Ärztetag: Heilpraktiker sind nicht integrierbar in ein modernes Gesundheitswesen

Beim Impfen macht Gesundheitsminister Gröhe Ernst – in Sachen Heilpraktiker dagegen ist aus seinem Ministerium nichts mehr zu hören.

Dafür fordert jetzt auch der Deutsche Ärztetag Gesetzesänderungen, um Patienten vor Gefahren durch Heilpraktiker zu schützen.

Der Beschluss erteilt zugleich Phantastereien von einem Bund zwischen Ärzten und Heilpraktikern eine klare Absage (leider ohne auf die pseudomedizinischen Probleme in den eigenen Reihen hinzuweisen):

Die Berufsgruppe lässt sich nach Einschätzung des Ärztetages auch überhaupt nicht in ein hochqualitatives Gesundheitswesen integrieren. „Denn es ist gerade das zentrale Merkmal des Heilpraktikerwesens, außerhalb geltender Standards und allgemein anerkannter Wirksamkeitsmechnismen tätig werden zu dürfen.”

Genau das hatte SkepKon-Referentin Anousch Mueller bereits im Skeptiker-Interview erklärt:

Das Irrationale und somit auch verschwörungstheoretisches Denken [ist] integraler Bestandteil der Paramedizin. Sie braucht starke Feindbilder und große Ängste, um ihre mickrige Wirksamkeit zu kompensieren. Um ihre Mittel und Methoden überhaupt plausibel zu machen […]

Es ist fraglich, ob sich Heilpraktiker lediglich mit Wellness zufriedengeben. Sie wollen ja auch eine Deutungshoheit über die Ursachen von Erkrankungen, sie wollen eigenmächtig Diagnosen stellen und ungehindert Therapien einleiten.

Dieser gefährlichen Ermächtigung kann man nur durch ein restriktiveres Heilpraktikergesetz Einhalt gebieten. Man würde dadurch mehr gewinnen, nämlich echten Patientenschutz und letztlich seriösere Behandler und Behandlungen.”

Wir verweisen dazu auch noch einmal auf unseren Beitrag “Ein Bund zwischen Ärzten und Heilpraktikern? Das freut nur die Pseudomediziner.”

Zum Weiterlesen:

  • Ärzte wollen Heilpraktiker entmachten, DAZ.online am 26. Mai 2017
  • Ein „Bund“ zwischen Ärzten und Heilpraktikern? Das freut nur die Pseudomediziner, GWUP-Blog am 21. Juni 2015
  • Kassenärzte fordern Homöopathie-Verbot für Krankenkassen, DAZ.online am 22. Mai 2017
  • Video: Heilpraktiker-Kritik bei plusminus und nano, GWUP-Blog am 10. Mai 2017
  • Gesundheitsminister kündigt Geldstrafen für Impfgegner an, Zeit-Online am 26. Mai 2017
  • Geldstrafen für Impfverweigerer geplant, Deutschlandfunk am 26. Mai 2017
  • So gefährlich sind Heilpraktiker in Deutschland, Stern-Online am 1. Mai 2017
  • Heilpraktiker: Bundesminister Gröhe sucht sein Heil im leisen Rückzug, GWUP-Blog am 8. Dezember 2016
  • Interview mit Anousch Mueller: Sollten wir uns den Besuch beim Heilpraktiker künftig sparen? GWUP-Blog am 1. Juli 2016
  • Skeptiker-Interview mit Anousch Mueller, GWUP-Blog am 14. Juni 2016
  • Von der Gutgläubigkeit hin zu Faktendenken: Anousch Müller über ihr Buch „Unheilpraktiker“, GWUP-Blog am 15. Mai 2016
  • Jetzt online: Die Heilpraktiker- Debatte mit Dr. Natalie Grams im MDR-Fernsehen, GWUP-Blog am 9. Januar 2017
  • Karl Lauterbach kritisiert die typischen Heilpraktiker-Märchen, GWUP-Blog am 14. September 2016

110 Kommentare zu “Ärztetag: Heilpraktiker sind nicht integrierbar in ein modernes Gesundheitswesen”


  1. 1 Pierre Castell 9. Juni 2017 um 21:42

    Endlich wurden die Verlinkungen zu seiner Webseite entfernt.

    Solche Blenderseiten und Aufschneider braucht hier niemand!

  2. 2 noch'n Flo 10. Juni 2017 um 02:55

    @ RPGNo1:

    “Ich schlage vor, Herrn Schurz bei DSDS anzumelden.”

    Du Sadist!

  3. 3 RainerO 10. Juni 2017 um 08:35

    Herr Schurz hat definitiv nichts, was auch nur ansatzweise einem Beleg nahe kommen könnte (was weiter nicht verwunderlich ist).

    Sonst hätte er es schon längst präsentiert und müsste keine Textwände ohne konkreten Inhalt posten.

    Wenigstens traut er sich nicht, mit seinen – ganz sicher – “überwältigend postitiven” Erfahrungen und “Wer heilt, hat Recht!” hausieren zu gehen.

  4. 4 Bernd Harder 10. Juni 2017 um 10:26

    Vielleicht weiß der Herr Schurz auch einfach nicht, wovon wir reden.

    Vor seinem nächsten Posting kann er sich gerne darüber informieren,z.B.:

    http://blog.gwup.net/2013/08/24/wo-ist-der-beweis-verlassliche-informationen-gegen-haltlose-versprechen/

  5. 5 RPGNo1 10. Juni 2017 um 10:33

    @noch’n Flo
    Sadist? Wem gegenüber? Herrn Schurz, der Jury oder dem Publikum? :)

  6. 6 lanzelot 10. Juni 2017 um 11:21

    @Pierre Castell
    “Endlich wurden die Verlinkungen zu seiner Webseite entfernt.
    Solche Blenderseiten und Aufschneider braucht hier niemand!”

    Ähnlichen Spaß hatten wir letztes Jahr um die gleiche Zeit schon einmal.

    Da hatte datt Schürzgen in seinen Webauftritten auch Aussagen am Start, die einem die Haare zu Berge stehen lassen.

    So wie er zum Beispiel behauptet hat, Heilpraktiker für Psychiatrie und Neurologie zu sein. Als der Gedanke geäußert wurde, dass dies auch schon mal ein Abmahnung durch Verbraucherschützer wert ist, war das nach 15 Minuten verschwunden. Gesichert haben wir es vorher schon. Man weiß nie, wann man es noch mal brauchen kann.

    Und jetzt hat er es schon wieder drin stehen. Und gleich wieder gesichert.

    Der Mensch ist sogar ein gefährlicher Blender.

    Darf es eine Mail an das zuständige Berliner Gesundheitsamt sein -:)

  7. 7 Pierre Castell 10. Juni 2017 um 11:49

    @ noch’n Flo/RPGNo1

    Herr Schurz wäre besser bei “Supertalent” (ebenfalls bei RTL und mit Bohlen) aufgehoben, zumindest vermute ich das mal. DSDS ist doch nur für Leute, die glauben, singen zu können.

    “Supertalent” hingegen ist eine gemischte Talentshow, dort kann im wahrsten Sinne des Wortes wirklich ALLES dargeboten werden. Herr Schurz könnte dann seine Talente in Sachen wie “Ausweichtaktiken”, “Blendwerke”, “Ausreden” oder “Vortäuschung von Wissen” darlegen.

  8. 8 Pierre Castell 10. Juni 2017 um 11:53

    @ Bernd Harder
    “Vor seinem nächsten Posting kann er sich gerne darüber informieren…!”

    Nun enttäuschen Sie mich aber;-)

    Wieviele Brücken wollen Sie ihm denn noch bauen?

    Ich protestiere! Ich möchte ein Schurz-freies-Wochenende!

    Nein, im Ernst: Wenn noch was Sinnvolles kommt – gerne.

  9. 9 crazyfrog 10. Juni 2017 um 13:10

    Gell, Hermann:

    What naturopaths really want

    Naturopaths want the same scope of practice as MDs and DOs, allowing them to make important medico-legal judgments that put life, liberty and property at risk.

    https://sciencebasedmedicine.org/what-naturopaths-really-want/

  10. 10 RPGNo1 10. Juni 2017 um 14:16

    @Pierre Castell
    Du hast Recht. Ich habe Supertalent und DSDS verwechselt. Aber das Gute daran ist: Bei beiden sitzt Dieter Bohlen in der Jury.

Kommentieren




NEU: Skeptiker 2/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web