Die negativen Fälle werden nicht veröffentlicht: MMS bei „Kontraste“

Der Kontraste-Beitrag

Gefährliche Quacksalber – Wer stoppt das Geschäft mit dem gefährlichen ‘Wundermittel’ MMS?”

ist jetzt als Video online:


Direktlink zum Video auf Youtube

Den transkribierten Wortlaut gibt es hier.

Eine Betroffene berichtet:

Die  negativen Fälle werden von denen einfach nicht veröffentlicht. Die sind ja auch nicht gewünscht, das würde ja das Gefühl, wir haben das Supermittel an der Hand, diese Illusion einfach zerstören. Es ärgert mich maßlos, dass sie einfach so weitermachen.”

Unglaublich ist, dass eine gesetzliche Krankenkasse – die AOK Plus – eine MMS-Behandlung in der “Spezialklinik Neukirchen” bezahlt hat.

Was es mit diesem Laden auf sich hat und warum der “Klinik”-Leiter Dr. Ionescu Kontraste kein Interview geben wollte, kann man bei Psiram nachlesen.

Zum Weiterlesen:

  • John Gruia Ionescu bei Psiram
  • Kritiker machen mobil gegen MMS und “Spirit of Health” in Kassel, GWUP-Blog am 16. April 2015
  • MMS-Kongress in Kassel: ein “Forum der Scharlatane”, GWUP-Blog am 13. März 2015
  • Illegale Arznei MMS: Wirkt der Stopp des gefährlichen “Heilmittels”? Spiegel-Online am 24. März 2015
  • Populäre Fragen und Aussagen von MMS-Befürwortern und meine unpopulären Antworten, Indub.Io am 9. August 2014
  • Miracle Mineral Supplement: Die chlorreichen Lügen, DocCheck News am 26. Mai 2014
  • Hoaxilla #91 – „Bleiche als Medizin?“ vom 10. Juni 2012
  • Warum Facebook-Medizinmänner ihre Kinder mit Chlorbleiche-Einläufen vergiften, motherboard am 14. November 2014
  • Wenn es quakt wie eine Ente: Moderne Quacksalberei MMS, Pharmama am 29. April 2014
  • Die EMA approbiert ein Wunder, sagen die Wunderheiler, Psiram am 2. Mai 2014
  • Jim Humbles tödliche Geschäfte, Psiram am 6. Juni 2014
  • MMS: Verätzte Gewebefetzen sind keine Autismus-Würmer, GWUP-Blog am 2. Januar 2015
  • Kritisches Video zu MMS und Neues von den Behörden, GWUP-Blog am 6. August 2014
  • Gefährliche “Alternativmedizin” MMS: Wenn Eltern ihre Kinder vergiften, Astrodicticum simplex am 7. August 2014

12 Kommentare zu “Die negativen Fälle werden nicht veröffentlicht: MMS bei „Kontraste“”


  1. 1 Ralf 16. April 2015 um 22:18

    Zitat

    Unglaublich ist, dass eine gesetzliche Krankenkasse – die AOK Plus – eine MMS-Behandlung in der “Spezialklinik Neukirchen” bezahlt hat.

    Ja, das ist wirklich unglaublich…die Klinik spielte es herunter:

    …es sei ja nur eine homöopathische Dosis verabreicht worden

    (hatte es mitgeschnitten und habe noch einmal “nachgehörte”)

    aber Dosisplan sah eine Steigerung “to go” vor…also zuhause wurde aus den “homöopathischen” Dosen, giftige Einläufe…

    Nun fragt man sich: “Was machen die Sachbearbeiter bei der AOK?”

    Jeder, der gesetzlich versichert ist, hat schon einmal erlebt, daß etwas nicht sofort bewilligt wurde (oder überhaupt nicht), aber bei solchen obskuren und auch schädlichen “Kuren”, werden ohne genaue Prüfung erstattet??? *kopfschüttel hoch drei*

  2. 2 Positron 17. April 2015 um 07:45

    So langsam habe ich das Gefühl, die Menschheit versinkt im Irrsinn.

    Vielleicht kommen die Leute nicht mit der immer komplexer werdenden Welt zurecht und flüchten sich deswegen in so absurde aber einfach zu verstehende Glaubenssystem, Quacksalberei und Verschwörungstheorien.

  3. 3 klauszwingenberger 17. April 2015 um 08:36

    @ Positron:

    Na ja, auf größeren Zeitskalen betrachtet hat die Gläubigkeit in Irrsinniges doch eher nachgelassen. Gleichwohl: auf kurzen Skalen ist das eine erratische Bewegung.

    Man kann es mit Börsencharts vergleichen: munter rauf und runter, aber eine geglättete Zehnjahreskurve zeigt, wohin es grundsätzlich geht.

    Aktuell zeigt die Kurve in eine unerfreuliche Richtung, das gebe ich auch zu, vielleicht liegt’s daran, dass die Menschheit erst einmal lernen muss, mit dem Informationsüberschuss umzugehen, der so viele Verwirrte schafft.

    Die kurzfristigen Folgen sind schon beachtlich. Egal, worum es geht – es müssen immer extremere Positionen unters Volk gebracht werden, damit sie überhaupt noch jemand zur Kenntnis nimmt. Eine Kampagne gegen Doppekorn und Fluppen, die volksgesundheitlich vermutlich wirklich Sinn machte? – vergessen Sie’s, das interessiert kein Schwein.

    Wenn Sie dagegen ein Buch gegen ein Grundnahrungsmittel verfassen, wird es Ihnen aus den Händen gerissen und eine treue Fangemeinde weihräuchert in den Rezensionsrubriken von Amazon. Fleisch sowieso, aber auch Milch, Getreide, Fett: alles Dinge, die in einem Hilfskonvoi für Notstandsgebiete eine gute Figur machen, weil’s halt gebraucht wird – das sind heute die Waffen von Gevatter Tod.

    Und nicht Wodka macht dämlich, sondern Brot, das muss man sich mal vorstellen.

    Die Droge muss immer stärker werden, es ist wie unter Junkies. Und auf so einer Welle wird dann auch ein grober Unfug wie MMS hochgespült. MMS ist nicht erfolgreich, weil es einen Funken Vernunft hätte – es ist erfolgreich, gerade weil es so enorm irrsinnig ist.

    Das muss man verstehen, dann wird es etwas klarer.

  4. 4 Pierre Castell 17. April 2015 um 09:23

    @ Positron
    Das Gefühl habe ich schon länger…

  5. 5 Bernd Harder 17. April 2015 um 10:50

    @alle eifrigen MMS-Verteidiger und GWUP-Beschimpfer:

    Kopf einschalten, lesen und verstehen:

    http://blog.gwup.net/2013/04/21/skeptiker-als-pharma-soldner/

  6. 6 Pyniker 17. April 2015 um 15:57

    @ Positron & Pierre Castell:

    Ist es wirklich so das die Menschheit im Irrsinn versinkt?

    Ich halte mich auch mehr oder weniger für einen Skeptiker und lese regelmäßig u.a. diesen Blog hier mit. Ich war schon so “konditioniert”, ich dachte, da draussen laufen nur noch Irre herum.

    Als ich aber mal auf Arbeit Wörter wie Chemtrails, MMS, Impfen ist schädlich, Reichsbürger, etc. verwendete, schauten mich meine Kollegen nur ratlos an und wussten gar nicht was ich meinte.

    Diese “Irren” da draußen sind meiner Meinung nach eine (noch) verschwindend geringe Minderheit.

    Natürlich müssen trotzdem Organisationen wie z.B. die GWUP durch Aufklärung dafür sorgen, das es nur eine Minderheit bleibt und nicht zum Mainstream mutiert.

  7. 7 Positron 19. April 2015 um 19:37

    @Pyniker:

    Vielleicht bin ich auch einfach ein Opfer selektiver Wahrnehmung.

  8. 8 Beobachter 20. April 2015 um 10:25

    Weitere Infos zur “Umwelt-Spezialklinik” Neukirchen mit “Klinik”-Leiter Ionescu:

    “Vorsicht Falle !”:

    http://www.csn-deutschland.de/blog/tag/umweltklinik/

    Dort wurde schon vor Jahren ein Werbefilmchen für “ESmog-Schutzplättchen” fürs Handy gedreht – mit unfreiwilligen Darstellern.

    Wie ich hier schon oft dokumentiert habe:
    Die deutsche “Umweltmedizin” befindet sich auf skandalösen Abwegen … !

  9. 9 Beobachter 26. April 2015 um 10:06

    Und wieder hat die deutsche “Umweltmedizin” ein neues Betätigungsfeld mit Marketing-Strategie für diverse Produkt-Aussteller und Therapie-Erfinder entdeckt:

    “Parasiten, Borreliose, Mikrobiom, Darmpilze …”

    (“Morgellonen” lassen grüßen … ?!)

    http://www.umweltbedingt-erkrankte.de/index.php/termine/225-10-umwelttagung-des-vhue-e-v

    http://www.umweltbedingt-erkrankte.de/downloads/10_umwelttagung/FlyerUmwelttagung2015.pdf

    (wieder von der TK gefördert !)

    “Prof.” Dr. J. Ionescu als Vereinspräsident und Hans-Dampf-in-allen-Gassen …
    MMS passt da gut ins Bild – denn es reinigt ja den Darm per Einlauf gründlich von schädigenden Mitbewohnern … – ätzend gründlich !

    Einer der “namhaften Wissenschaftler/Ärzte” ist Dr. med. Richard Kraßnigg mit “Medizinischer Privatpraxis” nur für Selbstzahler:

    http://www.krassnigg.de/
    (siehe auch ominöses “Behandlungskonzept”)

    Spezialgebiete:
    Homöopathie, Elektroakupunktur nach Voll, Hyperschalldiagnostik/-therapie

    https://www.psiram.com/ge/index.php/Hyperschalltheorie_nach_Gebbensleben
    (Kraßnigg unter “Rezeption”)

    So zieht man Leuten mit gefühlten Befindlichkeitsstörungen das Geld aus der Tasche und schürt bzw. erzeugt Ängste und Unsicherheiten.
    Und im schlimmsten Fall wird bei tatsächlichen Erkrankungen eine adäquate und vernünftige Behandlung verhindert !

  10. 10 Beobachter 26. April 2015 um 13:24

    Nachtrag:

    Neben MMS-Befürworter/-Verordner und “Spezialklinik”-Besitzer Dr. rer. nat. Ionescu und dem fragwürdigen Dr. med. Kraßnigg wird bei obiger Tagung auch Prof. Dr. med. W. Huber zu den Referenten gehören.

    Huber ist Vorstandsmitglied des DBU (Deutscher Berufsverband der Umweltmediziner e. V.):
    http://www.dbu-online.de/ueber-uns/vorstand.html

    Der DBU erstellt Leitlinien zur Klinischen Umweltmedizin:
    http://www.dbu-online.de/leitlinien.html

    Es ist erschreckend, wer hier mit wem gemeinsame Sache macht – auf welcher Basis und zu welchen Zwecken …
    Wenn Leitlinien-Autoren mit sog. wissenschaftlichem Anspruch sich in solcher Gesellschaft bewegen, sind sie m. E. nicht ernst zu nehmen (mitsamt ihren “Leitlinien”).

  11. 11 Insider 1. Januar 2016 um 21:52

    Der Dr. Ionescu ist in erster Linie skrupelloser Geschäftsmann. in zweiter Linie ein Pseudowisserschaftler. Arzt ist er auf keinen Fall. Er hat aber die “Zulassung” als Heilpraktiker.Die Geschichte mit MMS ist ja lediglich die Spitze des Eisbergs.Was in seiner Klinik seit Jahren durchgeführt wurde,ist unglaublich. Es ist in der Klinik “normal”, dass der Klinikbetreiber Ionescu Therapie verordnet oder er schreibt “Empfehlungen” auf, was seine bei ihm angestellten Ärzte dann durchführen sollen. Dass die Klinik seit vielen Jahren unverändert die Konzession als Klinik bekommt, da kann man sich nur wundern.

  1. 1 Die negativen Fälle werden einfach nicht veröffentlicht: MMS bei „Kontraste“ | VIKAS e.V. - Infos zur Esoterik- und Psychoszene Pingback am 17. April 2015 um 10:20

Kommentieren




NEU: Skeptiker 2/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web