„Die Schulmedizin hat ihn aufgegeben“: Alternativmedizin als letzter Strohhalm?

Vielleicht ganz passend zur aktuellen “Heilpraktiker”-Diskussion:

Die Schulmedizin hat ihn aufgegeben und danach wurde er wieder gesund: Was ist von diesem Satz zu halten? Welche Aussagen macht er? Wie sind diese Aussagen zu werten?”


Direktlink zum Video auf Youtube

Kein medizinisches Fachvideo, aber ein Debattenbeitrag.

Zum Weiterlesen:

3 Kommentare zu “„Die Schulmedizin hat ihn aufgegeben“: Alternativmedizin als letzter Strohhalm?”


  1. 1 Noldor 18. August 2016 um 17:07

    Nach dem Titel des Videos hatt ich Angst es anzuklicken.

    War dann zum Glück doch positiv überrascht. :)

  2. 2 bluemoon 20. August 2016 um 06:58

    “Die Medizin hätte ihn retten können, die Pseudomedizin hat ihn unter entsetzlichen Qualen umgebracht.”

    Darüber wird aber nur selten berichtet – bei Pseudos gibt es schließlich keine Ausbildungsrichtlinien, keine justiziablen “Kunst”fehler, keine Ethikkomission, überhaupt keine Kontrolle.

    Wann wird das endlich von der Gesetzgebung zur Kenntnis genommen?

  3. 3 Ralf in Altersteilszeit 23. August 2016 um 21:27

    @bluemoon:

    Damit haben Sie recht!

    Wann werden diese positiven “Anekdoten” unterbunden.

    Das Einzige was zählt sind wissenschaftliche Studien und Forschung.

    Gesundheit ist unser höchstes Gut, darauf müssen wir acht geben, zum einen durch eine gesunde Lebensweise und zum anderen dadurch, wem wir sie anvertrauen.

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web