„Überall nur Freimaurer“: Chemtrail-Aktivist vom Sauberen Himmel demissioniert

JA! Wir sind SAUER!! Wir legen uns so sehr ins Zeug – und was ist ??  So gut wie NICHTS!”

greinten im Sommer die Traumtänzer Veranstalter des “Global March against Chemtrails und Geoingineering”.

Anscheinend ist die organisierte Chemtrail-Szene in Auflösung begriffen (aktuell sitzt der Schock tief über den “Fight Club”-Artikel in der Süddeutschen vom Wochenende).

Jetzt wirft sogar einer der bekanntesten Aktivisten den Bettel hin.

Dominik Storr von der “Aktion Sauberer Himmel” kündigt auf seiner Webseite an, sich “aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen”:

storr

“Sauberer Himmel” hatte unter anderem wahnwitzige Verschwörungstheorien über den Selbstmord von Ben Wettervogel verbreitet.

Auch in seiner Rücktrittsankündigung erweckt Storr von sich selbst einen Eindruck, den wir besser unkommentiert lassen. Offenbar sieht der Rechtsanwalt und Verschwörungstheoretiker überall Geheimbünde am Werk, die planvoll gegen ihn und seine “Bürgerinitivative” agieren:

Im Rahmen meiner ohnehin seltenen Urlaube kam es sogar zu einem körperlichen „Aufeinandertreffen“ mit zwei Agenten im Aufzug eines Hotels mitten in der Nacht [...] Nahezu sämtliche Verbündete haben sich zudem ebenfalls als „Logenbrüder“ erwiesen [...]

Fazit meiner letzten 10 Jahre: Nicht die Leistung ist entscheidend in diesem Land, und erst Recht nicht Ethik und Moral, sondern allein der Umstand, ob man Freimaurer wird.”

Aha.

Nehmen wir solche Aussagen mal einfach als weiteren Beleg dafür, dass die exzessive Beschäftigung mit Wirrsinn den Leuten nicht guttut.

Zum Weiterlesen:

  • Video: Chemtrails – zwischen Meteorologie und rechter Verschwörungstheorie, GWUP-Blog am 2. Mai 2016
  • Der „Mord“ an Ben Wettervogel und die Chemtrail-Verschwörung, GWUP-Blog am 11. Februar 2015
  • Sauberer Himmel – Die vorgetäuschte Bürgerinitiative, Niederrheiners Blog am 19. April 2012
  • Chemtrails: Die Top Five der Aluhut-Charts bei Youtube, GWUP-Blog am 1. Oktober 2016
  • Kein Erfolg für Herrn Storr, Chemtrail-Fragen am 20. Januar 2014
  • Hat die ETH Zürich Chemtrails bestätigt? Chemtrail-Fragen am 19. November 2016
  • Was die “Bürgerinitiative Sauberer Himmel” so von sich gibt, Galaktische Blöderation am 3. Februar 2012
  • Atemluft, Regenwasser: Alles ist durch Chemtrails verseucht, sagen die Behörden – nicht, GWUP-Blog am 23. November 2016

20 Kommentare zu “„Überall nur Freimaurer“: Chemtrail-Aktivist vom Sauberen Himmel demissioniert”


  1. 1 Bernhard 14. Dezember 2016 um 23:37

    Was? Der Honigmann hat sich auch gegen Storr verschworen? Kann ja nichts besseres passieren, als wenn die Verschwörungsfraktion anfängt, sich selbst zu zerfleischen – aber weiß jemand genauer, was da vorgefallen ist?

    Was ich mich auch immer frage, ist, wie sich jemand wie Storr erklärt, dass er angeblich von staatlicher Willkür betroffen sein soll, sobald er sein Wort erhebt – aber trotzdem auf seiner Website seine Theorien ungehindert verbreiten kann. Glauben Menschen wie er tatsächlich ihre eigenen Theorien, oder sind es schlicht gezielte Lügen?

  2. 2 Maria Katz 15. Dezember 2016 um 03:37

    Wenn man Probleme hat, Kosten von vielleicht fünf Euro im Monat für die Seite aufzubringen, ist es wohl wirklich besser, das Ganze zu lassen. Oder er versucht noch mal die Spender zu aktivieren.

    http://www.sauberer-himmel.de/2016/11/17/ist-euchihnen-sauberer-himmel-denn-gar-nichts-wert-dann-koennen-wir-diesen-blog-schliessen/

  3. 3 nihil jie 15. Dezember 2016 um 06:18

    Die haben Angst vor den Freimaurern ? Lächerlich. Die sollen erst mal uns, die Illuminatorischen Weisen von Berlin Neukölln, kennenlernen *tztz

  4. 4 noch'n Flo 15. Dezember 2016 um 07:35

    Und ich habe meine Brüder noch gewarnt, Herrn Storr nicht zu hart dranzunehmen. Wer soll denn jetzt künftig dafür sorgen, dass man unsere Bruderschaft in der Öffentlichkeit überhaupt noch wahrnimmt?

  5. 5 Christian Becker 15. Dezember 2016 um 07:37

    @Bernhard
    Willst du denn wirklich den abstrusen Blödsinn lesen, den sich jemand wie Storr ausdenken würde, um zu erklären, dass er seine Seite ungehindert betreiben konnte?

    Andere wichtige Frage: Wo kann man die Ausbildung zum Freimaurer machen? Offenbar ist das sehr wichtig für die Karriere. Leider habe ich keine Freimaurer (nicht mal normale Maurer) in der Verwandschaft, die ich fragen könnte.

  6. 6 noch'n Flo 15. Dezember 2016 um 11:12

    @ C. Becker:

    “Andere wichtige Frage: Wo kann man die Ausbildung zum Freimaurer machen? Offenbar ist das sehr wichtig für die Karriere. Leider habe ich keine Freimaurer (nicht mal normale Maurer) in der Verwandschaft, die ich fragen könnte.”

    Ist das jetzt eine ernst gemeinte Frage (also bist Du tatsächlich an der Freimaurerei interessiert), oder doch nur Ironie?

  7. 7 2xhinschauen 15. Dezember 2016 um 11:14

    Eine prototypische und in der Tat auch furchtbare Massenillusion, die damals dieser Tippfehler in der Geschichte über die Drei Maurer ausgelöst hat. Liegt ja auf der Tastatur nebeneinander. Aber wenn so eine Ente erstmal in der Welt ist…

    *seufz

  8. 8 susi 15. Dezember 2016 um 15:13

    @ Christian Becker

    Tippe in die Suchmaschine deiner Wahl “Freimaurer” + deinen Wohnort, und du solltest die Adresse deiner örtlichen Loge sehen. Eventuell mußt du in der nächst größeren Stadt suchen. Dort bekommst du dann Informationen, wie sowas ablaufen kann.
    Die einzelnen Logen werden das sicherlich unterschiedlich handhaben, also einfach anrufen und Kontakt aufnehmen.

    Mal ganz ehrlich: Freimaurerei war im Prinzip eine Interessenvertretung ähnlich einer Zunft mit einem ausgeprägten Verhaltens- und Ehrekodex, dazu noch eine Prise “wir Jungenbande aus der Müllerstraße” und gegebenenfalls etwas Mystik dazu.

    Keine Truppe, die in dunklen Gewölben schwarze Hähne opfert oder sowas.

  9. 9 noch'n Flo 15. Dezember 2016 um 17:22

    @ susi:

    “Freimaurerei war im Prinzip eine Interessenvertretung ähnlich einer Zunft mit einem ausgeprägten Verhaltens- und Ehrekodex”

    Naja, nicht so ganz: die “Interessenvertretung ähnlich einer Zunft” waren eher noch die Vorläufer der heutigen Logen, die Dombauhütten des Mittelalters. Mit dem Übergang zur symbolischen Maurerei veränderte sich das allerdings stark, die Logen wurden jetzt eher ein Ort des Wissensaustauschs, mystische Inhalte hatten damals allerdings keinen besonders grossen Stellenwert.

    Das hat sich wiederum in den letzten 100 Jahren geändert, seit der Wissenserwerb für jedermann immer leichter wurde und die Menschen ausserdem immer mehr Zeit hatten, ihre spirituelle Seite (neu) zu entdecken.

    Ein Umstand, mit dem ich als Skeptiker in meiner Loge leider auch immer wieder Probleme habe, manche Brüder sind schon reichlich “postfaktisch” unterwegs.

  10. 10 Georg M. 15. Dezember 2016 um 20:56

    Tja, lieber “noch’n Flo”,
    das muss ich leider bestätigen. Bin seit 33 Jahren dabei und mit den Jahren hat die Zahl der Abgehobenen, Postfaktoten und Sinnsucher leider zugenommen.

    Nun, ich warte ja auch noch immer auf meine Millionen, die mir als Mitglied der geheimen Weltregierung ja an sich zustehen müssten. ^^

  11. 11 Christian Becker 16. Dezember 2016 um 05:48

    @susi
    “Keine Truppe, die in dunklen Gewölben schwarze Hähne opfert oder sowas.”
    Das enttäuscht mich doch sehr. Gibt’s wenigstens manchmal ein Brathähnchen?

    Prinzipiell hatte ich nicht vor, Freimaurer zu werden. Obwohl die, mal abgesehen von der Geheimnistuerei, doch recht vernünftig und wenig esoterisch erscheinen.

  12. 12 noch'n Flo 16. Dezember 2016 um 07:12

    @ Georg M.:

    “Bin seit 33 Jahren dabei”

    Oha, die “pöhse 33″! Wohl ein Hochgrader, was? ;)

    Aber hey: zum ersten Mal überhaupt treffe ich mal auf einer Skeptiker-Seite einen Bruder… hab mich immer schon gefragt, ob und wann das mal passiert…

    @ C. Becker:

    “Obwohl die, mal abgesehen von der Geheimnistuerei, doch recht vernünftig und wenig esoterisch erscheinen.”

    Das habe ich auch mal gedacht.

  13. 13 Cliff 16. Dezember 2016 um 07:40

    Oh Mann der Hr. Storr tut mir direkt leid wenn ich das so lese… Mit der Paranoia leben zu müssen ist sicher nicht so lustig.

  14. 14 Dalek Sander 16. Dezember 2016 um 09:55

    @ Christian Becker: “Die” Freimaurer gibt es eigentlich nicht, genauso wenig wie es “die Skeptiker”, “die Gleitschirmflieger” oder “die Gesellschaft” gibt. Es gibt zwar durchaus einige Grundprinzipien und Verhaltenskodizes, die eingehalten werden müssen, aber die gibt es in jeder ausreichend strukturierten Gruppe.

    In der Loge ist es nicht anders, jeder kann sich das aussuchen, was für ihn die Freimaurerei ausmacht. Das ist doch das Interessante (und eigentlich Grundlegende, da verrate ich kein Geheimnis) an diesem Verein. Für den einen wird es mehr das Rituelle, “abgefahrene” sein, aus verschiedenen Gründen. Der andere wird einfach eine etwas feierlichere Geselligkeit, noch ein anderer möchte vielleicht einen besseren Umgang mit Menschen lernen oder was auch immer. Frei nach dem alten Fritz möge da jeder nach seinem Fasson selig werden.

    Falls Du tatsächlich Interesse an der Freimaurerei hast, kannst Du, wie schon andere sagen, die Loge Deiner Wahl kontaktieren. Ob Du Mitglied werden möchtest oder nicht, danach fragt keiner. Meistens bekommst Du daraufhin (kann dauern) eine Einladung zu einem Gästeabend oder Vortragsabend. Das handelt jede Loge etwas anders.

  15. 15 Dalek Sander 16. Dezember 2016 um 10:05

    Und P.S., ja, Brathähnchen gibt es auch mal, denn viele Logenhäuser haben entweder eine eigene Gastronomie oder wenigstens ein Stammlokal. Ich kenne sogar mindestens eine, deren Festsaal tatsächlich in einem Gewölbe liegt.

  16. 16 noch'n Flo 16. Dezember 2016 um 13:02

    @ Dalek Sander:

    “Meistens bekommst Du daraufhin (kann dauern) eine Einladung zu einem Gästeabend oder Vortragsabend. Das handelt jede Loge etwas anders.”

    Kommt darauf an, in welchem Land man anklopft – hier in der Schweiz gibt es nur bei sehr wenigen Logen so etwas wie Gästeabende. Der Kontakt läuft zuerst über Gespräche mit dem Stuhlmeister, dann erfolgt die formelle Bewerbung und danach muss der Suchende vor die Aufnahmekommission, die aus 3 Brüdern besteht.

    Was ich ein wenig schade finde, denn auf Gästeabenden kann man m.E. als Suchender viel besser herausfinden, ob eine Loge zu einem selbst passt.

    “viele Logenhäuser haben entweder eine eigene Gastronomie”

    Unsere mussten wir leider im Sommer schliessen: es war zwar eine professionelle Küche vorhanden sowie mehrere Köche aus verschiedenen Logen, aber keiner von denen hat das Kochen auf unserem Haus als Hauptbroterwerb betrieben – weshalb es entsprechend auch keine Gastro-Konzession gab. Das ging zwar viele Jahre gut, aber irgendwann kam dann doch mal eine Nachfrage der zuständigen Behörde – jetzt muss immer ein externer Caterer kommen. Eigentlich schade.

  17. 17 crazyfrog 18. Dezember 2016 um 19:30
  18. 18 Bernd Harder 19. März 2017 um 17:52

    @noch’n Flo:

    Hast Du ernsthaft geglaubt, dass Verschwörungstheoretiker Humor, Sarkasmus oder Satire verstehen?

    http://www.sauberer-himmel.de/2017/01/16/interessanter-kommentar-auf-der-webseite-der-chemtrail-skeptiker/

  19. 19 noch'n Flo 21. März 2017 um 03:08

    @ Bernd Harder:

    Ach Du Scheisse, haben die das tatsächlich ernst genommen? Oder wird da absichtlich sinnentstellend und aus dem Zusammenhang gerissen zitiert?

    *kopfauftisch*

  20. 20 Bernd Harder 21. März 2017 um 10:48

    @noch’n Flo:

    Nö, die sind vollkommen humorlos und ironiefrei.


NEU: Skeptiker1/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web