“Raus auf die Straßen“: Der March for Science am 22. April nimmt Fahrt auf

Der “March for Science” wird langsam populär.

mfs

Zeit-Wissen berichtet über die Situation in den USA:

Am 22. April, am Tag der Erde, wollen die “Helden in Laborkitteln und Park-Ranger-Uniformen” auf Washington marschieren Es sind mehrere Faktoren, die zu der explosiven Stimmung geführt haben. Der nachlässige Umgang der Trump-Regierung mit Tatsachen, man kann auch sagen: die Lügen der Regierung, sind für viele Forscher eine intellektuelle Beleidigung.”

DAZ-online ergänzt:

Auch in Deutschland wächst die Sorge um das weltoffene Klima für die US-Forschung.”

In den Niederlanden haben die Universitätspräsidenten einen offenen Brief verfasst:

Dark clouds are gathering on the horizon of scientific freedom.”

mfs_1

Der amerikanische Meteorologe Eric Holthaus spricht sich ebenso für den “March for Science” aus wie die Direktorin des Nationalen Instituts für Wissenschafts­kommunikation in Karlsruhe, Beatrice Lugger:

Als Reaktion auf den Mann mit dem blonden Schopf, der in unglaublicher Häufung über Twitter schlechte Botschaften unters Volk bringt, planen Wissenschaftler am 22. April 2017 einen „March for Science“.

Noch ehe die rund 220 Satellitenmärsche in Washington und in zahlreichen anderen Städten rund um den Globus stattfinden, warnen Bedenkenträger vor einer falschen Politisierung von Wissenschaft.

Dabei eröffnet diese Aktion eine große Chance. Sie bringt Forscher auf die Straße, sie zeigen ihr Gesicht, sie engagieren sich, sie setzen sich als Menschen dafür ein, dass Fakten etwas wert sind, ganz persönlich.”

mfs_3

 In Deutschland sind am 22. April Veranstaltungen in Berlin, Dresden, Heidelberg, Leipzig, München und Frankfurt geplant. In Köln, Hamburg, Bremen, Kassel, Stuttgart und weiteren Städten sind Gruppen im Aufbau.

Kontaktaufnahme ist über Facebook und Twitter möglich. Interessierte können sich zudem in eine Orga-Liste eintragen.

Eine interaktive Weltkarte findet sich hier.

Die US-Mitorganisatorin Caroline Weinberg erklärt dazu:

It’s time for everyone to get on board.”

Zum Weiterlesen:

  • Auch in Deutschland ist ein „March for Science“ geplant, GWUP-Blog am 1. Februar 2017
  • Amerikas Wissenschaftler machen mobil – ein Aufstand für die Vernunft, Zeit-Wissen am 17. Februar 2017
  • Forscher machen mobil gegen Trump, DAZ-online am 15. Februar 2017
  • Rectors concerned about the freedom of science, Utrecht University am 8. Februar 2017
  • Why I’m Marching for Science, Pacific Standard am 1. Februar 2017
  • Raus auf die Straßen! Und Türen auf! merton-magazin am 17. Februar 2017
  • The marches for science, on one global interactive map, Science am 8. Februar 2017
  • “March for Science” Organizer Says It’s About the Public, Not the Scientists, chronicle.com am 13. Februar 2017

5 Kommentare zu ““Raus auf die Straßen“: Der March for Science am 22. April nimmt Fahrt auf”


  1. 1 Ralf im Vollrausch 17. Februar 2017 um 22:54

    Super Aktion, die mMn schon lange überfällig ist.
    Wissenschaft wird – genauso wie die Demokratie – bei uns als selbstverständlich angesehen, aber beides ist gefährdet: die Freiheit der Wissenschaft und die Demokratie – beides bedingt sich; eine Wissenschaft kann es nicht geben, wenn nicht eine Freiheit des Geistes möglich ist, wobei Demokratie nie eine Freiheit des Geistes garantieren kann, wie wir es in den USA gesehen haben, aber sie kann eine Freiheit des Geistes ermöglichen, denn die Erkenntnisse der Wissenschaft helfen, Dinge uneingenommen zu beurteilen.
    Wissenschaft kennt keine Dogmen, sondern nur Naturgesetze, die auch hinterfragt werden können, auch selbst deren Allgemeingültigkeit.
    Fehler in der Theorie weisen uns den Weg in die richtige Richtung.
    Für Wissenschaft und Demokratie kann man schon mal auf die Straßen gehen…ob ich das schaffe, wird sich zeigen ;-)

  2. 2 crazyfrog 20. Februar 2017 um 11:19
  3. 3 crazyfrog 21. Februar 2017 um 16:10
  4. 4 crazyfrog 23. Februar 2017 um 10:26
  5. 5 Lisa 6. März 2017 um 19:45

    So, Stuttgart ist nun auch offiziell am Start. Wer bei der Organisation mitmachen will, ist herzlich willkommen:

    E-Mail: sciencemarchstuttgart at gmail.com
    Facebook: https://www.facebook.com/ScienceMarchStuttgart/

    Und alle anderen: Kommt zahlreich zu den Demonstrationen – wir freuen uns auf euch!

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web