Mal wieder: der Mythos vom „freien Fall“ von WTC 7

Der Musiklehrer Markus Fiedler, bekannt für seine aufsehenerregenden Recherchen in Sachen Weltverschwörung zwischen der Achse des Bösen – bestehend aus GWUP, Psiram, Ruhrbarone und Wikipedia – lässt sich mal wieder über den “freien Fall” beim Einsturz von WTC 7 aus.

fidel

Wenn Fiedler etwas unverständlich und rätselhaft erscheint, so versucht er nicht etwa, sich die fehlenden Kenntnisse anzueignen; stattdessen entwirft er sonderbare Theorien über imaginierte Hintergründe und fiktive Geheimbünde”,

kommentiert Psiram – und erklärt noch einmal die Sache mit der angeblichen “Freifallbeschleunigung”, die von 9/11-Truthers als Beweis für eine kontrollierte Sprengung kolportiert wird.

Zum Weiterlesen:

  • Markus Fiedler & Stephan Bartunek: Tango dilettante, Psiram am 30. Mai 2017
  • Psiram, Ruhrbarone und GWUP enttarnt (wieder mal), Niederrheiners Blog am 18. Februar 2017
  • Psiram, Ruhrbarone und GWUP enttarnt Teil 2: Markus Fiedlers neueste Enthüllungen, Niederrheiners Blog am 10. März 2017
  • 11/9: Warum stürzte WTC 7 ein? GWUP-Blog am 1. September 2011
  • WTC 7 und die “Truther”, GWUP-Blog am 1. Oktober 2013
  • “The Free Fall Fallacy” bei debunking9/11
  • “Lügen der 9/11-Truther” bei Antifaschismus 2.0.
  • A list of peer-viewed scientific papers regarding the event that “hasn’t been investigated” bei internationalskeptics
  • Video: Debunking 9/11 conspiracy theorists part 1 of 7 – Free fall and how the towers collapsed
  • Hoaxilla #16 – Verschwörungstheorien zu 9/11 vom 3. Oktober 2010
  • Purdue creates scientifically based animation of 9/11 attack, Purdue University am 12. Juni 2007
  • Sind Verschwörungstheoretiker “vernünftiger“? Natürlich nicht, GWUP-Blog am 18. Januar 2015

16 Kommentare zu “Mal wieder: der Mythos vom „freien Fall“ von WTC 7”


  1. 1 blaubar 5. Juni 2017 um 22:52

    Schon interessant, dass ausgerechnet die GWUP die 9/11-Einstürze nicht hinterfragt. Ob der freie Fall das ganze Gebäude WTC7 betraf, ist nichteinmal so relevant. WTC1 und 2 sind jedenfalls ebenfalls über eine gewisse Zeit im freien Fall eingestürzt, was doch absolut einzigartig ist in der Geschichte. Die Flugzeuge spielen hierbei keine Rolle, da sie nicht dafür sorgen konnten, dass unterhalb der Einschlagstelle jeglicher Widerstand ausfällt.
    Prof. Dr. Hulsey von der Univerity of Alaska hat mit seinem Team in den letzten Jahren WTC7 genau untersucht und stellte eklatante Mängel beim letzten NIST-Bericht bezüglich WTC7 fest. Weder wurde das ganze Gebäude berechnet, noch wurde der Beton berücksichtigt. Die Parameter des Stahls waren falsch. Es wurden ausserdem weitere grobe Fehler festgestellt. Es hiess, dass ein Stahlträger abgerissen worden wäre, was den Kollapps ausgelöst hätte. Aber Stahl dehnt sich aus bei Hitze und kann nicht abgerissen worden sein. Präzise Details dazu im Bericht von Hulsey.
    Und besonders stossend: die entstandene Simulation, sieht überhaupt nicht wie der reale Einsturz aus, was ich eigentlich peinlich finde. Die NIST-Erklärung ist ganz offensichtlich falsch.
    Hulsey hat mit zwei unterschiedlichen, vollständig getrennten Simulations-Softwares die Vorgänge bis ins klienste Detail rechnen lassen (2 Teams) und kam zum Schluss, dass WTC7 nicht wegen Feuer eingestürzt sein kann, wie es das NIST behauptet. Die Studien werden nich weitergeführt. Ein Schlussbericht wird im September erwartet.

    Da die GWUP keine Glaubenssekte sein will, sollte sie sich für diese Arbeiten unvoreingenommen interessieren.

    In der Argumentationskette geht es nun also weder um die Bush-Regierung, noch um Nanothermit oder ähnliches, die gerne als scheinbare Gegenargumente verwendet werden (z.B. “Der Nist-Bericht stimmt, weil es unmöglich ist, dass alle Verschwörer dichtgehalten haben”). Es geht nur darum, ob WTC7, wie behauptet, wegen Feuer eingestürzt sein kann. Ich bin skeptisch.

  2. 2 Bernd Harder 5. Juni 2017 um 23:38

    @blaubar:

    < < WTC1 und 2 sind jedenfalls ebenfalls über eine gewisse Zeit im freien Fall eingestürzt <<

    Nein. Sie sehen z.B. in dieser Grafik mit der schwarzen Linie die Freifall-Geschwindigkeit und mit den farbigen Linien die tatsächlichen Einsturzzeiten von WTC 1 und WTC 2:

    http://www.debunking911.com/freefall.htm

    < < Prof. Dr. Hulsey von der Univerity of Alaska hat mit seinem Team in den letzten Jahren WTC7 genau untersucht und stellte eklatante Mängel beim letzten NIST-Bericht bezüglich WTC7 fest ... Es geht nur darum, ob WTC7, wie behauptet, wegen Feuer eingestürzt sein kann. <<

    Ja, kann es:

    http://blog.gwup.net/2011/09/03/119-warum-sturzte-wtc-7-ein-teil-2/

    Daran ändert auch die Hulsey-Analyse nichts, die natürlich “unvoreingenommen” diskutiert wird, z.B.:

    http://www.internationalskeptics.com/forums/showthread.php?t=300664

    https://www.metabunk.org/ae911-truths-wtc7-evaluation-computer-modelling-project.t5627/

  3. 3 blaubar 6. Juni 2017 um 00:22

    Ok. WTC 1 und 2 sind nicht GANZ in Freifallgeschwindigkeit zusammengestürzt, aber die Beschleunigung läuft in ähnlicher Weise ab, was nicht logisch ist, beim zunehmenden Widerstand. Aber auch das ist letztlich relativ unwichtig.
    Hulseys extrem aufwändige Studien (die man bei Interesse studieren könnte) belegen klar und deutlich, dass WTC7 nicht wegen Feuer eingestürzt sein kann.
    Ich kann nicht verstehen, warum Sie das nicht interessiert. Sie wollen mich mit einem billigen zusammengeschusterten Artikel abspeisen, der Hulsey leider nicht ansatzweise entkräften kann.

    Die GWUP ist eben doch eine Sekte und nichts weiter. Alles, was das Glaubensmuster in Frage stellt, wird entweder ausgeblendet (fällt mir oft auf) oder mit einem Scheinargument abgeblockt. Eine Diskussion kann nicht zustandekommen, da es ja nuchts zu diskutieren gibt.
    Schneewitchen gibt es. Warum? Weil es Schneewitchen gibt.

    Wissenschaft hat etwas mit “Wissen schaffen” zu tun. Und mit Interesse. Im Gegensatz zu Ihnen ist mir letztlich egal, warum die Gebäude eingestürzt sind, nur sollte das was man uns erzählt der Wahrheit entsprechen. Was es ganz offensichtlich nicht tut.

    Studieren Sie Hulseys Analyse! Sagen Sie, wo die Fehler liegen! Dann dürfen Sie ihn gerne widerlegen. Mir scheint das sehr fundiert. Im Gegensatz zu dem NIST-Pfusch.
    Aber typischerweise werden Sie das wohl eher nicht tun.

  4. 4 Bernd Harder 6. Juni 2017 um 00:37

    @blaubar:

    << Mir scheint das sehr fundiert. Im Gegensatz zu dem NIST-Pfusch. <<

    Und Sie werfen ernsthaft anderen “Glaubensmuster” vor? Hören Sie sich auch mal selber zu?

    Und der “NIST-Pfusch” bestand immerhin nicht nur aus Computer-Simulationen, sondern schloss z.B auch “physically testing” ein.

    << Studieren Sie Hulseys Analyse! <<

    Der “Final Report” ist doch noch gar nicht erschienen (angekündigt ist August, nicht September).

    Das, was bis jetzt daraus bekannt ist, weist schon mal auf die üblichen Probleme hin:

    ” Wir werden möglicherweise nicht in der Lage sein ihnen zu sagen, was die Ursache dafür war, aber ich werden ihnen sagen können, was es nicht war.”

    Das heißt, Hulsey hat – anscheinend – kein valides Szenario, keine eigene Einsturztheorie, sondern weist lediglich auf (vermeintliche oder tatsächliche) Fehler im NIST-Report hin.

    Das ist erstmal nicht viel. Hätten Sie die Diskussionen gelesen, die ich verlinkt hatte, wären Ihnen vielleicht auch solche Zitate von Herrn Hulsey aufgefallen:

    “steel is a very fire-resistant material”

    Da kann ich dem Kommentator nur zustimmen:

    “Hulsey’s statement doesn’t exactly inspire confidence.”

  5. 5 Bernd Harder 6. Juni 2017 um 09:33

    @blaubar:

    << Es wurden ausserdem weitere grobe Fehler festgestellt. Es hiess, dass ein Stahlträger abgerissen worden wäre, was den Kollapps ausgelöst hätte. Aber Stahl dehnt sich aus bei Hitze und kann nicht abgerissen worden sein. Präzise Details dazu im Bericht von Hulsey. <<

    Wenn das ernsthaft der Stil von Hulseys Argumentation (und/oder Ihre Interpretation davon) ist, ist sie kaum ernstzunehmen.

    Im “Final Report on WTC7″ steht auf Seite 53:

    “At Column 79, heating and expansion of the floor beams in the northeast corner caused the loss of connection between the column and the key girder. Additional factors that contributed to the failure of the critical north-south girder were the absence of shear studs that would have provided lateral restraint and the one-sided framing of the east floor beams that allowed the beams to push laterally on the girders, due to thermal expansion of the beams.”

    Das heißt: Eine Verbindung verlor durch Wärmedehnung ihre Kraftschlüssigkeit. Von “abgerissen” ist keine Rede.

  6. 6 blaubar 6. Juni 2017 um 10:03

    Sie weichen, wie zu erwarten war, aus.
    Eben diese Säule 79 wurde von Hulsey bis auf die letzte Schraube modelliert. Es ist völlig unwichtig, ob ICH Ihnen glaubwürdig vorkomme. Tatsache ist und bleibt, dass Hulsey massive Mängel im NIST-Bericht festgestellt hat. Diese sind auch ohne den Schlussbericht, auf den ich übrigens sehr gespannt bin, bereits ausführlich dokumentiert.
    Selbstverständlich habe ich Ihre Links gelesen, was aber für mich keine neuen und relevanten Aussagen brachte. Ich hatte mich bereits ausführlichst mit der Sache beschäftigt.

    Sie müssen schon verstehen, dass es ein wenig komisch wirkt, wenn ausgerechnet Leute, die sich für die neutrale, unparteiische Wissenschaft einsetzen wollen, derartig wenig Interesse an solchen relevanten Ergebnissen zeigen.
    Sie dürfen gerne Hulseys Studien studieren und entkräften, das wäre das normale Vorgehen. So wie Sie argumentieren, wollen Sie unter allen Umständen den Status Quo erhalten.

  7. 7 Bernd Harder 6. Juni 2017 um 10:49

    @blaubar:

    << Sie dürfen gerne Hulseys Studien studieren und entkräften. <<

    Das ist aber nett, dass Sie uns das erlauben.

    << Sie weichen, wie zu erwarten war, aus. <<

    Bis jetzt kam von Ihnen außer Rückzugsgefechten keine sinnvolle Argumentation. Was hat z.B. dieser Satz

    << Eben diese Säule 79 wurde von Hulsey bis auf die letzte Schraube modelliert. <<

    damit zu tun, dass – wie von Ihnen behauptet – im NIST-Report nichts von “abgerissen” steht, sondern von Wärmedehnung?

    << So wie Sie argumentieren, wollen Sie unter allen Umständen den Status Quo erhalten. <<

    Ich habe Sie auf zwei Falschaussagen hingewiesen (“freier Fall” und “abgerissen”). Wenn der “Status quo” die Fakten widerspiegelt, habe ich mit Ihrem Vorwurf keine Probleme.

    << an solchen relevanten Ergebnissen zeigen. <<

    Das Problem ist, dass Leute wie Sie meinen, alleine darüber bestimmen zu können, was “relevant” ist und was nicht. Das fällt mir in allen Diskussionen mit 9/11-Truthern auf, dass grundsätzlich nur auf die üblichen Szene-Gurus von AE911Truth (mit denen auch Hulsey eng verbandelt ist) verwiesen und alles andere per se verdrängt wird.

    Zum Beispiel ist eine reine Mängelliste am NIST-Report ohne ein diskutables Gegenmodell noch lange keine Grundlage für eine völlige Neubewertung des Einsturzes.

  8. 8 npl 6. Juni 2017 um 11:13

    “Ok. WTC 1 und 2 sind nicht GANZ in Freifallgeschwindigkeit zusammengestürzt, aber die Beschleunigung läuft in ähnlicher Weise ab, was nicht logisch ist, beim zunehmenden Widerstand. Aber auch das ist letztlich relativ unwichtig.”

    Wieso zunehmender Widerstand? Nehmen wir als Hausnummer 20 Stockwerke welche nach kollabieren der Träger im Stockwerk darunter nach unten fallen.

    Nach Durchbrechen des nächsten Stockwerks fallen 21 Stockwerke nach unten.

    Die Masse wird jedesmal mehr, nicht weniger, und das Durchschlagen der Stockwerke wird immer weniger bremsen.

  9. 9 blaubar 6. Juni 2017 um 12:49

    Vergessens Sie’s. Sie gehen immer noch von der längst wiederlegten Pancake-Theorie aus, in der jedes tangierte Stockwerk die Beschleunigung weiter unterstützt. Selbst das NIST musste die zurückziehen, weil sie falsch ist. Es hat keinen Sinn. Glauben Sie, was Sie wollen. Aber lassen Sie bitte den Begriff der Wissenschaft aus dem Spiel.

  10. 10 Bernd Harder 6. Juni 2017 um 12:59

    @blaubar:

    Weiterer Unsinn. Niemand hier geht von der “Pancake-Theorie” in Ihrem unterstellten Sinne aus (typisches Truther-Verhalten), sondern von einem structural failure.

    Näheres können Sie hier nachlesen:

    < < The building didn't pancake CAUSING the collapse but evidence is strong the building pancaked AFTER the collapse was "inevitable" <<

    http://www.debunking911.com/collapse.htm

  11. 11 Michael Fischer 6. Juni 2017 um 13:40

    Zwei Kommentare aus einem anderen Blog:

    #18 spritkopf: “Ganz davon abgesehen würde ich ja gerne mal die spezielle Logik hinter der angeblichen Sprengung von 7 WTC begreifen, wie sie sich aus Sicht der Insidejob-Gläubigen darstellt. Bei 1 WTC und 2 WTC hat man für den Knalleffekt Tausende von Menschen ums Leben kommen lassen, bei 7 WTC nicht einen einzigen? Und zudem sprengt man das Gebäude nicht besonders medienwirksam viele Stunden nach den beiden großen Türmen, wenn kaum mehr einer hinschaut und die größte Aufregung bereits vorbei ist? Wozu dann bitte der Aufwand?”

    #21 spritkopf: “Nö, der Einsturz von 7 WTC war ein sogenannter Progressive Collapse. Steht ausführlich im NIST-Report und die Videos – sofern man denn gewillt ist, sie sich genauer anzugucken – unterstützen das. Als die Außenfassade herunterkam, existierte das Innenleben der einen Gebäudeseite schon seit einigen Sekunden nicht mehr.”
    (http://scienceblogs.de/gesundheits-check/2016/09/09/spinnen-die-physiker/#comment-46764)

  12. 12 NDR 8. Juni 2017 um 12:43

    Der Fiedler produziert echt gute Comedy ;-)
    Hier mal eine Zusammenfassung seines letzten Interviews beim Kulturstudio:
    https://ndrrhnr.blogspot.de/2017/06/kulturstudio-interview-mit-markus.html

  13. 13 Bernd Harder 8. Juni 2017 um 12:49

    @NDR:

    Die “gesprengte GWUP-Veranstaltung” konnte ich bis heute nicht in Erfahrung bringen …

  14. 14 NDR 8. Juni 2017 um 17:54

    @Bernd Harder
    Das würde mich auch mal interessieren ;-D

    Ungeschlagen auch seine versöhnliche Botschaft:

    “Nicht alle GWUPler sind von Grund auf schlecht, manchen fehlen einfach Informationen” – Ich kann nicht mehr :-DDD

  15. 15 Bernd Harder 8. Juni 2017 um 18:15

    @NDR:

    << Nicht alle GWUPler sind von Grund auf schlecht. <<

    Das ist eine Lüge.

  16. 16 NDR 8. Juni 2017 um 18:28

    LOOOOL! Das Zitat verwende ich mal in meinem Blog ;-)


NEU: Skeptiker1/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web