommen haben?

Du denkst jetzt vielleicht:

Ist doch nicht so schlimm, Masern sind doch bloß eine harmlose Kinderkrankheit.”

Aber das stimmt nicht. Jeden Tag sterben über 300 Menschen auf der Welt an Masern.

Hier bei uns in Deutschland sind Masern zum Glück selten. Das liegt daran, dass die meisten Kinder schon früh dagegen geimpft werden.

Nun wirst du dich vielleicht fragen, wieso sich an dieser Schule so viele Schüler mit dem Masernvirus angesteckt haben?

Ich sage es dir:

Weil dort von den 400 Jugendlichen nur knapp 100 geimpft waren viel zu wenige, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

Aber warum machen die das? Warum werden viele Leute lieber krank und bringen sich selbst und andere in Gefahr, anstatt sich impfen zu lassen?

Das ist nicht ganz leicht zu verstehen, aber ich möchte es dir heute erklären. Bist du bereit?

Also:

Da gibt es eine kleine Gruppe von Menschen, die glauben, dass es Impfungen nur deswegen gibt, damit die Impfstoffhersteller ganz viel Geld verdienen können.

Und das erzählen diese Leute so oft, dass immer mehr Erwachsene dadurch verunsichert sind und ihre Kinder nicht impfen lassen.

Das ist der Grund, warum Krankheiten wie die Masern, die fast schon besiegt waren, immer wieder aufbrechen.

Diese Leute, die Impfungen nur für eine Gelddruckmaschine der Pharmaindustrie halten, nennt man Impfgegner.

Sehen kannst du Impfgegner zum Beispiel bei “Jugend-TV”:


Direktlink zum Video auf Youtube

Das ist ein Videokanal, wo Kinder und Jugendliche Nachrichten für andere Kinder und Jugendliche machen.

Das klingt doch gut, oder?

Leider ist aber nicht alles, was gut gemeint ist, auch gut gemacht.

Die Moderatoren von “Jugend-TV” sind sympathische, engagierte Kids und Teens in deinem Alter, die nicht alles glauben, was in der Zeitung steht oder im Fernsehen gezeigt wird.

Das sollten sie auch nicht genauso wenig wie du oder ich oder sonst irgendjemand.

Es ist total wichtig, Augen und Ohren weit aufzumachen und alles kritisch zu hinterfragen.

Nur so kannst du dir eine eigene Meinung bilden zu dem, was auf der Welt vor sich geht.

Aber um sich eine Meinung über bestimmte Themen bilden zu können, benötigst du möglichst viele Fakten dazu.

“Jugend-TV” sendet angeblich Fakten, die die großen Medien also zum Beispiel das ZDF oder Der Spiegel verschweigen oder falsch darstellen.

Einer der Moderatoren sagt zum Beispiel:

Wir nehmen hier bei Jugend-TV alles ganz genau unter die Lupe!”

Aber wenn du mal genau hinhörst, merkst du, dass die Fakten bei “Jugend-TV” gar keine Fakten sind.

Sondern nur Meinungen der Moderatoren. Spekulationen. Unbelegte Behauptungen. Und manchmal sogar einfach nur Märchen.

Ein kleines Beispiel:

In dem Beitrag “Leopardenmenschen” vom 15. Mai 2013 erzählt die treuherzige Moderatorin etwas von Menschen, die sich “in Tiere und wieder zurückverwandeln” können.

Vor diesen “okkulten Menschen” hat das Mädchen so große Angst, dass es sogar Strafen für sie fordert am besten sogar die Todesstrafe.


Direktlink zum Video auf Youtube

Menschen, die sich in Tiere und wieder zurück verwandeln können, kennst du sicher aus Filmen und Büchern.

Vielleicht hast du dich beim Lesen oder Schauen auch schon mal gegruselt. Aber trotzdem weißt du, dass es Werwölfe und Leopardenmenschen in Wirklichkeit gar nicht gibt.

Also warum strahlt “Jugend-TV” so etwas aus? “Jugend-TV” ist doch kein Fantasy-Sender.

Hab noch ein klein wenig Geduld, dazu kommen wir gleich noch.

Halten wir erst mal fest: So wie in dem Beispiel mit den Leopardenmenschen behauptet “Jugend-TV” noch ganz viele andere Sachen, die mit der Realität wenig zu tun haben.

Zum Beispiel, dass in Europa “Hunderte pflanzliche medizinische Produkte verboten werden”.

Das ist einfach nur Quatsch.

Oder dass die Weltgesundheitsorganisation WHO die Regierungen dazu zwingt, Impfstoffe gegen Ebola zu kaufen, um die Pharmaindustrie reich zu machen.

Es gibt aber noch gar keine Impfung gegen Ebola, also ist auch das nur Blödsinn.

  • Oder dass die USA eine Technologie entwickelt hätten, die Krebs verursacht. Oder eine Erdbebenmaschine.
  • Oder dass Flugzeuge gezielt Giftstoffe versprühen, sogenannte Chemtrails.
  • Oder dass der Klimawandel nur eine Lüge der Medien ist.
  • Oder dass es ganz schrecklich schädlich ist, mit dem Handy zu telefonieren.
  • Oder dass dein Lehrer oder Schuldirektor den Teufel verehrt, wenn er mit euch Harry Potter liest oder eine Halloween-Party feiert.

Oder dass der furchtbare Amoklauf an der Realschule von Winnenden nur ein Vorwand war, damit “alle Deutschen ihre Waffen hergeben”.

Wie kommt die “Jugend-TV”-Moderatorin auf so etwas? Sie meint:

Fürchtet der Staat sich vielleicht davor, dass der Bürger sich wehren könnte, wenn der Staat gemeine Gesetze machen will?”

Ich bin sicher, spätestens hier hast du durchschaut, dass mit “Jugend-TV” etwas nicht stimmt.

Das ist auch anderen schon aufgefallen, und deshalb ist in der letzten Zeit viel über “Jugend-TV” geschrieben worden.

Hast du das Video gesehen, in dem einige der an “Jugend-TV” Beteiligten dazu Stellung nehmen:


Direktlink zum Video auf Youtube

Nein? Dann hast du nichts verpasst, denn die Kommentare zu den kritischen Medienberichten lauten nur:

“Mir doch egal. Mit den Medien geht’s doch eh den Bach runter. Sollen die doch schreiben, was die wollen. Die Medien sind schlecht. Puh Medien. Die lügen.”

Ziemlich albern, oder?

Reagieren so Jugendliche, die sich selbst dafür rühmen, “mitzudenken”.

Und die sogar dafür werben, “genau hinzuhören, was die Gegenseite für Argumente hat”?

Ganz sicher nicht.

So reagieren kleine Kinder, die im Sandkasten zu einem anderen Kind sagen: “Du bist blöd”. Und warum? “Weil du blöd bist.”

Und daran kannst du sehen, dass es “Jugend-TV” in Wahrheit gar nicht um “zwei Seiten” geht sondern nur um eine, nämlich die eigene.

Aber immerhin:

Der Simon Sasek, einer der Söhne des Initiators von “Jugend-TV”, hat uns geschrieben.

Er sagt, dass er “über Dinge, die unter Meinungsfreiheit laufen”, nicht mit uns diskutieren mag.

Aber mittlerweile weißt du, dass das mit “Meinungen” so eine Sache ist.

Ein kluger Mensch hat mal gesagt:

Jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung, aber niemand hat ein Recht auf eigene Tatsachen.”

Das Problem bei “Jugend-TV” ist genau das, dass die Moderatoren ihre Meinung als Tatsache verkünden.

Und wenn die Zuschauer das nicht wissen und die angeblichen “Tatsachen” glauben und zur Grundlage von persönlichen Entscheidungen machen, dann führt das fast zwangsläufig zu falschen Entscheidungen.

Und falsche Entscheidungen sind fast immer negativ und schaden uns und/oder anderen.

Damit sind wir zugleich bei einer anderen Frage, die der Simon uns gestellt hat:

Nennt mir einen einzigen praktischen und wirklich prekären Schaden, den unsere Bewegung verursacht hat, und ich überdenke meine Weltsicht.”

Darüber haben wir am Anfang schon gesprochen.

Zum Beispiel: Eltern vom Impfen abzuhalten, richtet ganz praktische Schäden an.

Nun würde der Simon dazu vielleicht sagen:

Woher wollt ihr denn wissen, dass die ganzen masernkranken Kinder Jugend-TV geschaut haben?”

Wie würdest du darauf antworten?

Vielleicht so:

Nein, wissen wir nicht. Aber ist es absolut möglich.

Und wieso fragst Du uns das überhaupt?

Denn der Masernausbruch müsste Dich doch freuen, weil die ungeimpften Jugendlichen und ihre Eltern doch Deine Meinung teilen, dass Impfungen nur Geschäftemacherei sind, egal ob sie Jugend-TV geschaut haben oder diese Verschwörungstheorie woanders gehört haben.”

Versteht du, was ich damit sagen will?

“Jugend-TV” geht es gar nicht darum, mit uns zu diskutieren oder dir zu erklären, “was auf dieser Welt abgeht”.

Sondern “Jugend-TV” möchte dir eine Ideologie andrehen, also eine bestimmte Vorstellung, wie du die Welt zu sehen hast.

Und deshalb würde der Simon seine Weltsicht auch dann nicht überdenken, wenn wir ihm hundert praktische Schäden aufzählen würden, die “Jugend-TV” verursacht hat.

Hmm, aber Moment mal:

Ist das jetzt nicht einfach nur eine gemeine Unterstellung von mir? Gibt es dafür irgendwelche Anzeichen oder Belege?

Schauen wir mal.

Guck dir dieses Video an, in dem der Matthäus eine “Stellungnahme zur aktuellen Medienhetze” abgibt:


Direktlink zum Video auf Youtube

Auch Matthäus behauptet, dass er “offen” dafür sei, seine Meinung zu ändern, wenn …

… es eine bessere geben würde. Nun habe ich in den Massenmedien so gut wie kaum etwas gefunden, was meiner Meinung entsprechen würde. Klagemauer-TV kommt diesem echt viel näher. Die Quellen sind bestens geprüft und ich vertraue diesem Spitzen-Sender.”

Aua, da hat der Matthäus sich aber verplappert, nicht wahr?

Der Matthäus macht selber also gar nicht das, was “Jugend-TV” behauptet, nämlich “nachzuforschen” und sich erst dann eine eigene Meinung zu bilden, “wenn man zwei Seiten hat”.

Sondern der Matthäus hört, liest und schaut nur solche Medien, die seiner vorgefassten Meinung entsprechen, zum Beispiel “Klagemauer-TV”, das große Vorbild von “Jugend-TV”.

Und weil die Massenmedien seltsame Ideen wie “Erdbebenmaschinen” oder “Chemtrails” oder “Tiermenschen” doof finden, findet der Matthäus die Massenmedien doof.

Ist das “selbstständiges und kritisches Denken”, wie die “Jugend-TV”-Moderatoren immer sagen?

Nein, das ist genau das Gegenteil davon.

Sicher hast du bei “Jugend-TV” schon ganz oft die Frage gehört:

Warum machen die das?”

Wer “die” sind, wird dabei nicht immer so ganz klar.

“Die” das sollen anscheinend Verschwörer, Geheimbünde, Strippenzieher, dunkle Mächte, “Brandstifter in den obersten Rängen” und andere Bösewichte sein.

Beängstigend, oder?

Überhaupt: Ist dir schon mal aufgefallen, dass die Moderatoren bei “Jugend-TV” nicht nur vor “okkulten Menschen” Angst haben, sondern vor ganz, ganz vielen Dingen?

Zum Beispiel vor Handystrahlen, Organräubern, Teufelsanbetern, Homosexuellen, Selbstmordgenen, Wölfen, Süßstoff, Medikamenten, Impfstoffen, Talkshows, Kondensstreifen, Satiresendungen, Werbung, Gentechnik, der EU, Kosmetika, Cola, Schnullern, Butterbrotdosen und vielem, vielem mehr.

Kommt dir das nicht auch ziemlich seltsam vor?

Klingt das wirklich noch nach Aufklärung und “wertvollen Nachrichten”?

Oder hast du nicht auch irgendwie das Gefühl, dass der rationale Verstand hier schon längst ausgesetzt hat?

Und dass es nur noch um Gefahrenbeschwörungen, Parolen und Hetze geht?

Aus diesem Grund interessiert sich jetzt auch jugendschutz.net für “Jugend-TV”:


Direktlink zum Video auf Youtube

Und ich möchte dir noch einen Denkanstoß geben:

Wenn die ganze Welt “böse” ist wer sind dann eigentlich noch die “Guten”?

Vielleicht hast du es noch nicht gewusst, aber der Initiator von “Jugend-TV” ist ein Mann namens Ivo Sasek.

Deshalb hat uns auch sein Sohn Simon geschrieben, und deshalb heißt ein neues Jugend-TV-Video auch “Medien-Bashing by Familie Sasek”.

Der Herr Sasek leitet die Organisation “Organische Christus Generation“, die ein rigoroses Christentum vertritt. Also nicht so, wie du es vielleicht von deiner Kirchengemeinde her kennst, sondern viel strenger.

So richtig mit “Teufel” und “Weltuntergang” und “Kampf gegen die Sünde” und “Heerscharen unreiner Geister, Teufel und Dämonen.”

Und das ist jetzt schon ziemlich auffällig, findest du nicht auch?

Denn der Herr Sasek betreibt “Klagemauer-TV” und …

… die Kinder vor der Kamera bei “Jugend-TV” stammen meist aus gläubigen Anhänger-Familien”

der Organischen Christus Generation, haben Journalisten von Stern-Online herausgefunden.

In dem Video “Medien-Bashing by Familie Sasek” erzählt ein Sprecher:

Familie Sasek lebt die Welt des Guten und der Harmonie seit Jahrzehnten solide vor.”

Und auch der Matthäus schwärmt in seinem Video in höchsten Tönen von den Saseks, die …

… ein Herz so groß wie das Meer haben und nur für das Wohl des Nächsten leben.”

Aha. Da haben wir also die “Guten”.

Und weil solche Gruppen wie die Organische Christus Generation nur Gott oder ihren Guru als glaubwürdige Autorität anerkennen, müssen alle anderen zwangsläufig Lügner und “böse” sein.

Daher misstrauen sie auch dem Staat, den Medien, großen Firmen und anderen Institutionen, weil sie in ihnen weltliche Machtgebilde sehen, die gegen ihre Ziele arbeiten.

Jetzt verstehst du sicher auch, warum die Moderatorin  in einem “Jugend-TV”-Video am Schluss sagt:

Schreib uns eine E-Mail und wir nehmen mit Dir Kontakt auf. So können wir unsere Spielzüge weiter optimieren.”

Merkst du was?

Die wollen aus dir eine Schachfigur machen.

Eine Marionette, die sie mit Angst impfen und dadurch beherrschen können.

Die reden dir ihren Wahn als eine allgemeine Bedrohung ein.

Wir sind aber ganz sicher: Das lässt du nicht mit dir machen.

Zum Weiterlesen:

  • Die göttliche Video-Komödie der Saseks bei Jugend-TV, GWUP-Blog am 24. September 2014
  • Aufdeckt: So funktioniert der Zitationszirkel von Jugend-TV, GWUP-Blog am 23. September 2014
  • Jugend-TV und seine kuriosen Stellungnahmen  wir haben mal nachgeforscht, GWUP-Blog am 22. September 2014
  • Wie “Jugend-TV” Kinder für rechten Eso-Quark missbraucht, GWUP-Blog am 18. September 2014
  • Die “Kindersoldaten” von Jugend-TV und ihr Treiben am Hersbrucker Gymnasium, GWUP-Blog am 19. September 2014
  • Jugend-TV – kein Kinderkram, Deutscher Konsumentenbund am 23. September 2014
  • Fragwürdige Kindernachrichten, Deutschlandfunk am 27. September 2014
  • Meinungen, Ansichten, Ideen, Überzeugungen, Entscheidungen und Handlungen, Nachdenken … bitte am 17. April 2013

Weleda: BWL statt Steiner

Skrupellosen, profitmaximierenden Misanthropen in der Pharmaindustrie stehen inspirierte und intuitive Wohltäter gegenüber, die handgeschöpfte Heilmittel mit der ganzheitlichen Aura abfüllen – Ja, nee, is klar.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet über den “Vorzeigekonzern der Anthroposophen” Weleda:

Hier ist alles eitel Sonnenschein, möchte man meinen. Und doch trügt der Schein.

Denn bei dem anthroposophischen Naturkosmetikhersteller geht es zu wie in jedem anderen Konzern: Auch hier geht es um Geld, Macht und Rivalitäten und manchmal auch um zwielichtige Geschäfte.”

Sogar die Episode C. Fritzsche wird in dem Artikel gestreift:

Die Marke profitiert vom Vertrauen, das die Kunden in sie haben. Doch wurde dieses 2012 kurz erschüttert, als publik wurde, dass Weleda mit anderen Heilmittel-Herstellern einen dubiosen Blog finanzierte (mit insgesamt 43.000 Euro im Jahr), der, so schrieb eine Zeitung, „die Kritiker ihrer Produkte anschwärzt – bei jedem herkömmlichen Pharmakonzern wäre dies ein Skandal“.

Weleda trennte sich umgehend von dem Blogger, bevor die Geschichte einen bleibenden Schatten hinterließ. Der Blog wurde eingestellt. Das tragische Ende: Der 41-Jährige nahm sich Anfang dieses Jahres das Leben.

Der Fall zeigt: Schulmedizin oder Globuli, das ist heute noch eine Glaubensfrage.”

Aber nicht für die neue Weleda-Geschäftsführung, die das Unternehmen wieder auf Kurs bringen soll “mit BWL-Buch, ohne Rudolf Steiners Lehren”, schreibt die FAZ-Autorin.

Zum Weiterlesen:

  • Kosmetik und Salben aus dem Waldorf-Garten, FAZ am 24. September 2014
  • Herstellung von Homöopathika – die Lizenz zum Gelddrucken! Ratgeber-News-Blog am 17. August 2014
  • Materialwirtschaft in der Homöopathie, Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie am 17. August 2014
  • Geschäftsmodell Homöopathie, ZEIT Wissen Nr. 4/2010
  • Das gute Geschäft mit den Kügelchen, Welt-Online am 10. Mai 2013
  • Skeptiker als Pharma-Söldner? GWUP-Blog am 21. April 2013
  • Homöopathie: Industriell hergestellte Ganzheitlichkeit, Cicero am 17. Februar 2013

Hoaxilla-TV jetzt zum Thema Verschwörungstheorien

Wenn schon “Verschwörungsfernsehen”, dann nur Hoaxilla-TV.

Die aktuelle Folge dreht sich um das Thema, das uns die letzten Tage hier im Blog beschäftigt hat:

Verschwörungstheorien und ihre Hintergründe”

Gesprächspartner ist der Psychologe und Journalist Sebastian Bartoschek, auch “Doktor der Verschwörungstheorien” genannt:


Direktlink zum Video auf Youtube

Eine Einzelfolge von Hoaxilla-TV kann man für 1,90 € kaufen.

Zum Weiterlesen:

  • Hoaxilla-TV startet, GWUP-Blog am 17. Juni 2014
  • Positive und negative Aspekte von Verschwörungstheorien, GWUP-Blog am 12. Januar 2014
  • Ursprung der Verschwörungstheorie, der Freitag am 16. März 2013
  • Hoaxilla #6 – “Verschwörungstheorien” vom 4. Juli 2010
  • Hoaxilla: Ein Podcast macht Jagd auf Verschwörungstheorien, Die Welt am 11. Mai 2013
  • Schöner leben mit Verschwörungstheorien, WAZ am 17. März 2009
  • Vortragsvideo: Sebastian Bartoschek über “Die Psychologie der Verschwörungstheorien”
  • Vortragsvideo: Sebastian Bartoschek über Verschwörungstheorien
  • Die göttliche Video-Komödie der Saseks bei Jugend-TV, GWUP-Blog am 24. September 2014

Die göttliche Video-Komödie der Saseks bei Jugend-TV

Mal eine Frage zwischendurch:

Was hat der Abschuss von MH 17 über der Ukraine mit der Pharmaindustrie zu tun?

Nichts, eben.

Insofern könnte man die neueste Stellungnahme von Jugend-TV “zur aktuellen Medienhetze” im wahrsten Sinne des Wortes als göttliche Komödie des “Christus-Gesandten” Ivo Sasek betrachten:


Direktlink zum Video auf Youtube

Denn es wirken mit:

Anna-Sophia Sasek (Moderation und Schnitt), Lois Sasek (Kamera), Noemi Sasek (Maske), Familie Sasek (Darsteller) sowie Simon Sasek (Text und Musik).

Kurioserweise möchte die 17-jährige Anna-Sophia Sasek mit ihrem Filmchen Behauptungen entgegentreten, ihr Vater Ivo Sasek “instrumentalisiere Jugendliche mit seinem Kanal Jugend-TV” was angesichts der vielen jugendlichen Saseks vor und hinter der Kamera irgendwie, nun ja, seltsam klingt.

Auch darüber hinaus steht der hibbelige Klartext-Gestus der Moderatorin in augenfälligem Kontrast zum schwiemeligen Inhalt der Sendung.

Ein kluger Mensch hat mal gesagt:

Menschen, die dir Antwort auf Fragen geben, die du gar nicht gestellt hast, bleiben dir die Antworten auf Fragen, die dich wirklich bewegen, meistens schuldig.”

Und genau so ist es auch hier.

Zwar attackiert Jugend-TV namentlich Focus-Online von den neun konkreten Vorhaltungen der Münchner Journalisten beantwortet die Sasek-Tochter indes keine einzige.

Stattdessen folgt die befremdliche Rechtfertigungs-Inszenierung einem primitiven Gut-Böse-Dualismus:

Gut ist die Familie Sasek, die “die Welt der Harmonie und des Guten seit Jahrzehnten solide vorlebt”.

Böse sind die “Systemmedien”, die unter anderem “skrupellos gegen Putin und Russland hetzen”.

Als Höhepunkt dieses selektiven Weichzeichner-Videos darf wohl folgender Vergleich gelten:

Die Medien schoben den schwarzen Peter für den Absturz von MH 17 vorschnell den Russen zu, bevor irgendwelche Beweise dafür verfügbar waren.

Gleichzeitig warnen sie vor Familie Sasek, weil sie den Pharmagiganten dieser Welt Interessenskonflikte vorhält.”

Äh … was?

Auf die Interessenskonflikte der Pharmabranche weisen nicht nur wir Skeptiker hin, sondern regelmäßig auch die “Systemmedien”, in dieser Woche zum Beispiel die FAZ oder Spiegel-Online.

Dagegen geht es bei Saseks beziehungsweise Jugend-TV mitnichten um die “Interessenskonflikte der Pharmagiganten”, sondern um wahnwitzige Verschwörungstheorien zu Ebola und Impfschäden.

Dass die schrill-bemühte “Argumentation” der Saseks sich fortwährend verkantet, dürfte auch die jugendliche Zielgruppe dieses Agitations-Clips schnell realisieren:

Ivo Sasek sagte die noch immer unbezwungene Staatsschuldenkrise schon vor Jahren voraus, während die Medien stets alle Warner als Panikmacher und Schwarzmaler diffamierten”,

greint es aus dem Off während im Hintergrund ein Artikel aus der Welt am Sonntag vom 9. September 2007 zu sehen ist, in dem “Der unermüdliche Crash-Prophet” Jeremy Grantham (ein britischer Börsenguru) alles andere als “diffamiert” wird.

Oder:

Obwohl “die Systemmedien” doch angeblich gelenkt werden von einer allmächtigen Verschweiger- und Verschwörerbande, die keinen Widerspruch zulässt, blendet Jugend-TV die Zeitungsmeldung

Presserat kritisiert Bild und Spiegel wegen Berichterstattung über MH17″

ein.

Hmm, merkwürdig, liebe Anna-Sophia, oder?

Am Ende fordert die 17-Jährige dann noch alle Zuschauer auf, “beide Seiten anzuhören”. Und erweckt dabei den Eindruck, diesen Rat selbst am nötigsten zu haben.

Vermutlich würde es schon genügen, wenn Anna-Sophia und alle übrigen Jugend-TV-Moderatoren nur über einen Aspekt mal nachdenken würden:

Klar machen Journalisten auch Fehler und bleiben manche Fragen offen. Das heißt aber nicht, dass die erfundenen Antworten automatisch die Wahrheit sind.

Update: Eine skeptische Stellungnahme zur aktuellen Medienhetze gegen Jugend-TV

Zum Weiterlesen:

  •  Aufdeckt: So funktioniert der Zitationszirkel von Jugend-TV, GWUP-Blog am 23. September 2014
  • Jugend-TV und seine kuriosen Stellungnahmen  wir haben mal nachgeforscht, GWUP-Blog am 22. September 2014
  • Wie “Jugend-TV” Kinder für rechten Eso-Quark missbraucht, GWUP-Blog am 18. September 2014
  • Die “Kindersoldaten” von Jugend-TV und ihr Treiben am Hersbrucker Gymnasium, GWUP-Blog am 19. September 2014
  • Jugend-TV – kein Kinderkram, Deutscher Konsumentenbund am 23. September 2014
  • MH 17: Ein Bericht gegen die Verschwörungstheorien, Zeit-Online/Wissen am 9. September 2014

Aufgedeckt: So funktioniert der Zitationszirkel von Jugend-TV

Soso, “Klagemauer-TV” springt also “Jugend-TV” mit einem giftigen Plädoyer bei und kolportiert die Fiktion von dem “jungen, unabhängigen Online-Format von Jugendlichen für Jugendliche”:


Direktlink zum Video auf Youtube

Wenn man das Prinzip von “Jugend-TV” erst mal verstanden hat, ist es fast ermüdend simpel, diese Behauptung zu widerlegen.

Exerzieren wir es noch einmal kurz durch:

1. Bei “Jugend-TV” erscheint eine weitere Stellungnahme ["zur aktuellen Medienhetze"], diesmal von Yannik und Eric:


Direktlink zum Video auf Youtube

2. Yannik erklärt, Jugend-TV sei sein Hobby, und …

… es macht mir viel Spaß, selber zu animieren, zu cutten, zu filmen oder sonstige Sachen zu machen.”

Eric ergänzt:

Ja genau, selber recherchieren, Texte formulieren!”

3. Schauen wir mal nach, welche Beiträge bei Jugend-TV Yannik “selber” recherchiert und getextet hat.

Yannik ist wohl identisch mit diesem namenlosen Moderator, der sich am 7. September 2013 über “Kriegsführung durch Mikrowellenbestrahlung” verbreitet hat:


Direktlink zum Video auf Youtube

4. Suchen wir bei “Klagemauer-TV” nach diesem Thema, finden wir es nahezu wortgleich drei Monate vorher:


Direktlink zum Video auf Youtube

5. Als fast wörtliche Quelle für “Klagemauer-TV” lässt sich wiederum das Periodikum Stimme & Gegenstimme von Ivo Sasek ausmachen, und zwar die Ausgabe 36/2013:

Kriegsführung durch Mikrowellenbestrahlung”

Das ist offenkundig der Zitationszirkel, aus dem die “selbst recherchierten und formulierten” Beiträge von Jugend-TV hervorgehen.

jugend-tv_440x220

Update: “Die göttliche Video-Komödie der Saseks bei Jugend-TV”

Zum Weiterlesen:

  • Jugend-TV und seine kuriosen Stellungnahmen  wir haben mal nachgeforscht, GWUP-Blog am 22. September 2014
  • Wie “Jugend-TV” Kinder für rechten Eso-Quark missbraucht, GWUP-Blog am 18. September 2014
  • Die “Kindersoldaten” von Jugend-TV und ihr Treiben am Hersbrucker Gymnasium, GWUP-Blog am 19. September 2014
  • Jugend-TV – kein Kinderkram, Deutscher Konsumentenbund am 23. September 2014

Jugend-TV und seine kuriosen Stellungnahmen – wir haben da mal nachgeforscht …

Putzig oder eher bemitleidenswert und zum Fremdschämen?

“Jugend-TV” ist offenbar in heller Aufregung und kündigt auf seiner Homepage an, “in den nächsten Tagen laufend Stellung zu Medienvorwürfen” nehmen zu wollen.

Konkret heißt das:

Die Moderations-Sprechpuppen plappern allerlei gescripteten Unsinn in die Kamera.

Das Gute daran:

Dass die Kinder und Jugendlichen tatsächlich keine Ahnung haben, was sie da von sich geben, können wir jetzt nahezu zweifelsfrei nachvollziehen und auch die Verbindung zum Schweizer Sektenführer Ivo Sasek scheint belegbar.

Nehmen wir als erstes Beispiel “Nickys Stellungnahme zur Medienhetze gegen Jugend-TV” vom 19. September:


Direktlink zum Video auf Youtube

Die 22-Jährige schauspielert auf “Goldene Himbeere”-Niveau Empörung über Journalisten, die …

… Dinge sagen, die einfach nicht stimmen [...] Zum Beispiel behaupten sie, dass wir gezwungen werden, solche Sendungen zu machen.”

Dann hebt sie mit einer Art koketten Geste, die wohl irgendwie Selbstbewusstsein vortäuschen soll, zur “Wahrheit” an:

Wir sind eine Gruppe Jugendlicher aus verschiedenen Ländern. In unserer Freizeit recherchieren, verfassen, moderieren und produzieren wir unsere eigenen Sendungen und stellen sie dann online [...]

Wir haben es uns zum Ziel gemacht, unsere Gleichaltrigen auf Gegenstimmen aufmerksam zu machen, über die sie im Fernsehen, Radio oder in der Zeitung einfach nichts oder zu wenig erfahren. Und dies mit der Absicht, sie zu selbständigem und vor allem kritischem Denken anzuregen.”

Fixieren wir mal zwei Punkte:

  • Die Akteure bei Jugend-TV “recherchieren, verfassen, moderieren und produzieren” ihre “eigenen Sendungen”.
  • Diese Sendundungen sollen Gleichaltrige “zum selbständigen Denken anregen”.

Wie sieht es damit tatsächlich aus?

Einer der erschreckendsten Beiträge (auch vor dem Hintergrund des lebensgefährlichen Engagements der Skeptiker in Afrika gegen Aberglaube) datiert vom 15. Mai 2013 und dreht sich um das Thema “Leopardenmenschen”:


Direktlink zum Video auf Youtube

Die namenlose Teenie-Moderatorin erzählt zunächst eine “unglaublich klingende” Geschichte:

Einem afrikanischen Jäger und seinem Waffenträger lief klar und deutlich ein Leopard vor der Flinte. Und so drückte er auch ab.

Getroffen flüchtete das Tier ins nächste Gebüsch. Doch in diesem Gebüsch fand der Jäger nur eine angeschossene Frau vor.

Diese verfluchte ihn natürlich, weil er auf sie geschossen habe. Vor Gericht wurde der wegen versuchten Mordes angeklagte Jäger jedoch ganz unerwartet von seinem Richter freigesprochen.

Die Begründung: “Ich weiß, dass die Aussage des Jägers wahr ist. Diese Frau war meine erste Frau. Ich habe mich von ihr scheiden lassen, als ich entdeckte, dass sie sich in einen Leoparden verwandeln kann.”

Unglaublich, oder?

Ein afrikanischer Gouverneur berichtet: “Man weiß bei unserer Regierung, dass es Leopardenmenschen gibt. Darum haben wir ein Gesetz, das für solche Delikte die Todesstrafe vorsieht.”

Halten wir an dieser Stelle kurz inne.

Wie würden normale Jugendliche engagiert, weltoffen und vor allem selbstdenkend auf so eine Story reagieren?

Wir dürfen vermuten: fassungslos, empört und sofort entschlossen zu einer Unterschriftenaktion, Petition oder Amnesty-Kampagne gegen solche absurden Gesetze.

Sollte man meinen.

Und die Moderatorin von Jugend-TV?

Man mag es kaum glauben, aber das Mädchen ist nicht nur vom Wahrheitsgehalt der Leoparden-Mär völlig überzeugt, sondern findet auch das Verdikt “für solche Delikte” ganz prima und möchte dieses Gesetz am liebsten auch hierzulande einführen:

Wie oft muss solch eine schlimme Sache vorkommen, bis die Justiz solche spezifischen Gesetze dagegen erlässt?

Seit Jahrzehnten kennt man in Afrika zahllose Fälle, wo sich okkulte Menschen in unterschiedlichste Tiere und wieder zurück verwandelt haben.

Wie sieht das wohl alles bei uns aus? Gibt es sowas vielleicht auch hier? Leben wir vielleicht doch noch hinter dem Mond?”

Wer jetzt denkt, dass eine junge Schülerin unmöglich von selbst auf so einen Schwachfug kommen kann, der hat vollkommen recht.

Denn die krude Geschichte “Todesstrafe für Leopardenmenschen!” findet sich fast wörtlich in dem Pamphlet Stimme und Gegenstimme (Ausgabe 38/2012, hier zum Download).

Stimme und Gegenstimme wiederum versteht sich als “ein Organ klarheitssuchender und gerechtigkeistliebender Menschen aus aller Welt”.

Und als Redakteur dieser Machwerke zeichnet laut Impressum kein anderer als Ivo Sasek.

Was zeigt, dass die “Jugend-TV”-Moderatoren weder selbst denken noch selbstbestimmt ihr eigenes Ding machen, sondern bloß das Gedankengut von Saseks “Anti-Zensur-Koalition” in Kinderhirne ätzen.

Und das ist noch nicht alles.

Ursprünglich stammt die Erdichtung vom afrikanischen Jäger und der Leopardenfrau aus der Schwarte “Okkultes ABC” (hier nachzulesen) des berüchtigten evangelischen Fundamentalisten Kurt E. Koch.

Koch versieht diesen Blödsinn noch mit dem Satz:

Vor allem wird [hier] die Macht Satans radikal sichtbar.”

Somit wäre auch belegt, wes Geistes Kind Ivo Sasek ist und was sein Denken und Handeln bestimmt.

Ein weiteres von zahlreichen Beispielen findet sich in derselben Ausgabe (38/2012) von Stimme und Gegenstimme, direkt neben dem Leopardenmenschen-Quark.

Da geht es um den “lieben, guten, bösen Wolf” und einen wirren Kommentar Saseks:

Wer genau verfolgt welche Ziele, wenn entgegen jeder Logik und Einsprache besorgter Bürger die aus der Zivilisation verbannten Wölfe, Luchse und Bären wieder eingeführt werden?”

Auch das wird wenig später von “Jugend-TV” aufgegriffen, und zwar im Februar 2013:


Direktlink zum Video auf Youtube

Und auch in diesem Filmchen stellt die bedauernswerte Moderatorin ihre bedingungslose Märchengläubigkeit unter Beweis:

Nicht umsonst wird der Wolf in Märchen und Sagen der böse Wolf genannt.”

Ist das “selbstständiges und kritisches Denken”, liebe Nicky?

Kurioserweise macht Sasek sich offenbar nicht einmal die Mühe, seinen Einfluss auf “Jugend-TV” zu verschleiern, denn ein weiterer Clip vom 21. September trägt explizit den Titel

Stimme & Gegenstimme zur aktuellen Medienhetze”

Natürlich gibt es in dem Filmchen nichts Ausgewogenes zu hören das ist aber auch gar nicht notwendig, denn wiederum entlarven die Macher sich selbst, und zwar auf das Peinlichste:


Direktlink zum Video auf Youtube

Interviewt wird in eigener Sache Silas, der im Juli 2013 eine Sendung über “Organhandel als Entschädigung für den Holocaust” moderierte.


Direktlink zum Video auf Youtube

Auf die Frage, warum er das spannend fand, erklärt Silas:

Ich habe mal einen Artikel über dieses Thema gelesen, und dann dachte ich, ja, wieso hört man nie in den Medien sowas?

Und dann habe ich mir einfach überlegt, jetzt mache ich eine Sendung, jetzt schreibe ich diesen Artikel um, dann habe ich ihn umgeschrieben, so dass ich ihn moderieren konnte, und habe ihn dann auf Jugend TV moderiert.”

Ach wirklich?

In Wahrheit hatte im März 2013 der Youtube-Kanal “Klagemauer-TV” einen gleichnamigen Beitrag, den Silas vier Monate später nahezu wortgleich nachgesprochen hat:


Direktlink zum Video auf Youtube

Auch “Klagemauer-TV” soll zum Imperium des Ivo Sasek gehören, liest man im Youtube-Wiki.

Stern-Online schreibt dazu:

Optisch und auch durch die Themen erinnert der Web-Video-Kanal “Klagemauer.tv” stark an das Format für die Jugendlichen. Auch die Inhalte scheinen ähnlich.”

Fast überflüssig zu erwähnen, dass “Klagemauer-TV” den Beitrag “Organhandel als Entschädigung für den Holocaust” fast wörtlich Stimme & Gegenstimme (14/2013) entnommen hat.

Eines ist jedenfalls sicher:

Mit jeder weiteren “Stellungnahme” von Jugend-TV zur “aktuellen Medienhetze” werden sich die Vorwürfe gegen diese “Internetpropaganda für Jugendliche” (taz) weiter erhärten lassen.

Und allen Kiddies empfehlen wir dieses Video:


Direktlink zum Video auf Youtube

Update: Die göttliche Video-Komödie der Saseks bei Jugend-TV

Update: Aufgedeckt: Der Zitationszirkel von Jugend-TV

Zum Weiterlesen:

  • Wie “Jugend-TV” Kinder für rechten Eso-Quark missbraucht, GWUP-Blog am 18. September 2014
  • Die “Kindersoldaten” von Jugend-TV und ihr Treiben am Hersbrucker Gymnasium, GWUP-Blog am 19. September 2014
  • Jugend-TV – kein Kinderkram, Deutscher Konsumentenbund am 23. September 2014

Games-Technologie widerlegt Mondlandungs-Leugner

Buzz Aldrin, der zweite Mensch auf dem Mond, spricht am 4. Oktober im Technikmuseum Speyer.

Für einen Verschwörungstheoretiker, der die Mondlandung als Fake ansieht, hatte der alte Haudegen dereinst seine ganz eigene Antwort:


Direktlink zum Video auf Youtube

Aber die Mondlandung wurde in der Tat nachgestellt und zwar 2014 von dem Grafikkartenhersteller Nvidia.

Präsentiert wurde das Video jetzt bei dem Event “Game24″ des Unternehmens.

Dabei ging es indes nicht um Jux for Fun.

Um die Rechenleistung der neuen Gamer-Grafikkarten zu demonstrieren, bildeten die Entwickler die Beleuchtungssituation auf dem Mond realitätsgetreu nach.

Dabei entzauberten sie zugleich ein Hauptargument der Apollo-Leugner, nämlich die für sie nicht nachvollziehbare Ausleuchtung der auf dem Mond geknipsten Kamerafotos:

Auch Nvidias Ingenieure stießen auf Probleme bei der Berechnung. Bis sie eine Oberfläche in die Formeln aufnahmen, die sie übersehen hatten: den weißen Weltraumanzug des Schnappschuss-Fotografen Neil Armstrong.”

Das Video gibt’s hier:


Direktlink zum Video auf Youtube

Ausführliche Erläuterungen dazu zum Beispiel bei grenzwissenschaft-aktuell und bei engadget.

Zum Weiterlesen:

  • Computer-Grafik-Firma erklärt umstrittene Mondlande-Fotos, grenzwissenschaft-aktuell am 22. September 2014
  • NVIDIA’s new GPU proves moon landing truthers wrong, engadget am 18. September 2014
  • Nvidia fälscht Mondlandung, silicon am 22. September 2014
  • Erste Mondlandung: Games-Technik widerlegt Verschwörungstheorien, derStandard am 22. September 2014
  • Nvidia berechnet Mondlandung: Grafikkarten-Power im Video, chip.de am 21. September 2014
  • Verschwörungstheorien zur Mondlandung, GWUP-News am 20. Juli 2014
  • 10 Mythen über die Mondlandungen, spektrum.de am 17. Juli 2014
  • Warum die Mondlandung kein Fake sein kann, GWUP-Blog am 22. Januar 2013
  • Hoaxilla #23 – “Man on the Moon?” vom 21. November 2010
  • Die Mondlandungslüge, Astrodicticum simplex am 5. Dezember 2008
  • Die Mondlandungslüge einmal anders betrachtet, Astrodicticum simplex am 19. Juli 2009
  • So lief die Mondlandung wirklich ab! Astrodicticum simplex am 26. Juli 2010
  • Die Mondlandungslüge stirbt nicht, Astrodicticum simplex am 22. Juli 2008
  • Der Mann im Mond: Ein Interview mit dem Apollo 15 Astronauten James B. Irwin, ufo-bw.beepworld.de
  • Die Mondlandung, Ufos und Verschwörungstheorien, GWUP-Blog am 22. Juli 2014

Vortrag über Harry Houdini in Essen: „Zauberer und Kämpfer gegen das Übersinnliche“

Über den Sherlock-Holmes-Autor Arthur Conan Doyle und seine Affinität zum Spiritismus haben wir kürzlich erst geschrieben.

Eine weitere interessante Episode, die wir allerdings ausgespart haben, ist das spannungsgeladene Verhältnis Doyles zu dem Zauberer und Anti-Spiritisten Harry Houdini.

Darauf wird der Zauberkünstler Thorsten Happel am Donnerstag (25. September) bei einem Vortrag bei den Rhein-Ruhr-Skeptikern in Essen näher eingehen.

In der Ankündigung heißt es:

Weder Ketten, Handschellen, Holzkisten, Zwangsjacken noch Gefängniszellen konnten ihn halten. Er zauberte mit Spielkarten und Nähnadeln, ging durch Ziegelmauern und ließ einen Elefanten auf der Bühne verschwinden.

Spiritisten und vermeintliche Medien waren vor ihm und seiner Aufklärungsmission nicht sicher.

Auch über achtzig Jahre nach seinem frühen Tod fasziniert die Person und der Mythos Harry Houdini die Menschen.

Einwanderersohn aus ärmsten Verhältnissen, Artist in kleinen Wanderzirkussen und billigen Varieté-Shows, Experte für Handschellen und Schlösser, Stuntmen und Sensationsdarsteller, hochbezahlter Showstar, leidenschaftlicher Sammler und Kämpfer gegen Geisterbeschwörer und ihre Machenschaften … das alles war Houdini.

Thorsten Happel präsentiert Ihnen in seinem präzise recherchierten Vortrag eine der schillerndsten und faszinierendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, seine Geheimnisse, seine Obsessionen, sein aufregendes Leben und die rätselhaften Begleitumstände seines tragischen Todes.”

Der Vortrag “Harry Houdini”  Entfesselungskünstler, Zauberer und Kämpfer gegen das Übersinnliche” beginnt um 19 Uhr im Unperfekthaus.

Ein Hinweis:

Diese Veranstaltung wird nicht aufgezeichet und nicht auf youtube zur Verfügung stehen.”

Zum Weiterlesen:

  • Techno-Mystizismus: Warum der Sherlock-Holmes-Erfinder an Geister und Feen glaubte, GWUP-Blog am 20. August 2014
  • Harry Houdini and Sir Arthur Conan Doyle, Skeptoid am 2. September 2014
  • Houdini and Conan Doyle: Friends of Genius, Deadly Rivals, The Observer am 30. Oktober 2011
  • Sir Arhur Conan Doyles Krieg der Geister, Telepolis am 29. Januar 2010

Die „Kindersoldaten“ von Jugend-TV und ihr Treiben am Hersbrucker Gymnasium

Stephen Kings “Kinder des Mais” sind als indoktrinierte Kult-Anhänger schon ziemlich gruselig:


Direktlink zum Video auf Youtube

Aber eindeutig gruseliger sind die Kinder-Moderatoren von “Jugend-TV”, über die wir gestern berichteten.

Einer, der das Treiben von Ivo Saseks Sektenanhängern hautnah miterlebt hat, ist GWUP-Wissenschaftsrat Wolfgang Hund.

Vor seiner Haustür, am Paul-Pfinzig-Gymnasium in Hersbruck, fand im Mai das Projekt “Schule ohne Rassismus” statt.

Dazu gehörte auch eine Posteraktion:

Auf den Bildern sind Lehrer unserer Schule als einer Randgruppe zugehörig dargestellt, als deren Mitglieder sie im Lehrerberuf möglicherweise mit Anfeindungen zu rechnen hätten. Dies soll eine Auseinandersetzung mit den Themen Toleranz, Offenheit und Diskriminierung anregen.”

Motive sind zum Beispiel zwei sich angedeutet küssende Schwule, eine Kopftuchträgerin, ein Rollstuhlfahrer und schließlich der Direktor als tätowierter Punk.

Die Hersbrucker Zeitung schrieb einen Artikel darüber (> Pressespiegel > Foto 13), der einiges Aufsehen erregte, aber allzu hoch schlug das Levelmeter der kleinstädtischen Empörung nicht aus.

Lediglich eine kleine, aber vehemente Gruppe drehte so richtig auf und schließlich erschien dieser Beitrag bei “Jugend-TV” mit einer Schülerin und einem Schüler der Schule, die erklärtermaßen …

… das, was die Zeitung über das Projekt am Paul-Pfinzig-Gymnasium berichtet hat, mit dem gegenüberstellen, was in Wirklichkeit geschehen ist.”


Direktlink zum Video auf Youtube

Mysteriöserweise deckt sich die “Wirklichkeit” in diesem Filmchen erstaunlich genau mit der “schwer homophoben Meinungsmache”, für die Sasek laut Stern bekannt ist, und die bereits in dem Jugend-TV-Filmchen “Coming Out die manipulierte Identitätsfindung” ihren Ausdruck fand.

Dass …

… die Kinder vor der Kamera bei Jugend-TV meist aus gläubigen Anhänger-Familien stammen”,

wie der Stern weiter schreibt, glaubt man daher sofort.

Was wir dagegen nicht glauben: dass die Interviewpartner der beiden Moderations-Zombies mit eigenen Worten ihre eigene Meinung vertreten:

Bevor ich auf diese Frage erwidern werde, möchte ich erst mal klarstellen, dass ich eigentlich schon für Toleranz bin”,

verzauselt sich da ein Teenager in gestelzten Politiker-Phrasen, ehe er in den Proktologen-Modus schaltet:

Ein Rektum mit einer Tätowierung erfüllt nicht die Vorbildfunktion.”

Im Juni nahm sich die Hersbrucker Zeitung in einem weiteren Artikel dieses krude Youtube-Machwerk vor und zitierte dabei auch Wolfgang Hund:

Es hat keinen Sinn, mit Fundamentalisten zu diskutieren, es ist unmöglich.

Eine Diskussion setzt voraus, dass ich mit jemandem rede, der die Wahrheit sucht und der nicht behauptet, sie zu besitzen.”

Natürlich kurbelte “Jugend-TV” auch dazu wieder einen Beitrag runter  und der toppt die Horrorstory “Kinder des Mais” tatsächlich mühelos:


Direktlink zum Video auf Youtube

Einfach nur widerlich, wie hier zwei Teenager (im Sektenjargon “liebe Kinder, die mit Freude gehorchen”) als Psychokult-Souffleusen ausgebeutet werden und mit hölzerner Hysterie von öffentlicher Kritik an “unserer Familie und unserer Glaubenseinstellung” sowie “am Leiter unserer Glaubensgemeinschaft Ivo Sasek” abzulenken versuchen.

Der Vergleich mit “Kindersoldaten”, den vor zwei Tagen vice.com gezogen hat, ist anscheinend wirklich nicht weit hergeholt.

Update: “Jugend-TV und seine kuriosen Stellungnahmen – wir haben da mal nachgeforscht”

Zum Weiterlesen:

  • Wie “Jugend-TV” Kinder für rechten Esoterik-Quark missbraucht, GWUP-Blog am 18. September 2014
  • Jugend-TV: Die Kindersoldaten der Verschwörungstheoretiker, vice am 17. September 2014
  • Jugend-TV – kein Kinderkram, Deutscher Konsumentenbund am 23. September 2014




NEU: Skeptiker 4/2014

SKEPTIKER 4/2014