„Flat Earth Challenge“ mit Stratosphärenballon muss vertagt werden

Die “Flat Earth Challenge” vom Goldenen Aluhut muss leider vertagt werden.

Der Sondenstart heute in Müncheberg östlich von Berlin scheiterte an einem Materialfehler. Geplant war, einen Stratosphärenballon steigen zu lassen, um die Erdkrümmung zu fotografieren.

Dafür gibt’s ein neues Video von Walulis zum Thema:

Führende YouTube-Veganer behaupten: Die Erde ist flach! Findet ihr absurd? Dann wartet mal ab, bis ihr die Argumente der Verschwörungstheoretiker hört, die sind noch viel absurder! Das alles, angereichert mit etlichen Flachwitzen in unserem Video.”

Zum Weiterlesen:

  • Video: So “erklären” Flat Earther die flache Erde, GWUP-Blog am 1. Juli 2017

18 Kommentare zu “„Flat Earth Challenge“ mit Stratosphärenballon muss vertagt werden”


  1. 1 RainerO 16. Juli 2017 um 09:03

    Von wegen “technischer Defekt”!

    Der Ballon wurde entweder von der NASA abgeschossen, oder die Aufnahmen zeigen – wie zu erwarten ist – keine Krümmung und die verleumderischen Weltverschwörer vom Goldenen Aluhut haben die Aufnahmen vernichtet, um die Vertuschung weiterhin aufrecht erhalten zu können.

    Das beweist also ganz klar: Die Erde ist flach! Wacht endlich auf, ihr Schlafschafe!!!

  2. 2 gnaddrig 16. Juli 2017 um 11:19

    Ganz anders. Wenn Aufnahmen nämlich so aussehen, als zeigten sie die (natürlich nicht vorhandene!) Erdkrümmung, ist das derselbe Effekt, der sehr häufig auftritt, wenn man gerade Linien fotografiert: der Fischaugeneffekt.

    Man fotografiere ein A4-Blatt in der Draufsicht aus möglichst geringer Entfernung mit einem Weitwinkelobjektiv. Die geraden Kanten werden auf dem Foto gebogen dargestellt. Nichts anderes passiert bei Aufnahmen des Horizonts. Von wegen Erdkrümmung!

    Diese Erklärung ist den Cracks vom Goldenen Aluhut natürlich bekannt, deshalb trauen sie sich nicht, ihre Fotos als Beweis vorzulegen. Die wissen genau, dass die Flat-Earth-Experten das in Nullkommanix zerlegen und entlarven.

  3. 3 Rainer Zueni-Smous 16. Juli 2017 um 12:26

    Hallo zusammen,

    abgesehen davon, daß Bollons steigenlassen einfach cool ist, werden die Flacherdler auch den dreitausendsiebenhundertsechunachzigsten Beweis als gefälscht abtun.

    Warum lassen wir sie nicht einfach in ihrem Glauben und stoßen sie vom Rand der Scheibe ins… – Ja wohin denn?

  4. 4 Josh 16. Juli 2017 um 13:13

    > Warum lassen wir sie nicht einfach in ihrem Glauben

    In der Tat trägt die Flach-Erde-Bewegung stark religiöse Züge, zumindest in den U.S.A. – oft auch in Verbindung mit fundamentalistischer Bibelauslegung.

    Hier ein relativ neuer Artikel dazu (englisch):
    http://www.denverpost.com/2017/07/07/colorado-earth-flat-gravity-hoax/

    Ein erklärter Skeptiker will den Flach-Erde-Glauben aber auf produktive Weise nutzen:
    http://www.denverpost.com/2017/07/13/im-a-skeptic-and-i-love-the-flat-earth/

  5. 5 gnaddrig 16. Juli 2017 um 13:14

    Oder man lässt sie graben. Tief, tiefer, irgendwann müssten sie ja durch die Scheibe durch sein. Wenn sie in Australien rauskommen, haben sie unrecht gehabt.

  6. 6 Bernd Harder 16. Juli 2017 um 20:05
  7. 7 2xhinschauen 16. Juli 2017 um 23:15

    Das Universum gilt doch auch als flach. Wie soll da eine Kugelerde reinpassen, ihr Flachköpfe?

  8. 8 Ich 17. Juli 2017 um 09:41

    Die Flacherdler akzeptieren nur die Bilder, die eine flache Erde “beweisen”. Alles andere sind Fälschungen. Bilder als Beweise werden sie nie und nimmer nicht akzeptieren.

    Die Flacherdler scheitern ja schon am Sonnenuntergang. Wenn die Erde ca. 40.000km flachen Durchmesser hat und die Sonne ca. 4000km darüber schwebt, dann sagt der Satz des Papyrus ;-) , dass die Sonne nie tiefer als was weiß ich jetzt genau ca. 15 Grad über dem Horziont sinken kann. Das sind eine ganze Reihe von scheinbaren Sonnendurchmessern. Dass die Sonne trotzdem hinter dem Horizont verschwindet, das hat irgendwie mit der “Perspektive” zu tun.

    Wenn jemand also das Untergehen der Sonne leugnet, dass für alle Menschen beobachtbar ist, dem ist es doch eine der leichtesten Übungen, Bilder als gefälscht zu deklarieren.

    Religion, Reichsbürger usw, das ist auch nach meiner Beobachtung die Klientel, aus dem sich das Thema speist.

  9. 9 Ich 17. Juli 2017 um 09:44

    @gnaddrig:
    Suche auf YT mal nach Flo Plus, der hat das Thema Foto und Horizont aufgenommen:

    Wenn der Horizont über die Mitte des Bildes wandert und seine Krümmung beibehält, dann ist es die reale Krümmung des Horizonts. Ist die Krümmung durch das Objektiv verursacht, dann ändert sich die Richtung der Krümmung. Eine gute Erklärung finde ich.

  10. 10 gnaddrig 17. Juli 2017 um 14:37

    @ 2xhinschauen: Genau so ist das.

    @ Ich (09:41): Die Sonne ist eben auch eine Scheibe und die wird dann abends, wenn sie auf dem flachen Horizont hinter dem Ozean am Ende der Welt aufsetzt, mit der Leuchtseite nach unten abgelegt, über Nacht dann um die Erdscheibe gekarrt, morgens wieder hochgeklappt und über das schüsselförmige Firmament gezogen. Ganz einfach!

    @ Ich (09:44): Das macht die Software der Kameras, damit die Schlafschafe das nicht merken und DIE DA OBEN ihre Ruhe haben :D

  11. 11 2xhinschauen 18. Juli 2017 um 11:48

    In Wirklichkeit glaube ich ja, dass dem vormals lustigen Verein der Lacherdler irgendwann ein furchtbarer Druckfehler angetan wurde und sich seitdem ein Missverständnis ans nächste reiht.

    Denn dass es sich dabei ursprünglich um Geologen gehandelt hat (Facherdler), ist doch eher unwahrscheinlich.

    Wobei…

  12. 12 gnaddrig 18. Juli 2017 um 12:51

    Unwahrscheinlich, die müssten doch Erdfachler heißen? Andererseits…

  13. 13 noch'n Flo 18. Juli 2017 um 14:24

    @ 2xhinschauen, gnaddrig:

    Mein Ihr vielleich Lachpferde? In einer Dachherde? Oder ist bei Euch schon Flache leer? (Okay, um Leer herum ist es wirklich sehr flach.)

  14. 14 Ich 18. Juli 2017 um 16:09

    Ich finde das passt, die Sache mit den Geologen.
    So dämlich, wie es in den Videos rüberkommt, so kann einfach kein Mensch sein. Das ist nicht echt.

  15. 15 Pierre Castell 18. Juli 2017 um 20:09

    @ Ich
    “So dämlich, wie es in den Videos rüberkommt, so kann einfach kein Mensch sein.”

    Naja, da wäre ich mir mal nicht so sicher. Die Dummheit mancher Menschen ist so extrem, dass ich mich mittlerweile über nichts mehr wundere.Da gibt es meiner Meinung nach keine Untergrenze!

  16. 16 noch'n Flo 19. Juli 2017 um 07:00

    @ P. Castell:

    Womit wir wieder bei dem Einstein zugeschriebenen Zitat wären:

    “Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die Dummheit der Menschen. Wobei – beim Universum bin ich mir da nicht ganz sicher.”

  17. 17 2xhinschauen 19. Juli 2017 um 11:30

    @noch’n Flo
    “Lachpferde” ergäbe einen schönen Stabreim, wenn man das “p” nicht so deutlich ausspricht (hihi: quasi p-Hacking macht). Fehlt nur noch die sinnlos-sinnvolle Story drumherum.

    @Ich
    Also Geologen sind ja doch normalerweise ganz vernünftige Leute…

    @Pierre
    >> keine Untergrenze
    Deshalb sollen ja jetzt wengistens Obergrenzen eingeführt werden (wie ein Kabarettist bemerkte: Wenn man keine Grenzen mehr hat, braucht man halt Obergrenzen).

    Aber wo soll bei dem Thema auch das Niveau herkommen. Krachleder x bierinduzierte Sprachstörungen, und schon…

  18. 18 Ich 19. Juli 2017 um 12:24

    @Pierre Castell
    Ich stimme zu, meine Ironie war denkbar ungünstig formuliert.

    Nachdem was ich dort gesehen, gehört, gelesen habe scheint die Dummheit dort echt zu sein. Es ist einfach unfassbar, was dort abgeht.

Kommentieren




NEU: Skeptiker 2/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web