Das nächste Opfer der Pseudomedizin: Ryan, 7 Jahre

Ein weiteres Opfer der “Alternativmedizin”:

Ryan Lovett war schwerkrank. Der sieben Jahre alte Junge aus dem kanadischen Calgary litt unter hohem Fieber, klagte über kaum zu ertragende Halsschmerzen. Er schniefte, hustete und hatte sichtbar Mühe beim Atmen. Eine ganz gewöhnliche Grippe, glaubte seine Mutter Tamara L. und gab ihm zur Behandlung Hausmittel wie Löwenzahn-Tee und Oregano-Öl.

Mit ihrem Sohn zum Arzt zu gehen kam der Frau, die die moderne Medizin ablehnt und auf „natürliche Heilmittel“ schwört, nicht in den Sinn.

ryan

„Diese Fälle sind tragisch und ein trauriger Beweis, dass man seine persönlichen, pseudowissenschaftlichen Überzeugungen niemals über das Interesse und Wohlergehen von Kindern stellen darf“, erklärte Tim Caulfield von der Universität von Alberta.”

Zum Weiterlesen:

  • Starb der kranke Ryan, weil ihm die Mutter Öl gab? Welt-Online am 29. November 2016
  • Starke Unterbauchschmerzen, Krebsverdacht, Schüßler-Salze: eine tödliche Idee, GWUP-Blog am 23. November 2016
  • Keine gute Idee: Schwarze Salbe gegen Hautkrebs, GWUP-Blog am 1. Juni 2016
  • “Die Unheiler” fordern weitere Todesopfer, GWUP-Blog am 18. Dezember 2015
  • Die Natur ist eben nicht weise, liebe Impfgegner – fragt mal die toten Kinder Ezekiel und Azzura, GWUP-Blog am 1. Mai 2016
  • Masern-Spätfolgen: Sechsjährige Aliana ist tot, GWUP-Blog am 26. November 2016

0 Kommentare zu “Das nächste Opfer der Pseudomedizin: Ryan, 7 Jahre”


  1. Keine Kommentare

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web