March for Science am Samstag: Auf die Straße gegen das „Lügenwissenschaft“-Gebrüll

In mittlerweile 20 deutschen Städten gehen am Samstag (22. April) viele Tausend Menschen für die Wissenschaft auf die Straße.

Redebeiträge von GWUP-Mitgliedern gibt es in Berlin, Frankfurt und Bonn. In Hamburg spricht unter anderem Alexander Waschkau von Hoaxilla, in Dresden  Marcus Anhäuser vom Science-Blog Plazeboalarm.

17814448_247484225724950_6361063069234431526_o

Mit der Hamburger Mitorganisatorin Dr. Julia Offe (GWUP) ist ein Interview im täglichen Newsletter der Zeit für Hamburg erschienen.

hhaa

Wir müssen uns darüber bewusst werden, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, dass Wissenschaft frei und unabhängig sowie angemessen finanziert ist. Das fordern wir beim March for Science ein.”

Der Mitinitiator von Science March Germany, Claus Martin, erklärt bei spektrum.de:

Wir wollen für eine Gesellschaft auf die Straße gehen, in der sich das Lügen nicht mehr lohnt. In der sich Politiker Fakten nicht einfach zurechtbiegen können, in der Populisten auffliegen, wenn sie gefühlte Wahrheiten als Wahrheiten deklarieren [...]

Viele Menschen empfinden längst ein diffuses Unwohlsein über die Schieflage, die gesellschaftliche Debatten inzwischen haben – mit einer brüllenden Minderheit, die von sich sagt, sie sei das Volk und habe die Wahrheit für sich gepachtet. Und alles andere ist die Lügenpresse. Oder die Lügenwissenschaft.

Unser Ziel ist, dieses diffuse Unwohlsein der schweigenden Mehrheit in konstruktive Proteste umzumünzen.”

Infos zu allen Städten gibt es hier.

Zum Weiterlesen:

  • Klimawandel – Wissenschaft und Kontroverse: GWUP-Vortrag vor dem March for Science in Berlin, GWUP-Blog am 14. April 2017
  • Deutscher Science March: “Diffuses Unwohlsein in konstruktive Debatten ummünzen”, spektrum am 18. April 2017
  • ,,Aufklären, aufklären, aufklären!” Julia Offe zum March for Science, GWUP-News am 17. April 2017
  • Warum die GWUP den March for Science unterstützt, GWUP-News am 11. April 2017
  • Wahrheit verpflichtet, Zeit-Online am 11. April 2017

2 Kommentare zu “March for Science am Samstag: Auf die Straße gegen das „Lügenwissenschaft“-Gebrüll”


  1. 1 crazyfrog 19. April 2017 um 20:34

    March for Science – auf die Straße für freie Wissenschaft und Demokratie!

    http://scilogs.spektrum.de/hochbegabung/march-for-science-auf-die-strasse-fuer-freie-wissenschaft-und-demokratie/

  2. 2 Onkel Dapte 22. April 2017 um 15:52

    March for Science. So, so. Doch für welche Wissenschaft gehen die “Aufgeklärten” denn nun auf die Straße? Für die Wissenschaft des Dr. Dr. Schellnhuber etwa? Ist den Leuten klar, daß sie vielleicht mißbraucht werden? Das ZDF meldet heute, daß die Demos sich gegen Trump und seine “Klimaleugnung” richten. Ein gezieltes Mißverständnis? Ich gestehe, daß ich als Fundamentalist freier Wissenschaften nicht genau weiß, wie ich das einschätzen soll.


NEU: Skeptiker1/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web