Viel Glück und keinen Weltuntergang in 2015!

Viel Glück und alles Gute im neuen Jahr”

wünschen wir mit GWUP-Vorstand Dr. Florian Aigner allen unseren Leserinnen und Lesern!

In seiner Rubrik “Wissenschaft & Blödsinn” bei futurezone.at befasst Aigner sich kurz vor dem Jahreswechsel mit Glück und Zufall.

Das Fazit des Physikers:

In einer Zeit, in der man sich gerne der Illusion hingibt, die eigene Zukunft völlig im Griff zu haben, in der Achtzehnjährige ermahnt werden, sich endlich Gedanken über ihre Karriere zu machen und man Vierundzwanzigjährigen eine Pensionsversicherung einredet, tut es ganz gut, sich manchmal auf die Macht des Zufalls und die Notwendigkeit des Glücks zu besinnen.

Vielleicht hilft uns das, mit Erfolg ein bisschen demütiger und mit Misserfolg etwas offenherziger umzugehen.”

Gleichwohl unsere Prognosenrückschau 2014 einmal mehr den Nonsens der Sterndeuterei entlarvt, wollen auch große Medien wie Focus oder Welt-Online nicht auf “Schamanenhoroskope” oder andere “astrologische Ausblicke” verzichten.

Ein skeptisches Interview gab’s dazu heute bei Deutschlandradio Kultur, und zwar mit Dr. Florian Freistetter von Astrodicticum simplex.

Eine über dreistündige “Silvestergala” haben soeben Hoaxilla online gestellt. Dabei handelt es sich um ein Podcast-Crossover mit den Jungs von Methodisch inkorrekt:

Wir lassen gemeinsam das Jahr 2014 Revue passieren und sprechen über das wissenschaftlich mögliche Ende der Welt.

Viel Spass und einen skeptischen Rutsch ins neue Jahr.”

Auch dem schließen wir uns gerne an!

Zum Weiterlesen:

2 Kommentare zu “Viel Glück und keinen Weltuntergang in 2015!”


  1. 1 Daniel Fischer 31. Dezember 2014 um 19:56

    Bevor hier voreilig der Weltuntergang 2015 abgesagt wird … mal ganz vorsichtig nach “rapture 2015” googeln: Es hat sich in gewissen, äh, christlichen Kreisen die Auffassung verbreitet, dass am 23. September 2015 … aber seht selbst. (Zum ersten Mal gelesen hatte ich von dieser Endzeit-Story übrigens im TIME Magazine, also muss ja wohl … :-)

  2. 2 Werner 31. Dezember 2014 um 22:21

    Horoskope erreichen inzwischen hohes wissenschaftliches Niveau!
    Beipiel gefällig:
    Letzte Woche in meiner Lokalzeitung, gültig für Jungfrau:
    “Wenn Sie nach den Feiertagen Beschwerden im Magen/Darmbereich haben, sollten Sie zum Arzt gehen, es könnte sich (jetzt kommts) um eine Laktose-Intoleranz handeln.”
    Klingt einfach besser als “Sie haben sich wahrscheinlich überfressen” ;-)

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web