Ein Weltuntergangsvortrag im September in Augsburg – aber wird er überhaupt stattfinden?

Im September soll die Welt untergehen – aber vorher gibt’s bei den Augsburger Skeptikern noch einen Vortrag zum Thema

Nostradamus – Meisterprophet oder Scharlatan?”

Termin ist Montag, der 7. September, ab 20 Uhr im Hempels.

Die Stoßrichtung der Veranstaltung nimmt Astrodicticum simplex mit einem aktuellen Artikel über die “unglaublichen Weissagungen” des Renaissance-Propheten vorweg.

Nostradamus_by_Cesar

Dass der Großmeister der Fern-Seher auch 2015 immer noch schwer angesagt ist, kann man im Wahrsagerchecks-Blog hier, hier und hier nachlesen.

Aber zurück zum Weltuntergang im September:

Aus der “Kette von Ereignissen”, die unter anderem Kopp-Online herbeihalluziniert, ragen mal wieder ein Asteroiden-Einschlag und eine Katastrophe am CERN hervor.

Mit Ersterem hat sich fachkundig der Astronom Dr. Florian Freistetter beschäftigt, über den neuerlichen CERN-Unsinn schreibt aargks/pro Logik.

CERN

Und zu Nostradamus gibt’s alles hier bei uns.

Zum Weiterlesen:

  • Giftnebel über Berlin und deutsche Kolonien im Weltraum: Die unglaublichen Weissagungen des Nostradamus, Astrodicticum simplex am 19. August 2015
  • Freidrehende Geister: Die Aliens kommen, aargks pro Logik am 28. Juli 2015
  • Antimaterie: Suche am CERN geht weiter, scinexx am 18. August 2015
  • Panik(mache) vor Asteroideneinschlag und Weltuntergang am 24. September 2015, Astrodicticum simplex am 8. Juni 2015
  • Der Frühherbst lockt mit gleich drei Weltuntergängen, Stern-Online am 14. August 2015
  • Keine Angst vor der Apokalypse, FAZ am 15. August 2015
  • Warum es keine Kulturpessimisten mehr gibt, Cicero am 15. August 2015
  • Weltuntergang am 24. September, Focus-Online am 24. Juni 2015
  • Wishing for the Apokalypse, Myanmar Times am 14. August 2015
  • Der nächste Weltuntergang: Schwarze Löcher am CERN, GWUP-Blog am 6. September 2013
  • Neo-the-One weiß es genau: Am 1.11.2015 beginnt der 3. Weltkrieg, Wahrsagerchecks-Blog am 10. April 2015
  • Prognosemenü 2015: Dreifaches Scharlatantenblabla mit überraschend leichter Katastrophenbeilage, Wahrsagerchecks-Blog am 9. April 2015
  • Weltuntergang: Selbstmord aus Angst vor dem Tod, GWUP-Blog am 2. Februar 2015
  • Die Aussichten für 2015: Jüngstes Gericht, Zombie-Apokalypse oder kompletter Weltuntergang? GWUP-Blog am 24. Januar 2015
  • Mehr Nostradamusprognosen 2015: Atomkatastrophe und vielleicht der 3. Weltkrieg, Wahrsagerchecks-Blog am 9. Januar 2015
  • Wie analysiert man Nostradamus-Verse? GWUP-Blog am 21. April 2010

7 Kommentare zu “Ein Weltuntergangsvortrag im September in Augsburg – aber wird er überhaupt stattfinden?”


  1. 1 Mr. MIR 20. August 2015 um 20:25
  2. 2 Ralf 21. August 2015 um 20:30

    Toll, das CERN als Tor zur Hölle…früher reichte ein einfacher Würfel…wie bei ‘Hellraiser’ ;-)
    https://addictedtohorrormovies.files.wordpress.com/2014/10/hellraiser_poster.jpeg

  3. 3 Randifan 22. August 2015 um 21:24

    Es wundert mich, wie solche Verrückten, selbst nach den missglückten albernsten Prophezeihungen einfach weitermachen und genug Leute ihnen zuhören.

  4. 4 Ralf 19. September 2015 um 20:22
  5. 5 RainerO 19. September 2015 um 21:39

    @ Ralf:

    Das Perverse an dem Ganzen wird ja sein, dass natürlich nichts passieren wird, wenn CERN Vollgas gibt und sich diese Entrückten das dann auf ihre Fahnen schreiben werden.

    Es ist echt zum Heulen.

  6. 6 Ralf 19. September 2015 um 22:32

    @RainerO:

    Ja, das ist ein Problem…aber wenn das Experiment stattfindet, dann können es die “Gebete” nur gemildert haben – es müsste “etwas” passieren, das wird es aber nicht; wenn man die “Prophezeiung” liest, dann merkt man, daß dieser “Prophet” wirklich keine Ahnung hat, was in CERN gemacht wird.

    Verurteilen muß man diese “Panikmache”…es wird wirklich einige Menschen geben, die mit Angstschweiß beten, daß nichts passieren möge.
    Wirklich gefährlich/furchterregend ist nur das Unverstandene…viele dieser Beter, werden keine Ahnung haben, was dort wirklich geschieht und sie vertrauen diesen “Hirten”…

  7. 7 RainerO 20. September 2015 um 09:23

    @ Ralf
    >> … und sie vertrauen diesen “Hirten”…

    Da musste ich grinsen, denn die Bezeichnung “Hirt”, im entsprechenden Kontext verwendet, bedeutet in meiner Heimat so etwas wie Dummkopf, Trottel (“Du bist a schena Hiat!”).

    Passt also aus dieser Perspektive auch… :-)

Kommentieren




NEU: Skeptiker 2/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web