Archiv-Seite 14

Langsam muss man annehmen, dass das DRK Friedberg einen „Wunderheiler“ ganz toll findet

Hey, Ihr lieben Leute vom DRK-Kreisverband Friedberg – wir können uns schon noch darauf verlassen, dass Eure schmucken Fahrzeuge wirklich mit ausgebildeten Notfall- und Rettungssanitätern besetzt sind, oder?

Oder müssen Unfallopfer und andere Schwerverletzte künftig damit rechnen, von Geistheilern und Gesundbetern heimgesucht zu werden, wenn sie das Rote Kreuz zu Hilfe rufen?

Auf den Gedanken muss man zwangsläufig kommen, wenn man liest, dass Ihr zum wiederholten Male Eure Räumlichkeiten einer spinnerten “Heiler”-Sekte zur Verfügung stellt.

drk

Erneut darf also der “Bruno Gröning-Freundeskreis” bei Euch für seinen geistigen Dünnpfiff “Hilfe und Heilung auf geistigem Weg” Reklame machen.

Beim ersten Mal (2014) mag es Unkenntnis gewesen sein. Aber die Reprise muss wohl …

… als inhaltliches Bekenntnis des DRK interpretiert werden”,

wie die Antifaschistische Bildungsinitiative Friedberg schreibt.

Werft doch einfach mal bei Gelegenheit einen Blick in Eure Satzung. Da steht etwas von …

… Ausbildung der Bevölkerung in Erster Hilfe und im Gesundheitsschutz.”

Von esoterischen Wahnideen und “göttlichem Heilstrom” ist keine Rede.

Und aus welchem Grund ruft Ihr überhaupt zum Blutspenden auf, wenn es doch ganz simpel ist, “wie der Einzelne wieder zu neuen Energien kommen kann” – und zwar so:

Der Hilfesuchende [sitzt] mit geöffneten Händen. Arme und Beine sind nicht verschränkt, um das Fliessen des Heilstroms nicht zu unterbinden. Gedanken an Krankheit und Sorge wirken hinderlich.”

Supi – also bei mir bleiben in Zukunft Geldbeutel und Venen zu, wenn das Rote Kreuz um Spenden ersucht.

Merkt Ihr eigentlich überhaupt noch irgendwas, liebe DRKler in Friedberg?

Zum Weiterlesen:

  • Friedberg: „Hilfe und Heilung auf geistigem Weg“ – Vortrag beim DRK, antifabi am 11. April 2016
  • Bruno-Gröning-Fans beim Roten Kreuz und ein renitenter Lokaljournalist, GWUP-Blog am 23. Juni 2014
  • Hoaxilla #133 – „Bruno Gröning“ vom 25. August 2013
  • Polizei, Kirche und Mediziner warnen vor selbsternannten Heilern, HNA am 10. April 2015
  • Heilstrom aus Stanniolkügelchen, Süddeutsche am 17. Mai 2010

Hoaxilla bei „Kino+“: Das Filmprojekt Axel Stoll

Gerade erst bei Kino+ (mit einem interessanten Gespräch über Axel Stoll, Aliens und Verschwörungstheorien):


Direktlink zum Video auf Youtube

Am 5. Mai mit “Alltagsmythen” beim Publikumstag der SkepKon in Hamburg: die Hoaxillas.

skpe

Zum Weiterlesen:

  • Jetzt als DVD: “Ein Interview mit Dr. Axel Stoll”, GWUP-Blog am 1. April 2016

Das erklärt einiges: Für Xavier Naidoo ist die Erde eine Scheibe

Der “Echo”-Auftritt von Xavier Naidoo vergangene Woche sorgte bereits für “Hohn und Spott” – jetzt ist der Reichsdeppen-Unterstützer offenbar endgültig auf Tila-Tequila-Niveau angekommen:

naidoo

Laut BamS soll Naidoo …

… wäh­rend der Staffel-Aufzeichnung der TV-Show „Sing mei­nen Song“ immer wie­der erzählt haben, dass die Erde keine Kugel son­dern eine Scheibe sei. Sein „Beweis“: Mit einem Lineal vor Augen soll er die feh­lende Krüm­mung der Erd­ku­gel am Hori­zont gemes­sen haben.”

Höchstens ein weiterer Beweis für den schwer begrenzten Horizont des “Goldenen Brett”-Preisträgers.

Zum Weiterlesen:

  • „Flache Erde“: Porno-Starlet heizt Verschwörungsgläubige an, GWUP-Blog am 11. Januar 2016
  • „Muslime tragen den neuen Judenstern“: Jetzt reicht es auch Marek Lieberberg mit Naidoo, GWUP-Blog am 5. Dezember 2015
  • Darum reicht’s uns jetzt mit Xavier Naidoo, puls am 20. Oktober 2014

„Tag der Homöopathie“, Tag der Scherze und Gratulationen

Nicht nur am 1. April, sondern auch am 10. des Monats beliebt Österreichs Oberhomöopath Erfried Pichler zu scherzen.

Am “Tag der Homöopathie” (Guru Hahnemanns Geburtstag) verheddert sich Pichler mustergültig in den inhärenten Widersprüchen der Nonsens-Methode.

pediaa

Die Frage

Jedes Arzneimittel muss vor der Zulassung durch klinische Studien, die die Wirkung belegen. Warum gilt das für homöopathische Mitteln nicht?”

der Kleinen Zeitung beantwortet der ÖGHM-Vorsitzende wortreich, umständlich und so substanzlos, wie es auch seine Globuli sind:

Klinische Studien werden an Kranken durchgeführt. Die Homöopathie untersucht ihre Arzneimittel aber an Gesunden. Bei diesen ‘Arzneimittelprüfungen’ reagieren nur Teilnehmer, die einen Ähnlichkeitsbezug zur geprüften Arznei haben. Dasselbe gilt für Studien an Kranken.

Deshalb hat die Europäische Kommission für homöopathische Mittel ein besonders vereinfachtes Registrierungsverfahren erlassen und sieht besondere Regeln zur Bewertung der Wirksamkeit vor. Das Arzneimittelgesetz enthält entsprechende Bestimmungen für den Beleg der spezifischen homöopathischen Wirksamkeit, die sich an den Grundlagen der Homöopathie orientieren.”

Was das bedeuten soll, übersetzt dankenswerterweise Prof. Ulrich Berger von der Gesellschaft für kritisches Denken sofort im Anschluss:

Weil die Homöopathie-Lobby den EU-Bürokraten erfolgreich sinngemäß erklärt hat: Wir verdünnen eh so stark, dass nix mehr drin ist. Also kann’s nicht schaden.

Ob’s wirkt, ist dann nicht mehr wichtig, denn hilft’s nix, so schadt’s nix. Und für die Wirtschaft wär’s halt schon gut …”

Zum Thema “Homöopathische Arzneimittelprüfung” gibt es übrigens einen ausführlichen Artikel in der neuen Homöopedia vom Informationsnetzwerk Homöopathie (INH):

pedia

Auch das INH gratuliert auf seiner Facebook-Seite dem Homöopathie-Erfinder Hahnemann:

INHH

Derweil hat Mrs. MIR eine Apothekenangestellte mit der “versehentlichen” Einnahme einer ganzen Flasche “Simalsan Halsweh Nr.1 Streukügelchen” geschockt:

Was passiert mir jetzt? Habe ich mich jetzt vergiftet? Können Sie die Homöopathie-Vergiftungszentrale anrufen?”

Mirr

Immerhin: Der Apotheker selbst konnte herzlich darüber lachen:

Es wird Ihnen nichts passieren. Das ist ja das Schöne an der Homöopathie.”

Zum Weiterlesen:

  • Homöopathie: Befürworter und Kritiker beziehen Stellung, Kleine Zeitung am 10. April 2016
  • Mrs. MIR geht in Apotheken, FSMoSophica am 9. April 2016
  • Homöopathie-Kritik: „Ein Zeitenwandel ist zu spüren“, GWUP-Blog am 7. April 2016
  • Kritische Internet-Portale: netzwerk-homoeopathie.eu und homöopedia.eu sind online, GWUP-Blog am 5. April 2016
  • Homöopathische Aprilscherze oder meinen die das ernst? GWUP-Blog am 1. April 2016
  • Arzneimittelkommission: An den Homöopathie-Apologeten geht der Fortschritt vorbei, GWUP-Blog am 8. April 2016

Verschwörungstheorien und warum so viele Menschen dafür anfällig sind: Vortragsvideo

Vortrag von GWUP-Mitglied Dr. Sebastian Bartoschek:

Zum Weiterlesen:

  • „Verschwörungstheorien“, NSA und CIA: Skeptiker-Interview mit Professor Michael Butter, GWUP-Blog am 16. März 2016
  • Der Mann, der sich “König von Deutschland” nennen lässt, Stern-Online am 8. April 2016
  • The ethics of conspiracy theories, abc.net am 16. März 2016
  • Bilderberg-Konferenz tagt laut Zeitungsbericht in Dresden, Spiegel-Online am 8. April 2016
  • Zwischen Hohlwelt und Reptilienhirn, lokalkompass am 19. März 2016

Arzneimittelkommission: An den Homöopathie-Apologeten geht der Fortschritt vorbei

Dr. Natalie Grams vom Informationsnetzwerk Homöopathie heute in der taz:

taz

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft bespricht auf ihrer Homepage das Buch “Der Glaube an die Globuli” von Prof. Norbert Schmacke:

Der besondere Reiz in der Lektüre dieses Buches liegt vor allem darin zu erfahren: „Why smart people believe in stupid things?“

Denn es ist für einen wissenschaftlich ausgebildeten Arzt beunruhigend zu erkennen, dass es überwältigende Belege dafür gibt, mit welchem Humbug nicht nur in Deutschland unter dem Label „sanfte Medizin“ Geld verdient wird.

Und es ist bedrückend zur Kenntnis nehmen zu müssen, dass die Apologeten dieser Mythen vom Fortschritt durch das Zeitalter der Aufklärung eines Immanuel Kant bisher nichts verspürt haben. Obwohl es ohne dieses Zeitalter überhaupt keinen Fortschritt in allen Wissenschaften gäbe.”

Zum Weiterlesen:

  • Ex-Homöopathin über Globuli: „Es war mein Lebenstraum“, taz am 8. April 2016
  • Homöopathie-Kritik: „Ein Zeitenwandel ist zu spüren“, GWUP-Blog am 7. April 2016
  • Kritische Internet-Portale: netzwerk-homoeopathie.eu und homöopedia.eu sind online, GWUP-Blog am 5. April 2016
  • „Susannchen“ goes viral und andere Gründe, Kindern keine Globuli zu geben, GWUP-Blog am 1. April 2016
  • Homöopathische Aprilscherze oder meinen die das ernst? GWUP-Blog am 1. April 2016
  • Einfach mal abwarten, Süddeutsche am 31. März 2016
  • Are mothers being taught by homeopaths to become anti-vaxers? edzardernst am 29. März 2016
  • Buchbesprechung: „Der Glaube an die Globuli“, Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft am 1. April 2016
  • Homöopathie und Politik: Norbert Schmacke im Skeptiker-Interview, GWUP-Blog am 19. März 2016

Tribute to Heinz Oberhummer: Science Busters wieder im TV

Ab nächsten Dienstag (12. April) sind die Science Busters wieder wöchentlich bei ORF eins (“DIE.NACHT”) zu sehen.

Die Auftaktfolge “The Time Traveller – Tribute to Heinz Oberhummer” beginnt um 23 Uhr.

Auch die Folge am 17. Mai ist dem verstorbenen Gründungsmitglied gewidmet:

Das Universum ist so cool – Die große Geburtstagssendung anlässlich 75 Jahre Heinz Oberhummer”

Einen Trailer zur neuen Staffel gibt es bei Youtube:


Direktlink zum Video auf Youtube

Zum Weiterlesen:

  • Science Busters wieder im Fernsehen, orf am 18. März 2016
  • „Science Busters“: Gruber steigt aus, orf am 12. Februar 2016
  • Die „Science Busters“ machen weiter – mit wechselnden Besetzungen, GWUP-Blog am 10. Dezember 2015
  • Freund, Kollege, Skeptiker, Science Buster: Das alles war Professor Heinz Oberhummer, GWUP-Blog am 25. November 2015
  • Sonnenbier, Do-it-yourself-Atmosphären, Erdsuppe und Damaszener-Klingen: Neue Science-Busters-Shows im Fernsehen und auf der Bühne, Astrodicticum simplex am 7. April 2016

Keine Voodoo-Medizin auf Kosten der Allgemeinheit!

In der Schweiz haben Druck und Lobbyarbeit von Homöopathen und Co. vorerst über wissenschaftliche Tatsachen und ökonomische Vernunft obsiegt:

Das Eidgenössische Departement des Inneren hat am 29. März 2016 bekannt gegeben, dass diagnostische und therapeutische Leistungen der Anthroposophie, der traditionellen chinesischen Medizin, der Homöopathie sowie der Phytotherapie ab dem 1. Mai 2017 definitiv durch die obligatorische Krankenpflegeversicherung vergütet werden sollen – trotz fehlenden Wirksamkeitsnachweises für diese Fachrichtungen.”

 zauber

Warum Zauberei Luxus bleiben sollte, erklärt GWUP-Vorstand Dr. Florian Aigner in seiner Futurezone-Kolumne:

Esoterik mag lustig und harmlos wirken, wenn sie ein frei gewähltes Zusatzprogramm ist. Sollte unser Gesundheitssystem eines Tages kippen und unfinanzierbar werden, stünde sie als wirkungslose Beschwichtigungsmethode, als erlogene letzte Hoffnung, als billiges Opium für das finanzschwache Volk zur Verfügung.

Das wäre eine Katastrophe.”

Zum Weiterlesen:

  • Komplementärmedizin wird kassenpflichtig: Evidenzbasierte Medizin leidet, Skeptiker Schweiz am 30. März 2016
  • Zauberei soll Luxus bleiben, futurezone am 5. April 2016
  • Homöopathie und Politik: Norbert Schmacke im Skeptiker-Interview, GWUP-Blog am 19. März 2016
  • Arme sterben früher, was tun? Gesundheits-Check am 2. April 2016

„Sportastrologe“ demissioniert

Was sagt man dazu?

Der vielleicht erfolgloseste “Sportastrologe” aller Zeiten verkündet seine vorläufige Demission:

sssss

Genau zwei Monate, nachdem wir über Jannis Okun und seinen denkwürdigen Faschingsauftritt in den Nürnberger Nachrichten berichtet haben, räumt dieser seine andauernden Fehlprognosen selbst ein:

Die Regelmäßigkeit, mit der dersportastrologe daneben liegt, ist absolut inakzeptabel und unentschuldbar [...] Mehr daneben liegen kann man wirklich nicht!”

Noch kann Okun sich freilich nicht dazu durchringen, den Unsinn der Astrologie als solche einzugestehen:

Um es klarzustellen: Nicht jede Fehlprognose ist automatisch ein “Beweis” für das Nichtfunktionieren der Astrologie.”

Doch, genau das ist es. Aber vielleicht kommt diese Erkenntnis ja noch hinterher – etwa angesichts des unglaublichen Unsinns, den seine Kollegen verbreiten.

Der Wahrsagerchecks-Blog nimmt sich heute noch einmal die astrologischen Leichenfledderer von Bad Aibling vor:

Wie immer machen sich die astrologischen Leichenfledderer mit ihrem Gemurmel nicht nur lächerlich, sie müssen auch damit leben, dass manche dieses von den Sternschwurblern zelebrierte Suhlen in menschlichen Tragödien (zur eigenen Erhöhung) von nicht wenigen Menschen als ziemlich widerlich angesehen wird.”

Zum Weiterlesen:

  • Stirb und Werde, auf und nieder, Astro-Blödsinn immer wieder – in den Nürnberger Nachrichten, GWUP-Blog am 6. Februar 2016
  • Der Sportastrologe macht Pause – und erstaunt mit Selbsterkenntnis, Wahrsagerchecks-Blog am 7. April 2016
  • Das Zugunglück von Bad Aibling und die astrologischen Leichenfledderer – eine Ergänzung, Wahrsagerchecks-Blog am 7. April 2016
  • Astrologische Leichenfledderei: diesmal Bad Aibling, GWUP-Blog am 25. März 2016

Homöopathie-Kritik: „Ein Zeitenwandel ist zu spüren“

 Immer mehr Leute [hinterfragen] die Homöopathie sehr kritisch. Und kommen davon wieder ab. Ein Zeitenwandel ist zu spüren”,

hat der kinderdoc in seiner Praxis festgestellt:

kidss

Argumente gegen die Homöopathie gibt’s beim Informationsnetzwerk Homöopathie – jetzt auch mit Facebook-Auftritt:

INH

Zum Weiterlesen:

  • Gibt’s da nicht auch was von der Homöopathie? Netzwerk geht online, kinderdoc am 6. April 2016
  • Kritische Internet-Portale: netzwerk-homoeopathie.eu und homöopedia.eu sind online, GWUP-Blog am 5. April 2016
  • Informationsnetzwerk Homöopathie (INH): Internet-Portale sind jetzt online, Ratgeber-News-Blog am 6. April 2016
  • Homöopathie: Ohne Wirkung, aber nicht harmlos, unsere-zeitung am 5. April 2016
  • Why some physicians embrace quackery, Respectful Insolence am 30. März 2016




NEU: Skeptiker 2/2016

SKEPTIKER 2/2016

GWUP im Social Web