Video: „Körper entschlacken mit DETOX – Wie gesund ist das?“

Gestern abend bei “betrifft” im SWR-Fernsehen:

Körper entschlacken mit DETOX – Wie gesund ist das?”

Jeder kennt das Gefühl, wenn es einem an Energie fehlt und die Waage auch noch ein paar Pfunde zu viel anzeigt, wenn sich Müdigkeit breit macht oder der Bauch aufgebläht ist. Dann ruft das schlechte Gewissen: Habe ich etwa zu viele Stoffe gegessen, die meinen Körper belasten, zu viele Umweltgifte aufgenommen?

Rettung versprechen da Entgiftungs- oder Entschlackungskuren, neudeutsch auch “Detox-Kuren” genannt. Sie werden als wahre Wundermittel angepriesen. Säfte und Tees sollen den Körper entgiften, teure Pulver ihn stärken: danach fühle man sich “wie neugeboren”! Ein Millionen-Geschäft.

Doch was steckt hinter dem Trend: Hält die Detox-Industrie, was sie verspricht oder schadet uns Detox letztlich sogar?”

Die erste Viertelstunde ist grausam, danach wird’s kritischer.

Hier geht’s zum Video (zirka 45 Minuten).

Zum Weiterlesen:

  • Fasten – Heilfasten – Entschlacken – Entgiften, Gute Pillen, schlechte Pillen 2/2016
  • Der Detox-Schwindel, futurezone am 21. Februar 2017
  • Warum “Entschlacken” Unsinn ist, GWUP-Blog am 2. Januar 2012
  • Skeptisches Entschlacken, GWUP-Blog am 23. Januar 2010
  • “Schlacken” gibt es nicht, GWUP-Blog am 26. April 2011
  • Detox: Der Mythos von der bösen Schlacke, SPON am 5. April 2013

10 Kommentare zu “Video: „Körper entschlacken mit DETOX – Wie gesund ist das?“”


  1. 1 WolfgangM 13. Juli 2017 um 17:14

    Ich hatte da mal eine online Diskussion über das Thema entschlacken.

    Ich wollte wissen, was denn eigentlich diese Schlacken sein sollen und wo im Körper die sich befinden. Unter den Entschlackungsmachern bestand große Uneinigkeit was denn die Schlacken eigentlich sein sollen.

    Ich kenne jedenfalls Hochofenschlacken und Schlacken fallen auch bei einem Dauerbrandofen an -neben Asche.

    Wie Menschen können doch durch alle möglichen Organe (u.a.Schweißdrüsen, Galle und Niere) nicht mehr verwertbare Stoffwechselprodukte wunderschön “ausleiten”. Bei manchen Stoffen ists allerdings schwieriger; beispielsweise bei dem extrem toxischen Botulismus Toxin (Hautärzte horten das mitunter in Mengen, da könnte man schon mit biologischer Kriegsführung beginnen) – aber das soll ja nicht ausgeleitet werden, sondern die Haut oder sonst was straffen.

    Ich versteh das nicht!

  2. 2 Martina Rheken 13. Juli 2017 um 17:23

    @Wolfgang:

    “Und wo im Körper die sich befinden.”

    Das wird doch in dem Film erklärt: Dicker Po = alles voller Schlacke …

  3. 3 noch'n Flo 13. Juli 2017 um 18:27

    @ WolfgangM:

    Das frage ich ja meine Patienten auch immer – wie bei einer max. Körperkerntemperatur von 42°C überhaupt Schlacken entstehen sollen. Aber es geht beim “Entschlacken” ja nicht um Verbrennungsschlacken aus Öfen, sondern um SchlackenSTOFFE. Und da der Körper – das weiss ja jedes Kind – auch Kalorien bzw. Fett VERBRENNT, muss es logischerweise irgendwo auch Schlackenstoffe geben.

    Zumindest erscheint das vielen Patienten sehr logisch. ;)

  4. 4 gnaddrig 14. Juli 2017 um 19:45

    @ noch’n Flo: Also, wenn Arterien verkalken können (wo kommt der Kalk überhaupt her – hartes Blut?) dann können sich doch auch anderswo überflüssige Stoffe anlagern. Dass man die ausgerechnet Schlacke nennt mag ungünstig sein, aber in anderen Fachgebieten werden ja auch gängige Wörter zweckentfremdet (man denke an “Lichter”, “Schweiß” u.a. bei den Jägern).

    Also, die Adern verkalken, die Lymphgefäße versumpfen, im Darm, in der Lunge und im Hirn lagert sich weiß Äskulap was an und und und. Da kann man doch mal ein bisschen durchfegen wollen!

    Und ich (und nur ich!) habe die richtige geheime Kräuterteemischung, die all diese Schelacken miteinander chemiefrei und natursanft in die Flucht schlägt, darf ich Ihre Bestellung aufnehmen?

  5. 5 RPGNo1 15. Juli 2017 um 15:37

    @gnaddrig
    “die richtige geheime Kräuterteemischung…”

    Lass mich raten: Die Kräuter wurde bei zunehmenden Mond von einer Jungfrau gepflückt, in Granderwasser gereinigt und dann mit schamanistischen Beschwörungsformeln in Bioleinenbeutelchen in einem Raum, dessen Verpackungsequipment unter Berücksichtigung der Feng-Shui-Regeln eingerichtet wurde, abgefüllt? ;)

  6. 6 gnaddrig 15. Juli 2017 um 16:29

    @ RPGNo1: Die Details sind Geschäftsgeheimnis, aber so ungefähr geht das ;)

  7. 7 noch'n Flo 15. Juli 2017 um 17:14

    @ RPGNo1:

    Und wenn man die Kräutermischung dann raucht, wird man automatisch zum veganen Impfgegner-Reichsbürger, glaubt an HAARP und Schämtrails, an Homöopathie und Bachblüten, die zionistisch-freimaurerische Weltverschwörung, Reichsflugscheiben, die hohle Flacherde und Reptiloide auf Nibiru.

  8. 8 Rainer Zueni-Smous 15. Juli 2017 um 22:12

    Es gibt nur eins, das wirklich hilft – Supervitamin.
    Psiram hats verraten

  9. 9 Bernd Harder 15. Juli 2017 um 23:55
  10. 10 noch'n Flo 16. Juli 2017 um 14:01

    @ Rainer Zueni-Smous:

    Wenn schon, dann Süpervitamin:
    https://www.youtube.com/watch?v=ZXQlMgiPd8k

Kommentieren




NEU: Skeptiker 2/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web