Podcast: Das glückliche Händchen und andere kognitive Verzerrungen

Die Schweizer Skeptiker haben den zweiten Teil der neuen Podcast-Serie “Kognitive Verzerrungen” veröffentlicht:

Wir alle denken, tagein, tagaus. Meistens denken wir dabei automatisiert und schnell. Das macht vielfach Sinn, aber es ist auch ein Problem, denn unser automatisiertes Denken beruht auf kognitiven Verzerrungen.

Wir müssen, um rational zu sein, diese Cognitive Biases kennenlernen: Erst, wenn wir uns unserer Denkfehler bewusst sind, können wir rationaler werden.

In Folge 60 von skeptisCH geht es um vier kognitive Verzerrungen, die alle mit Wahrscheinlichkeiten zu tun haben: Die Conjunction Fallacy, die Base Rate Fallacy, die Gambler’s Fallacy und die Hot Hand Fallacy.”

Zum Weiterlesen:

  • skeptisCH – Folge 60: Kognitive Verzerrungen, Teil 2, skeptiker.ch am 16. August 2017
  • Neue “skeptisCH”-Serie: Kognitive Verzerrungen, GWUP-Blog am 4. August 2017
  • Kognitive Verzerrung: Warum sich Menschen gerne überschätzen, spektrum.de am 10. August 2017
  • Warum wir nicht glauben, was uns nicht passt, spektrum.de am 7. August 2017

2 Kommentare zu “Podcast: Das glückliche Händchen und andere kognitive Verzerrungen”


  1. 1 crazyfrog 19. August 2017 um 17:26

    “Der Hubert von Nebenan weiß alles über Impfungen, die Beschaffenheit der Erde, über Atomspaltungen, Einsturzqualitäten von Hochhäusern. Der neue Trend wird zur Eigenoperation gehen, zur kellergemachten Arznei und zum Eigenautobau. Ich danke den Wissenschaftlern Dunning und Kruger aufrichtig dafür, einen Namen zur Krankheit unserer Zeit gefunden zu haben.”

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/selbstueberschaetzung-ein-wort-und-jeder-weiss-bescheid-kolumne-a-1163345.html

  2. 2 crazyfrog 17. September 2017 um 21:15

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web