Archiv-Seite 15

FDA will wohl den Sonderstatus der Homöopathie kippen

Homöopathika genießen in den USA einen ähnlichen Sonderstatus, wie ihnen der Binnenkonsens hier in Deutschland einräumt: Sie werden unreguliert und ohne behördliche Prüfung der Sicherheit und Wirksamkeit “over the counter” verkauft.

Das könnte sich möglicherweise bald ändern.

Die Arzneimittelzulassungsbehörde der Vereinigten Staaten (FDA) hat angekündigt, ihre laxe Haltung zu den Globuli zu überdenken:

We’ve had tremendous growth in the market and also some emerging safety and quality concerns. In light of that, we thought it was time to take another look”,

zitiert ScienceInsider die Direktorin des Office of Compliance am FDA’s Center for Drug Evaluation and Research (CDER), Cynthia Schnedar.

In den beiden vergangenen Tagen fand in Silver Spring, Maryland, eine Anhörung zum Thema “Homöopathie” statt, bei der 37 Experten (“from true believers to militant skeptics”) Erklärungen zu dem Nonsens-Verfahren abgaben.

Alle Referate finden sich auf der FDA-Webseite.

Für die Homöopathie-Kritiker sprach unter anderem Michael De Dora vom Center for Inquiry (Washington):

We could spend hours discussing the extensive, decades long scientific examination of homeopathy, but suffice to say the empirical evidence against homeopathy is overwhelming: aside from a placebo effect, homeopathic products have no effect in treating illnesses.”

Eine Entscheidung der FDA wird frühestens in einigen Wochen erwartet.

Auch in Deutschland weisen Skeptiker darauf hin, dass der Sonderstatus für Homöopathie und Co. “durch nichts zu rechtfertigen” ist:

Wenn der Binnenkonsens kippt, könnte es zu einem Erdrutsch für die Pseudomedizin kommen.”

Zum Weiterlesen:

  • Dubium C30 wirkt: Homöopathie bekommt starken Gegenwind in England und in den USA, GWUP-Blog am 16. April 2015
  • “Die Homöopathie-Lüge” – Ein Interview, GWUP-Blog am 23. Dezember 2012
  • FDA takes new look at homeopathy, ScienceInsider am 21. April 2015
  • Homeopathic Products Under FDA Scrutiny, discovery am 21. April 2015
  • US weighs crackdown on homeopathic remedies over ‘significant safety issues’, The Guardian am 21. April 2015
  • FDA to revisit its policies on homeopathic products, Washington Post am 18. April 2015
  • FDA and Homeopathy: Part Two, Science-Based Medicine am 3. April 2015
  • How should the FDA regulate homeopathic remedies? Science-Based Medicine am 2. April 2015
  • Should the FDA crack down on homeopathic “remedies”? Science-Based Medicine am 26. März 2015
  • Hilfe, ein Wirkstoff im Kügelchen, Süddeutsche am 27. März 2014
  • US-Arzneimittelbehörde ruft homöopathische Präparate zurück, Focus am 28. März 2014
  • Warnbrief der FDA an den Homöopathikahersteller Nelson, Psiram am 16. September 2012
  • Regulating the magic that is homeopathy: The sabotage of poor reporting and false balance, Respectful Insolence am 22. April 2015

Scientology, Netzfrauen, Spirit of Health: Wenn Blödmannsgehilfen aktiv werden

Aus aktuellem Anlass stellen wir heute mal die Doku

Die Spitzel von Scientology: Der Sektengeheimdienst OSA”

vor, die im Februar bei Phoenix wiederholt worden ist.

Darin sieht man so schön, wie Sekten-Honks sich breitbrüstig und schmalhirnig vor Kritikern aufpumpen, diese fotografieren oder in absurde Diskussionen verwickeln.


Direktlink zum Video auf Youtube

Ach so – was genau ist der aktuelle Anlass?

Das überlassen wir der Phantasie von diversen “Netzfrauen” und MMS-Fans, die zurzeit um Psiram und den Deutschen Konsumentenbund herumschleichen.

Macht Euch doch nicht lächerlich, oder wollt Ihr ausgelacht werden, so wie diese Scientologen-Blödmannsgehilfen?

Zum Weiterlesen:

  • Scientology-Doku “Going Clear” jetzt als Video, GWUP-Blog am 4. April 2015
  • Ähnlichkeiten zwischen Scientology und Amway, Wirklich skeptisch am 19. April 2015
  • Die OSA-Dokus auf ARTE und ARD und was Scientology alles „unternimmt“, um diese aus dem Internet verschwinden zu lassen, Blog gegen Scientology am 4. August 2012
  • Netzfrauen – das Geschäft mit der Angst, Psiram am 17. April 2015
  • „Spirit of Health“-Kongress: Nach einer Abmahnung bekommen die Titelschwindler kalte Füße, GWUP-Blog am 20. April 2015
  • Nur noch Kassel will MMS-Messe beherbergen, HNA am 21. April 2015
  • Heilerkongress in Kassel: “Wundermittel” sorgt für Unfrieden, hr-online am 22. April 2015
  • Wie Netzfrauen mit Kritikern umgehen, Psiram am 22. April 2015
  • Die Netzfrauen und der Streisand-Effekt, Franks gesammelte Halbwissen am 27. April 2015

Studie: Kein Autismus durch Impfungen, aber in Italien lässt sich damit gut Geld verdienen

“Impfen und Autismus” – das ist bis heute der untrennbare Impfgegner-Pleonasmus.

Fünf Jahre nach dem Berufsverbot für den Datenfälscher Andrew Wakefield hat jetzt eine große Studie erneut bestätigt, dass an den Behauptungen der Impfgegner-Ikone nichts dran ist:

Die Angst vor einem erhöhten Autismus-Risiko von Kindern durch die Masern-Mumps-Röteln-Impfung ist unbegründet. Das belegt die bisher größte Studie dazu mit gut 95.000 Kindern. Sie zeigt erneut, dass unter den als Säugling geimpften Kindern nicht mehr Autismus-Fälle auftreten als bei den nichtgeimpften.

Dies galt selbst in den Familien, in denen es bereits ältere Geschwister mit Autismus gab, wie die Forscher im Fachmagazin JAMA betonen.”

Dass diese Fakten Impfgegner überzeugen, darf indes bezweifelt werden:

STUDIE? Da habt ihr doch schon den Fehler. Das ist wissenschaftlich und damit Unsinn. Wenn dort stehen würde: “Von der Gemeinschaft der Heilpraktiker ausgependelt” oder “Durch eine Gruppe Schamanen beschworen” – DANN wäre es glaubwürdig”,

ironisiert eine Leserin bei Dinge, die Impfgegner sagen die vorhersehbare Reaktion der Wakefield-Fans und Co.

Aktuell läuft zum Beispiel auf der Facebook-Seite der Bundesregierung eine fußnägelkräuselnde Diskussion zum Thema “Impfen ist wichtig.”

Und natürlich dürfen dort auch die jüngsten Gerichtsurteile aus Italien nicht fehlen, wo der Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus mehrfach bestätigt worden sei.

Was es damit auf sich hat, kann man ausführlich im Impfblog nachlesen:

In Italien hat die Legende von den Impfungen die Autismus auslösen Hochkonjunktur, zumindest in gewissen wissenschaftsfernen Kreisen.

Inzwischen wittern immer mehr (vor allem Anwälte und Ärzte) ein lukratives Geschäft mit diesem und anderen gesundheitlichen Problemen, die nach einer Impfung auftreten oder erstmals auffallen.

Diese werden von gewissen Leuten einfach nur aufgrund des zeitlichen Zusammenhangs als Impfschäden deklariert.

Die Eltern werden systematisch gegen die Ärzte aufgehetzt die Impfungen empfehlen und man rät ihnen dringend, sich an einen der “auf Impfschäden spezialisierten” Rechtsanwälte zu wenden, die Hand in Hand mit – als impfskeptisch bekannten – Gutachtern zusammenarbeiten.

Nicht selten sind es die Rechtsanwälte höchstpersönlich, die zum Beispiel bei Facebook auf Kundenjagd gehen und ihre Dienste anbieten.

Es gab daher in Italien in den letzten Jahren einige Urteile, bei denen die Eltern eines autistischen Kindes vor Gericht versuchten, einen Ersatz für den angeblichen Impfschaden zu bewirken.

Bei einigen gaben die Richter den Eltern recht, bei anderen lehnten sie die Klage ab.”

Ähnliches kennen wir aus den USA, worüber wir hier und hier berichtet haben.

In der Huffington Post dagegen lesen wir den erfrischend pragmatischen Appell der Schauspielerin Kristen Bell:

Vertrauen Sie den Fakten – impfen Sie Ihre Kinder!”

Zum Weiterlesen:

  • Kein Autismus durch Masern-Impfung, Scinexx am 22. April 2015
  • Autism Occurrence by MMR Vaccine Status Among US Children With Older Siblings With and Without Autism, JAMA 2015;313(15)
  • Andrew Wakefield ist kein Opfer, sondern Täter der Anti-Impf-Bewegung, GWUP-Blog am 21. Juli 2014
  • Poor, poor pitiful Andy (Wakefield): Dissed again, this time by the Oregon Senate Committee on Health Care, Respectful Insolence am 26. Februar 2015
  • Autismus: Evans Großmutter widerspricht Jenny McCarthy, GWUP-Blog am 14. Januar 2014
  • SkepKon 2013: Pseudomedizin bei Autismus, GWUP-Blog am 18. Mai 2013
  • Vertrauen Sie den Fakten – impfen Sie Ihre Kinder! Huffington Post am 20. April 2015
  • Plötzlich unfreiwillig ungeimpft – Durch Masern zur Vernunft, diaphanoskopie am 19. April 2015
  • Impfgegner: Wenn sich Einfalt gegen das Gemeinwohl wendet, GWUP-Blog am 18. April 2015
  • Leon: Misshandelt und als Impfschaden ausgegeben, Psiram am 10. Dezember 2012
  • Italien: Wissenschaft im Gerichtssaal, impfblog am 2. Februar 2015
  • „Die Impf-Lüge“ als Video – und wieder die Autismus-Mär, GWUP-Blog am 3. Juni 2014
  • Video: Impfungen, Autismus und der Fall Hannah Poling, GWUP-Blog am 8. Juni 2014
  • Still No Association Between MMR and Autism, Science-Based Medicine am 22. April 2015

„Spirit of Health“-Kongress: Nach einer Abmahnung bekommen die Titelschwindler kalte Füße

Weitere Rückschläge für den Quacksalber-Kongress “Spirit of Health”, der am kommenden Wochenende in Kassel stattfinden soll:

Wegen irreführender Werbung mit falschen Doktortiteln hat der Deutsche Konsumentenbund den Veranstaltern eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung zustellen lassen:

Für die Veranstaltung, die vom 24. bis 26. April im Kongress-Palais stattfinden soll, sind diverse bekannte Vertreter der Wunderheilerszene angekündigt, die auch für kostenpflichtige Seminare anbieten.

Von den Organisatoren werden sie werbewirksam mit Doktor- oder Professorentiteln vorgestellt – so etwa der Medizinlaie Andreas Kalcker, der das von Gesundheitsbehörden kritisierte Präparat MMS bewirbt, oder der mit dubiosen Therapien und Psychotechniken aktive „Dr. Leonard Coldwell“, der in Wahrheit Bernd Klein heißt”.

berichtet die Hessische Niedersächsische Allgemeine (HNA):

Gleiches gilt für den neuerdings angekündigten Pseudomediziner „Prof. Dr.“ Hans Kempe. Alle Genannten haben keinerlei ärztliche Qualifikation, sie haben ihre vorgeblichen akademischen Würden bei Titelhandelsfirmen gekauft.

Solcher Titelschwindel sei unzulässig und gelte nach deutschen Gesetzen als unlauterer Wettbewerb, hat der Konsumentenbund den Messeveranstaltern geschrieben: „In Ihrem Fall ist es aufgrund des Gesundheitsbezuges des Angebots von hervorgehobener Bedeutung“, dass auf diese Art Seriosität vorgespiegelt werden solle.

Mit ihrer Abmahnung haben die Verbraucherschützer den Organisatoren der Wunderheilermesse eine Frist bis kommenden Mittwoch gesetzt, die falschen Doktortitel aus dem Netz zu entfernen und eine Unterlassungserklärung abzugeben, dass sie künftig bei allen Werbeaktivitäten – nicht nur in Kassel – auf solche Bezeichnungen verzichten.”

Bereits heute sind die gefälschten Doktortitel von der Kongress-Webseite verschwunden.

Hans Kempe taucht gar nicht mehr in der Referentenliste auf.

Und auch Dietrich Klinghardt und Joachim Mutter haben “aufgrund wichtiger Termine” ihre Vorträge zurückgezogen, heißt es auf der “Spirit of Health”-Facebook-Seite.

Dort allerdings – bei SoH-Facebook – sind die Pseudo-Doktortitel zur Minute noch zu finden. Jede einzelne dieser Zuwiderhandlung kann die Veranstalter laut Abmahnschreiben mindestens 7500 Euro kosten.

Der niederländische “Spirit of Health”-Kongress, der am 2. Mai in Noordwijkerhout stattfinden sollte, ist heute “umständehalber” ganz abgesagt worden:

Wegens omstandigheden kann het Spirit of Health Congress helaas niet doorgaan.”

Nach England und Irland ist das die dritte Komplettabsage.

Lediglich noch in Kassel soll das “Forum der Scharlatane” Station machen.

Der Konsumentenbund hat deshalb ein “Bündnis gegen Pseudomedizin und Quacksalberei zum Schaden von Kindern” initiiert und koordiniert parallel zu “Spirith of Health” ein Komplementärprogramm mit Informationen, Aktionen, Veranstaltungen und Beratung.

Zum Weiterlesen:

  • Kasseler Wunderheiler-Messe: Abmahnung für Titelschwindler, HNA am 17. April 2015
  • Kritiker machen mobil gegen MMS und „Spirit of Health“, GWUP-Blog am 16. April 2015
  • “Die negativen Fälle werden nicht veröffentlicht”: MMS bei “Kontraste”, GWUP-Blog am 16. April 2015
  • Spirit of Health – Die Referenten: Nonne, Doping und die Schwarze Salbe, Psiram am 13. April 2015
  • Spirit of Health – Die Referenten: Pilze, Backpulver und Bleichmittel, Piram am 9. April 2015
  • Jim Humbles tödliche Geschäfte, Psiram am 6. Juni 2014
  • MMS: Verätzte Gewebefetzen sind keine Autismus-Würmer, GWUP-Blog am 2. Januar 2015
  • Kritisches Video zu MMS und Neues von den Behörden, GWUP-Blog am 6. August 2014
  • Populäre Fragen und Aussagen von MMS-Befürwortern und meine unpopulären Antworten, Indub.Io am 9. August 2014

Impfgegner: Wenn sich Einfalt gegen das Gemeinwohl wendet

Nach Jan Fleischhauer widmet heute auch SPON-Kolumnistin Sibylle Berg ihren Wochenbeitrag den Impfgegnern:

Zeigt sich am Impfbeispiel eine der Schwachstellen der Demokratie? Ist eine demokratische Gesellschaft nur so intelligent, wie ihre dümmsten Mitglieder?

Zieht sich der Graben zwischen Mitbestimmung, Freiheit und Macht der gewählten Regierung da, wo [...] die persönliche Freiheit die geistige und körperliche Gesundheit der Anderen gefährdet, kurz: sich Einfalt gegen das Gemeinwohl wendet? [...]

Wie kann man dafür sorgen, dass die Bevölkerung eines Landes einen ähnlichen Grad an Bildung und Verantwortungsbewusstsein erreicht, um ihren demokratischen Pflichten in einer Weise nachzukommen, die nicht nur auf den eignen Vorteil bedacht ist? [...]

Vertraut man auf die Eigenverantwortung, und ignoriert so etwas wie Angst und Dummheit wegen Uninformiertheit?

Wie sollte der Staat beschaffen sein, in dem sie gerne leben, möchte ich alle fragen, [...] die ihre Kinder nicht impfen lassen, aber schreien, wenn sich das Kind in einer Kita ansteckt, und sei es mit Läusen. Was wollt ihr und wie soll das aussehen? Ihr Motzer da draußen.”

Das deckt sich zum Beispiel auch mit dem, was Psiram über den seltsamen Blog Netzfrauen schreibt:

“Netzfrauen” bezeichnet wohl als Eigenbegriff ein geistiges (geschlechtsneutrales) Kollektiv, das einfach mal den ganzen Frust über die Gesamtsituation herausschreien will, ohne auch nur ansatzweise realitätsnahe Lösungsvorschläge zu unterbreiten.”

Als unmittelbare Reaktion darauf verblüfft uns Netzfrauen mit der staunenswerten Info, für das esoterikkritische Portal Psiram sei der Eso-Verein “Europäischer Berufs- und Fachverband für Biosens e.V.” verantwortlich.

So sehen die Recherchen einer selbsternannten “Bildungswebseite” aus, die sich auch in impfkritischen Beiträgen ergeht.

Wie schnell Impfverweigerer indes ihren Dünkel ablegen können, sobald sie persönlich betroffen sind, zeigt der Artikel

Learning the Hard Way: My Journey from #AntiVaxx to Science”

bei The Scientific Parent.

Darin beschreibt Tara Hills, wie ihre sieben nicht ausreichend beziehungsweise ungeimpften Kinder gleichzeitig Keuchhusten bekamen und noch eine fünf Monate alte Nichte ansteckten:

Right now my family is living the consequences of misinformation and fear. Vaccination is a serious decision about our personal and public health that can’t be made out of fear, capitulation or following any crowd.  No one was more surprised than us to find solid answers that actually laid our fears to rest.”

Zum Weiterlesen:

  • Impfgegner: Ihr Motzer da draußen, SPON am 18. April 2015
  • Achtung, Impf-Mobber! SPON am 3. März 2015
  • Mehr Bewusstsein für Masern-Impfung, ORF am 17. April 2015
  • Netzfrauen – das Geschäft mit der Angst, Psiram am 17. April 2015
  • Learning the Hard Way: My Journey from #AntiVaxx to Science, The Scientific Parent am 8. April 2015
  • Sibylle Berg über Chlorbleiche und skeptische Argumente, GWUP-Blog am 12. Mai 2014
  • Esoteriker sind unsympathisch – sagt Sibylle Berg, GWUP-Blog am 23. April 2011
  • Dear Antivaxxer: This is why I do not care for you, Skewed Distribution am 26. März 2012
  • Anti vaccine cult – violent threats against California Senator, Skeptical Raptor’s Blog am 15. April 2015
  • Why is Critical Thinking so Hard to Teach? skeptic.com am 25. März 2015
  • California’s measles outbreak is over, but vaccine fight continues, Los Angeles Times am 17. April 2015
  • Kurt Tucholsky: Zur soziologischen Psychologie der Löcher, textlog.de
  • Wie Muttern neulich Verschwörungstheoretiker und Impfgegner entsorgte und mich nicht mal fragte, Plazeboalarm am 8. Septembeer 2009

Verschwörungstheorien bei ARTE mit Dr. Sebastian Bartoschek

Das ARTE-Magazin “Yourope” bringt morgen (Samstag, 18. April, 14 Uhr) den Beitrag

Bittere Wahrheit oder völliger Blödsinn? Europas Verschwörungstheorien”


Direktlink zum Video auf Youtube

Aus der Ankündigung:

Bielefeld gibt es gar nicht, Hitler lebt am Südpol und die Mondlandung wurde in einem Filmstudio inszeniert. Das sind drei der populärsten und gleichzeitig absurdesten Verschwörungstheorien in Deutschland.

In Frankreich gibt es noch viel mehr davon und laut einer Studie glaubt jeder fünfte Franzose, dass sie wahr sind. Oftmals geht es dabei um ernste politische Themen wie zum Beispiel das Attentat auf die Redaktion des Satiremagazins „Charlie Hebdo“.

Schon kurz danach kursierten im Internet die wildesten Ideen, wer hinter diesem Anschlag stecken könnte: Mossad, CIA oder irgendein anderer Geheimdienst? Ob rund um den Konflikt in der Ukraine oder um den Flugzeugabsturz bei Smolensk – Verschwörungstheorien haben Hochkonjunktur.

Meist spricht aus ihnen ein Gefühl der Hilflosigkeit gegenüber einem übermächtigen Staat oder einer scheinbar allgegenwärtigen Organisation.”

Leider ist offenbar auch ARTE nicht in der Lage, zwischen einer Verschwörungstheorie und einem Skandal beziehungsweise staatlich sanktionierter Geheimhaltung zu unterscheiden (“Doch manchmal behalten vermeintliche Verschwörungstheoretiker auch Recht, wie das Beispiel der sogenannten Fichenaffäre in der Schweiz zeigt.”).

Differenzierter geht der Psychologe Dr. Sebastian Bartoschek das Thema an (er ist auch in dem Yourope-Beitrag zu sehen).

Seine Dissertation “Bekanntheit von und Zustimmung zu Verschwörungstheorien” ist gerade im JMB-Verlag erschienen:

Verschwörungstheorien sind in aller Munde  – und Gegenstand vieler Gedankenspiele, Ideologien und fiktiver Werke.

Doch wie verbreitet sind die Ideen über dunkle Weltherrschaftspläne, ermordete Superstars oder vertuschte Alienlandungen? Und wer glaubt sie? Gibt es den typischen Verschwörungstheoretiker? Und wie sieht er aus? Und wieso glauben Menschen auch an absurdeste Theorien?

Im Rahmen seiner Doktorarbeit ist der Diplom-Psychologe und Journalist Sebastian Bartoschek diesen und vielen anderen Fragen nachgegangen. Über drei Jahre untersuchte er 95 verschiedene Verschwörungstheorien – befragte insgesamt mehrere Tausend Menschen. Was dabei entstand, ist die weltweit breiteste Untersuchung von Verschwörungstheorien, gestützt von empirischen Daten, die für sich betrachtet ebenso faszinierend sind wie mit Blick auf zukünftige Forschungsmöglichkeiten.

Neben der zahlenmäßigen Aufarbeitung des Phänomens der Verschwörungstheorien liefert Bartoschek einen Überblick zu allen betrachteten Theorien, samt der aktuelle Faktenlage.”

Zum Weiterlesen:

  • Sebastian Bartoschek: Bekanntheit von und Zustimmung zu Verschwörungstheorien. JMB-Verlag, Hannover 2015
  • Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien? Gedankenwerkstatt am 15. April 2015
  • Sind Verschwörungstheoretiker “vernünftiger“? Natürlich nicht, GWUP-Blog am 18. Januar 2015
  • Verschwörungstheorien, Praxis und magisches Denken, GWUP-Blog am 22. Februar 2015
  • Verschwörungstheorien im Netz, WDR5 am 30. September 2014
  • Verschwörungstheoretiker, Pseudoskeptiker und Aufklärung im Internet-Zeitalter, GWUP-Blog am 5. Februar 2015
  • Nichts ist, wie es scheint. Alles ist geplant, Welt-Online am 9. März 2015
  • Schöner leben mit Verschwörungstheorien, WAZ am 17. März 2009
  • Willkommen in Absurd!istan: Die Psychologie der Verschwörungstheorien, Video-Vortrag von Sebastian Bartoschek
  • Science-Slam von Sebastian Bartoschek zum Thema Verschwörungstheorien
  • Vortragsvideo: Sebastian Bartoschek über Verschwörungstheorien
  • Der „Verschwörungstroll“ Bartoschek und die bösen Chemtrails in WDR 5, GWUP-Blog am 29. September 2014

Die negativen Fälle werden nicht veröffentlicht: MMS bei „Kontraste“

Der Kontraste-Beitrag

Gefährliche Quacksalber – Wer stoppt das Geschäft mit dem gefährlichen ‘Wundermittel’ MMS?”

ist jetzt als Video online:


Direktlink zum Video auf Youtube

Den transkribierten Wortlaut gibt es hier.

Eine Betroffene berichtet:

Die  negativen Fälle werden von denen einfach nicht veröffentlicht. Die sind ja auch nicht gewünscht, das würde ja das Gefühl, wir haben das Supermittel an der Hand, diese Illusion einfach zerstören. Es ärgert mich maßlos, dass sie einfach so weitermachen.”

Unglaublich ist, dass eine gesetzliche Krankenkasse – die AOK Plus – eine MMS-Behandlung in der “Spezialklinik Neukirchen” bezahlt hat.

Was es mit diesem Laden auf sich hat und warum der “Klinik”-Leiter Dr. Ionescu Kontraste kein Interview geben wollte, kann man bei Psiram nachlesen.

Zum Weiterlesen:

  • John Gruia Ionescu bei Psiram
  • Kritiker machen mobil gegen MMS und “Spirit of Health” in Kassel, GWUP-Blog am 16. April 2015
  • MMS-Kongress in Kassel: ein “Forum der Scharlatane”, GWUP-Blog am 13. März 2015
  • Illegale Arznei MMS: Wirkt der Stopp des gefährlichen “Heilmittels”? Spiegel-Online am 24. März 2015
  • Populäre Fragen und Aussagen von MMS-Befürwortern und meine unpopulären Antworten, Indub.Io am 9. August 2014
  • Miracle Mineral Supplement: Die chlorreichen Lügen, DocCheck News am 26. Mai 2014
  • Hoaxilla #91 – „Bleiche als Medizin?“ vom 10. Juni 2012
  • Warum Facebook-Medizinmänner ihre Kinder mit Chlorbleiche-Einläufen vergiften, motherboard am 14. November 2014
  • Wenn es quakt wie eine Ente: Moderne Quacksalberei MMS, Pharmama am 29. April 2014
  • Die EMA approbiert ein Wunder, sagen die Wunderheiler, Psiram am 2. Mai 2014
  • Jim Humbles tödliche Geschäfte, Psiram am 6. Juni 2014
  • MMS: Verätzte Gewebefetzen sind keine Autismus-Würmer, GWUP-Blog am 2. Januar 2015
  • Kritisches Video zu MMS und Neues von den Behörden, GWUP-Blog am 6. August 2014
  • Gefährliche “Alternativmedizin” MMS: Wenn Eltern ihre Kinder vergiften, Astrodicticum simplex am 7. August 2014

Dubium C30 wirkt: Homöopathie bekommt starken Gegenwind in England und in den USA

Es ist fast schon gute Tradition, dass während der “Homeopathy Awareness Week” (10.-16. April) die Kritiker des Nonsens-Verfahrens die größere Aufmerksamkeit bekommen.

In England hat die Good Thinking Society unter der Leitung von Simon Singh die Liverpool Clinical Commissioning dazu gebracht, eine Förderzusage für homöopathische Behandlungen zurückzuziehen.

Clinical Commissioning Groups (CCGs) sind lokale Arztgruppen, die darüber entscheiden, wofür der größte Teil des NHS-Budgets (National Health Service) ausgegeben wird. Sie erbringen selbst ärztliche Leistungen und schließen Versorgungsverträge mit Leistungsanbietern.

Die Good Thinking Society hatte der Liverpool Clinical Commissioning vorgehalten, mit der Finanzierung von Homöopathie Gelder zu verschwenden und die Patienten einer völlig wirkungslosen Behandlung auszusetzen.

Vor wenigen Tagen teilte GTS-Project Director Michael Marshall mit:

Our formal legal challenge was successful – Liverpool CCG accepted that there were flaws in their decision making, and have confirmed they’ve reversed their funding decision and will reconsult.”

In den USA hat die Arzneimittelzulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) eine öffentliche Anhörung zum Thema Homöopathie angekündigt.

Der Neurologe Dr. Steven Novella schreibt in seinem Blog, die FDA habe ausdrücklich die Skeptiker-Organisation “Committee for Scientific Investigation” (CSI) eingeladen, kritische Homöopathie-Experten zu dem Hearing zu entsenden.

Daraus schließt Novella, dass die Behörde nach einem Vierteljahrhundert ernsthaft eine Reform der Zulassung homöopathischer Mittel anstrebt:

I hope the FDA has apparently realized that they are completely neglecting their mandate to protect the public from harmful or worthless medical products when it comes to homeopathy. If I would guess, I think the FDA understands that homeopathic products are utterly worthless pseudoscientific nonsense.”

Zu der Erkenntnis, dass Homöopathie nicht wirkt, sind bereits Politiker und Gesundheitsbehören in Australien und in Großbritannien gekommen.

Und natürlich die GWUP, die gerade mit “Dubium C30″ auf den Unsinn der Homöopathie aufmerksam macht.

Zum Weiterlesen:

  • Good thinking about homeopathy funding, Doubtful News am 14. April 2015
  • Homeopathy on the NHS: the first legal challenge, Edzard-Ernst-Blog am 13. April 2015
  • FDA and Homeopathy, NeuroLogica am 14. April 2015
  • Center for Inquiry Invited to Testify Against Homeopathy at FDA Public Hearings, CFI am 16. April 2015
  • Homeopathic Product Regulation: Evaluating FDA’s Regulatory Framework After a Quarter-Century, FDA am 15. April 2015
  • Homöopathie und Aufstellungen: Universitäten lehren Quatsch, GWUP-Blog am 15. April 2015
  • Ist Homöopathie wirkungslos? Natürlich, daran ändert auch Professor Robert Hahn nichts, GWUP-Blog am 10. April 2015
  • Esoterisches Ärzte-Bashing, Mythen und die Erwiderungen 2, GWUP-Blog am 12. April 2015
  • Esoterisches Ärzte-Bashing, Mythen und die Erwiderungen 1, GWUP-Blog am 11. April 2015
  • Homöopathie als Glaubenssystem, Hugo-Stamm-Blog am 4. April 2015
  • Neue Petition: Keine Erstattung von Homöopathika durch Krankenkassen, GWUP-News am 3. April 2015
  • Homöopathie ist gutes Marketing, wirkt aber trotzdem nicht, GWUP-Blog am 11. März 2015
  • Beware of Homeopathy: Die Woche der Aufmerksamkeit geht wie üblich daneben, GWUP-Blog am 13. April 2014
  • Video: “Reason Award” für Edzard Ernst und Simon Singh, GWUP-Blog am 27. Juni 2012
  • WSC-Video: Simon Singh im Interview, GWUP-Blog am 27. Juni 2012
  • Der große Schüttelfrust, Der Spiegel 28/2010
  • Streitthema Homöopathie, medizin-transparent am 24. März 2015

„Impfen, nein danke!“-Satire bei extra 3 im NDR-Fernsehen

Auch bei extra 3 (NDR) gab’s gestern Abend einen Satire-Beitrag über Impfgegner:

Man muss diese Impfmuffel auch irgendwie versuchen zu verstehen. Unser Reporter Tobias Schlegl hat das gemacht, ist zum Impfgegner mutiert und hat sich unters Volk gemischt.”


Direktlink zum Video auf Youtube

Nicht so lustig wie die heute-show, aber bezeichnender.

Zum Weiterlesen:

  • “Law & Order”-Politik gegen Impfverweigerer? GWUP-Blog am 11. April 2015
  • “Pünktchen auf Anton”: Klasse Beitrag der heute-show über Impfverweigerer, GWUP-Blog am 11. April 2015
  • Warum ein brennendes Haus löschen? Warum Kinder von Bären fernhalten? Warum impfen? GWUP-Blog am 8. April 2015
  • Juden, Impfgegner, Reptiloiden: klasse Anti-Impfgegner-Video bei „Armes Deutschland”, GWUP-Blog am 3. April 2015
  • “Was Geht Ab!?”, Ihr Impfgegner? GWUP-Blog am 2. April 2105

Kritiker machen mobil gegen MMS und „Spirit of Health“

Die Hessische Niedersächsische Allgemeine (HNA) berichtet heute über die geplanten “Proteste gegen MMS-Messe”.

Der Quacksalber-Kongress “Spirit of Health” findet vom 24.-26. April in Kassel statt.

Während in England dem “Forum der Scharlatane” und dessen Oberhaupt Jim Humble eine Tür nach der anderen vor der Nase zugeschlagen wird und in Kassel sich sogar ein Hotelier geweigert hat, seine Räume an MMS-Referenten zu vermieten, schieben die Behörden die Verantwortung für das Spektakel hin und her:

Wir haben den Eindruck, dass die Öffentliche Hand, die hier zuständig wäre, untätig bleibt“,

wird Guido Bockamp vom Deutschen Konsumentenbund in der HNA zitiert.

Der Konsumentenbund hat ein “Bündnis gegen Pseudomedizin und Quacksalberei zum Schaden von Kindern” initiiert und koordiniert parallel zu “Spirith of Health” ein Komplementärprogramm mit Informationen, Aktionen, Veranstaltungen und Beratung.

Zu den Unterstützern gehören die GWUP und Dr. Norbert Aust von Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie.

Heute Abend (Donnerstag, 16. April, 21.45 Uhr) bringt auch das Magazin Kontraste einen Beitrag über “das Geschäft mit dem gefährlichen Wundermittel MMS“:


Direktlink zum Video auf Youtube

Seit Jahren wird MMS (Miracle Mineral Solution) von selbsternannten Alternativmedizinern als Wundermittel angepriesen: gegen Malaria, Krebs, Autismus, die Liste ist lang.

MMS ist eine ätzende Chemikalie, besser bekannt als Chlordioxid. Immer wieder werden auch Kinder mit MMS behandelt. Dabei hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArm) das Mittel als nicht zugelassenes und bedenkliches Arzneimittel eingestuft. Wer offen für MMS wirbt und es in Umlauf bringt, macht sich eigentlich strafbar.

Doch der Handel und die Werbung gehen weiter – weil die Behörden vor Ort und die Gerichte nicht oder zu lasch reagieren. Jetzt fordert das BfArM erstmalig eine zentrale Zuständigkeit, um den Quacksalbern endlich das Handwerk zu legen.”

Welche Pseudos sich in Kassel unter den Augen der Lokalpolitik ein Stelldichein geben, beschreibt Psiram in zwei Folgen:

  1. Spirit of Health – Die Referenten: Nonne, Doping und die Schwarze Salbe, Psiram am 13. April 2015
  2. Spirit of Health – Die Referenten: Pilze, Backpulver und Bleichmittel, Piram am 9. April 2015

Zum Weiterlesen:

  • “Die negativen Fälle werden einfach nicht veröffentlicht”: MMS bei “Kontraste”, GWUP-Blog am 16. April 2015
  • Kasseler Wunderheiler-Messe: Abmahnung für Titelschwindler, HNA am 17. April 2015
  • Gegenwind für Scharlatane: Proteste gegen MMS-Messe geplant, HNA am 16. April 2015
  • Was geht ab?” in Sachen MMS, Homöopathie und Heilsteine, GWUP-Blog am 1. April 2015
  • MMS-Kongress in Kassel: ein “Forum der Scharlatane”, GWUP-Blog am 13. März 2015
  • Illegale Arznei MMS: Wirkt der Stopp des gefährlichen “Heilmittels”? Spiegel-Online am 24. März 2015
  • Populäre Fragen und Aussagen von MMS-Befürwortern und meine unpopulären Antworten, Indub.Io am 9. August 2014
  • Miracle Mineral Supplement: Die chlorreichen Lügen, DocCheck News am 26. Mai 2014
  • Hoaxilla #91 – „Bleiche als Medizin?“ vom 10. Juni 2012
  • Warum Facebook-Medizinmänner ihre Kinder mit Chlorbleiche-Einläufen vergiften, motherboard am 14. November 2014
  • MMS: Verätzte Gewebefetzen sind keine Autismus-Würmer, GWUP-Blog am 2. Januar 2015
  • Controversial ‘healer’ who claims he can cure Ebola and AIDs will appear at conference, The Argus am 6. April 2015
  • The Spirit of Health conference UK – Cancelled, bancdmms




NEU: Skeptiker 2/2015

SKEPTIKER 2/2015

GWUP im Social Web