Homöopathie bei „Brisant“: Säkulares Weihwasser

Gestern bei Brisant:

brisant

In Leipzig treffen sich zurzeit Tausende Gläubige. Nein, es ist nicht schon wieder Kirchentag. Vielmehr tagen hier Homöopathen aus der ganzen Welt [...]

Am Ende bleibt der Eindruck, dass bei den Globuli-Jüngern der Glaube an die kleinen Zuckerkügelchen womöglich den Glauben ans Weihwasser ersetzt hat.”

Hier geht’s zum Video (zirka drei Minuten).

Und Spiegel-Online fragt zu Recht die Krankenkassen:

KKr

Zum Weiterlesen:

  • Leipziger Homöopathie-Gegner setzen Hahnemann-Denkmal Alu-Hut auf, Leipziger Internet-Zeitung am 15. Juni 2017
  • Homöopathie-Umfrage mit zwei Gesichtern, DAZ.online am 15. Juni 2017
  • Die “Tagesthemen” beim Weltkongress der Homöopathen in Leipzig, GWUP-Blog am 14. Juni 2017
  • Was bringen Globuli? Zeit-Wissen am 28. Dezember 2016
  • Homöopathie: Warum bloß? Die Erde ist keine Scheibe am 14. Juni 2017
  • Streit um Homöopathie: Alles nur Hokuspokus? Stern-Online am 15. Juni 2017
  • Homöopathie: Wissenschaftler fordert Warnhinweise auf Verpackungen, NOZ am 14. Juni 2017
  • “Die Luft für die Homöopathie wird dünner”, Welt+ am 15. Juni 2017
  •  Homöopathie und Krankenkassen: Zahlt ihr auch den Kneipenabend? SPON am 16. Juni 2017

5 Kommentare zu “Homöopathie bei „Brisant“: Säkulares Weihwasser”


  1. 1 crazyfrog 16. Juni 2017 um 09:47
  2. 2 WolfgangM 16. Juni 2017 um 10:13

    Irgendwie ist es ja sehr merkwürdig, dass Ärztekammern Fortbildungsverantsaltungen in Homöopathie mit Fortbildungspunkten bewerten.

    Meine Erfahrung ist, dass Homöopathen eigentlch überwiegend schlechte Ärzte sind. Sie bilden sich ganz weit weg fort, fort von EBM.

    Und weil sie ein Realitätsproblem haben, sind auch sehr viele von Ihnen Impfgegner. Für diese ist offenbar nicht erkennbar, dass es sich bei Impfstoffen um zugelassene Biologika mit Wirksamkeitsnachweis handelt.

    übrigens: auch hier wurde ein Kind homöopathisch behandelt, bis es elediglich verstarb.

    https://kurier.at/politik/jakob-starb-haft-fuer-eltern-und-arzt/730.649

    Und nur so nebenbei hat Hahnemann damals verfügbare schmerzstillende Opiate als unwirksam verteufelt.

  3. 3 Natalie Grams 16. Juni 2017 um 14:01
  4. 4 Onkel Michael 19. Juni 2017 um 13:09

    Und dabei ist doch ganz einfach zu verstehen, was hinter der Homöopathie steckt: https://onkelmichael.wordpress.com/2017/01/13/ich-habe-endlich-die-homoeopathie-begriffen/

  5. 5 noch'n Flo 19. Juni 2017 um 15:25

    @ WolfgangM:

    Viel schlimmer als die überzeugten Homöopathen finde ich ja die gleichgültigen Ärzte, die nach dem Motto handeln “Die Patienten wollens ja, und was kann es schon schaden?” Die tun so, als wären sie nicht für HP, machen dafür aber eine Art Pseudo-HP, der Show wegen.

    Und die sind dann genausoschlimm wie diejenigen Kollegen, die nicht wagen, über Impfungen korrekt aufzuklären und sich auch da ständig dem Elternwillen beugen und diese sogar bestätigen “ja, das kann man auch später impfen” oder die tatsächlich immer noch der Meinung sind, es sei gesünder, wenn die Kinder die Erkrankungen selber durchmachten. Von solchen KollegInnen bin ich mittlerweile leider ziemlich umzingelt. Also betreffend beide Themen.


NEU: Skeptiker1/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web