Archiv-Seite 13

Indien: Das „Burning Baby“ ist tot. Es war keine spontane Selbstentzündung

“The Burning Baby” ist tot.

Der ein Jahr alte Jeyaramachandran starb vor wenigen Tagen an einer schweren Diarrhoe.

Das Kind aus dem Dorf Parangini im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu hatte im Januar 2015 weltweit für Schlagzeilen gesorgt, weil seine Eltern behaupteten, ihr Sohn leide an “spontaner Selbstentzündung” (SHC).

Ärzte und Kinderschutzorganiationen nahmen dagegen einen Fall von Kindesmisshandlung an.

SHC_1

In einem aktuellen Bericht des New Indian Express heißt es:

The doctors declared it was not a case of SHC and the boy was discharged after three months. Yet again, the doctors suggested investigation be done to find whether it was a case of child abuse. But, neither the CWC nor the police registered a case and the boy never caught fire again.

On Tuesday, Jeyaramachandran, who was suffering from diarrhoea, was taken to the Mundiyambakkam GH at around 10.pm.

Saying his condition was critical, doctors there advised the family to take him to Jipmer Hospital. But, Jeyaramachandran died on the way.”

SHC_2

Auch Jeyaramachandrans älterer Bruder Rahul erlitt 2013 mehrmals schwere Verbrennungen. Auch damals hatten die Eltern behauptet, der Junge sei von selbst in Flammen aufgegangen.

Rahul ist noch am Leben.

Zum Weiterlesen:

  • Tamil Nadu child treated for spontaneous combustion dies, The Times of India am 18. Februar 2016
  • Diarrhoea Claims Life of “Burning’ Baby”, The New Indian Express am 19. Februar 2016
  • Spontane Selbstentzündung? Quatsch, vermutlich wieder Kindesmisshandung, GWUP-Blog am 20. Januar 2015
  • “Burning Baby” in Indien ist Opfer von Misshandlung, GWUP-Blog am 21. Januar 2015
  • Spontane Selbstentzündung oder Kindesmisshandlung? GWUP-Blog am 20. August 2013
  • “Human Torch”-Baby: Keine Spur von “Selbstentzündung”, GWUP-Blog am 28. August 2013

Die Homöopathie-Debatte zieht immer weitere Kreise – bis zur EU, bis in die USA

Das “Netzwerk Homöopathie” befeuert weiter die öffentliche Diskussion um die Nonsens-Methode.

Im Südwestrundfunk argumentiert ein Redakteur pro Homöopathie, mit den altbekannten Floskeln “Erfahrung”, “Ganzheitlichkeit” und “Wer heilt, hat Recht”.

ng

Die Netzwerk-Koordinatorin Dr. Natalie Grams geht in einem aktuellen Blog-Posting noch einmal auf diese Punkte ein:

Wissenschaft und Glaube/Erfahrung stehen sich auf den ersten Blick unvereinbar gegenüber. An diesem Punkt könnte man also sagen: Gut, stehen sich eben zwei Überzeugungen gegenüber. Leben und leben lassen, sagen Homöopathen an dieser Stelle gerne.

Warum aber kann in der Medizin, zu der die Homöopathie ja gerne gehören möchte und dies bislang auch noch tut, diese “Ausgewogenheit der Überzeugungen” nicht gelten?”

Einem weiteren Einwurf des SWR-Redakteurs (“Bevor ich mich über die Abzocke mit Zuckerkügelchen aufrege, kommt für mich erst mal der ganz normale Wahnsinn des Medizinbetriebs dran”) widmet sich heute Prof. Edzard Ernst in seinem Blog:

 ernst

Außerdem erklärt Ernst im US-Online-Portal STAT die Ziele des neuen “Netzwerks Homöopahie”.

 rej

Mit einem Gastbeitrag für den britischen Independent war Ernst indes nicht ganz zufrieden (“I was surprised how much they changed without my permission”) – daher gibt es hier “The original (of my homeopathy article in the Independent)”.

Immerhin berichtet der Independent auch, dass The Good Thinking Society ihr Engagement gegen Homöopathie im staatlichen Gesundheitswesen Großbritanniens verstärkt.

Latest news:

Dr. Norbert Aust hat für das “Netzwerk Homöopathie” einen Brief an alle deutschen Mitglieder des EU-Parlaments geschrieben.

Es geht um eine geplante Revision der europäischen Tierarzneimittelgesetzgebung:

Der Unmut der Homöopathen richtet sich dagegen, dass in dem neuen Gesetz festgeschrieben wird, dass nur solche Arzneimittel bei Tieren angewendet werden dürfen, die dafür auch zugelassen sind. Die ‚armen kleinen Hersteller‘ der Homöopathika können sich den finanziellen Aufwand wahrscheinlich nicht leisten – war allen Ernstes zu lesen.

Mein Unmut richtet sich allerdings dagegen, dass es für die Homöopathie wieder das gleiche Schlupfloch geben soll wie in der Humanmedizin, nämlich dass die Mittel nur registriert werden müssen und von der Pflicht, die Wirksamkeit nachzuweisen, befreit sind.”

Zum Weiterlesen:

  • Kritisches Netzwerk will aufklären, SWR2 am 26. Februar 2016
  • Ich würde so gerne nur einmal erleben, dass …, Homöopathie neu gedacht am 27. Februar 2016
  • Ernst is slagging off homeopathy, yet pharmaceuticals kill 100k a year, edzardernst am 27. Februar 2016
  • Reject the pseudoscience of homeopathy, STAT am 26. Februar 2016
  • Need any more proof that homeopathy is useless? We’ve just got it, so let’s finally end this farce, The Independent am 22. Februar 2016
  • And here is the original (of my homeopathy article in the Independent), edzardernst am 23. Februar 2016
  • Homeopathy ‘quackery’ should be cut from NHS, campaigners urge after study finds it ineffective, The Independent am 22. Februar 2016
  • Homöopathie, Ganzheitlichkeit und die sprechende Medizin, GWUP-Blog am 20. April 2013
  • Hat Recht, wer heilt? GWUP-Blog am 2. August 2013
  • Warum “meine Erfahrung” nicht zählt, Homöopathie neu gedacht am 1. Oktober 2015
  • „Netzwerk Homöopathie“ im Fernsehen und im Radio, GWUP-Blog am 26. Februar 2016
  • An das EU-Parlament: Homöopathika sollen keine Tierarzneimittel sein, Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie am 27. Februar 2016

Der Arzt und die Impfgegner – eine Tragikomödie in (vorerst) vier Akten

Alles begann vor vier Tagen mit diesem harmlosen Facebook-Post:

Hol_1

Da hatte der promovierte Arzt und Autor Dr. Philipp S. Holstein anscheinend noch keine Erfahrung mit Impfgegnern.

Das sollte sich schnell ändern.

Bereits einen Tag später stellte Holstein erstaunt fest:

Hol_2

Aus dem angekündigten “kleinen Beitrag zum Thema Impfen” wurde dann 24 Stunden später eine überaus lesenswerte persönliche Botschaft an die “lieben Impfgegner”:

Hol_3

Ihr glaubt, dass es persönliche Freiheit ist, nicht zu impfen? Ich sage, es ist unverantwortlicher Egoismus. Egozentrische Kackscheiße, wenn Ihr es genauer wissen wollt.

Aber Menschen haben doch früher auch gelebt? Ja. Aber kürzer. Und sie sind an diesen Krankheiten regelmäßig gestorben. Diphterie und Masern haben ganze Familien ausgerottet. Polio hat Menschen verkrüppelt.

Es gibt diese Krankheiten nicht mehr? Ihr seht sie nicht, weil Impfungen wirken. Aber sie sind noch da. Erreger sind fiese Gesellen [...]

Lasst Euch von einem echten Arzt beraten. Setzt den Aluhut ab und die Lesebrille auf: Echte Studien sind leicht findbar. Wenn man denn will.”

Was danach passierte, hielt Holstein in einer “Zusammenfassung und einem kleinen Best of” fest:

Hol_4

Also zuallererst muss man festhalten, dass ich stinkreich bin. Weil ich als „Pharma-Wixxxer“, „Farma-Lobist“, „Pharme-Schrieberling“, „Pharm-Lobber“ und „Farmer-Vertreter“ unfassbar viel Geld erhalte.

Ich bin vor Lachen fast aus meinem IKEA-Stuhl gefallen.

Richtig gut getroffen hat es nur Marcel W.: Er bezeichnete mich (zu Recht!) als „Parma-Lobbyist“ und ja, ich mag Schinken tatsächlich sehr und habe auch schon Leute aufgefordert, selbigen mit mir zu genießen.

Ich bin übrigens außerdem „Kohmunist“, „Komminist“ und „Sotsi“. Und ich bin „Nasi“. Was immer das ist. Ich bin aber auch – natürlich – Jude. Wie könnte es anders sein –Verschwörungstheorien ohne ein bisschen Antisemtismus?

Ich habe also gelernt, dass es Menschen gibt, die „Wissen“(!) dass „wir Juden“ gemeinsam mit den „Rotschilds“, den „Rodschils“, den „Rohtschilts“ und den „Rothschilts“ die „Bilderberger“, „Bilterberger“ und „Belterburger“ gegründet haben, um die Menschheit „auszurothen“, „ausuroten“ und zu „desimieren“.”

Herrlich.

Und während Dinge, die Impfgegner sagen noch weitere fassungslose Anti-Vaxxer-Kommentare zu dem impfenden Arzt (so etwas gibt es in der Vorstellung von Impfgegnern nicht) Dr. Philipp S. Holstein sammelt, warten wir gespannt auf den nächsten Akt.

Zum Weiterlesen:

  • Brief an den Impf-Skeptiker: Du bist nicht alternativ oder modern, sondern dumm, muettermagazin am 20. Februar 2016
  • Als Warnung vor Meningitis: Eltern veröffentlichen Foto von sterbendem Sohn, rtl am 24. Februar 2016
  • Anti-Vaxers Aren’t Stupid, The Atlantic am 16. Februar 2016
  • Lanka im Einhornschlösschen: Dr. Mark Benecke über den „Masern-Prozess“, GWUP-Blog am 20. Februar 2016
  • „Impfen – Lebensrettung oder Gefahr?“ Video von Skeptics in the Pub Wien, GWUP-Blog am 18. Februar 2016
  • Rolltreppen-Handläufe sauberlecken: Tommy Krappweis legt sich mit Impfgegnern an, GWUP-Blog am 1. Februar 2016
  • „Verantwortungslose Spinner“: Ulmer Tierarzt legt sich mit Impfgegnern an, GWUP-Blog am 4. Januar 2016
  • Reich werden durch Impfen? GWUP-Blog am 31. März 2014

„Netzwerk Homöopathie“ im Fernsehen und im Radio

Zwei weitere Interviews zum neuen “Netzwerk Homöopathie”:

RTL West besuchte Dr. Wolfgang Vahle (ab 5:00).

RTL

freie-radios.net sprach mit Dr. Norbert Aust:

Es ist eine ewige Diskussion, die dringlich geführt werden muss: Ist Homöopathie Naturheilkunde und Medizin? Eine Frage, die unterschiedlich beantwortet wird.

Nur wenige Kilometer von Halle entfernt befindet sich die selbsternannte “Homöopathie-Stadt Köthen”, die sich als Zentrum der Homöopathie sieht. Es gibt Bestrebungen, Studiengänge mit der Praktik zu initiieren, und viele Mediziner schwören auf wenige Nebenwirkungen. Doch dagegen gibt es viel Wiederspruch.

So auch von den Mitgliedern und Förderern des „Informationsnetzwerks Homöopathie“, die vor kurzer Zeit die Freiburger Erklärung zur Homöopathie verfasst haben. Wir haben mit Dr.-Ing. Norbert Aust vom Informationsnetzwerk Homöopathie über die Freiburger Erklärung gesprochen. Zuerst haben wir ihn gefragt, was denn Homöopathie ist.”

Zum Weiterlesen:

  • Die „Freiburger Erklärung zur Homöopathie“ mit Petition: jetzt zeichnen, GWUP-Blog am 20. Februar 2016
  • Homöopathie sinnlos? news.at am 25. Februar 2016
  • Why reporting on health and science is a good way to lose friends and alienate people, vox am 23. Februar 2016
  • Kinder – Glaube – Skeptizismus, Science, Sex, Skurriles und Skeptizismus am 24. Februar 2016
  • Neue Initiative vom Netzwerk Homöopathie: „Susannchen braucht keine Globuli“, GWUP-Blog am 22. Februar 2016
  • „Immer noch keine Evidenz für die Homöopathie“, DAZ.online am 22. Februar 2016
  • Homöopathie: Der Globuspokus geht weiter, DocCheck am 22. Februar 2016
  • Homeopathy successfully turns water into a placebo, arstechnica am 21. Februar 2016
  • Verdammt: Das Netzwerk Homöopathie ist vollständig enttarnt worden! GWUP-Blog am 18. Februar 2016
  • Facebook und Youtube: Immer mehr Homöopathie-Kritiker melden sich zu Wort, GWUP-Blog am 11. Februar 2016
  • Studie, die Wirksamkeit von Homöopathie widerlegt, wird nur in kleinen Dosen verabreicht, um bessere Wirkung zu erzielen, Volksverpetzer am 23. Februar 2016

„Harry-Houdini-Preis“: Skeptische PSI-Tests in Russland

Vor einem Jahr haben russische Forscher und Journalisten den “Harry-Houdini-Preis” ausgeschrieben:

Der Gewinner soll eine Million Rubel bekommen (rund 15.000 Euro), falls er seine [übersinnlichen] Fähigkeiten wissenschaftlich nachweist.”

Jetzt wurden die ersten Kandidaten getestet, berichtet die FAZ:

Eine Frau, die behauptete, sie könne Dingen ansehen, wem sie gehören, landete bei dem Versuch, zwölf Pässe ungeöffnet ihren Besitzern zu übergeben, keinen einzigen Treffer. Zwei andere Damen, die angeblich spirituell Kontakt zu Verstorbenen aufnehmen können, tippten, als sie zehn Fotos zehn verschiedenen Todesumständen zuordnen sollten, jedes Mal daneben.

russ

Parallel dazu vergibt die Kommission einen Antipreis für besonders unverfrorene Scharlatanerie unter dem Gütesiegel der Wissenschaft. Den erhielt soeben das „System der freiwilligen Zertifizierung von Parapsychologen, Geistheilern und Esoterikern“, das bei der russischen Agentur für Metrisierung „Rosstat“ eingetragen, also staatlich anerkannt ist.

Das System hat reinen Meldecharakter und stattet gegen Gebühr Personen, die übernatürliche Fähigkeiten in sich spüren, mit einem offiziellen Dokument aus.”

Zum Weiterlesen:

  • Pseudowissenschaft in Russland: Wissenshunger, FAZ am 24. Februar 2016
  • Russische Forscher suchen Zauberer: „Ins Mittelalter eingetaucht“, Sputnik Deutschland am 14. Juli 2015
  • PSI-Tests 2015: Bestes Ergebnis aller bisheriger Versuche, GWUP-Blog am 30. Juli 2015
  • Interview zu den Psi-Tests: “Vorher und Nachher klappt’s”, GWUP-Blog am 2. September 2013
  • Kein Gewerbeschein für Humbug! Unsere Energethikerin will sich selbst abschaffen, GWUP-Blog am 11. November 2015
  • Why do so many people believe in psychic powers? Research Digest am 16. Februar 2016

Der „König von Deutschland“ und der Chemtrail-Anwalt: zwei seltsame Menschen

Durchaus vielsagende Porträts über zwei unserer Klienten in der Publikumspresse:

Die Rheinische Post schreibt über den Anwalt und Chemtrail-Aktivisten Dominik Storr:

Seine Geschichte ist eine Geschichte der Entfremdung von Politik und Gesellschaft.”

RP

Welt-Online befasst sich mit Euer Merkwürden Peter Fitzek:

Fitz

Fitzek wurde heute vom Amtsgericht Wittenberg zu sieben Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt – für zweimal Fahren ohne Fahrerlaubnis und einmal Urkundenfälschung. Dazu gab’s noch 300 Euro Ordnungsgeld wegen ungebührlichen Verhaltens vor Gericht.

Es hat gerasselt”,

kommentiert Sonnenstaatland das Urteil.

Auch die Mitteldeutsche Zeitung lief bei ihrer Prozess-Berichterstattung zu ironischer Hochform auf:

Das war knapp für den vorsitzenden Richter Ronald Waltert. Im Strafprozess gegen Peter Fitzek, den selbst ernannten „König von Deutschland“, entging er nur knapp einer vorläufigen Festnahme durch den Angeklagten – weil er sich nicht ausweisen wollte, nachdem Fitzek beim Amtsrichter Rechtsbeugung festgestellt haben will.”

Zum Weiterlesen:

  • Warum ein Anwalt glaubt, dass das keine Kondensstreifen sind, rp-online am 25. Februar 2016
  • Chemtrails aus der Sicht eines Verkehrspiloten, GWUP-Blog am 9. Februar 2016
  • Spektakuläre neue Chemtrail- Beweise? Nope, GWUP-Blog am 5. Februar 2016
  • “König” Peter Fitzek muss in den Knast, Mitteldeutsche Zeitung am 25. Februar 2016
  • Die Spinnereien des “Königs von Deutschland”, Welt-Online am 24. Februar 2016
  • NeuBraunland ist abgebrannt – trotz einer nur milden Geldstrafe für den „König“ Peter Fitzek, GWUP-Blog am 9. Januar 2015
  • Der „König von Deutschland“ steht wieder vor Gericht, FAZ am 24. Februar 2016

Zwei neue Projekte: Web-Gerüchte checken und Fachartikel lesen lernen

Zwei schöne Ergänzungen zu unserem Post über Mimikama und die Hoaxmap:

Das “Interaktive Web-Projekt: Fachartikel lesen lernen for the rest of us” von Marcus Anhäuser bei Plazeboalarm.

PB

Und das Video “Falschmeldungen im Netz? Meine Timeline lügt!?!”:


Direktlink zum Video auf Youtube

Manchmal habe ich Angst vor meiner Timeline. Weil da soviel Mist drinsteht. Zwischen vielen guten Infos auch viel Falsches. Aber vor allem gruselt mich, dass viele Leute diesen Mist sharen, liken, glauben.

Aber es gibt ein paar Methoden, mit denen man zumindest für sich selbst mal schnell checken kann, was an einem Post, einem angeblichen Artikel oder einem Bild mit einer reißerischen Überschrift wirklich dran ist.”

Zum Weiterlesen:

  • Geschlachtete Schwäne? Mimikama und die „Hoaxmap“ gegen Flüchtlingsgerüchte, GWUP-Blog am 20. Februar 2016
  • Interaktives Web-Projekt: “Fachartikel lesen lernen” for the rest of us, Plazeboalarm am 23. Februar 2016
  • Why reporting on health and science is a good way to lose friends and alienate people, Vox am 23. Februar 2016

Neue Initiative vom Netzwerk Homöopathie: „Susannchen braucht keine Globuli“

Susannchen ist ein Mädchen, das nicht von klein auf mit überflüssigen Zuckerkügelchen angefüttert wird”:

IMG_20160218_140229

Und sie ist die Symbolfigur des Projekts “Susannchen braucht keine Globuli”, das zu den Aktivitäten des neuen Netzwerks Homöopathie gehört.

Gezeichnet wird Susannchen von Andrea Walter. Zu den Hintergründen erklärt sie:

Diese Initiative soll vor allem junge Eltern und Familien erreichen und auf die Gefahren der Pseudomedizin aufmerksam machen.

Neben Natalie Grams und Susanne Aust sind wir eine kleine Gruppe von Müttern aus pädagogischem und medizinischem Umfeld. Wir kennen die Sorgen und Bedenken junger Eltern, hinsichtlich der Gesundheit ihrer Sprösslinge.

Susannchen – das Gesicht der Kampagne, will Eltern dazu anregen, die Gefahren der Selbstmedikation, der Pseudomedizin oder den Gang zum Heilpraktiker wohl zu überdenken, denn diese gut gemeinten Alternativen und Laienbehandlungen werden für Kinder häufig nicht nur zur Qual, sondern bergen auch weitgehend unterschätzte Gefahren.”

IMG_20160218_140256

Im GWUP-Shop gibt es auch Kinder-T-Shirts mit Susannchen und ihren Freunden Max und Bello:

bello

Susannchen steht als kluges Mädchen für Eltern, die ihre Kinder ohne Esoterik, Aberglaube und Pseudomedizin kindgerecht informiert erziehen.”

Übrigens:

Das Online-Portal “NetMoms” nahm nach Protesten einige haarsträubende Globuli-Empfehlungen (à la “Stündlich ein Kügelchen, wenn das Kind dunkelrot anläuft, rasselnd atmet, zu Krämpfen neigt und apathisch wirkt”) vom Netz.

Zum Weiterlesen:

  • “Susannchen braucht keine Globuli” – alle Hintergründe zur Kampagne, Science, Sex, Skurriles und Skeptizismus am 22. Februar 2016
  • The Evidence Says – Homeopathy Does Not Work, NeuroLogica am 22. Februar 2016
  • „Immer noch keine Evidenz für die Homöopathie“, DAZ.online am 22. Februar 2016
  • Homöopathie: Der Globuspokus geht weiter, DocCheck am 22. Februar 2016
  • Die „Freiburger Erklärung zur Homöopathie“ mit Petition: jetzt zeichnen, GWUP-Blog am 20. Februar 2016
  • Kein Gewerbeschein für Humbug! Unsere Energethikerin will sich selbst abschaffen, GWUP-Blog am 11. November 2015
  • Für Kinder: Susannchen und Max, die zwei Skeptikids, FSMoSophica am 22. Februar 2016
  • Homeopathy successfully turns water into a placebo, arstechnica am 21. Februar 2016

DocCheck: „Globuspokus“ raus aus dem Sozialgesetzbuch

Charmantes Wortspiel:

Der Globuspokus geht weiter”

heute bei DocCheck.

Im Mittelpunkt steht die Forderung des Bremer Gesundheitswissenschaftlers Prof. Norbert Schmacke, die Besonderen Therapierichtungen aus dem Sozialgesetzbuch zu streichen.

Doc

Fazit des Autors:

Am Ende müssten Mitglieder des Deutschen Bundestages überzeugt werden, dem Sonderstatus ein Ende zu bereiten.

Es geht nicht um Rundumschläge. Phytotherapeutika, deren Nutzen sich belegen lässt, werden auch Bewertungsverfahren des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) und des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) heil überstehen.

Alle anderen Therapieformen gehören nicht in den Leistungskatalog gesetzlichen Krankenversicherungen.”

Zum Weiterlesen:

  • Homöopathie: Der Globuspokus geht weiter, DocCheck am 22. Februar 2016
  • Die „Freiburger Erklärung zur Homöopathie“ mit Petition: jetzt zeichnen, GWUP-Blog am 20. Februar 2016
  • skeptisCH – Folge 37: Was uns die Beliebtheit von Homöopathie und Co. über das Gesundheitssystem verrät vom 14. Januar 2016
  • Prof. Schmacke: „Die Besonderen Therapierichtungen aus dem Sozialgesetzbuch streichen“, GWUP-Blog am 2. Januar 2016
  • Homöopathie: Heilung oder Humbug? Die ewig gleiche Frage ist beantwortet, Homöopathie neu gedacht am 21. Februar 2016

„Trübes Wasser“-Rezension bei spektrum.de: Entschwurbelung der Heilsversprecher

Eine weitere Rezension zum Buch “Trübes Wasser” von GWUP-Mitglied Dr. Helge Bergmann ist erschienen.

Wasserr

Spektrum der Wissenschaft zieht das Fazit:

So eignet sich Bergmanns Buch außer zur Erheiterung vor allem als Argumentationshilfe für alle, die sich – freiwillig oder unfreiwillig – mit “Esogeschwurbel” auseinandersetzen müssen.

Ebenso ist es Verunsicherten zu empfehlen, die wissen möchten, ob es sich lohnt, ein Produkt zur “Wasservitalisierung” zu kaufen (die vorweg genommene Antwort: Nein).

Im hinteren Teil besticht Bergmanns Werk noch einmal mit einem zusammenfassenden Faktencheck, der gängige Tricksereien von Anbietern esoterischer Produkte auflistet.”

Zum Weiterlesen:

  • Entschwurbelung der Heilsversprecher, spektrum am 19. Februar 2016
  • “Esoterisches Wasser wird zum Lifestyle-Produkt”, Telepolis am 7. Februar 2016
  • Esoterisches Wunderwasser: Interview mit Helge Bergmann, GWUP-Blog am 5. Januar 2016
  • Neues Buch zu allen Fragen rund um esoterisches Wunderwasser, GWUP-Blog am 25. Oktober 2015
  • Esoterik-Boom um das Wasser, GWUP-Blog am 7. Februar 2016
  • Helge Bergmann: Trübes Wasser. Alibri-Verlag, Aschaffenburg 2015




NEU: Skeptiker 1/2016

SKEPTIKER 1/2016

GWUP im Social Web