Verschwörungstheorien: Neue Bücher, Artikel, Broschüren – und die Auftritte von Daniele Ganser

Das Top-Thema dieser Zeit sind fraglos Verschwörungstheorien.

Dazu gäbe es regelmäßig etwas zu kommentieren, aber alleine nur die Links und Hinweise auf spezialisierten Facebook-Seiten wie GenFM, Der goldene Aluhut oder Nothing but the Truth tagesaktuell zu verfolgen, ist kaum mehr zu bewältigen.

no

Deshalb bloß ein paar Highlights der vergangenen Wochen:

Ein neues Buch des Philosophen Karl Hepfer “arbeitet hauptsächlich die erkenntnistheoretischen Dimensionen von Konspirationsvorstellungen auf”.

Verschwörungstheorien. Eine philosophische Kritik der Unvernunft”

ist im transcript-Verlag (Bielefeld) erschienen und kostet 24,99 €.

vti

Eine Rezension gibt’s beim Humanistischen Pressedienst.

Bei Netz-gegen-Nazis findet sich der Beitrag

Begriffe, Trends und Dauerbrenner der Verschwörungsideologien”

vtii

Diese Auflistung soll es einfacher machen, verschwörungsideologische Inhalte zu erkennen. Ein Auszug aus der Broschüre “No World Order – Wie antisemitische Verschwörungsideologien die Welt verklären” der Amadeu Antonio Stiftung.”

Die ganze Broschüre steht zum kostenlosen Download hier bereit, nebst einem PDF von diesem Schaubild:

Vtiii

Etwa ein Jahr alt, aber einen Hinweis wert ist dieses Youtube-Video (mit deutschen Untertiteln):


Direktlink zum Video auf Youtube

Medienberichte zum Thema Verschwörungstheorien gab es dieser Tage zum Beispiel bei

  • Vice: Warum Verschwörungstheorien gefährlich sind
  • Tagesspiegel: Die Weltbildbastler von Pegida und Co.
  • Association for Psychological Science: Coincidence or Conspiracy? Studies Investigate Conspiracist Thinking
  • livescience: Myth Busted: Conspiracy Theorists Do Believe Stuff “Just Happens”
  • Huffington Post: An die Satiriker der “Anstalt”: Eure Verschwörungstheorien kotzen mich an
  • Deutschlandradio Kultur: Konjunktur der Verschwörungstheorien
  • Vice: Dieter Hallervorden und seine Hymne für Verschwörungstheoretiker
  • Tagesspiegel: Wie die “Lügenpresse” funktioniert – eine Satire
  • mimikama: Bundeswehr gegen Volksaufstände – Der „Honigmann“ klebt sich wieder was zusammen
  • derFreitag: Sechs Wege, um Falschmeldungen zu entlarven
  • Frankfurter Rundschau: Nachdenkseiten: Die Anti-Lügenpresse-Front
  • Vice: Das neue Erkennungsmerkmal der Verschwörungsfreunde: umgedrehte Nummernschilder

Auch die von GWUP-Mitgliedern tatkräftig unterstützte Info-Offensive gegen den “Quer-Denken-Kongress” in Friedberg fand ihren Niederschlag in der Presse, zum Beispiel:

hoa

 Zu einer interessanten Beobachtungsstudie gerieten zwei Deutschland-Auftritte des Schweizer Historikers und Verschwörungstheoretikers Daniele Ganser.

Während der Verschwörungsexperte Prof. Michael Butter in Überlingen mit einem kritischen Vortrag gerade mal 25 Interessierte lockte, platzte der Große Saal der örtlichen Waldorfschule aus allen Nähten, als Ganser dem Publikum leger und plakativ seine Aussagen servierte, die laut Südkurier

… in der Nähe von Verschwörungstheorien [standen], für die Ganser selbst keine solide Informationsbasis bot.”

Auch in Witten kam Ganser an einer anthroposophischen Einrichtung unter, nämlich der Privatuniversität Witten-Herdecke. Im Vorfeld hatten Parteien und politische Initiativen in einem Offenen Brief gegen den Auftritt des “9/11-Truthers” protestiert:

Daniele Ganser stellt Verschwörungstheorien insbesondere zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 als in der Wissenschaft zu diskutierende Erklärungsansätze dar. In seinen Vorträgen unterschlägt er längst geklärte Sachverhalte und stellt Fragen als offen dar, die eine plausible und nahliegende Erklärung haben.

Vertreter der ETH Zürich und der Universität Zürich, an denen Daniele Ganser beschäftigt war, lehnen seine Ideen als „völlig absurd“ ab und legen Wert auf die Feststellung, dass Ganser sie nicht während seiner Arbeit als Wissenschaftler an den Universitäten, sondern in seiner Freizeit entwickelt.“

 ga

Einschlägig bekannte Verschwörungsseiten wie Kopp-Online eilten ihrem Darling zu Hilfe und schrieben eine “Hexenjagd” herbei.

Auch heise online tat sich mit heftigen Ganser-Rechtfertigungen hervor und gefiel sich in dem originellen, aber wirren Umkehrschluss, die Ganser-Kritiker seien  “Verschwörungstheoretiker”.

Tatsächlich ist Daniele Ganser der Prototpy des “Ich stelle doch nur Fragen”-Konspirologen. Was es mit seiner Aufforderung zu Medienkritik und Selberdenken letztendlich auf sich hat, beschreibt ein Zuhörer bei Nothing but the Truth:

Mein Eindruck: Ein geschickter Rhetoriker mit Humor und eloquentem Auftreten und Beweisketten, die vordergründig schlüssig wirken. Er beginnt mit Dingen, die wohl jeder unterschreiben kann, schiebt aber alles böse den USA zu, ohne jede Entlastung.

Letztlich wirbt er für eine Querfront und für Autoren und Gruppen, die der Verschwörungsszene zuzurechnen sind […] Das Publikum solle entscheiden – aber er gibt dem Publikum keine Alternative zu seiner Sicht der Dinge an die Hand.”

ganse

Eine Autorin der Ruhrbarone schreibt über den Abend:

Ohne, dass es jemand stören geschweige denn bemerken würde, geht es am Ende des Vortrages nur noch um eines: um ihn – und um einige seiner Feinde […]

Es ist ein Dammbruch, wenn an deutschen Universitäten 9/11-Verschwörungstheorien und unkritischen Empfehlungen von zweifelhaften ‚alternativen Medien‘ Raum geboten wird.“

Zuhörer, die Gansers “rhetorische Manipulation” und die “Unwissenschaftlichkeit des Vortrags” bemängelten, wurden übrigens vom Publikum ausgebuht. So viel zu Gansers vorgeblichem Anliegen “Wie mache ich mir selbst ein Bild?”

gans

Bei Psiram gibt es darüber hinaus einen aktuellen Beitrag zur Auseinandersetzung um Gansers Wikipedia-Eintrag, der angeblich mannigfaltigen Manipulationsversuchen von Ganser-Kritikern ausgesetzt sei:

Ja, im Falle Ganser gab es gezielte Manipulationsversuche in der Wikipedia. Nur anders als vermutet, stammen diese Manipulationen von den Ganser-Fans selbst.”

Um “Gansers Fehler” in puncto WTC 7 geht es in diesem (englischsprachigen) Video:


Direktlink zum Video auf Youtube

Und zu guter Letzt:

Verschwörungstheoretiker (“Aluhüte”), Reichsbürger und Co. würdigt auch GWUP-Mitglied Dr. Sebastian Bartoschek in seiner Artikelserie

  • Die Galgen hoch, die Reihen fest geschlossen (I), Ruhrbarone am 15. Oktober 2015
  • Die Galgen hoch, die Reihen fest geschlossen (II), Ruhrbarone am 21. Oktober 2015

 Zum Weiterlesen:

  • “Statt Gott lenken jetzt Verschwörer die Welt”: Interview mit Prof. Michael Butter, Spiegel-Online am 9. Januar 2015
  • Interview mit Michael Butter: Krise und Verschwörung, puls am 12. Februar 2014
  • 11. September: Warum stürzte WTC 7 ein? GWUP-Blog am 1. September 2011
  • Video: Negativ-Spaßpreis „Der goldene Aluhut“ verliehen, GWUP-Blog am 2. November 2015
  • Sind Verschwörungstheoretiker “vernünftiger”? Natürlich nicht, GWUP-Blog am 18. Januar 2015
  • Viagra in Chemtrails und anderer Nonsens: Verschwörungsfans sind leichtgläubiger, GWUP-Blog am 4. Juni 2015
  • WTC 7 und die “Truther”, GWUP-Blog am 1. Oktober 2013
  • 11. September: Bikini-Babes und andere Truther, GWUP-Blog am 10. September 2013
  • Frontal 21: “Verschwörungstheoretiker sahnen ab – Die Angstmacher” vom 3. November 2015

63 Kommentare zu “Verschwörungstheorien: Neue Bücher, Artikel, Broschüren – und die Auftritte von Daniele Ganser”


  1. 1 Bobby 10. November 2015 um 04:25

    @Bernd Harder, 8. November 2015 um 14:39
    Sehr richtig, gerade auch in Bezug auf die ‘Netiquette’ von Frau Kreiten!

    Bemerkenswert und erstaunlich sind die Hartnäckigkeit und Starrsinn der Ganser-Sekte, die sich hier zu Wort meldet und alles ins Gegenteil zu drehen meint zu wissen.

    Mit Verschwörungstheoretiker lässt sich wohl kaum diskutieren. Es fehlen einfach die Bereitschaft und auch die Fähigkeit sich auf Argumente einzulassen gegen ihre eigene, vorgefasste Meinung.

    Dazu Helmut Reinalter in eine sehr lesenswerte Studie über Verschwörungstheorien:

    Für Verschwörungstheorien (‘conspiracism’) ist weiter kennzeichnend, dass – ähnlich wie bei fundamentalistischen Bewegungen – eine Immunisierung gegen jede Form des Widerspruchs stattfindet.

    Die Infragestellung der angebotenen Erklärungen bzw. ihre Ablehnung wird von den Verschwörungstheoretikern als Täuschung, Erpressung oder sogar als Mitwissertum eingeschätzt.
    (Helmut Reinalter – ‘Die Weltverschwörer’, Seite 11, Ecowin Verlag, Salzburg 2010)

    Siehe auch Amerikanistik-Professor Michael Butter im Spiegel-Gespräch:

    Verschwörungstheorien lassen sich nicht widerlegen. Wenn ein Verschwörungstheoretiker sich einmal die Grundzüge seiner Theorie zurechtgelegt hat, dann ändert sich daran nichts mehr. Gegenteilige Fakten werden entweder ignoriert oder zu weiteren Beweisen umgedeutet. Deshalb ist es so schwer, mit Verschwörungstheoretikern zu diskutieren.

    (Michael Butter am 09.01.2015 in Verschwörungstheorien der Wirtschaft: “Statt Gott lenken jetzt Verschwörer die Welt” in http://www.spiegel.de/wirtschaft/verschwoerungstheorien-professor-erklaert-gruende-und-faszination-a-1011751.html)

    Der Artikel von Irma Kreiten

    http://sochi2014-nachgefragt.blogspot.de/2014/11/daniele-ganser-und-sein-umfeld-iii.html

    ist äußerst umfassend, gründlich und sehr empfehlenswert.

    Wenn man den Inhalt und die vielen, vielen Quellen auf sich wirken lässt, entsteht da schon ein erdrückendes Gesamtbild von Herrn Ganser. Nicht nur inhaltlich sondern vor allem auch durch Kontext und Strategie der Querfront Verbindungen mit Putin-Russland, ausführlich und überzeugend dargestellt.

    Es hat sich bis heute, soweit ich weiß, wohl niemand die Arbeit und die Mühe gemacht, sich dieses Thema so umfassend anzunehmen.

    Auch die anderen Posts sind lesenswert!

    Nebenbei:

    Bemerkenswert und vielsagend ist Daniele Gansers Auftritt mit Eva Herman, Michael Vogt und Ernst Wolff beim 2. Alternativen Wissenskongress am 28.02.2015 in Iserlohn. Ein wahres ‘Festival’ von Verschwörungsideologen:

    http://www.alternativer-wissens-kongress.de/die-einladung/

    Referenten beim vergangenen 1. Alternativen Wissenskongress am 22.03.2015 in Witten waren Jürgen Elsässer, Karl Albrecht Schachtschneider, Eberhard Hamer und Jürgen Popp.

    http://www.alternativer-wissens-kongress.de/rueckblick-1-awk/einladungen/

  2. 2 Bernd Harder 10. November 2015 um 09:13

    @Bobby:

    << Sehr richtig, gerade auch in Bezug auf die ‘Netiquette’ von Frau Kreiten! Mit Verschwörungstheoretiker lässt sich wohl kaum diskutieren. << Deshalb weise ich auch noch einmal darauf hin, dass jede Wiederholung, Verdrehung etc. seit gestern im Spam landet.

  3. 3 Bernd Harder 11. November 2015 um 23:14

    @Bobby:

    Seine Teilnahme am nächsten “Wissenskongress” 2016 hat Ganser gerade zurückgezogen – aber natürlich nicht etwa deswegen, weil ihm das AfD- und Querfront-Umfeld peinlich wäre:

    http://www.taz.de/!5250915/

  4. 4 Bobby 13. November 2015 um 04:29

    @Bernd Harder
    <<Seine Teilnahme am nächsten “Wissenskongress” 2016 hat Ganser gerade zurückgezogen – aber natürlich nicht etwa deswegen, weil ihm das AfD- und Querfront-Umfeld peinlich wäre<<

    Genau!

    Angeblich beklagt sich Daniele Ganser jetzt als Verschwörungstheoretiker angegriffen zu werden und sieht sich demnach als 'Opfer von Hetze und Diffamierung'.

    Da werden, gerade wenn es ums hetzen und diffamieren geht, die Rollen mal wieder ins Gegenteil verdreht.
    Das passt doch wunderbar in sein Weltbild:

    Die Weltverschwörer, die Agenten des Bösen, die er, Daniele Ganser, versucht zu entlarven, haben ihn nun angegriffen und aufs übelste diffamiert!

    Da wird er sich doch nicht beirren lassen.

    Wollen wir aber sehen ob er tatsächlich nicht kommt… Aktuell gilt nach wie vor:
    http://www.alternativer-wissens-kongress.de/die-referenten/

  5. 5 Bobby 13. November 2015 um 13:58

    Ergänzend:
    Jetzt ist es amtlich:
    http://www.alternativer-wissens-kongress.de/wp-content/uploads/2015/11/ganser.png
    und
    http://www.alternativer-wissens-kongress.de/die-referenten/#mitteilung

    Daniele Ganser sieht sich gezwungen seine zukünftigen Auftritte in Deutschland grundsätzlich zu überdenken da er als Verschwörungstheoretiker bezeichnet worden ist und erteilt deshalb eine Absage zur Teilnahme am 2. AKW in Iserlohn.

    Herr Ganzer braucht anscheinend dringend Nachhilfe zur Bedeutung des Wortes ‘Verschwörungstheoretiker’. Vielleicht gibt es da in Dornach in der Schweiz aber eine andere Deutung…

    Die Absage wird in der Ganser-Sekte mit Sicherheit eine Welle der Empörung ohne gleichen verursachen. Da kann er sich jetzt als Märtyrer feiern lassen.

  6. 6 crazyfrog 19. Mai 2016 um 20:07

    Äuuuuußerst widerwillig hat die “Katholische Arbeitnehmer-Beweung Erding” eine geplante Veranstaltung mit Ganser abgesagt (müssen?):

    https://www.facebook.com/kab.KV.erding/posts/785763958190278

  7. 7 Bernd Harder 19. Mai 2016 um 20:09

    @crazyfrog:

    Unglaublich – die einzige “Lehre”, die die aus den Protesten ziehen:

    << Ich werde künftig derartige Veranstaltungen nicht mehr auf Facebook bewerben. <<

  8. 8 crazyfrog 19. Januar 2017 um 14:09

    Artikel über das “Ganser-Phänomen”:

    Der umstrittene Historiker Daniele Ganser hat mit seinem neuen Buch «Illegale Kriege» erneut einen Bestseller geliefert. Dass er darin rechten VerschwörungstheoretikerInnen eine Plattform gibt, schadet den Verkäufen offensichtlich nicht.

    https://www.woz.ch/-768a

  9. 9 crazyfrog 26. Februar 2017 um 13:53
  10. 10 Karsten 26. Februar 2017 um 16:50

    @crazyfrog,26. Februar 2017 um 13:53

    Ganser erklärt dazu, dass er einmal, (in der Mail) mit dem gleichen Ausdruck, etwas anderes gemeint habe, nähmlich den entsprechenden Teil in einer /geplanten/ Sendung des Sschweizer Fernsehens um welche es in dem ganzen Mailverkehr gegangen sei.

    Die Sache wird Gansers Position bei seinen Anhängern eher stärken.

  11. 11 Karsten 26. Februar 2017 um 17:01

    @crazyfrog, 19. Mai 2016 um 20:07

    Äuuuuußerst widerwillig hat die “Katholische Arbeitnehmer-Beweung Erding” eine geplante Veranstaltung mit Ganser abgesagt (müssen?):

    https://www.facebook.com/kab.KV.erding/posts/785763958190278

    Die Sache geht gerade weiter:
    Aktuell ruft “Ken Jebsen” seine Anhänger gerade zum Stalking gegen die Lokalzeitung “Freisinger Tagblatt” auf, weil er, Ken Jebsen, und sein Kumpel Ganser dort als rechtslastig “diffamiert” worden seien:

    aufgerufen hat.
    https://www.youtube.com/watch?v=uB9ST9WMwaY
    ca ab min 10:30

    und nochmal verstärkt:
    https://www.facebook.com/KenFM.de/posts/10154169447321583
    Dort hat er einen Mustertext veröffentlicht, den seine Anhänger an Ihre Zeitung senden sollen.

    Zitat: “Folgt desem Beispiel, kontaktiert das Freisinger Tagblatt:”
    In den Kommentarspalten “freuen” sich offenbar Anhänger von “Ken Jebsen”, dass Ihre Mitarbeiter “gar nicht merken, was los ist”.

  12. 12 Bernd Harder 26. Februar 2017 um 17:03

    @Karsten:

    Nicht zu glauben. Danke für diese Infos!

  13. 13 Karsten 26. Februar 2017 um 17:19

    @Bernd Harder,26. Februar 2017 um 17:03 :

    Das zeigt in meinen Augen, welche Art der Auseindandersetzung “Ken Jebsen” und seine Kumpels tatsächlich suchen.
    “Ken Jebsen” (in Anführungszeichen, weil das ja kein echter Name ist) macht das ja seit jahren vor, indem er nach Kräften versucht,unerwünschte Meinungen juristisch zu unterbinden.
    Über die Denke seiner “Friedens-Anhänger” sprechen die Hassmails Bände, die KritikerInnen der Montags-Mahnwachen seit 2014 erhalten haben.

    Das aktuelle Stalking kann aber, in Korrepondenz mit dem Freisinger Tagblatt wissenschaftlich genutz werden, um aus Zahl und Art der dort zugehenden Mails nähere Schlüsse über die Anhängerschaft “ken jebsens” zu gewinnen.

    Gruss Karsten

Kommentieren




NEU: Skeptiker 2/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web