Klimawandel und Energiewende: Harald Lesch prüft das Parteiprogramm der AfD

Vor kurzem erging in einem (nicht veröffentlichten) Kommentar zu diesem Beitrag der Wunsch an uns, wir möchten uns doch mal unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten mit dem Parteiprogramm der AfD beschäftigen.

Das hat Prof. Harald Lesch für uns übernommen:


Direktlink zum Video auf Youtube

Zum Weiterlesen:

  • Die Anti-Wissenschafts-Partei, Süddeutsche am 2. April 2016
  • Faktencheck zum AfD-Grundsatzprogramm, klimafakten am 22. Juni 2016
  • Was sagt die AfD zum Klimawandel? Was sagen andere Parteien? Und was ist der Stand der Wissenschaft? klimafakten
  • Energieausschuss der AfD: Sammelbecken der Klimaskeptiker, taz am 27. September 2013
  • AfD: Die Anti-Professorenpartei, Zeit-Online am 7. Juli 2016

37 Kommentare zu “Klimawandel und Energiewende: Harald Lesch prüft das Parteiprogramm der AfD”


  1. 1 Erich Richter 1. Juli 2016 um 10:50

    Es ist ja geradezu lächerlich ihr Klimafaktencheck.
    Sie ignorieren doch ganz einfach -nur- die Gegenseite und stellen die Ergebnisse der sog. Klimawissenschaftler -die es eigentlich gar nicht gibt dagegen. Was soll da schon herauskommen ?
    Man kann sich über diese “Gegenüberstellung somit nur noch wundern – aber wundern werden Sie sich demnächst !
    Jetzt wurde auch noch offensichtlich der finstere Prof. Lesch in diesem Sinne zu Rate gezogen
    Schon wer hinter Ihrem verein steckt ist hochinteressant und Bedarf letztlich -eigentlich- keines besonderen Kommentars mehr !
    Was massen Sie sich eigentlich so alles an ?
    Smart Energy for europ Plattform (SEFEP) gGMBH…ungeheuerlich, dass Sie sich überhaupt noch getrauen auf diese Weise in die Öffentlichkeit zu treten.
    Ich könnte Sie mit tausenden von Gegenargumenten aus weltweiten Quellen von über 30000 Wissenschaftlern “zumüllen” lassen, so dass Ihnen wirklich das IT- um die Ohren fliegt. Aber bleiben wir fair…Sie sind es ja auch nicht ! ich befasse mich garantiert länger mit diesem Thema, als Ihr fragliches Institut !
    Es ist einfach nur zum Kotzen, wie man jetzt wieder die AfD in diesem Sinne niedermachen will. Frage: “Glauben Sie vielleicht der sog. “deutsche Michel (Das Volk) würde Ihre Argumentationskette gegen die AfD wirklich verstehen. Wenn es von Lesch sein sollte diese gegendarstellung, dann wundert mich gar nichts mehr !
    Sagen wir es doch deutlich und so wie es ist: Es geht hierbei nicht um sog. Wissenschaft sondern um knallharte Politik…und das wissen Sie genau. Die AfD wird für den Umbruch sorgen und dies können Sie mit ihrer ganzen Argumentationskette zum Thema Klima auch nicht mehr verhindern. Wer kennt Ihren Verein ?
    Die deutsche Einheitspresse ist auch entlarvt und hat zur Zeit genügend mit dem eigenen Überleben zu kämpfen.
    Und nochmals es gibt überhaupt keine “Klimawissenschaft”…das ist alles purer Unsinn und die weiterführende Erfindung eines gewissen Sir Nichols Stern dem ehemaligen Weltbankökonom und Winsorberater mit seiner 700 Seiten (B)Fibel -die man als den größten und teuersten Betrug aller Zeiten bezeichnen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Erich Richter

  2. 2 Bernd Harder 1. Juli 2016 um 11:13

    @Richter:

    Danke für dieses Dokument, das ich gerne freischalte, um mal wieder einen kleinen exemplarischen Einblick zu gewähren, was hier jeden Tag so aufschlägt an Unfassbarem.

    Wenn Sie Wahlhelfer für die AfD spielen wollen, haben Sie Ihre Berufung indes gründlich verfehlt. “Abschreckendes Beispiel” trifft es wohl eher.

  3. 3 Ein Leser 1. Juli 2016 um 12:22

    Hallo liebe GWUP,

    als treuer Leser schätze ich euch wirklich. So richtig. Quasi im Sinne von “surft täglich mehrfach vorbei, um auch wirklich jeden Schnipsel mitzubekommen”. Stehe auch kurz vor dem Entschluss, mir eine Mitgliedschaft zu gönnen.

    Allerdings stoßen mir solche politisch eingefärbten Themen sauer auf. Gerade, wenn es wie hier um ein selbst in der Fachwelt höchst umstrittenes Thema geht. Zumal das Herauspicken einer Partei sehr unfair ist – ich bin mir äußerst sicher, dass man in den Programmen der restlichen Parteien mindestens genausoviel Unsinn finden kann.

    Kurz gesagt: Ich persönlich wäre als politisch neutraler Mensch sehr viel glücklicher, wenn man nicht auch noch hier mit der politischen Meinung anderer konfrontiert wird.

    Da meine Meinung aber keine Rolle spielt, könnt ihr das selbstredend einfach ignorieren. Ich wollte es nur mal gesagt haben. ;-)

    Viele Grüße und weiterhin gute Nerven,

    Ein Leser

  4. 4 RainerO 1. Juli 2016 um 12:30

    @ Bernd Harder
    Erich Richter ist AfD-Parteimitglied und stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbandes Unkel.
    Ich beneide niemanden um das Lesen derartiger Pamphlete. Ich danke auf jeden Fall, dass uns das meiste davon erspart bleibt.

  5. 5 RainerO 1. Juli 2016 um 12:32

    Im Sinne einer halbwegs neutralen Bewertung dieses heiklen Themas wäre eine Auseinandersetzung mit den Standpunkten z.B. der Grünen auch recht interessant.

  6. 6 Bernd Harder 1. Juli 2016 um 12:39

    @Ein Leser:

    Haben Sie vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihre guten Wünsche.

    Drei kurze Anmerkungen dazu:

    < < wenn es um ein selbst in der Fachwelt höchst umstrittenes Thema geht <<

    Was genau ist daran in der Fachwelt umstritten?

    http://blog.gwup.net/2016/05/01/globale-erwarmung-der-mythos-von-der-97-prozent-zustimmung-der-klimaforscher/

    < < ich bin mir äußerst sicher, dass man in den Programmen der restlichen Parteien mindestens genausoviel Unsinn finden kann <<

    Whataboutism ändert erst mal nichts am Programm und an den Aussagen *dieser* Partei.

    << wenn man nicht auch noch hier mit der politischen Meinung anderer konfrontiert wird. <<

    Ich denke nicht, dass es hier um eine politische "Meinung" geht.

    Der Umgang mit dem Klimawandel, was dagegen getan wird und was nicht, was das Ganze kosten darf, wie und mit welchen Mitteln wir den Folgen begegnen - all das sind politische "Meinungen" und Diskussionen, die hier in der Tat nichts verloren hätten.

    Die Behauptung aber, dass es gar keinen Klimawandel gibt, ist keine "politische Meinung", sondern Faktenleugnung.

    Und das ist ein Kernthema der GWUP:

    http://blog.gwup.net/2015/03/01/das-prinzip-skepsis-gwup-im-national-geographic-magazin/

  7. 7 Bernd Harder 1. Juli 2016 um 12:42

    @RainerO:

    Interessant, ich hatte mich auch schon gewundert, dass so jemand mit Klarnamen zeichnet, der muss sich anscheinend wichtig machen.

  8. 8 Ein Leser 1. Juli 2016 um 12:56

    Hallo Herr Harder,

    Sie haben recht, die Fachwelt ist sich tatsächlich überwiegend einig. Ich schlage eine versöhnliche Änderung meines Posts auf ein “umstrittenes Thema” vor. :-) Um jeglichen Verdächtigungen vorzubeugen: Ich selbst zähle nicht zu den “Klimawandelleugnern”.

    Zu Ihrer Anmerkung bezüglich Whataboutism: Auch das ist korrekt – aber dann erwarte ich auch eine entsprechend kritische Betrachtung der Standpunkte anderer Parteien, idealerweise im gleichen Artikel/Video/Whatever.

    Sonst hat das eben einen unschönen Beigeschmack der einseitigen (möglicherweise politisch motivierten – keine Unterstellung, aber als unbedarfter Leser könnte man den Eindruck gewinnen) Sichtweise. Und das bin ich von der GWUP eigentlich eher nicht gewohnt. Again: Nur meine Meinung, ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

    Hier auch zur Sicherheit: Ich bin weder Mitglied noch Sympathisant irgendeiner Partei, welcher Richtung auch immer.

    Viele Grüße,

    Ein Leser

  9. 9 Bernd Harder 1. Juli 2016 um 13:00

    @Ein Leser:

    << Viele Grüße <<

    Danke, sehr freundlich.

  10. 10 noch'n Flo 1. Juli 2016 um 13:02

    @ Ein Leser:

    “Sonst hat das eben einen unschönen Beigeschmack der einseitigen (…) Sichtweise.”

    Warum? Man muss auch nicht immer alle Seiten zu Wort kommen lassen, um sich ein Bild zu machen, das kann u.U. auch eher der Erkenntnis hinderlich sein.

  11. 11 Bernd Harder 1. Juli 2016 um 13:09

    @Ein Leser:

    << Quasi im Sinne von “surft täglich mehrfach vorbei, um auch wirklich jeden Schnipsel mitzubekommen”. <<

    Das freut uns, danke für Ihr Interesse.

  12. 12 noch'n Flo 1. Juli 2016 um 13:15

    Bin ich eigentlich der Einzige, der sich bei Äusserungen wie

    “Die AfD wird für den Umbruch sorgen”

    knappe 85 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt fühlt?

  13. 13 Bernd Harder 1. Juli 2016 um 13:16

    @noch’n Flo:

    << Bin ich eigentlich der Einzige <<

    Nö.

  14. 14 Ein Leser 1. Juli 2016 um 13:18

    @noch’n Flo:

    Man muss nicht, aber es hilft dem Leser/Zuseher ungemein dabei, sich ein Bild zu machen und die Dinge einzusortieren. Im Idealfall präsentiert man eine Auswahl an Positionen, die das vorhandene Spektrum (z.B. absurd, mit Einschränkungen noch erträglich, absolut kompromisslos realistisch o.ä.) möglichst repräsentieren.

    Zusätzlich vermeidet man durch die Berücksichtigung verschiedener Positionen den von Herrn Harder in meinem ersten Post (zu Recht!) angeprangerten “Whataboutism”, da sich die Frage nach den Ansichten vergleichbarer Gruppierungen und deren Bewertung gar nicht erst stellt.

  15. 15 Bernd Harder 1. Juli 2016 um 13:27

    @Ein Leser:

    << durch die Berücksichtigung verschiedener Positionen <<

    Ich mag mich irren, aber ich sehe hier keine verschiedenen Positionen, die man darstellen könnte.

    Das Leugnen des Klimawandels ist meines Wissens nach eine absolut exklusive Position der AfD.

    Allenfalls zum Umgang mit dem Klimawandel, zu Klimazielen etc. gibt es unterschiedliche politische Meinungen, aber darum geht es in dem Video nicht.

  16. 16 crazyfrog 1. Juli 2016 um 13:31

    What about “Zum Weiterlesen”?

    “Was sagt die AfD zum Klimawandel? Was sagen andere Parteien? Und was ist der Stand der Wissenschaft?”

    https://www.klimafakten.de/meldung/was-sagt-die-afd-zum-klimawandel-was-sagen-andere-parteien-und-was-ist-der-stand-der

    @RainerO:

    Die Haltung der Grünen ist dort auch erklärt und unterscheidt sich signifikat von den der AfD.

  17. 17 Ein Leser 1. Juli 2016 um 13:41

    @Bernd Harder:

    Das war nicht nicht ganz konkret auf Ihr Video bezogen, sondern als allgemeine Antwort auf die Frage des anderen Users, die ich ebenfalls als eher allgemein gestellt aufgefasst habe. Sollte das falsch angekommen sein, nehm ich das gerne auf meine Kappe – sorry.

    Als Anregung, um das Thema zu einem Ende zu bringen: Man könnte zum Beispiel mal was zu den völlig illusorischen Klimazielen der anderen Parteien bringen. 2014 gab es hier schon mal von Herrn Sarma einen interessanten Blogeintrag dazu, der das aber nur am Rande anriss. Oder beleuchten, welche effektiven Auswirkungen die deutschen Klimaschutzbemühungen (bisher ja in Verantwortung der Regierungsparteien) global betrachtet überhaupt haben und ob die Belastung der einheimischen Bevölkerung durch die entsprechenden Kosten/Steuern dazu in einem vertretbaren Verhältnis steht.

    Damit wäre (für mich) ausreichend dargestellt, dass die AfD in Sachen Klima komplett daneben liegt, aber eben auch bei den anderen Parteien in der Hinsicht nicht alles perfekt läuft. ;-)

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

    Ein Leser

  18. 18 Bernd Harder 1. Juli 2016 um 13:43

    @Ein Leser:

    << aber eben auch bei den anderen Parteien in der Hinsicht nicht alles perfekt läuft. <<

    Das tut es ganz sicher nicht.

  19. 19 Ein Leser 1. Juli 2016 um 13:52

    @Crazyfrog:

    Danke, hatte ich zunächst tatsächlich übersehen. Am Freitagnachmittag werden halt auch die geschundenen Augen etwas schlapp. ;-) Allerdings habe ich auch gesehen, dass das Video einzeln von anderen Seiten verlinkt wird – dann tauchen die Links zum Weiterlesen natürlich nicht auf.

    So, nun klinke ich mich aber aus, das Wochenende ruft. Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen für die höfliche Diskussionskultur hier, auch wenn ich selbst dank einer langen Arbeitswoche teils nicht ganz bei der Sache war. Wünsche allen ein angenehmenes Wochenende! Weiter so!

  20. 20 Ein Leser 1. Juli 2016 um 13:53

    Kleine Ergänzung: Ich meine natürlich direkt auf anderen Seiten eingebunden, auf Youtube selbst sind die weiterführenden Links ja nach einem Klick zu sehen.

  21. 21 noch'n Flo 1. Juli 2016 um 14:20

    @ Ein Leser:

    “Man muss nicht, aber es hilft dem Leser/Zuseher ungemein dabei, sich ein Bild zu machen und die Dinge einzusortieren. Im Idealfall präsentiert man eine Auswahl an Positionen, die das vorhandene Spektrum (z.B. absurd, mit Einschränkungen noch erträglich, absolut kompromisslos realistisch o.ä.) möglichst repräsentieren. ”

    Ist das wirklich der Idealfall?

    Dieser permanente Drang nach scheinbarer Ausgewogenheit ist doch u.a. auch schld daran, dass beispielsweise in TV-Sendungen zu pseudomedizinischen Themen (wie bspw. Homöopathie) immer wieder nicht nur Skeptiker, sondern auch Esos eingeladen werden, was dazu führt, dass die sachliche Information in kürzester Zeit hintenrunter fällt und der/die Skeptiker die ganze Zeit nur versuchen, den/die Eso(s) zu widerlegen.

    Ein Spiel, das die Skeptiker nur verlieren können.

  22. 22 Ein Leser 1. Juli 2016 um 14:38

    Eine Seite einfach auszublenden hilft meiner Meinung nach überhaupt nicht, sondern verstärkt grade im Eso-Bereich noch deren Nimbus der “von der allmächtig-bösen Pharmamafia unterdrückten” angeblichen Heilungsmethoden oder ähnlichem.

    Gegen Schwurbelei helfen nur Fakten. Dass es einfach wird oder alle Menschen offen für sachliche Informationen sind, ist leider wohl eher illusorisch. Leider.

    Mit jetzt-aber-wirklich-ins-Wochenende-gehenden Grüßen,

    Ein Leser ;-)

  23. 23 gnaddrig 1. Juli 2016 um 14:51

    Also, wenn man ein umfassendes Stück zum Thema “Wissenschaftliche Aussagen in Parteiprogrammen am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland” schreiben will, sollte man tatsächlich alle Parteien betrachten. Das ist hier aber nicht der Fall.

    Man kann sich durchaus das Programm einer einzelnen Partei isoliert vornehmen und die darin enthaltenen Aussagen zu wissenschaftlichen Themen beleuchten.

    Die AfD ist ja sehr schnell sehr spektakulär ins Scheinwerferlicht gerückt und lehnt sich regelmäßig mit sehr kategorischen Aussagen zu allen möglichen Themen aus dem Fenster. Da kann man schon mal nachschauen, wie richtig und fundiert diese Aussagen (etwa zum Klimawandel) denn so sind.

    Dass andere Parteien sich zu Klimafragen auch äußern ist richtig. Wenn dort Unsinn steht, wird das auch thematisiert, wenn nicht hier dann anderswo. Andere Parteien, etwa die Grünen, kriegen hier zumindest indirekt recht oft ihr Fett weg, wenn es nämlich um Umweltschutz, alternative Medizin und den Wissenschaftsstandort Deutschland geht.

    Da sehe ich wenig Anlass, diesen Artikel wegen Einseitigkeit zu kritisieren.

  24. 24 Tim 2. Juli 2016 um 10:20

    Ich möchte Harald Lesch (super Kerl, nebenbei) gerne bitten, die gleiche “Wissenschafts-Prüfung” auch für die Programme der anderen größeren Parteien durchzuführen.

    Danke

  25. 25 Bernd Harder 2. Juli 2016 um 11:03

    @Tim:

    Gerne noch einmal:

    Es geht in dem Video nicht um “die Wissenschaft”, sondern um den Klimawandel. Und hier vertritt die AfD eine Position, die

    a) keine “Meinung” ist und

    b) von keiner anderen Partei auch nur im Ansatz so geteilt wird – sich also jeder “Vergleich” mit anderen Parteiprogrammen aus Gründen der “Ausgewogenheit” oder Vergleichbarkeit erübrigt.

  26. 26 Darkknight 2. Juli 2016 um 14:20

    Warum überhaupt noch solche Analysen?

    “Das Zeitalter der Fakten ist vorbei”

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-06/populismus-brexit-donald-trump-afd-fakten

  27. 27 Sgt. Prepper 3. Juli 2016 um 17:48

    „Und nochmals es gibt überhaupt keine “Klimawissenschaft”…das ist alles purer Unsinn und die weiterführende Erfindung eines gewissen Sir Nichols Stern“

    chrrr… de Jodn warns, de Jooodn! chrr… chrrr

  28. 28 RPGNo1 5. Juli 2016 um 19:08

    @Erich Richter:
    Woher beziehen Sie ihre große Weisheit bez. Klimawissenschaft? Ein kleiner Tipp, der Kopp-Verlag und Verschwörungsforen sind NICHT seriös. ;)

  29. 29 RPGNo1 5. Juli 2016 um 19:33

    PS: Hat jemand mal die Kommentare unter Prof. Leschs Video auf YouTube gelesen? Die EIKE-Jünger und das Klimamanifest von Heiligenroth sind eifrig dabei, Nebelkerzen zu zünden.

  30. 30 noch'n Flo 6. Juli 2016 um 08:30

    @RPGNo1:

    “der Kopp-Verlag und Verschwörungsforen sind NICHT seriös”

    Nicht? Und dabei habe ich mir doch gerade erst die gesammelten Werke von Jan Udo Holey und Guido Grandt bestellt und mich in Jo Conrads Forum angemeldet.

  31. 31 RPGNo1 6. Juli 2016 um 15:04

    @noch’n Flo:
    Und wie steht es mit dem YouTube-Abonnement für KenFM? :)

  32. 32 noch'n Flo 6. Juli 2016 um 23:05

    @ RPGNo1:

    Ups, das muss ich wohl vergessen haben. Kann ich jetzt immer noch ein mündiger Bürger des reptiloid-flacherdischen Reiches auf der Rückseite des Mondes (in den Grenzen von 1937) werden?

    Falls nicht, bitte ich hiermit demütig um den Aufstieg meines Geistes in die untersten Logengrade der pangalaktischen Blöderation.

  33. 33 RPGNo1 7. Juli 2016 um 16:32

    @noch’n Flo:
    Nee, der Mond ist mir zu weit weg. Dann doch lieber eine Reichsbürgerschaft in NeuDeutschland. xD

  34. 34 Bernd Harder 10. Juli 2016 um 09:57

    < < Mut zur selektiven Wahrnehmung: Wie sich die AfD von der Wissenschaft abwendet. <<

    http://www.zeit.de/2016/27/afd-studie-auslaenderfeindlichkeit-wissenschaft-luege

  35. 35 Günther 11. Juli 2016 um 20:53

    @Erich Richter

    „Man kann sich über diese “Gegenüberstellung somit nur noch wundern – aber wundern werden Sie sich demnächst !“

    Können Sie mal ausführen, was Sie damit KONKRET meinen?

  36. 36 crazyfrog 16. August 2016 um 10:24

    Hier im Blog war nur ein laues Lüftchen:

    “Sehr hässliche Hassmails” für Harald Lesch

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/erklaeren-statt-poebeln-formel-fuer-den-hass-1.3121504

  37. 37 Michael Fischer 4. September 2016 um 09:42

NEU: Skeptiker 2/2016

SKEPTIKER 2/2016

GWUP im Social Web