Die Aussichten für 2015: Jüngstes Gericht, Zombie-Apokalypse oder kompletter Weltuntergang?

Der Weltuntergang ist zum Dauerzustand geworden – diesen Eindruck hatten wir schon 2013 (hier und hier).

Vermutlich deswegen behält das bayerische Stadtmagazin Neue Szene seine 2012 begonnene Rubrik “Das kleine Weltuntergangsinterview” weiterhin bei (aktuell mit mir).

Und es stimmt ja auch: Ob nun echte Ängste oder schnöde Erwerbsgier dahinterstecken – auch in diesem Jahr endet es mal wieder an allen Ecken.

Angeblich jedenfalls.

  • Über die “Blood Moon Prophecy” zweier christlicher Prediger berichtet Florian Freistetter bei Astrodicticum simplex.

Am 28. September endet eine sogenannte Tetrade, also eine Serie von vier aufeinanderfolgenden Mondfinsternissen, und das korrespondiert angeblich mit irgendwelchen Bibelversen zum Jüngsten Gericht.

Wir liegen sicher nicht falsch, wenn wir diesen beiden Fundis ein ähnlich grandioses Scheitern wie Harold Camping vorhersagen.

Sogar unser “2012”-Schwätzer Dieter (“Synch-Didi”) Broers wagt sich wieder aus der Deckung und verfaselt sich erneut mit seiner Lieblingsphantasterei von den psychogenen “Sonnenaktivitäten”, welche die Jahre “2015 und 2016 […] zu schicksalhaften Zeiten für die Menschheit werden” lassen könnten.

Auch dazu gibt es eine Erwiderung bei Astrodicticum simplex.

In den nächsten Monaten steht uns der dritte Weltkrieg ins Haus, mindestens aber “eine elfjährige Periode der Wasserverseuchung”, und wenn nicht das, dann aber ganz bestimmt ein “sehr unbeliebter Religionsführer”.

Allerdings haben auch ernsthafte Wissenschaftler gerade die symbolische “Weltuntergangsuhr” auf drei Minuten vor zwölf gestellt. Hauptgrund dafür sei der “unkontrollierte Klimawandel“.

Nun, was immer auch passieren wird:

CNN ist auf den finalen Sendeschluss vorbereitet und hat schon mal ein (seltsames, verschwommen-grobkörniges) “Doomsday Video” produziert, das angeblich dann ausgestrahlt werden soll, wenn das Ende der Welt “bestätigt ist”:


Direktlink zum Video auf Youtube

Langweilig.

Dann lieber ein gutes Buch, etwa “Die letzten 48 Stunden. Geschichten vom Weltuntergang”.

Zum Weiterlesen:

  • Das kleine Weltuntergangsinterview: Diesmal mit Bernd Harder, Neue Szene am 1. Dezember 2014
  • Jeden Tag Weltuntergang: Die Psychologie der Apokalypse, GWUP-Blog am 1. Mai 2013
  • Himmelstrompeten und Kometen: Schon wieder Weltuntergang? GWUP-Blog am 1. September 2013
  • Draußen scheint die Sonne – im Kino geht die Welt unter, GWUP-Blog am 15. August 2013
  • Weltuntergang beim Vorstellungsgespräch, GWUP-Blog am 4. September 2013
  • Die “vier Blutmonde” und der Weltuntergang, GWUP-Blog am 13. April 2014
  • Das Ende ist nah. Na endlich, GWUP-Blog am 15. Februar 2010
  • Phantasie, Wunschdenken, Illusion und Wahn, Nachdenken … bitte am 28. September 2012
  • Schlechte Schlagzeilen (9): “Schwer vorstellbar, aber wahr: Warum die Sonne den Terrorismus fördert”, Astrodicticum simplex am 20. Januar 2015
  • Vier Mondfinsternisse und ein Weltuntergang: Die angebliche Apokalypse im Jahr 2015, Astrodicticum simplex am 15. Januar 2015
  • CNN: Dieses Video soll zum Weltuntergang ausgestrahlt werden, stern.de am 8. Januar 2015
  • Das Video, das CNN zum Weltuntergang zeigen sollte, Welt-Online am 9. Januar 2015
  • Weltuntergangsuhr: So nahe an der Katastrophe wie 1984, Süddeutsche am 23. Januar 2015
  • Prognosen 2015: Nostradamus und die Zombie-Apokalypse, Wahrsagerchecks-Blog am 12. Dezember 2014
  • Mehr Nostradamusprognosen 2015: Atomkatastrophe und vielleicht der 3. Weltkrieg, Wahrsagerchecks-Blog am 9. Januar 2015
  • Weltuntergang 2012: Letzte Briefe, die wir gestern fast abgeschickt hätten, GWUP-Blog am 22. Dezember 2012
  • Doomsday Clock Moves Closer To Midnight, But Can We Really Predict The End Of The World? IFL Science am 23. Januar 2015
  • Wie analysiert man Nostradamus-Verse? GWUP-Blog am 21. April 2010

19 Kommentare zu “Die Aussichten für 2015: Jüngstes Gericht, Zombie-Apokalypse oder kompletter Weltuntergang?”


  1. 1 Ralf 25. Januar 2015 um 02:42

    Zitat Interview

    Was kotzt dich an?
    Genau solche Typen, die wissen, dass sie blanke Propaganda verbreiten, aber trotzdem kräftig weiter an der Schraube drehen. Je mehr Angst sie machen, desto mehr Geld.

    Ich sehe, wir sind “Brothers in arms” ;-)…ich hoffe auch, wenn es “nur” zu einer “Zombie-Apokalypse” kommt?

    Hier zeigt es sich wieder einmal, daß man bei aller Ernsthaftigkeit, die solche Themen in sich bergen, nicht den Humor vergessen darf, denn Humor ist die größte Waffe der Vernünftigen, nicht umsonst sind alle totalitären Doktrinen humorlos… ;-)

  2. 2 Bernd Harder 25. Januar 2015 um 10:13

    @Ralf:

    < < ich hoffe auch, wenn es “nur” zu einer “Zombie-Apokalypse” kommt? << Gelesen und bereit: http://www.amazon.de/Der-Zombie-Survival-Guide-%C3%9Cberleben/dp/3442458099

  3. 3 Pierre Castell 25. Januar 2015 um 11:09

    @ Ralf
    “…nicht umsonst sind alle totalitären Doktrinen humorlos… ;-)”

    Der war gut…
    Ich höre jetzt schon den Aufschrei der Betroffenen;-)

  4. 4 Esoterikallergiker 26. Januar 2015 um 15:48

    Bitte nicht schon wieder Weltuntergang. Ich bin noch von der Aftershowparty nach dem Weltuntergang vom Dezember 2012 völlig fertig. Können die sich nicht mal auf Weltuntergang so alle 5 Jahre einigen?

  5. 5 Thorsten 2. Februar 2015 um 18:50

    Apropos Weltuntergang: Darf man den Zeugen Jehovas dieses Jahr schon zu 100 Jahre Weltuntergang gratulieren, oder war das erst nächstes Jahr?!

  6. 6 Ralf 2. Februar 2015 um 21:17

    Nein, Thorsten, es war schon 2014 soweit…aber danke, daran hab’ ich überhaupt nicht gedacht, sonst hätte ich den “Wachturmjüngern” eine schwarze Rose geschenkt ;-)
    Die Daten sind: 1914, 1925 und 1975 – dann hatte man so viel Intelligenz aufgebracht, um zu erkennen, daß es doch nicht so vorteilhaft ist, immer ein Datum “vorherzusehen”, in dem kein Weltuntergang geschieht…jetzt geht man nur noch von einem “baldigen Weltuntergang” aus…

    1. Gebot für Weltuntergangspropheten:
    Nenne niemals konkrete Daten oder Zeitspannen.

  7. 7 Ralf 8. März 2015 um 23:23
  8. 8 p0etwarri0r 10. März 2015 um 18:04

    @trixi: Dem sei der Vollständigkeit halber hinzugefügt, dass der Prepper-Gedanke nicht unbedingt apokalyptisch inspiriert sein muss. Das doch recht seriöse BBK empfiehlt in seinem “Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen”:

    Im Falle einer Katastrophe wie Hochwasser, Stromausfall oder Sturm besteht die Gefahr, dass Lebensmittel nur noch schwer zu bekommen sind. Sorgen Sie daher für einen ausreichenden Vorrat. Ihr Ziel muss es sein, 14 Tage ohne Einkaufen überstehen zu können. Die Lösung liegt in Ihrer Verantwortung. Ob und wie viel Sie vorsorgen, ist eine persönliche Entscheidung.

    Siehe: http://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/BBK/DE/Publikationen/Broschueren_Flyer/Checkliste_Ratgeber.pdf

    Der p0etwarri0r rät zusätzlich zu einer nachhaltigen Möglichkeit für effektive Selbstverteidigung in einem solchen Szenario.

  9. 9 Ralf 6. April 2015 um 19:16

    Diese Jahr nicht mehr, aber am 25.03.2016 gibt es endlich die langersehnte “Warnung”, die in Garabandal vorhergesagt wurde:
    https://ronconte.wordpress.com/2015/03/25/the-warning-of-garabandal-march-25th-2016/
    Ich halte dagegen und prophezeie, daß bis zum 26.03.2016 00:00 UTC keine “Warnung” geschehen ist…
    ja, ich weiß, daß ist zu einfach ;-)

  10. 10 Bernd Harder 6. April 2015 um 19:17

    @Ralf: So wie man in Medjugorje seit 30 Jahren auf das “große Zeichen” wartet?

  11. 11 Ralf 6. April 2015 um 19:22

    Ja, und Garabandal ist schon wesentlich älter…in den Sechzigern war das:
    http://www.kath-zdw.ch/maria/garabandal.html
    Man wartet also schon 50 Jahre auf die Warnung und das Wunder, das dann geschehen soll…mittlerweile ist der blinde Joe Lomangino schon verstorben, der bei dem Wunder sein Augenlicht erhalten sollte, um es mit seinen eigenen Augen zu sehen – so versprach es ihm jedenfalls die Madonna.
    btw: Medjugorje hat viel von Garabandal abgeschaut.

  12. 12 Ralf 6. April 2015 um 19:52

    Der “Prophet” Ronald L Conte Jr ist katholischer “Leienthologe”, also kein Priester, aber doch Theologe ;-) und Autor des Buches:
    http://www.amazon.com/Adam-versus-Evolution-Ronald-Conte-ebook/dp/B00OO65KME/
    Da wir in dem Kommentarteil des Blogs schon einmal die “Diskussion” über den “Lückenbüßer” Gott hatten, hier ein schönes Beispiel aus seinem Buch:

    The theory of evolution fails on a few points. Evolution ignores the role of God in creating the first life on Earth, in governing the development of living things, and in choosing to create the human race. The idea that one species can evolve into another species is well proven; but the claim that life “evolved” from non-living chemicals is not. I believe that God intervened directly to create the first single-cell organisms on Earth. Subsequently, evolution, under the providence of God, developed that life, over the course of billions of years, into a vast array of plants and animals.

    Nur weil wir (noch) nicht wissen, wie aus unbelebter Materie “Leben” entstand, heißt das noch lange nicht, daß Gott dafür die Erklärung sein muß.
    Außerdem: Wo soll man eigentlich die Grenze zwischen belebter und unbelebter Materie ziehen? Ist ein Virus lebendig? Er hat keinen Stoffwechsel und kann sich nur mit “Wirtszellen” vermehren; man merkt, daß die Frage nach “Leben” komplexer ist, als sie auf den ersten Blick erscheint.

  13. 13 Ralf 26. April 2015 um 15:39

    Oh Gott, wir sind mitten in der Apokalypse…
    http://deutsch.apocalypse2008-2015.com/index.html

  14. 14 Ralf 27. Juni 2015 um 23:06

    zu trixis Link…
    Ja, um das geheim zuhalten, müßten unzählige Astronomen und auch Hobby-Astronomen (die nicht zu unterschätzen sind, da sie Regionen des “Himmels” untersuchen, die außerhalb des Untersuchungs-Spektrums professioneller Astronomen sind) ein Teil der Verschwörung werden.
    Wie hat ein kluger Kopf doch einmal gesagt:

    Wenn Du willst, das etwas geheim bleibt, dann behalte es zuerst für Dich selbst

    …oder so ähnlich…ich hab’ gegoogelt, aber nicht den Spruch gefunden…und somit ist es von den berühmten “Anonymus” ;-)

  15. 15 Ralf 27. Juni 2015 um 23:32

    LOOOL
    Jetzt, wo ich merkte, daß ein einfaches “das” nicht richtig ist, fand ich eine Stelle in der Google-Bibliothek:Punkt 2
    Aber ich bezweifle ehrlich, daß dieser Spruch von Markus Barth ist…er dürfte um einiges älter sein als Herr Barth, da es eine Weisheit ist, die so alt ist wie die Menschheit.

  16. 16 Ralf im Vollrausch 17. Juli 2017 um 19:38

    Leider ist George Romero von uns gegangen!
    Für mich ist immer noch “Dawn Of The Dead” einer der besten Filme, die ich je gesehen habe, auch wenn die Zombies nicht richtig gut geschminkt waren und auch die Gore-Effekte, nach heutigen Maßstäben eher primitiv sind, aber der Film bringt eine – mMn – gelungene Atmosphäre, mit keinem wirklichen “Happy-End”…
    George Romero war wohl nicht ein großer Regisseur, aber er hat großes geleistet!
    Hier eine ausführliche Retrospektive über “Dawn Of The Dead”
    http://www.schnittberichte.com/artikel.php?ID=46

  17. 17 Bernd Harder 17. Juli 2017 um 19:44

    @Ralf i.V.:

    Ja, ich lese gerade die Nachrufe.

  18. 18 Ralf im Vollrausch 17. Juli 2017 um 20:06

    Was ich seltsam fand, ich erfuhr es aus der BR-Rundschau (18:30), in den anderen Nachrichten, im Öffentlich-Rechtlichen hörte ich nichts.
    Für was hat man dann Internet, wenn man die wirklich wichtigen Nachrichten im BR hört!? ;-)

  19. 19 Ralf im Vollrausch 17. Juli 2017 um 23:20

    “George Romero war wohl nicht ein großer Regisseur, aber er hat großes geleistet!”
    das kommt wohl nicht so gut an, obwohl es meine ehrliche Einschätzung ist, viel besser ist da:
    “Er mag tot sein, aber seine Toten leben weiter..”
    Das tifft wohl den wahren Kern, der die Fans bewegt und dazu zähle ich mich auch!

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web