Archiv-Seite 14

„Real Events“? Der Poltergeist von Enfield bei ARTE

Bei ARTE lief heute Abend die dreiteilige Mini-Serie “Unsichtbare Besucher” – einmal mehr eine angebliche “True Story”, diesmal über den berühmten Poltergeist-Fall von Enfield im Sommer 1977.

pol

Die Verfilmung wird allenthalben gelobt, zum Beispiel in der Frankfurter Rundschau:

Der Drehbuchautor Joshua St Johnston und der durch die Serie „Kommissarin Lund“ international bekannt gewordene dänische Regisseur Kristoffer Nyholm versuchen aufrichtig, den Empfindungen der Beteiligten nahezukommen.

Der Grusel entsteht aus der Empathie für die Betroffenen, vor allem für die aufgeweckte Janet, die im Film von dem geisterhaften Störenfried bedrängt und von ihm als Sprachrohr benutzt wird.”

Es sollte allerdings nicht unerwähnt bleiben, dass “Unsichtbare Besucher” auf dem Buch “This House Is Haunted” des “Ermittlers für paranormale Aktivitäten” (ARTE) Guy Playfair basiert.

Der CSI-Senior Research Fellow Joe Nickell nennt den Schmöker “astonishingly naive” und den Autor Guy Playfair “not a Fair-playing Guy”.

Nickells eigenen Recherchen zufolge entsprangen die vermeintlich paranormalen Vorgänge wohl eher einem Kinderstreich der beiden Töchter Janet und Peggy:

As a magician experienced in the dynamics of trickery, I have carefully ex­amined Playfair’s lengthy account of the disturbances at Enfield and have concluded that they are best explained as children’s pranks.”

Diesem Urteil schlossen sich auch die Parapsychologin Anita Gregory von der Society for Psychical Research (SPR) und der US-Zauberkünstler Milbourne Christopher an:

She [Gregory] suggested that the case had been overrated, describing several episodes of behavior on the part of Janet and Peggy that were revealing. Gregory concluded that the girls were nonpsychically responsible for many of the incidents that were attributed to “poltergeist” phenomena.”

Auch die FR kommt nicht umhin, den Dreiteiler “parteiisch” im Sinne Playfairs zu nennen, aber:

Ob man nun paranormale Phänomene akzeptiert oder nicht – die Charaktere, ihr Verhalten, ihre Motive werden psychologisch fundiert und schlüssig beschrieben.”

Das Video ist noch sieben Tage lang in der ARTE-Mediathek verfügbar.

quia

Apropos Geisterfilme: Die Studentenplattform academicworldnet hat mit Dr. Mark Benecke über den aktuellen Kinostreifen “Ouija 2: Ursprung des Bösen” gesprochen.

Zum Weiterlesen:

  • Enfield Poltergeist, Skeptical Inquirer Volume 36.4, July/August 2012
  • Enfield Haunting: Guy Playfair not a Fair-playing Guy, CFI am 7. Mai 2015
  • Das Spukhaus von Stans, oder: Wie einfach es ist, die menschlichen Sinne zu täuschen, skeptiker-blog.ch am 29. Dezember 2011
  • Der Spuk von Rosenheim, GWUP-Blog am 21. November 2013
  • “The Conjuring”: Zwei Geisterjäger im Reich der Fabel, GWUP-Blog am 18. Juli 2013
  • Spuk aus dem Spucknapf, GWUP-Blog am 4. März 2012
  • Hoaxilla #192 – “Der Spuk von Rosenheim” vom 8. September 2015
  • Die Geister sind los, Academicworld am 13. Oktober 2016

Extra 3-Video: „Reichsbürger“ – ist das heilbar?“

Die taz startet heute eine Serie über die “Reichsbürger”:

tat

Parallel dazu veröffentlicht der Mediendienst kress

Fünf Empfehlungen und Fakten: So sollten Redaktionen mit den Reichsbürgern umgehen”

Die Tipps (“Nicht diskutieren!”, “Nicht therapieren!” etc.) sind auch für Nicht-Journalisten lesenswert.

Neue Videos zum Thema gibt’s von Frontal 21 (“Gefährliche Reichsbürger”) und extra 3:


Direktlink zum Video auf Youtube

Sind sie Spinner oder gewalttätige Rechtsradikale? Oder gewalttätige, rechtsradikale Spinner?”


Direktlink zum Video auf Youtube

Reichsbürger – auch wenn sie eine Randerscheinung sind, sie leben mitten unter uns. Auch in den besten Familien kommen sie vor. Doch woran erkennt man sie? Ist das heilbar?”

Zum Weiterlesen:

  • Die “Reichsbürger” (1): Willkommen im deutschen Reich, taz am 27. Oktober 2016
  • Fünf Empfehlungen und Fakten: So sollten Redaktionen mit den “Reichsbürgern” umgehen, kress am 27. Oktober 2016
  • Infoveranstaltung in Gießen über die „Reichsbürger“-Szene bekommt traurige Aktualität, GWUP-Blog am 19. Oktober 2016
  • “In der rechten Szene herrscht Aufbruchstimmung”, Welt-Online (Paywall) am 27. Oktober 2016
  • Verschwörungsideologie mit deutscher Spezifik. Gedanken zur Aporie des “Reichsbürger”-Begriffs, academia.eu am 25. Oktober 2016
  • “Reichsbürger” missachten Deutschland, mdr am 26. Oktober 2016
  • Die Vordenker der “Reichsbürger”? Terroristen! Welt-Online am 26. Oktober 2016
  • Felix Baumgartner hat sich als Fan der rechtsextremen “Identitären” geoutet, Vice am 25. Oktober 2016

Video: „Impfen“ bei Planet Wissen mit der Psychologin Cornelia Betsch

Bei Planet Wissen ging es heute um das Thema “Impfungen”.

Mit dabei waren der Berliner Kinderarzt Martin Terhardt (STIKO), der Impfgegner Steffen Rabe und die Psychologin Cornelia Betsch, die sich wissenschaftlich mit den Motiven der Impfablehner beschäftigt.

bet

Das Video (zirka 58 Minuten) findet sich hier.

Zum Weiterlesen:

  • „Was bringt ein Impfzwang?“ Interview mit dem Historiker Professor Malte Thießen, GWUP-Blog am 15. Oktober 2016
  • Was hindert die Leute, sich impfen zu lassen? Chrismon 5/2015
  • Neue Studie: Impfpflicht möglicherweise kontraproduktiv, GWUP-Blog am 26. August 2015
  • Are unvaccinated children more healthy than vaccinated children? Respectful Insolence am 21. Oktober 2016

Führerschein ohne Fahrstunde = Heilpraktiker: Eckart von Hirschhausen im Zeit-Interview

Das Zeit-Interview mit Eckart von Hirschhausen (42/2016) ist jetzt online.

hirsch_1

Ein Auszug:

ZEIT: Ist jemand ernsthaft erkrankt, nützt es ihm nichts, dass sein Therapeut nur den Placeboeffekt besonders effektiv ausnutzen kann Etwa bei Krebserkrankungen.

Von Hirschhausen: Ja. Denn natürlich gibt es auch eine düstere Seite der Alternativmedizin. Heilpraktiker oder Ärzte, die sich selbst als Krebsexperten bezeichnen und Patienten von lebensrettenden Therapien abraten. Und die dafür nicht belangt werden. Kein Mensch schützt Patienten vor solchem gefährlichen Unsinn.”

 zeitw

Was meinen Sie damit?

 Die Heilpraktikerprüfung ist wie Führerschein machen ohne eine einzige Fahrstunde. Es gibt lediglich eine zweistündige rein theoretische Prüfung vom Gesundheitsamt. Heilpraktiker müssen nie belegen, welche praktischen Fähigkeiten sie haben, dürfen aber spritzen und Infusionen legen.

Es gibt viele, die sich und ihre Möglichkeiten grandios überschätzen und Schaden anrichten. Als Geistheiler muss man nur ein Gewerbe anmelden, dann darf man loslegen.”

Zum Weiterlesen:

  • Eckart von Hirschhausen: “Ich ziehe eine ganz klare Linie”, Zeit-Wissen am 20. Oktober 2016
  • Politik will Therapiemethoden und Zulassung von Heilpraktikern „kritisch prüfen“, GWUP-Blog am 26. September 2016
  • “Wunder wirken Wunder – Wie Medizin und Magie uns heilen” von Eckart von Hirschhausen, GWUP-Blog am 1. Oktober 2016

„Verängstigungsbullshit“: Die Grusel- und Killerclowns

Das ist mal eine Beschreibung:

Die beiden Augenzeugen gaben an, dass der Täter etwa 180 bis 185 Zentimeter groß gewesen sein, ein schwarzes Oberteil mit Kapuze und eine weiße Clownsmaske mit roten Lippen und roter Nase getragen haben soll.”

Soll das ein Witz sein?

Anscheinend nicht. Schon seit Tagen erschrecken “Horror-Clowns” in ganz Deutschland arglose Passanten. Sogar mit einem Messer hat am Wochenende “ein Mann, der eine Clownmaske trug”, Reisende in einer Regionalbahn im Saarland bedroht.

Polizei und Politiker warnen die makabren Scherzkekse:

Diese Horror-Clowns sind nicht witzig. Wenn sich jemand gruselig schminkt, irgendwo klingelt und „Süßes oder Saures“ ruft, dann ist das ein Scherz und absolut in Ordnung. Aber anderen in Tiefgaragen hinter Türen aufzulauern, überschreitet eine Grenze.”

Was ist da los?

clowns_5

Offenbar ist das Ganze eine Mischung aus Hype und Hoax.

“Clown-Hysterien” gab es schon häufiger, vor allem in den USA:

In 1981, public hysteria about men in clown masks luring children away in schools and public parks swept through Massachusetts, even though no one was ever arrested.”

Zuletzt sorgte das Phänomen 2008 in der Gegend von Chicago und 2014 in Europa für Schlagzeilen. Der Anthropologe, Kryptozoologe und Mythenforscher Loren Coleman beschreibt das Rätsel der “Phantom-Clowns” in seinem Buch “Mysterious America”.

Clowns_4

CSI-Fellow Benjamin Radford brachte im Frühjahr dieses Jahres “Bad Clowns” heraus:

Bad clowns – those malicious misfits of the midway who terrorize, haunt, and threaten us – have long been a cultural icon.”

Das Konzept des “bösen Clowns” wurde demnach entscheidend von dem US-Serienmörder John Wayne Gacy (“Pogo der Clown”) sowie der Figur des “Pennywise” in der Stephen-King-Verfilmung “Es” geprägt.

In Deutschland war kurzzeitig Ähnliches zu beobachten:

Ein Clown, der Kindern aus Gebüschen heraus aufgelauert haben soll, beschäftigte 1997 in Ahlen mehr als hundert Polizeibeamte. Die mit dem mysteriösen Fall betrauten Experten rätseln bis heute, ob der Übeltäter bloß ein Phantasiegespinst gewesen ist – oder tatsächlich existierte und möglicherweise von einem Wanderzirkus in der Nähe aus umging.

Und aktuell?

Die neue Clownhysterie begann im August in South Carolina und breitete sich schnell auf “mindestens 24 Bundesstaaten” aus. Dann tauchten Grusel-Clowns in Schweden und England auf:

Er trug ein Messer und verfolgte die Kinder bis zur Schule.”

Die Medien gaben zunächst Mutmaßungen über eine virale Marketing-Kampagne für ein geplantes “Es”-Remake oder “American Horror Story: Freak Show” oder Rob Zombies “31″ ab.

Aber nur in einem Fall konnte tatsächlich ein Filmemacher namens Adam Krause ermittelt werden, der für seinen Horrorkurzstreifen “Gags the Green Bay clown” Reklame machen wollte.

clowns_3

Aus welchem Grund eigentlich wirken Clowns auf viele Menschen unheimlich?

Als Horrorclown treffe ich die Urängste vieler Menschen“,

erzählt Matthias Moser von der Wiener Performance- und Theatergruppe Nesterval:

Ich glaube, dass das Erschreckende am Clown die Ambivalenz ist. Wir sind gewohnt, die Welt in Gut und Böse einteilen zu können, in Täter und Opfer. Der Clown durchbricht das System und erschüttert es, weil das Bunte an ihm nur eine Verkleidung ist.

Das Lachen ist wortwörtlich nur aufgemalt, dahinter verbirgt sich etwas Dunkles und Negatives. Das wiederum ist etwas sehr bedrohlich Reales, denn allzu oft verbirgt sich hinter etwas Gutem schließlich wirklich auch etwas Böses.

Im Clown verdreht sich das Spielerische, Lustige in etwas Wahnsinniges und Unberechenbares.”

Hierzulande wurde der erste Übergriff eines Clowns am 15. Oktober in Wesel registriert – und da ging es schon gleich richtig zur Sache:

Clown_2

Ein “Clown mit Baseballschläger”?

Da wurde bereits jeder, der auch nur gelegentlich bei Youtube unterwegs ist, hellhörig.

Denn sogenannte “Scare Pranks” (“gruselige Streiche”) von Personen in abstoßenden Clown-Kostümen, die mit knatternden Kettensägen und Vorschlaghämmern ahnungslosen Opfern in dunklen Parks oder langen Fluren hinterherjagen, gehören seit langem zu den Hit-Videos des Portals.

Ein Teil der Horror-Clowns, die derzeit in Deutschland ihr Unwesen treiben, ist offenkundig von der Prank-Szene inspiriert.

Den Menschen, die so etwas tun, geht es darum, Macht über andere auszuüben. Wenn man jemanden in Angst und Schrecken versetzt, hat man in dem Moment Macht über ihn”,
erklärt dazu der Psychologe Alexander Waschkau von Hoaxilla.
Der Kriminalpsychologe Jens Hoffmann ergänzt:

Für die meisten dürfte es einfach ein Spaß sein. Aber es geht auch um Aufmerksamkeit. Jugendliche produzieren Clips für YouTube, in denen andere erschreckt und gedemütigt werden. Dafür bekommen sie Likes, Kommentare und Klicks. Dann gibt es noch Personen mit einer sadistischen Motivation.

Für diese Menschen ist die Angst der anderen ein Genuss, sie weiden sich geradezu an ihr. Das sind Persönlichkeiten, die ihre Mitmenschen gerne klein sehen, die Macht und Dominanz genießen. Solche Typen will man nicht gerne als Chef haben.”

Bei den übrigen Fällen handelt es sich sehr wahrscheinlich um Nachahmungstäter, die durch die ausufernde Berichterstattung angestachelt werden. Ein weiterer Teil der Clownhysterie dürfte auf Phantom-Sichtungen, Fakes und Gerüchten beruhen.

Für viele ist das jetzt ein Adrenalinrausch“, sagt Scott Bonn, Kriminologe und Professor an der Drew University in New Jersey, über die Clownnachahmer. „Das ist wie eine Party. Wie ein Computerspiel. Aber ich vermute, dass es auch bald wieder verschwinden wird.“

Das Aufklärungsportal Mimikama/ZDDK hat dafür das schöne Wort “Verängstigungsbullshit” geprägt. Die Debunking-Spezialisten befassen sich täglich mit den neuesten Meldungen zu den “Grusel- oder Killerclowns”.

Der “Dachverband Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e.V.” fordert, weniger über Grusel-Clowns zu berichten und die Titulierung in „Grinsefratze“ zu ändern. Die Polizei in Ostfriesland rät ebenfalls, dem Phänomen so wenig Aufmerksamkeit wie möglich zu schenken, “denn was ist schon ein Clown ohne Publikum?”

clowns_1

Spannender ist in der Tat die Frage, warum die Clown-Hysterie gerade jetzt so massiv um sich greift?

Mit Halloween hat das vermutlich nur am Rande etwas zu tun – außer dass die zurzeit überall angebotenen Masken den Nachahmungsreiz erhöhen mögen.

Horror-Filme boomen vor allem in wirtschaftlichen Krisenzeiten. Und Horror-Pranks?

Im englischen Guardian entwickelt der Soziologe und Skeptiker Robert E. Bartholomew eine interessante Vermutung. Er sieht vor allem zwei Gründe für die Clown-Panik:

Den Aufstieg der sozialen Medien und die unter anderem von Präsidentschaftskandidat Donald Trump geschürte Angst vor dem Fremden, sei es nun in Form von illegaler Migration, wirtschaftlichen Abstiegsängsten oder eben dem unheimlichen Clown um die Ecke.

Die sozialen Medien würden diese Vorfälle blitzschnell verbreiten, sie fielen in einem Klima allgemeiner Angst und Verunsicherung auf fruchtbaren Boden und würden die allgemeine Verunsicherung weiter anheizen.”

Ähnlich sieht es der amerikanische Regisseur und Urban-Legends-Experte Joshua Zeman:

Der aktuelle “clown craze” hat viel mit der aktuellen politischen Unsicherheit zu tun. Urbane Legenden gehen aus gesellschaftlicher Angst hervor. In den USA haben wir zur Zeit einen Wahlkampf, wie wir ihn nie zuvor gesehen haben.

Mit Donald Trump haben wir einen Kandidaten, der verrückt handelt: Er greift die Leute auf persönlicher Ebene an, er ruft zu Gewalt auf oder sagt auch Dinge wie: “Nur Idioten zahlen ihre Steuern.”

Dadurch sägt er an den Wurzeln unserer Institutionen. Und das schafft Angst und Hysterie.”

Clown

Es könnte natürlich aber auch sein, dass die Illuminaten dahinterstecken. Das wäre wie immer die einfachste Erklärung.

Zum Weiterlesen:

  • Angst, Hysterie und Chaos: Wie die Clowns böse wurden, Huffington Post am 22. Oktober 2016
  • The Creepy Mystery of the Phantom Clowns, Mysterious Universe am 29. Oktober 2015
  • Those Elusive Phantom Clowns, Fortean Times am 3. August 2007
  • Batman Vs. Creepy Clown Panics: What Drives Copycats? CFI am 20. Oktober 2016
  • Killer-Clowns in Deutschland: Das steckt hinter dem Grusel-Trend, Giga Tech am 24. Oktober 2016
  • Killerclowns: So verhalte ich mich richtig! ZDDK am 22. Oktober 2016
  • „Als Horrorclown treffe ich die Urängste vieler Menschen“, Welt-Online am 17. Oktober 2016
  • Alabama School Panic: Is ‘Clown Lockdown’ the New Normal? CSI am 22. September 2016
  • Mit den Clowns kam das Grauen, GWUP-Blog am 9. März 2010
  • Wer hat Angst vor den bösen Clowns? GWUP-Blog am 21. Oktober 2009
  • Halloween-Nachklapp: Stitches – Der böse Killerclown, GWUP-Blog am 1. November 2012
  • Phantome, Killer und obskure Gestalten: US-Skeptiker schreibt Buch über „Bad Clowns“, GWUP-Blog am 8. März 2016
  • Clowns: Moderne Dämonen, Zeit-Online am 7. November 2014
  • Warum selbst normale Clowns gruselig wirken, spektrum am 26. Oktober 2016

Video: „Wie poetisch ist die Wissenschaft? Phönix, Drache und Einhorn“ bei dctp.tv

Für Regentage:

Drei Fabeltiere”

bei dctp.tv:

Prof. Dr. Josef H. Reichholf rekonstruierte das wahre Vorbild und den Ursprung der drei mythischen Fabeltiere: Phönix, Drache und Einhorn.”

Das Video gehört zu der Reihe “Wie poetisch ist die Wissenschaft?”

Weitere Folgen drehen sich zum Beispiel um Themen wie “Vom Wunderglauben zur exakten Beobachtung”, “Sündenfälle der Neugier” oder “Das Murmeltier des Geistes”.

Zum Weiterlesen:

  • Josef H. Reichholf: Einhorn, Phönix, Drache – Woher unsere Fabeltiere kommen. S. Fischer Verlag, Frankfurt 2015, 304 Seiten, 9,99 €
  •  Rezension bei Deutschlandradio Kultur
  • Einhorn-Essenzen und Werwolf-Diäten, GWUP-Blog am 9. Februar 2014
  • Engel, Einhorn und Gedöns bei der heiteren (L)Esostunde, GWUP-Blog am 1. Februar 2015
  • Mythos Drache: Schwingen, Schuppen, Schwefeldämpfe, Skeptiker 2/2003

Rayk Anders als Autor: „Eure Dummheit kotzt mich an – Wie Bullshit unser Land vergiftet“

Der Journalist und Youtuber Rayk Anders hat ein Buch herausgebracht:

Eure Dummheit kotzt mich an: Wie Bullshit unser Land vergiftet”


Direktlink zum Video auf Youtube

Aus dem Verlagstext:

Erst denken, dann posten

Deutschland ertrinkt in Angst: Alle wollen einem etwas Schlechtes. Geglaubt wird nur, was das eigene Vorurteil bestätigt. Verschwörungstheorien und gefährliches Halbwissen werden begeistert verbreitet. Hass und Dummheit entwickeln sich zu treibenden Kräften unserer Gesellschaft.

Bullshit vergiftet das Land.

9783423261364

Gegen diesen Aberwitz bezieht Rayk Anders Position, indem er unmissverständlich sagt, was Sache ist. Fahrlässige Falschmeldungen und gezielte Meinungsmache werden entlarvt. Herz und Verstand statt Hetze und Angst. Eine wichtige Stimme, nicht nur für seine Generation.”

Es geht unter anderem um Impfgegner und die “Lügenpresse”.

Zum Weiterlesen:

  • Rayk Anders: Eure Dummheit kotzt mich an. dtv premium, München 2016, 208 Seiten, 14,90 €
  • Verschwörungsmythen im TV: “Leben im Wahn”, GWUP-Blog am 10. Dezember 2015
  • Juden, Impfgegner, Reptiloiden: klasse Anti-Impfgegner-Video bei „Armes Deutschland”, GWUP-Blog am 3. April 2015
  • YouTuber als Autor: Anschreiben gegen Unsinn im Netz, Deutschlandradio Kultur am 22. Oktober 2016
  • Youtuber Anders kämpft gegen Bullshit im Netz: “Eure Dummheit kotzt mich an”, hessenschau am 22. Oktober 2016
  • Warum Bullshit funktioniert, GWUP-Blog am 24. März 2016
  • Verschwörungsmythen und ihre Echokammern im Internet, GWUP-Blog am 6. Januar 2016

„Exorzisten-Prozesse“ in Deutschland

In Stuttgart und Frankfurt finden derzeit zwei “Exorzisten-Prozesse” statt.

Die Angeklagten sollen ihre Opfer bei einer Art Dämonenaustreibung sexuell missbraucht beziehungsweise getötet haben.

 ex_1

Bei web.de gibt es heute eine allgemeine Betrachtung des Themas, die auch auf unseren Blogpost “Teenage Exorcists” zurückgreift.

ex_2

Ein Vice-Video schildert den “Alltag eines modernen Exorzisten”. Neben einem “Pfarrer Vincent Lampert, Mitglied der Internationalen Vereinigung der Exorzisten”, kommt Michael Shermer von der Skeptics Society zu Wort.

Zum Weiterlesen:

  • “Der Exorzist” – und die Fakten, GWUP-Blog am 16. Januar 2013
  • Teenage Exorcists: Drei heiße Bräute Christi im Kampf gegen böse Sex-Dämonen, GWUP-Blog am 15. September 2013
  • Exorzismus in Deutschland, GWUP-Blog am 17. Februar 2010
  • Der letzte Exorzismus – leider nur im Kino, GWUP-Blog am 20. August 2010
  • Treibt diesen Unsinn aus! GWUP-Blog am 6. November 2010
  • Diabolische Frösche: “The Rite” im Kino, GWUP-Blog am 20. März 2011
  • Der Alltag eines modernen Exorzisten, Vice am 22. September 2016
  • Dämonenaustreibung in Schorndorf und Stuttgart: Exorzismus: neues Gutachten gefordert, Stuttgarter Nachrichten am 21. Oktober 2016
  • Exorzisten-Prozess: Dämonen in Zimmer 433, Süddeutsche am 10. Oktober 2016
  • Exorzismus im 21. Jahrhundert, web.de am 22. Oktober 2016

Erstes Video von 10:23 in Hamburg mit Dr. Mark Benecke und Livestream-Ankündigung

Caroline Snijders und Dr. Mark Benecke laden mit diesem Video noch einmal zur 10:23-Aktion der Hamburger Skeptiker am Sonntag (23. Oktober) ein.

bee

Von der Veranstaltung ist auch ein Live-Stream bei Youtube geplant:

live

Die “homöopathische Überdosis” gibt’s außerdem in St. Pölten (Samstag, 22. Oktober) und in Berlin (Sonntag, 23. Oktober) statt.

Zum Weiterlesen:

  • Skeptiker in St. Pölten, Hamburg und Berlin geben sich am Wochenende die Kugel, GWUP-Blog am 19. Oktober 2016
  • GWUP-Infos: Fragen und Antworten zur 10:23-Aktion

Neues Buch von Professor Edzard Ernst: „Homeopathy – The Undiluted Facts“

Professor Edzard Ernst hat ein neues Buch über Homöopathie geschrieben:

index

This book traces the genesis, principles and practice of homeopathy, and discusses the reasons for its enduring popularity.

Two hundred years ago, medicine had little to offer except blood letting and the administration of violent purgatives – practices which shortened the course of illness by hastening the death of the patient. Largely in reaction to what he correctly saw as the brutality and ineffectiveness of the medicine of his day, the eighteenth century German physician Samuel Hahnemann developed a system of therapeutics that he termed homeopathy.

Ironically, while modern medicine has changed beyond recognition, homeopathy, with its roots in alchemy and metaphysics, continues to be practiced precisely as it was in Hahnemann’s day.

Readers of this book will enjoy the story of homeopathy and its almost magical attraction, whilst learning much from the authors’ rational and scientific discussion of the biological, chemical and psychological questions that this treatment raises.”

“Homeopathy – The Undiluted Facts” ist im Springer-Wissenschaftsverlag erschienen und kostet £13,31.

Zum Weiterlesen:

  • Englische Schauspielerin sucht in Deutschland „Integrative Health Concepts” – Edzard Ernst rät ab, GWUP-Blog am 11. Oktober 2016
  • Edzard Ernst: Nazis, Nadeln und Intrigen. JMB-Verlag, Hannover 2015




NEU: Skeptiker 4/2016

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web