„Chemtrails“ sind bloß Homomutatus-Wolken

Homomutatus sind die Flugzeugkondensstreifen, die sich nicht sofort verflüchtigen, sondern zerfasert noch lange am Himmel hängen bleiben.”

So steht es im neuen Wolkenatlas der Weltwetterorganisation WMO.

Wen das ganz und gar nicht freut, ist klar: die Chemtrail-Gläubigen.

Wolken_3

Die Berliner Morgenpost hat darüber mit Jörg Lorenz gesprochen, der die Debunking-Seite chemtrail-fragen betreibt:

Menschen, die an Chemtrails glauben, also das gezielte (und verheimlichte) Versprühen von Chemie bei Flügen, sehen darin einen weiteren Baustein der ihrer Verschwörungstheorie.

Der Berliner Jörg Lorenz, der die Theorien in seinem Buch “Das Chemtrail-Handbuch” entzauberte, hat beobachtet: “In der Szene wird die Aufnahme in den Wolkenatlas als Beleg gesehen, dass die Menschen nun noch mehr indoktriniert werden sollen.”

wolk

Nüchtern betrachtet geht es beim “Wolkenatlas” um einheitliche Beschreibungen für bestimmte Wolkenformen, was für die Klimabeobachtung und Wettervorhersagen von Bedeutung ist.

Daneben haben es auch weitere durch Menschen gemachte Wolken in den neuen Atlas geschafft: Auch die durch Kühltürme verursachten Haufenwolken sind aufgenommen – als Cumulus mediocris homogenitus. Selbst Schiffe können dem Atlas zufolge Wolken auslösen.”

Zum Weiterlesen:

  • Kondensstreifen sind nun offiziell als Wolken definiert, Berliner Morgenpost am 28. März 2017
  • Neuer internationaler Wolkenatlas, scinexx am 27. März 2017
  • Vortragsvideo: Chemtrails – Weltverschwörung oder Wetterphänomen? GWUP-Blog am 4. Februar 2017
  • Wer Chemtrails für Quatsch hält, soll in der Hölle brennen, GWUP-Blog am 27. Januar 2017

6 Kommentare zu “„Chemtrails“ sind bloß Homomutatus-Wolken”


  1. 1 crazyfrog 3. April 2017 um 10:29
  2. 2 RPGNo1 3. April 2017 um 14:52

    @crazyfrog
    http://kopf-tisch.de/
    Zu vernagelt, um ‘nen simplen Aprilscherz zu erkennen. Und der Oxidanwitz ist auch schon so alt…

  3. 3 nihil jie 3. April 2017 um 16:39

    Chemtrails sind das Produkt und die Verschwörung der Wolkenindustrie ;)

  4. 4 gnaddrig 4. April 2017 um 08:10

    Stimmt, nihil jie, nächstens kommt dann die Diffamierungskampagne und Hexenjagd gegen ganzheitliche cumulogene Wasserkocher und die Lobbyarbeit, um die ausschließliche Nutzung der Industriewolken und -nebel zu erzwingen.

  5. 5 Catweazle 4. April 2017 um 12:33

    Auf Fake-News folgt Hate-Speech, wer hätte das gedacht! Auf Grund der vielen anspruchsvollen Kommentare die zu diesen Artikeln erfolgten, können clevere Statistiker sicher die Vollpfostendichte bei uns berechnen. Das dürfte mittlerweile für ein paar tausend Kilometer Palisaden reichen.

  6. 6 gnaddrig 4. April 2017 um 18:25

    Palisade, die andere Sorte Menschenkette…

Kommentieren




NEU: Skeptiker1/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web