Kinder- und Jugendärzte nehmen Stellung zu „Vaxxed“

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland hat einen Info-Flyer zu dem Film “Vaxxed” herausgegeben.

faee

Zu dem angeblichen CDC-”Skandal”, den Wakefield mit aller Gewalt (und dem “Whistleblower” William W. Thompson) herbeifilmen will, heißt es darin:

  • Das amerikanische CDC hat in 2004 eine Studie zu Autismusfällen in der Großstadtregion Atlanta durchgeführt und versucht, die Zusammenhänge zum Zeitpunkt der MMR-Impfung zu überprüfen. Dabei kam es, wie bei solchen Studien üblich, zur Korrektur bei der Auswahl der Daten zum Zwecke der Vergleichbarkeit.
  • William Thompson war Mitautor dieser Studie und bezweifelte die Datenqualität und die Korrektur der Daten.
  • Brian Hooker, selbst Vater eines Autisten, hatte bei der Nachbearbeitung der CDC-Daten zu einer eigenen Studie in 2013 und 2014 mehrfach mit Thompson telefoniert und diese Gespräche heimlich aufgezeichnet. Diese Mitschnitte sind die „Hauptbeweise“ des Films für eine „Datenfälschung“.
  • Die von B. Hooker in 2014 veröffentlichte Studie wurde nach einigen Monaten wegen nicht korrektem Gebrauch von Daten und mangelnder Offenlegung von finanzieller Abhängigkeit ebenfalls vom Herausgeber zurückgezogen.
  • W. Thompson hat sich nach Veröffentlichung des Films eindeutig zum Nutzen aller in den USA empfohlenen Impfungen bekannt.”

Der Flyer kann hier heruntergeladen werden.

kis

In einer Pressemitteilung dazu heißt es:

Besonders irritierend ist die Behauptung im Film, dass die Mono-Impfung gegen Masern angeblich ein geringeres Risiko für Autismus haben soll als die kombinierte Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln. Denn dazu gibt es weltweit keine einzige Untersuchung.

Ob diese filmische Einschätzung damit zusammenhängt, dass Andrew Wakefield ein Patent für die Masern-Mono-Impfung besitzt, ist der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin nicht bekannt.”

Zum Weiterlesen:

  • Impfnebenwirkungen: die Bilanz 2015 vom Paul-Ehrlich-Institut, GWUP-Blog am 25. April 2017
  • „Vaxxed“ im Kino, Fakefield und sein angeblicher Whistleblower, GWUP-Blog am 4. April 2017
  • Impfen: Kinderärzte setzen Fakten gegen Fehlinformationen, Ärzteblatt am 26. April 2017

13 Kommentare zu “Kinder- und Jugendärzte nehmen Stellung zu „Vaxxed“”


  1. 1 Roland 28. April 2017 um 06:41
  2. 2 gaby 28. April 2017 um 21:55

    Oh, oh – zitter, zitter!
    Die “bösen, gefährlichen” Masern!!!!
    Wer’s glaubt!

  3. 3 pal 30. April 2017 um 18:45
  4. 4 Bernd Harder 2. Mai 2017 um 20:14
  5. 5 ApoMi 3. Mai 2017 um 06:23

    Du hörst Taylor Swift?-)

    Ein Abgrund tut sich auf ^^

  6. 6 Bernd Harder 3. Mai 2017 um 07:24

    @ApoMI:

    *Sehen* tue ich sie lieber, aber “Shake it Off” taugt gut gegen die ganzen “Hater”, die meinen, hier jeden Tag ihren geistigen Müll ablaichen zu müssen.

    https://www.youtube.com/watch?v=DrFZ6fXyia0

  7. 7 Feodor 3. Mai 2017 um 08:02

    Taylor Swift mag ich aus musikalischen Gründen :-) eher weniger, aber Dank an Bernd für die rasche und notwendige Klarstellung hinsichtlich der Masern!

  8. 8 noch'n Flo 3. Mai 2017 um 08:29

    @ gaby:

    Die Gefährlichkeit der Masern hat nichts mit Glauben zu tun, die ist einwandfrei erwiesen. Meine Frau ist übrigens eine Geschädigte von Impfgegnern wie Dir, hat leider von ihrer Masernencephalitis in der Kindheit, an welcher sie fast gestorben wäre, einen Dauerschaden davongetragen. Ist auf MRI-Bildern des Kopfes sogar eindeutig zu sehen.

    Aber wahrscheinlich bildet sie sich das alles ja nur ein…

  9. 9 Feodor 4. Mai 2017 um 09:39

    @Flo: So ist es.

  10. 10 Skeptikus 22. Mai 2017 um 22:10

    Hier noch ein schöner Erfahrungsbericht

    Vaxxed, und die Helden von Mikes Kino

    https://chiemgaugemseneier.wordpress.com/2017/05/19/vaxxed-und-die-helden-von-mikes-kino/

  11. 11 noch'n Flo 23. Mai 2017 um 09:02

    @ Skeptikus:

    Noch viel interessanter sind ja die Diskussionen, die gerade auf der FB-Seite von “Mike’s Kino” (so die Eigenschreibweise – inkl. Deppenapostroph) stattfindet. Der Betreiber fühlt sich durch jede Kritik sofort angegriffen und beleidigt, verwahrt sich dagegen, pöbelt und beleidigt aber selber munter drauflos. Und natürlich gilt die Meinungsfreiheit nur für ihn und die Impfgegner, nicht jedoch für die Impfbefürworter, die ja alle von Big Farma bezahlt werden. Ebensowenig dürfen die Mütter von impfgeschädigten Kindern fehlen.

    Aber am schönsten finde ich ja die Behauptung, Autismus würde als Nebenwirkung im Beipackzettel von Masern-Impfungen stehen.

  12. 12 WolfgangM 23. Mai 2017 um 09:38

    Und schon wieder ein Masern-Todesfall

    38 jährige Mutter (3 Kids) an Masern gestorben.

    http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/essen-todesfall-nachrichten-masern-100.html

    Aber am 6.Mai mußte ich mir (als Beobachter) auf einer Impfgegnerdemo in Wien anhören, dass es gar keine Masernviren gibt.

  1. 1 Vaxxed, und die Helden von Mikes Kino… | Chiemgau Gemseneier Pingback am 19. Mai 2017 um 18:57

NEU: Skeptiker1/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web