Erster „Heinz Oberhummer Award“ geht an James Randi

Der erste Träger des “Heinz Oberhummer Award für Wissenschaftskommunikation” steht fest.

Es ist Skeptiker-Ikone James Randi.

Randi wird die Auszeichnung am 24. November in Wien persönlich entgegennehmen. Karten für die Gala im Stadtsaal gibt es hier:

Wir freuen uns sehr, James Randi – den Houdini unserer Zeit – als ersten Preisträger des Heinz Oberhummer Awards bekannt geben zu dürfen.

James Randi arbeitete seit den 1950er Jahren als professioneller Bühnenzauberer und galt als der beste seines Faches. Seine Entfesselungsnummern unter Wasser und über den Niagarafällen sind legendär.

koa_2

Aus dem Zauberkünstler wurde die Gallionsfigur des Skeptizismus: „The Amazing Randi“ warnt davor, leichtfertig auf paranormale Phänomene zu vertrauen. In den 70er Jahren entlarvte er Uri Geller als Scharlatan, später entzauberte er den Fernsehprediger und vermeintlichen Heiler Peter Popoff und in den späten 80er Jahren wurde er vom Wissenschaftsmagazin Nature zur Überprüfung von Jacques Benvenistes Homöopathie-Experiment hinzugezogen.

200px-Flimflam

Er war Gründungsmitglied der CSI, der amerikanischen Gesellschaft zur Untersuchung von Parawissenschaften (der österreichischen Sektion stand Heinz Oberhummer viele Jahre vor). Legendär ist bis heute Randis „One Million Dollar Paranormal Challenge“. Die Million, die er jedem ausgezahlt hätte, der paranormale Fähigkeiten unter objektiven Bedingungen belegen konnte, wurden nie abgeholt [...]

Der Heinz Oberhummer-Preis wird ab 2016 jährlich an nationale und internationale Wissenschaftskommunikatorinnen und -kommunikatoren verliehen. Initiiert von Martin Puntigam haben die Science Busters zusammen mit der Universität Graz, der Technischen Universität Wien, dem ORF Fernsehen, Radio FM4 und der Stadt Wien diesen Preis ins Leben gerufen und finanziert.

Die Institutionen, an denen Heinz Oberhummer gelehrt, geforscht und nicht zuletzt musiziert hat, und für die er bei Bedarf für die Wissenschaft in die Luft gesprungen ist.”

Zum Weiterlesen:

  • „Heinz Oberhummer Award für Wissenschaftskommunikation” wird in Wien verliehen, GWUP-Blog am 3. Oktober 2016
  • James Randi at CSICon: Much More Than a “Theatrical Character”, CFI am 29. Oktober 2016
  • Behind the Magic: An Interview with James Randi, Skeptical Inquirer Volume 39.2, March/April 2015
  • James Randi wird 85, GWUP-Blog am 6. August 2013

4 Kommentare zu “Erster „Heinz Oberhummer Award“ geht an James Randi”


  1. 1 RPGNo1 5. November 2016 um 08:42

    Ein würdiger erster Preisträger! Bravo und herzlichen Glückwunsch an James Randi.

  2. 2 RainerO 5. November 2016 um 19:42

    Zum Goldenen Brett habe ich es leider nicht geschafft, hier bin ich aber definitiv dabei. Karte ist schon gekauft.

  3. 3 crazyx 5. November 2016 um 21:16

    Puh…

    Natürlich hat Randi jede Menge in diesem Bereich geleistet und ist der Auszeichnung fraglos würdig; und gleichzeitig wertet der prominente Europa-Besuch den Preis natürlich auch in der internationalen Wahrnehmung sicherlich auf, auch für künftige Preisträger.

    Trotzdem finde ich es ein bisschen schade, dass der Preis nicht genutzt wurde, einen “Newcomer” mit den 20.000 Euro Preisgeld sinnvoll zu unterstützen; einen engagierten Blog, einen kleinen Verlag oder Ähnliches. Da hoffe ich dann mal auf die nächsten Jahre.

  4. 4 Ursula 6. November 2016 um 15:23

    Habe eben eine Karte bestellt und freue mich schon Sehr!


NEU: Skeptiker 3/2016

SKEPTIKER 3/2016

GWUP im Social Web