Der BGH bestätigt, dass es kein Masern-Virus gibt? Lankas neues Lügengebäude

Nach Lankas eigenen Angaben (Newsletter vom 17. Januar) hat der Bundesgerichtshof das Urteil des OLG Stuttgart im sogenannten “Masern-Prozess” bestätigt.

Nach dem Prozess am 16. Februar 2016 hatte Dr. David Bardens beim BGH eine Nichtzulassungsbeschwerde eingereicht, weil das OLG Stuttgart keine Revision zugelassen hatte.

Wie Lanka und ihm nahestehende Seiten vermelden, stehe damit endgültig fest, dass …

… die im Jahr 2011 von mir ausgelobten 100.000 € für einen wissenschaftlichen Beweis der Existenz des behaupteten Masern-Virus dem Kläger [Bardens] nicht ausgezahlt werden müssen.”

Das Ausmaß des Lügengebäudes und der Realitätsverleugnung, das Lanka und seine Anhänger in der aktuellen Veröffentlichung offenbaren, ist indes erschreckend.

Schon die Überschrift

lanka

gibt den tatsächlichen Sachverhalt so grotesk falsch wieder, dass man sich fast die Frage stellt, ob der BGH hier keine Gegendarstellung verlangen könnte.

Weder bei der Berufungsverhandlung in Stuttgart letztes Jahr noch bei der Nichtzulassungsbeschwerde vorm BGH ging es auch nur im Entferntesten um die Existenz des Masern-Virus – sondern um die rein formaljuristische Frage, ob Lanka in seiner Auslobung “mindestens eine” oder “genau eine” wissenschaftliche Publikation zum Nachweis verlangt hatte.

Auch die “fünf Gutachter”, die Lanka erneut ins Spiel bringt, interessierten das OLG Stuttgart nicht die Bohne, das nur und ausschließlich den exakten Wortlaut von Lankas Auslobung zu klären hatte.

zddk

Eine gute Zusammenfassung hat eben Mimikama/ZDDK veröffentlicht.

Unsere Berichte von den Prozessen in Ravensburg und Stuttgart kann man hier und hier nachlesen.

Zum Weiterlesen:

  • Bestätigt das BGH wirklich die Nichtexistenz von Masern-Viren? ZDDK am 19. Januar 2017
  • Masern-Prozess: Sieg in der Sache, Niederlage in der Form, GWUP-Blog am 16. Februar 2016
  • Masern-Prozess: Bardens gewinnt, Lanka muss zahlen, GWUP-Blog am 12. März 2015
  • Skepkon-Video: 100 000 Euro für den Beweis der Existenz des Masernvirus – im Ernst?!? GWUP-Blog am 23. Mai 2015
  • Video: Dr. David Bardens über die “Alternativmedizin”, GWUP-Blog am 16. Januar 2017
  • Mir ist schlecht, Keine Ahnung von garnix am 18. Januar 2017
  • Bundesgerichtshof hält sich aus Masernstreit heraus, DAZ.online am 20. Januar 2017

92 Kommentare zu “Der BGH bestätigt, dass es kein Masern-Virus gibt? Lankas neues Lügengebäude”


  1. 1 noch'n Flo 22. Januar 2017 um 09:21

    @ Mario D.:

    Den meisten Experten auf diesem Gebiet war klar, dass Lanka niemals vorhatte, den Wetteinsatz auszuzahlen, sondern nur eine möglichst grosse Bühne für sich und seine kruden Ideen haben wollte. Diese wollte ihm jedoch niemand bieten, deshalb nahm niemand diese “Wette” an.

    In Lankas Fahrwasser bat ja seinerzeit nach dem ersten Urteil auch der glühende Lanka-Verehrer und abgehalfterte ehemalige Schlagerbarde Christian Anders allen möglichen Leuten im Internet sogar bis zu 200’000 Euro angeboten, wenn sie mit ihm zu “stern TV” kämen und ihm dort die Existenz von Viren ganz allgemein beweisen würden (ich selber habe ebenfalls von ihm persönlich eine solche Offerte bekommen).

    Wobei natürlich von Anfang an klar war, dass Anders a) nicht einmal annähernd so viel Geld besitzt (woran dann auch die Wette mit mir scheiterte, da ich darauf bestand, dass das Geld zuvor in bar bei einem Notar hinterlegt würde) und b) er sowieso keinen Beweis, egal wie wissenschaftlich auch immer, anerkennen würde.

    David Bardens dachte seinerzeit, er wäre spitzfindig genug, um es mit Lanka juristisch aufzunehmen. Was sich leider als Fehlannahme erwies. Dass er in der Sache trotzdem gewonnen hat, wurde aber in allen Urteilen richterlich anerkannt.

  2. 2 Bernd Harder 22. Januar 2017 um 10:45

    @Mario D.

    << Selbstverständlich bestimmt der “Auslobende” die Spielregeln, wer denn sonst? << Auch dazu hat das Gericht klar Stellung bezogen: Die "Spielregeln" Lankas waren grob unwissenschaftlich und im Grunde nicht zu erfüllen, sondern ähnelten eher einer Kneipenwette. Es war völlig klar, dass es Lanka dabei um eine Kampagne ging und nicht im Entferntesten darum, wirklich einen Beweis für das Masern-Virus zu bekommen. << Lanka hat klare Anforderungen gestellt. Es müsste doch eigentlich ein Einfaches sein, diesen nachzukommen, und somit den Beweis zu erbringen. << Nein, Lanka hat sich die "Bedingungen" für einen Beweis zusammenphantasiert, und zwar dergestalt, dass eine einzige Studie nahezu unmöglich sämtliche seiner Forderungen erfüllen kann. Studien werden üblicherweise gemacht, um eine bestimmte wissenschaftliche Fragestellung zu untersuchen - und nicht, um in einem Gerichtsverfahren im Jahr 2016/2017 als Wetteinsatz zu dienen. Ich kopiere nochmals einen Kommentar dazu von anderen Stelle hier im Blog ein, der alles aussagt: <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< Die Forderung Lankas ist aus wissenschaftlicher Sicht Unsinn und widerspricht allen wissenschaftlichen Gepflogenheiten. Darauf hatte der Gutachter ausdrücklich hingewiesen – schließlich hatte Lanka doch behauptet, er wolle eine “wissenschaftliche Debatte” über seine Thesen anstoßen mit seiner Auslobung. Dazu hatte der Gutachter ausgeführt: “Die Isolierung des Masernvirus wurde in der Zusammenschau der sechs zur Diskussion stehenden wissenschaftlichen Fachartikel mit insgesamt hinreichenden Methoden und Ergebnissen beschrieben. Die Frage, in welchem der Fachartikel dies geschah, zielt auf die vom Beklagten in dieser Betonung neu aufgebrachten Forderung ab, dass die Existenz des Masernvirus in einer Publikation bewiesen sein soll. Diese Forderung geht allerdings an den aktuellen wissenschaftlichen Gepflogenheiten vorbei. Naturwissenschaftliche Indizienketten oder gar Beweisführungen werden mindestens schon nicht mehr seit Jahrzehnten als Monographien, sondern als Abfolgen von mehreren bis zu sehr vielen Fachartikeln publiziert. Dem Beklagten ist mit dem Aufbringen einer arbiträr gewählten Vorgabe für Indizienketten entgegenzuhalten, dass Wissenschaft – und redliche zumal – so nicht funktioniert. Genauso wie er sich nunmehr persönlich eine Indizienkette zurechtlegt, die offenkundig durch die sechs Artikel nicht erfüllt wird, könnte sich jeder andere eine alternative Indizienkette zurechtlegen, die insbesondere durch die sechs oder auch nur durch einen der sechs Fachartikel erfüllt wird.” Heißt: Lanka möchte gerne “Wissenschaftler” sein, ist aber nicht willens oder in der Lage, nach den üblichen Regeln der Wissenschaft zu spielen. Stattdessen erfindet er eine Art Privat-”Wissenschaft” mit eigenen Regeln und “Bedingungen”, die ihn vor Widerlegung schützen sollen. Seltsam, dass Sie diesen Widerspruch nicht bemerken: - Wenn Lanka sich seiner Sache so sicher ist, wieso hält er dann seine Auslobung nicht weiterhin aufrecht? Weil er Angst hat, dass der nächste Herausforderer jetzt weiß, worauf es juristisch ankommt, und gezielt nach der *einen* Studie sucht und ihm vorlegt? - Und was soll überhaupt die Forderung nach *genau einer* Studie? Aus welchem Grund beharrt Lanka wie ein trotziges kleines Kind auf dem Wortlaut seiner Auslobung? Wenn er sich seiner Sache so sicher ist, kann es ihm doch völlig egal sein, ob jemand eine Studie vorlegt oder sechs oder zehn – wenn er wirklich davon überzeugt wäre, dass der Beweis ohnehin nicht erbracht werden kann. Das ist er aber nicht, weil er genau weiß, dass er nur mit Tricks und Wortklaubereien und mit einem guten Winkeladvokaten durchkommt. Und anscheinend können Sie auch die Kommentare hier nicht lesen. *Eine* bedeutet in der Naturwissenschaft *mindestens eine* und eben nicht *genau eine*. Wäre Lanka wirklich ein Wissenschaftler, würde er das wissen und akzeptieren. Ist er aber nicht. <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< << Auf eine Erklärung, warum bis jetzt nur ein einziger Medizinstudent auf die Idee kam, sich die 100000 € abzuholen, warte ich indes immer noch vergeblich. << Sie haben diese Erklärung jetzt dreifach bekommen. Möchten Sie weiterhin diesselbe faktische Unbelehrbarkeit wie Lanka demonstrieren?

  3. 3 RPGNo1 22. Januar 2017 um 11:01

    @Mario D.
    Deine Argumentation ist ebenso wie die eines Kreatonisten, der mit rhetorischen Winkelzügen versucht, die Evolution zu widerlegen.

  4. 4 Bernd Harder 22. Januar 2017 um 11:01

    @RPGNo1:

    Lanka lässt grüßen …

  5. 5 Andreas Schmid 22. Januar 2017 um 11:24

    “Die Richter sagen, dass Lanka die Berufung gewonnen hat“, tickerte die Schwäbische Zeitung aus dem Gerichtssaal. „Zwar zweifeln die Richter nicht daran, dass es das Masernvirus gibt. Aber: In der Auslobung war eindeutig von einer Arbeit die Rede, die Existenz und Größe beweisen sollte. Eine Arbeit, die beides enthielt, legte Bardens aber nicht vor. Er reichte sechs ein, die jeweils Teile der Auslobung bestätigten.“

    Also, lieber selbstverliebter Blogbetreiber und Adepten: Kommt mal wieder runter.

    Der letzte Versuch, die Wirksamkeit von Impfungen wissenschaftich zu beweisen, ist 2005 krachend gescheitert. Die “Cochrane review” des genannten Jahres, einfach mal nachlesen. Der Zusammenhang von Impfungen und Schäden konnte in der selben Studiensammlung auch nicht erbracht werden. Also kann man fleißig weiter impfen, nicht wahr? Das ist hier doch ein der Logik verpflichtetes Forum, oder? Daß das RKI zgeben muss, daß es keine gesicherten Kenntnisse über die Wirkungen der Impfadjvantien gibt, ist auch kein Grund, wenigstens Kleinkinder von der potentiellen Körperverletzung auszuschließen, nicht wahr?

    Aber als ich zufälig diese Seite hier fand, dachte ich sofort: Hesse un Skeptikä? Im Läbe net!

  6. 6 Bernd Harder 22. Januar 2017 um 11:44

    @Andreas Schmid:

    Am besten kommen Sie mal runter, lieber selbstverliebter Kommentator.

    < < Zwar zweifeln die Richter nicht daran, dass es das Masernvirus gibt. In der Auslobung war eindeutig von einer Arbeit die Rede, die Existenz und Größe beweisen sollte. Eine Arbeit, die beides enthielt, legte Bardens aber nicht vor. << Heißt: Der Beweis für das Masernvirus ist von Bardens eindeutig erbracht worden. Dass Lankas "Bedingungen" Schwachsinn sind, müssten Sie allein schon daran merken, dass die ermittelte "Größe" eines Erregers natürlich zugleich auch dessen "Existenz" beweist. Aus welchem Grund hätte der Ersteller einer Studie das noch besonders herausarbeiten oder voneinander trennen sollen? Ganz sicher nicht, um 2016 die Bedingungen von Lankas Stammtischwette zu erfüllen. << Die “Cochrane review” des genannten Jahres, einfach mal nachlesen ... Daß das RKI zgeben muss ... << Spendieren Sie uns bitte mal ganz konkrete Quellen, mit Links - und nicht einfach "Irgendwo steht irgendwas". Und der "letzte Versuch, die Wirksamkeit von Impfungen wissenschaftlich zu beweisen", war nicht 2005, sondern ist ein ständiger Prozess, z.B.: https://de.wikipedia.org/wiki/HPV-Impfstoff#Studien_zur_Wirksamkeit_von_Gardasil

  7. 7 Habra 22. Januar 2017 um 11:45

    Ich halte die Entscheidung des BGH durchaus für ein kritikwürdiges Urteil. Hier scheint es ausschließlich um eine Textinterpretion zu gehen, ohne wirklich die möglichen Aussagen des Auslobungstextes zu untersuchen:

    Man zeige mir ein Untersuchungsergebnis, das … usw., könnte bedeuten, dass man wirklich nur ein Ergebnis sehen will, in der Region Bodensee könnte das auch bedeuten, dass der Fordernde zweifelt, ob es überhaupt ein Untersuchungsergebnis gibt und man ihm daher auch beweisen darf, dass es viele Ergebnisse gibt.

    Zumindest hätte der BGH Herrn Lanka eine gewisse Mitschuld an den Mißverständnissen geben müssen und auch betonen müssen, auf Grund der nicht eindeutig formulierten Auslobung musste der Kläger (Herr Dr. Bardens) den Fehler begehen, die Auslobung einzuklagen. Die Gerichts- und Anwaltskosten wären demzufolge mindestens zu teilen, wenn nicht sogar ganz auf der Seite Lankas zu begleichen.

    Aber es war nicht anders zu erwarten, jemand, der derartig abstruse Ansichten (Germanische Neue Medizin etc.) vertritt, wird selbstverständlich einen Erfolg vor Gericht, auch wenn er nur auf Grund einer meiner Ansicht nach miserablen Textinterpretation erfolgt ist, für seine eigene Theorie ausschlachten.

    (Übrigens, wäre Herr Dr. Bardens nicht vor Gericht gegangen, hätte Herr Lanka verbreitet, dass seine “Theorien” richtig seien, denn niemand habe bisher die ausgelobte Summe abholen wollen.)

  8. 8 noch'n Flo 22. Januar 2017 um 13:42

    @ Andreas Schmid:

    “Daß das RKI zgeben muss, daß es keine gesicherten Kenntnisse über die Wirkungen der Impfadjvantien gibt, ist auch kein Grund, wenigstens Kleinkinder von der potentiellen Körperverletzung auszuschließen, nicht wahr?”

    Wo genau schreibt dies das RKI? Bitte mal genaue Quellenangabe.

  9. 9 Mario D. 22. Januar 2017 um 16:33

    @ noch’n Flo

    Christian Anders ein glühender Lanka-Verehrer?
    Sorry, aber das genaue Gegenteil ist der Fall!
    Herr Anders bietet 200000 € für den Beweis der Existenz von Viren?
    Auch das stimmt nicht!
    Wo haben Sie das alles her?

    Wenn Ihre Recherchen und die Ihrer Kollegen in Bezug auf Herrn Lanka ähnlich profund und korrekt sind, erübrigt sich wohl jede weitere Diskussion.

  10. 10 Bernd Harder 22. Januar 2017 um 16:47

    @Mario D.:

    Sie haben insofern Recht, als dass es bei der besagten “Wette” nicht um Viren allgemein, sondern um die Wirksamkeit von Impfungen ging:

    https://terraherz.wordpress.com/2016/12/19/feiger-impfarzt-drueckt-sich-vor-200-000-euro-wette-mit-christian-anders/

    http://mongos-weisheiten.blogspot.de/2015/03/zweihunderttausend-euro-wette-christian.html

    http://blog.gwup.net/2015/03/19/masern-prozess-stern-tv-und-skepchick-mit-beitragen-dazu/

    Sie mögen auch Recht haben, dass Anders wohl kein “glühender Lanka-Verehrer” ist (mir sind die Videos “Der Irrtum des Dr. Stefan Lanka” etc. duchaus bekannt) und seine “Argumentation” ist eine andere als die von Lanka, aber auch er ist glühender Impfgegner und Verschwörungsideologe in Sachen Medizin und Pharma.

    < < Wenn Ihre Recherchen und die Ihrer Kollegen in Bezug auf Herrn Lanka ähnlich profund und korrekt sind, erübrigt sich wohl jede weitere Diskussion. << Bis jetzt haben Sie nicht "diskutiert", sondern gepredigt. Sie beharren darauf, dass irgend jemand Lankas "Bedingungen" erfüllen soll, auch wenn Ihnen konkret erklärt worden ist, dass Lankas "Bedingungen" selbstimmunisierend und damit nicht erfüllbar sind. Der juristische Status einer "Auslobung" erlaubt es ihm, zu allem einfach "nein" zu sagen, völlig egal, was man ihm vorlegt. Genau so hat das Berufungsgericht es formuliert. Außerdem hat er die "Auslobung" mittlerweile zurückgezogen. Warum wohl? Weil er genau weiß, dass seine juristischen Faxen erschöpft sind und dass der nächste Kandidat genau wüsste, worauf er zu achten hat. Er wäre zum Beispiel ein Leichtes, die *genau eine* verlangte Studie zielgerichtet auf die Ausschreibung hin anzufertigen. Bevor das passiert, hat er das Ganze mal lieber ganz schnell beeendet. Seltsam, wenn er sich seiner Sache so sicher ist, oder?

  11. 11 RPGNo1 22. Januar 2017 um 16:54

    Die Lanka-Verehrern und Impfleugner, die hier kommentieren, ereifern sich bis zum geht nicht mehr, aber produzieren nur heiße Luft. Ich sag es ja, sie sind den Kreationisten in ihrer Argumentationsweise absolut wesensverwandt.

  12. 12 Bernd Harder 22. Januar 2017 um 17:01

    @RPGNo1:

    Ich weise schon mal darauf hin, dass ich hier zusperre, falls von unseren Freunden nicht mehr kommt als Propaganda und die ständige Wiederholung des Immerselben und zudem jede Rückfrage nach Belegen und Fakten ignoriert wird.

  13. 13 Mario D. 22. Januar 2017 um 19:36

    @ noch’n Flo

    “….wenn sie mit ihm zu “stern TV” kämen und ihm dort die Existenz von Viren ganz allgemein beweisen würden (ich selber habe ebenfalls von ihm persönlich eine solche Offerte bekommen).”

    Tja Flo, auch Herr Harder gibt mir also Recht, dass diese Behauptung ganz einfach nicht stimmen KANN. Wir warten also weiter alle gespannt auf den Beweis, dass Herr Anders persönlich Ihnen eine dementsprechende Offerte gemacht hätte!

    @ Bernd Harder

    Ich zitiere:

    “Sie beharren darauf, dass irgend jemand Lankas “Bedingungen” erfüllen soll, auch wenn Ihnen konkret erklärt worden ist, dass Lankas “Bedingungen” selbstimmunisierend und damit nicht erfüllbar sind.”

    Dann einige Zeilen weiter:

    “Er wäre zum Beispiel ein Leichtes, die *genau eine* verlangte Studie zielgerichtet auf die Ausschreibung hin anzufertigen.”

    Sie widersprechen sich: auf der einen Seite behaupten Sie, dass die Kriterien der Auslobung nicht zu erfüllen seien, um wenig später zu schreiben, dass es ein Leichtes sei, genau die eine Studie zielgerichtet anzufertigen.

    Also was denn nun, oder lese ich da etwa die Bereitschaft zur Manipulation heraus?
    Vielleicht hat ja Herr Lanka im Wissen um genau diese Möglichkeit die Auslobung zurückgezogen!

    Fragen Sie ihn, und lassen es uns bitte wissen!

  14. 14 Bernd Harder 22. Januar 2017 um 19:53

    @Mario D.:

    Kleiner Tipp (an alle Impfgegner):

    << Tja Flo, auch Herr Harder gibt mir also Recht, dass diese Behauptung ganz einfach nicht stimmen KANN. Wir warten also weiter alle gespannt auf den Beweis, dass Herr Anders persönlich Ihnen eine dementsprechende Offerte gemacht hätte! << Nicht einfach vorschnell Schlussfolgerungen ziehen und Behauptungen aufstellen. Ich habe Ihnen erklärt, um welchen Wettinhalt es in dem Anders-Video geht. Das lässt erst mal keine Rückschlüsse auf etwaige persönliche Offerten an ausgewählte Personen zu. << Sie widersprechen sich: auf der einen Seite behaupten Sie, dass die Kriterien der Auslobung nicht zu erfüllen seien, um wenig später zu schreiben, dass es ein Leichtes sei, genau die eine Studie zielgerichtet anzufertigen. << Ich erkläre es Ihnen gerne noch einmal (es ist jetzt das dritte oder vierte Mal, glaube ich): Die derzeit vorhandenen Studien belegen völlig eindeutig die Existenz des Masernvirus. Das haben beide Gerichte übereinstimmend festgestellt. Die "Auslobung" ist juristisch aber weder eine Wette noch ein Vertrag, das heißt, der Auslobende kann gegen alle wissenschaftlichen Gepflogenheiten eine willkürliche Kombination von Beweisen verlangen, die eine einzelne Studie (möglicherweise) nicht leisten kann. "Möglicherweise" deswegen, weil meines Wissens nach noch niemand alle 19000 Studien konkret nach Lankas speziellen Forderungen durchsucht hat. Würde auch einige Jahre dauern. Das liegt daran, dass Studien unter *einer* ganz bestimmten wissenschaftlichen Fragestellung angefertigt werden, die noch offen ist und zu der es Forschungsbedarf gibt. Keine dieser Studien ist je zu dem Zweck gemacht worden, um im Jahr 2016 in einem absurden Gerichtsverfahren die seltsamen "Bedingungen" eines Anti-Wissenschaftlers und Crackpots zu erfüllen. Mittlerweile, durch zwei Verhandlungen und eine BGH-Stellungnahme, ist aber relativ klar, mit welchen Winkelzügen sich Lanka herausreden konnte und wie man diese sehr wahrscheinlich aushebeln könnte. Bitte vergegenwärtigen Sie sich, dass es hier nicht um Wissenschaft geht, sondern um juristische Wortklaubereien und Auslegungen. Auf diese könnte man künftig konkret reagieren und Lankas Finten "juristisch" unterlaufen, indem man z.B. die sechs vorgelegten Studien einfach zusammenkopiert und zu *einer* Arbeit zusammenfasst oder ähnliches. << Fragen Sie ihn, und lassen es uns bitte wissen! << Ja klar, der Herr Lanka ist ja auch für seine Wahrheitsliebe und Aufrichtigkeit geradezu berüchtigt.

  15. 15 RPGNo1 22. Januar 2017 um 20:19

    @Mario D.
    Ich bin mal so direkt:

    Kommen Sie sich nicht langsam dämlich vor, hier immer wieder den gleichen sinnbefreiten Quatsch hier loszulassen, obwohl Ihnen Bernd Harder oft genug die Tatsachen erklärt hat?

    Oder wieviel hat Ihnen Lanka bezahlt, um hier den Dauertroll zu geben?

  16. 16 noch'n Flo 22. Januar 2017 um 21:42

    @ Mario D.:

    Mein Dialog mit C. Anders wurde kurze Zeit später vom Blogbetreiber gelöscht (da er diesem Spinner keine Plattform bieten wollte – ein für mich überaus nachvollziehbarer Grund).

    Das Wettangebot von Herrn Anders drehte sich initial tatsächlich erst einmal nur um die Wirksamkeit von Impfungen, wurde aber später insofern ausgeweitet, dass der fehlende Nachweis von Viren ja die Wirksamkeit von Impfungen von vornherein ausschliessen würde, also der Nachweis der Existenz von Viren ebenso preiswürdig wäre, wie der Wirksamkeitsnachweis von Impfungen.

    Diese Offerte hat C. Anders seinerzeit allen Mitlesenden gemacht (die Diskussion fand damals auf “ScienceBlogs” statt), sofern sie mit ihm zu “sternTV” gehen und dort den Nachweis führen würden. Und in diesem Zusammenhang drückte Herr Anders mehrfach seine Hochachtung für Herrn Lanka aus, eine so mutige Wette angeboten zu haben.

    Alles in allem wurde dabei sehr schön deutlich, dass es C. Anders nur um eines ging: Publicitiy zu bekommen. Und dafür hängte er sich gerne auch an S. Lanka dran.

    Ist mir letztlich wumpe, ob Du dafür nun einen Beweis haben willst; im Endeffekt sind weder Lanka noch Anders in irgendeiner Weise auch nur annähernd glaubwürdig.

    Und dass ich mich tatsächlich mit C. Anders unterhielt, wurde spätestens in dem Moment klar, als ich ihn – zum Beweis, dass der Kommentator tatsächlich derjenige sei, für den er sich ausgab – aufforderte, einen Gruss an die Blog-Leser in der oberen rechten Ecke der Startseite von C. Anders’ Internetpräsenz zu veröffentlichen. Was auch innerhalb weniger Stunden erfolgte.

  17. 17 Armin Anderson 23. Januar 2017 um 17:49

    Ach ja, der Bernd, lern mal Englisch und such mal nach den Auswirkungen in Amerika hat. Und anscheinend hat der Bernd auch Contagan vergessen, was am Anfang ja auch per Studien als Unbedenklichkeit galt. Es geht nicht um den Sinn einer Impfung, sondern um Verkaufskonzepte, Vertrauensbruch! Deiner Argumentationsmethodik ist cum hoc ergo propter hoc. Määäh Màäàh :) Strom kann man tatsàchlich auch sehen. Sogar fùhlen. Aber du hast dir bestimmt nie die Mühe gemacht das mal selbst heraus zu finden. Merke dir mal, Konformität tötet Intelligenz. Passt? Ich empfehle dir mal die Sachen von Herrn Brecht zu lesen!

  18. 18 Bernd Harder 23. Januar 2017 um 17:59

    @Armin Anderson:

    < < Ach ja, der Bernd, lern mal Englisch und such mal nach den Auswirkungen in Amerika hat. << Meinen Sie das: https://www.cdc.gov/measles/cases-outbreaks.html

    < < Ich empfehle dir mal die Sachen von Herrn Brecht zu lesen! << Meinen Sie das: http://www.ksta.de/forscher-brecht-starb-an-rheumatischem-fieber-12160890

    Genau, heute (Pneumokokken)/bald (Streptokokken A) eine impfpräventable Erkrankung:

    http://ww2.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=58220

    < < Määäh Màäàh << Genau, das ist sie, Ihre "Argumentation". Für Mitleser sehr interessant, wie manche Leute sich hier entblöden. Besten Dank!

  19. 19 Bernd Harder 23. Januar 2017 um 18:27
  20. 20 RPGNo1 23. Januar 2017 um 19:11

    Uih, Lankafan und Troll Nummer 3 ist aufgetaucht. Da muss irgendwo ein Nest sein.

  21. 21 Bernd Harder 23. Januar 2017 um 19:12

    @RPGNo1:

    So amüsant es auch ist, diese Leute live zu erleben: Es hat sich bald ausgetrollt.

  22. 22 Brigitte Götz 23. Januar 2017 um 19:45

    @Armin:

    Der Unterschied zwischen Nonkonformität und Realitätsverweigerung/Faktenleugnung ist dir nicht klar?

  23. 23 Bernd Harder 24. Januar 2017 um 19:29

    @Mario D. und Co:

    Bleibt dumm und seid stolz drauf, hier ist für euch Feierabend.

    Herzlichen Dank für Gelegenheit, den mehreren Tausend Mitlesern in den vergangenen Tagen Eure Ignoranz und Faktenleugnung demonstrieren zu können. Oder denken Sie ernsthaft, Herr “Mario D.”, ich hätte mir die Mühe für einen Lanka-Troll wie Sie gemacht?

  24. 24 Martina Rheken 24. Januar 2017 um 23:47

    @Mario:

    Fällt Ihnen eigentlich nicht auf, dass Lanka selbst auf seiner eigenen Seite das Gerichtsgutachten verlinkt, in dem wörtlich steht:

    „Die hinreichend durch adäquate und wissenschaftlich korrekt durchgeführte Experimente belegten Aussagen der 6 eingereichten Publikationen bestätigen die Existenz des Masernvirus, und zeigen seine spezifische Infektiosität sowie seine/n ungefähre/n Größe/Durchmesser.”

    http://www.wissenschafftplus.de/uploads/article/Gutachten_Podbielski_17-11-2014.pdf

  25. 25 DP 28. Januar 2017 um 12:56

    Das einzige was der BGH bestätigt hat ist doch, dass es keinen wissenschaftlichen Beweis gibt. Dann sollen sie einfach mal einen erstellen!!! Kann doch nicht so schwer sein, wenn man dagegen einen Impfstoff entwickeln kann.

  26. 26 Bernd Harder 28. Januar 2017 um 13:29

    @DP:

    Der Nächste, der sich blöd stellt.

    Im Urteil steht:

    “Die Beweiswürdigung des Landgerichts dahingehend, dass aufgrund des eingeholten Sachverständigengutachtens bewiesen sei, dass die vom Kläger vorgelegten Publikationen in ihrer Gesamtheit den Nachweis für die Existenz und die Erregereigenschaft des Masernvirus belegten und auch die Bestimmung des Durchmessers in der vom Beklagten verlangten Form gelungen sei, ist im Ergebnis nicht zu beanstanden.”

    Heißt: Beweis eindeutig erbracht.

  27. 27 RPGNo1 28. Januar 2017 um 13:39

    Die Vernetzung der Lankafans scheint nicht besonders gut zu sein. Troll Nr. 4 hat fünf Tage benötigt, um einen erneuten Bullshit-Post abzugeben.

  28. 28 Bernd Harder 28. Januar 2017 um 13:40

    @RPGNo1:

    Ich vermute, Lanka muss diese Leute unter Androhung von Folter dazu zwingen, so einen kompletten Unsinn öffentlich abzusondern.

    Oder machen die sich freiwillig zum Honk?

  29. 29 RPGNo1 28. Januar 2017 um 14:37

    @Bernd Harder
    Folter, hm? Genau, Lanka droht seinen Fans mit einer Masernimpfung. :)

  30. 30 crazyfrog 30. Januar 2017 um 13:42

    Neue Lanka-Lügen:

    Bardens habe ihm sogar versprochen, sich gemeinsam Kontrollexperimente zu den vorgelegten Studien anzusehen und diese mit ihm zusammen durchzugehen.

    „Das ist, wie vieles, was Herr Lanka von sich gibt, frei erfunden“, sagt allerdings David Bardens, der derzeit als Arzt in Schweden arbeitet, im Telefongespräch mit der SZ. Die Niederlage vor Gericht habe er mittlerweile verdaut.

    Er legt aber Wert auf die Feststellung, dass die Gerichte eben nicht über die Existenz oder Nicht-Existenz des Masernvirus geurteilt hätten, sondern dass er allein wegen einer Formsache unterlegen sei.

    „Mein Beweis war eindeutig geführt“, sagt Bardens. „Trotzdem wird das Gerichtsurteil in der Impfgegnerszene absurd umgedeutet. Dort wird so getan, als ob es das Masernvirus nicht gibt. Ich werde mich aber selbstverständlich weiter für Masernimpfungen einsetzen und viele Kinder impfen.“

    Viele Familien hätten ihm bereits gedankt, dass er die „absurden Aussagen“ von Lanka nicht einfach unkommentiert stehen lasse.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Impfgegner-muss-100000-Euro-nicht-zahlen-_arid,10604661_toid,316.html

  31. 31 ralf sommer 13. Juli 2017 um 11:46

    ich verstehe die Aufregung hier in den Kommentaren nicht. Anstatt sich an den formal juristischen Spitzfindigkeiten abzuarbeiten sollte man sich die original Gerichtsuntetlagen, das Gutachten, die Stellungnahmen und ganz wichtig das Protokoll der Befragung des Gutachter durchlesen.

    Dann wird jedem auffallen, dass die Publikation von Enders 1954 keine Virus Isolation beschreibt. Das bestätigt der Gutachter in der Verhandlung.

    Weiterhin sagt der Gutachter in Bezug auf eine Definition des Virus, diese sei ” im Fluss” zu deutsch es gibt keine. Wer die original Publikation liest 1954 Enders wird selbst feststellen, dass kein Masern Virus isoliert wurde.

    Nach diesem Modell erfolgten alle Isolationen. Mittels PCR wird bis heute ein Modell erstellt ohne das Virus je in Gänze jemals gesehen, nachgewiesen, analysiert und als krank machende Ursache bestätigt zu haben. Ob es Viren gibt oder nicht war auch nicht die Frage. Es stand die Frage nach der Existenz einer wissrnschaftlichen Publikation im Raum. Keine der 6 eingereichten Arbeiten war wissenschaftlich und drm Gutachter war auch keine bekannt.

    Das RKI hat auch keine geliefert. Wer dran glaubt kann sich und seine Kinder ja impfen lassen. Viren sind wohl nicht im Impfstoff. Ich drücke die Daumen , dass alles gut geht.

  32. 32 Bernd Harder 15. Juli 2017 um 23:13

    @Ralf Sommer:

    < < ich verstehe die Aufregung hier in den Kommentaren nicht. <<

    Ich verstehe die Realitätsverweigerung der Anhänger des Herrn Lanka (zu denen man Sie offenbar zählen darf) nicht.

    << Anstatt sich an den formal juristischen Spitzfindigkeiten abzuarbeiten sollte man sich die original Gerichtsuntetlagen, das Gutachten, die Stellungnahmen und ganz wichtig das Protokoll der Befragung des Gutachter durchlesen. <<

    Ich kenne sowohl die Gerichtsunterlagen als auch Gutachten und Protokoll und kann nur immer wieder feststellen, dass die "juristischen Spitzfindkeiten" beziehungsweise die kaum fassbaren (oder ganz bewussten) Fehlinterpretationen allein auf Seiten des Herrn Lanka und seiner Anhänger liegen.

    Sie liefern erneut ein eindrucksvolles Beispiel dafür.

    << Dann wird jedem auffallen, dass die Publikation von Enders 1954 keine Virus Isolation beschreibt. Das bestätigt der Gutachter in der Verhandlung. <<

    Der Gutachter "bestätigt" nichts dergleichen. Und im Gutachten selbst schreibt der Gutachter zu der Publikation von Enders mehrfach über die “gelungene Isolation”, zum Beispiel:

    "Die Isolierung des verantwortlichen Agens gelang …"

    "So konnten stabil übertragbare Agenzien aus 5 der 7 untersuchten Menschen isoliert werden."

    Etc.pp.

    << Weiterhin sagt der Gutachter in Bezug auf eine Definition des Virus, diese sei " im Fluss" zu deutsch es gibt keine. <<

    Wie kommen Sie darauf, dass "im Fluss" bedeute, es gebe keine Definition?

    Das ist derselbe Unsinn, den Lanka an anderer Stelle verbreitet, wenn er behauptet, dass die Tatsache, dass unsere Erbanlagen in ständigem Wandel begriffen sind, jedweden genetischen Test wie z.B. Vaterschaftsteste obsolet mache.

    Die Tatsache, dass genetische Merkmale sich natürlich über viele Generationen wandeln können, bedeutet nicht, dass es keinerlei gesichertes Wissen gibt, welches wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt sehr zuverlässig anwenden können.

    Hier zeigt Lanka einmal mehr, dass er Jahrzehnte hinter dem Stand der Wissenschaft zurückbleibt und sich in eine Privat-Dogmatik eingesponnen hat.

    << Nach diesem Modell erfolgten alle Isolationen. <<

    Auch hier: keine Ahnung von aktuellen, modernen Methoden, zum Beispiel:

    https://idw-online.de/de/news676502

    << Es stand die Frage nach der Existenz einer wissrnschaftlichen Publikation im Raum. Keine der 6 eingereichten Arbeiten war wissenschaftlich und drm Gutachter war auch keine bekannt. <<

    Auch das: frei erfunden.

    Aus dem besagten Protokoll geht hervor, dass Lankas Anwalt den Gutachter mehrfach nach der Wissenschaftlichkeit der sechs Arbeiten fragte. Die unmittelbaren Antworten des Gutachters darauf kann jeder nachlesen:

    "Ja freilich …"

    "Ja."

    Etc.pp.

    Dann fragte der Anwalt noch einmal explizit, ob die wissenschaftliche Beweiskraft der sechs Arbeiten durch verschiedene Einwände seinerseits (und Lankas) geschmälert werde.

    Direkte Antwort des Gutachters:

    "Nein, so wie seit vielen Jahrzehnten biologische Forschung betrieben wird, ist das nicht der Fall."

    Im Gutachten selbst heißt es unter anderem:

    "Alle Fachartikel erfüllen die formalen Voraussetzungen, die gegenwärtig auf interationalem Niveau für wissenschaftliche Fachartikel gelten."

    "Die hinreichend durch adäquate und wissenschaftlich korrekt durchgeführte Experimente belegten Aussagen der sechs eingereichten Publikationen bestätigen die Existenz des Masernvirus und zeigen seine spezifische Infektiosität sowie seine ungefähre Größe/Durchmesser."

    << und drm Gutachter war auch keine bekannt. <<

    Auch das ist falsch. Hier ging es um die Frage, ob es möglicherweise *eine* Arbeit gebe, die sämtliche (absurden) Forderungen Lankas erfüllen könne. Nur darauf antwortete der Gutachter, ihm sei keine bekannt.

    Allerdings stellte er auch sehr klar, dass das aus wissenschaftlicher Sicht nicht notwendig sei, denn die Enders-Arbeit von 1954 erfüllt die von Lanka geforderten Henle-Koch-Postulate 1 und 2, die Arbeit von 1958 das dritte und die Arbeit von 1995 alle vier HK-Postulate.

    Damit ist der eindeutige Nachweis des Masern-Virus erbracht. Lankas Beharren auf *einer* Arbeit ist das lächerliche Gehabe einer Kneipenwette und spricht seiner angeblichen "Wissenschaftlichkeit" Hohn.

    Überhaupt zeigt auch seine Forderung nach den HK-Postulaten erneut, dass Jahrzehnte des wissenschaftlichen Fortschritts an Lanka spurlos vorübergezogen sind. Auszug aus dem Gutachten:

    "Es ist nicht Aufgabe von Fachartikeln zu mikrobiologischen Dingen, dass jeder Fachartikel für sich genommen gleich alle vier dieser Henle-Koch’schen Postulate erfüllt. Jeder Artikel hat für sich genommen seinen Arbeitsinhalt."

    "Mit Fortschreiten der Wissenschaft wurde klar, dass die Kochschen Postulate nicht uneingeschränkt auf Viren anwendbar sind … Diese entstanden nämlich zu einer Zeit, in der es viele der heutigen molekularbiologischen Nachweismöglichkeiten noch nicht gab."

    Das sind die in der Tat für alle nachlesbaren Fakten.

  33. 33 crazyfrog 16. Juli 2017 um 15:33

    “Das ist derselbe Unsinn, den Lanka an anderer Stelle verbreitet, wenn er behauptet, dass die Tatsache, dass unsere Erbanlagen in ständigem Wandel begriffen sind, jedweden genetischen Test wie z.B. Vaterschaftsteste obsolet mache.”

    Konnte das gar nicht glauben, aber hier steht das wirklich:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/jon-rappoport/forscher-findet-keine-verlaesslichen-beweise-dafuer-dass-je-ein-ebola-virus-aus-einem-menschen-isol.html;jsessionid=3FDBF181CBCF9BD1ED979D18901B3254?allekom=1

  34. 34 ralf sommer 18. Juli 2017 um 22:20

    Sie haben die original Gerichts Unterlagen nicht gelesen. Zum Thema Erbinformation empfehle ich den Artikel aus Die Zeit aus dem Jahr 2008 ” Erbgut in Auflösung”.

    Die Publikation von Enders kennen Sie auch nicht.

    Prof. Dr. Wallach hat die 6 eingereichten Publikationen gelesen und einen Beitrag veröffentlicht mit dem Titel “Was ist eine wissenschaftliche Tatsache” oder so ähnlich. Ach ja er ist auch ein Lanka “Anhänger” ? Allein diese Bemerkung macht Sie zu einer Witz Figur.
    Ich verstehe das die Nicht Existenz der krank machenden Viren für vielen Menschen nicht vorstellbar ist. Dabei ist die Frage denkbar einfach. Wo ist das krank machende Virus ?

    Wenn Sie die Stellungnahme und den Zusatz zur Stellungnahme von Dr. Lanka gelesen hätten würden Sie wissen und nicht glauben.

  35. 35 Bernd Harder 18. Juli 2017 um 22:57

    @Ralf Sommer:

    Und schon gehen Ihnen die Argumente aus und das verzweifelte Ringen mit den zahllosen Widersprüchen Ihrer Ausführungen beginnt.

    “Sie haben die original Gerichts Unterlagen nicht gelesen.”

    So? Und woraus habe ich dann die ganzen Passagen im obigen Kommentar zitiert? Sie sind sehr lustig – immerhin das.

    “Zum Thema Erbinformation empfehle ich den Artikel aus Die Zeit aus dem Jahr 2008 ” Erbgut in Auflösung”.”

    Sie verstehen nicht mal Ihre eigene Argumentation.

    Das "Thema Erbinformation" hat mit dem Masern-Prozess überhaupt nichts zu tun. Es ist lediglich ein Beispiel für die völlige Wissenschaftsferne des Herrn Lanka und stellt eine Analogie zu seiner Pseudo-Argumentation im Masern-Prozess dar.

    Dort hatte er behauptet, die Tatsache, dass die begriffliche Bestimmung des Masern-Virus "im Fluss" sei, bedeute, dass es keine Definition eines Virus geben könne.

    Das ist schlichtweg dummes Zeug – analog zu seiner Behauptung, die Tatsache, dass Erbanlagen sich langfristig verändern können (und das ist nicht erst seit dem Zeit-Artikel bekannt) mache jedwede genetische Testung obsolet. Nach Lankas Auffassung müsste also z.B. ein Vaterschaftsnachweis oder ein genetischer Fingerabdruck völlig unmöglich sein.

    Ich rate Ihnen, mal einen Facharzt für Humangenetik zu fragen, was der zu solchem Unsinn sagt.

    “Prof. Dr. Wallach hat die 6 eingereichten Publikationen gelesen und einen Beitrag veröffentlicht mit dem Titel “Was ist eine wissenschaftliche Tatsache” oder so ähnlich. Ach ja er ist auch ein Lanka “Anhänger” ? Allein diese Bemerkung macht Sie zu einer Witz Figur.”

    Sie sind weder sprachlich noch inhaltlich in der Lage, hier eine sinnvolle Diskussion zu führen.

    *Ich* habe nirgendwo eine solche "Bemerkung" über Prof Walach gemacht – sondern Sie. Also sind Sie die Witzfigur.

    Aber wenn Sie schon Prof. Walach (bitte versuchen Sie wenigstens den Namen korrekt zu schreiben) in den Zeugenstand rufen:

    Prof. Walach gefällt sich seit Jahren darin, Pseudowissenschaft aktiv zu promoten und Partei für jedweden Nonsens zu ergreifen, aus welchen Motiven heraus auch immer. Können Sie u.a. hier nachlesen:

    https://www.psiram.com/de/index.php/Harald_Walach

    Oder wenn Sie der “Zeit” mehr vertrauen:

    http://www.zeit.de/zeit-wissen/2011/04/Dossier-Esoterik-Esoterisierung

    “Dabei ist die Frage denkbar einfach. Wo ist das krank machende Virus?”

    Sie haben die Gerichtsunterlagen nicht gelesen. Dort wird diese Frage eindeutig beantwortet. Gerne noch einmal, da Sie das offenkundig fortwährend ausblenden:

    "Die hinreichend durch adäquate und wissenschaftlich korrekt durchgeführte Experimente belegten Aussagen der sechs eingereichten Publikationen bestätigen die Existenz des Masernvirus und zeigen seine spezifische Infektiosität sowie seine ungefähre Größe/Durchmesser."

    DAS ist das Ergebnis des Masern-Prozesses – und zwar die tatsächliche Kernaussage, fernab von Lankas juristischen Spitzfindigkeiten, die Sie selbst in Ihrem ersten Kommentar kritisiert haben.

    “Wenn Sie die Stellungnahme und den Zusatz zur Stellungnahme von Dr. Lanka gelesen hätten würden Sie wissen und nicht glauben.”

    Seltsam: Sie hatten doch behauptet, Lankas Auffassung werde durch die Gerichtsunterlagen bestätigt (Sie hatten explizit das Gutachten und – “ganz wichtig” – das Protokoll angeführt).

    Das Gegenteil ist der Fall, und das habe ich Ihnen ausführlich dargelegt (man könnte auch sagen: bewiesen).

    Anstatt nun einzuräumen, dass Sie eindeutig nachweisbare Falschbehauptungen verbreiten, kommen Sie jetzt in Ihrer Beweisnot damit an, dass ich irgendwelche Rechtfertigungen eines verblendeten Anti-Wissenschaftlers lesen soll, die bei dem Prozess keinerlei Rolle spielten.

    Gerne noch einmal:

    Die Existenz des Masern-Virus ist in dem Gerichtsverfahren völlig zweifelsfrei belegt worden.

    Das hat auch das Berufungsgericht in Stuttgart bestätigt (siehe Gerichtsunterlagen) und der BGH hat sich mit *dieser* Frage gar nicht erst beschäftigt, sondern es ging in Karlsruhe nur um die Rechtsbeschwerde von Dr. Bardens gegen die Nichtzulassung der Revision.

    Abgesehen von dem "Masern-Prozess" beweisen mehr als 10 000 internationale Forschungsarbeiten die Existenz des Masern-Virus, und es existieren eben nicht nur "Modelle" davon, sondern auch Fotos sowie molekulargenetische und mikrobiologische Nachweise. Lesetipp:

    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2014/04/10/masern-ist-eine-viruserkrankung-und-viren-kann-man-nachweisen/

    Herr Lanka kann gerne seine Lebenszeit damit verschwenden, gegen die Realität anzuschreiben – nur kümmert das halt niemanden, außer ein paar bedauernswerte Anhänger wie Sie.

    Und damit betrachte ich unsere nette Plauderei als beendet und geleite Sie zur Tür. Alles weitere von Ihnen geht ungelesen in den Spam.

  36. 36 Ralf im Vollrausch 19. Juli 2017 um 00:55

    So besoffen kann ich nicht sein, daß mir so heiß ist, wie “ralf sommer” :-)

  37. 37 noch'n Flo 19. Juli 2017 um 07:03

    @ ralf sommer:

    “Ich verstehe das die Nicht Existenz der krank machenden Viren für vielen Menschen nicht vorstellbar ist.”

    Komisch, ich habe in meinem Medizinstudium selber Masernviren unterm Rasterelektronenmikroskop gesehen. Wo kamen die wohl her?

  38. 38 RPGNo1 19. Juli 2017 um 13:51

    Ralf Sommer – Jetzt hat es bei mir geklingelt! Das ist der Butterschüttler, der sich letztes Jahr bei Cornelius Courts zum Affen gemacht hat.
    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2014/04/10/masern-ist-eine-viruserkrankung-und-viren-kann-man-nachweisen/#comment-68372
    Schau, schau, da traut sich doch ein Lanka-Jünger aus der Versenkung hervor, obwohl er bereits kräftig einen auf den Deckel erhalten hat.

  39. 39 Bernd Harder 19. Juli 2017 um 17:00

    @RPGNo1:

    Genau, danke:

    “Es ist dümmlich, naiv und Zeugnis profunder Unkenntnis, was Sie [der Herr Sommer] hier von sich geben.”

    Deshalb hat es sich auch hier ausgeLankat für den Herrn Sommer, denn seine “Kommentare” erschöpfen sich auch weiterhin in unfassbarer Unkenntnis.

  40. 40 crazyfrog 19. Juli 2017 um 17:21

    @RPGNO1/Bernd:

    Danke, habe ich jetzt erst gelesen die Diskussion bei Cornelius.

    Das ist genau das Ding:

    “Sobald Lanka die 100.000 € ausschreibt und eine neutrale, externe Expertenkommission die vorgelegten Beweise bewertet (statt ihm selbst, der dann eben findet, die Beweisen reichen ihm nicht), werde ich “sie mir holen”.”

    Lieber Sommer, Mario, Lanka und so weiter: Warum wohl hat Lanka seine Auslobung mittlerweile zurückgezogen? Warum besteht er auf einer einzigen Nachweisstudie, wenn er sich doch angeblich absolut sicher ist dass es den Masernvirus nicht gibt und niemand den Beweis je erbringen kann?

    Warum zieht er vor Gericht, anstatt sich einer wissenschaftlichen Fachdiskussion zu stellen?

    Warum veröffentlicht er seine Artikel im Selbstverlag, anstatt sich an internationalen wissenschaftlichen Fachdiskussionen zu beteiligen?

    Fragen über Fragen ….. die nur eingeschworene Lanka-Fans zu Gunsten ihres Idols beantworten. Vernünftig denkende Leute denken sich ihren Teil dabei.

  41. 41 Joseph Kuhn 19. Juli 2017 um 19:47

    Naja, mit dem Satz “Ich verstehe das die Nicht Existenz der krank machenden Viren für vielen Menschen nicht vorstellbar ist” hat Dr. Sommer doch recht. Keiner, der seinen Verstand noch beisammen hat, kann sich das vorstellen.

    Ansonsten ist es immer wieder interessant, dass sich Leute, die keinen Satz fehlerfrei hinschreiben können, für ernstzunehmende Wissenschaftskritiker halten. Was machen solche Leute wohl im Alltag?

  42. 42 Pierre Castell 20. Juli 2017 um 20:20

    @ Joseph Kuhn
    “Was machen solche Leute wohl im Alltag?”

    Bei RTL “Frauentausch” und “Die Trovatos” schauen!

Kommentieren




NEU: Skeptiker 2/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web

Aktuelle Kommentare