Scientology wants YOU!

Wir haben uns ja immer schon gefragt, wie die Honks von Scientology wahrhaft glauben können, dass John Travolta im gammligen Faschingsnarr-Outfit irgendjemanden für diesen komischen Psycho-Club einnehmen kann.

Oder dass auch nur ein Mensch auf der Welt die wirren Lobreden von Tom “Kindskopf” Cruise auf die SciFi-Sekte ernst nimmt.

So langsam scheint das auch den Scientology-Bossen zu dämmern.

Die New Yorker Zeitung Daily News meldet, dass der Geldschneider-Konzern im durchsichtigen Tarnhemd der “Religionsgemeinschaft” für eine Image-Kampagne junge Allerweltsgesichter sucht:

“Using Tom Cruise and John Travolta and other famous faces hasn’t resulted in new members. So now they are ditching that approach and focusing on people that look normal.”

250 Dollar Tagesgage gibt’s dafür, während Travolta, Cruise und Co. wohl im hauseigenen “Celebrity Center” ihr Altenteil genießen dürfen.

Schnöde, nicht mal mehr für Werbespots zu taugen.

Andererseits gibt das wiederum Hoffnung, und zwar auf endlich mal wieder gute Filme mit den beiden Sektenkaspern.

Und auf ein baldiges Ende von Scientology.

Zum Weiterlesen:

  • Scientology sägt Tom Cruise und John Travolta ab, Focus-Online am 27. August 2014
  • Church of Scientology’s commercials will seek fresh faces instead of celebs like Tom Cruise and John Travolta, New York Daily News am 27. August 2014
  • TOP 30 – Prominente Scientology Mitglieder in Hollywood und weltweit, Scientology-Blogger am 1. Januar 2014
  • “King of Queens”-Star steigt bei Scientology aus, GWUP-Blog am 12. Juli 2013
  • Will Smith verkaspert sich in Scientology-Werbefilm, GWUP-Blog am 1. Juni 2013
  • Stars und Scientology, GWUP-Blog am 27. Januar 2013
  • Scientology: Jetzt redet der Urenkel von Ronald L. Hubbard, GWUP-Blog am 8. Oktober 2012
  • Sucker Punch gegen Scientology, GWUP-Blog am 11. Februar 2012

12 Kommentare zu “Scientology wants YOU!”


  1. 1 Moser 28. August 2014 um 08:07

    Bitte das nächste Mal etwas besser recherchieren…ist wieder mal so eine Sommerloch Ente….Scientology macht seit vielen Jahren Info Filme mit externen Schauspielern…es gibt wohl kein Einziges mit Cruise und Travolta….bitte nicht einfach abschreiben und selber recherchieren.

  2. 2 Markus E. 28. August 2014 um 08:20

    Spricht nicht gerade für die selbsternannte ‘noch nie dagewesene Expansion’, wenn um Menschen außerhalb de Sekte für ihre Werbespots geworben wird.

    Gibt es wirklich keinen ihrer angeblich 11 Millionen Anhänger, der/die sich dafür bereit erklärt? Oder sind diese Zahlen nur erlogen?!

    Man sollte dennoch nicht den Fehler machen, ihre Testimonials zu unterschätzen. Viele Menschen denken noch immer, ach John Travolta ist bei Scientology, dann kann diese Gruppe doch nicht böse sein.

    NUR wird nicht bedacht, dass Schauspieler auch Menschen sind, und jeder Mensch ist für Sekteneinfluss angreifbar.

    http://www.destruktive-gruppen-erkennen.com

  3. 3 Bernd Harder 28. August 2014 um 11:34

    @Moser:

    Sie haben den Text schon gelesen, oder?

    << “Using Tom Cruise and John Travolta and other famous faces hasn’t resulted in new members. So now they are ditching that approach and focusing on people that look normal,” a casting director who has seen the call sheet tells Confidenti@l <<

  4. 4 OSAwatch 28. August 2014 um 12:28

    Moser ist von OSA, dem Sektengeheimdienst. Im Focus-Artikel steht der selbe weichgespülte Text.

    Es ist eine altbekannte Taktik von Scientology bei kritischen Artikeln Nebelkerzen zu werfen: Diffamieren. Verharmlosen. Verleugnen. Gegendarstellen. Angreifen. Vom Thema ablenken. Sich nicht rechtfertigen. Den Gegner mundtot machen. Ihm drohen. Mit leeren Phrasen alles im Keim zu ersticken … das sind nur einige der Werkzeuge, die gehorsame OSA Marionetten benutzen.

    Der Zweck heiligt die Mittel, und schließlich haben die Xenu-Jünger einen Planeten zu klären. Darum sind Lug & Betrug für die Sekten-Opfer-Denkweise nicht nur selbstverständlich, sondern sogar ethisch.

  5. 5 Bernd Harder 28. August 2014 um 12:30

    @OSAwatch:

    Hurra, der Geheimdienst ist hinter mir her …

    Na endlich.

  6. 6 OSAwatch 28. August 2014 um 14:15

    Nur kein Sorge Bernd, in der realen Welt muss man von Kasperltruppe OSA kein Angst haben.

    Hingegen als folgsamer Sektenanhänger, tja da steigt beim Wort OSA der Puls schon mehr als einig Schläge und es beginnt das gro0e Zittern. Bedeutet für ein folgsames Sektenmitglied niemals etwas gutes von OSA zu hören.

    Bestrafung ist die Folge und für die Wiedergutmachung muss die Brieftasche gezückt werden … :-)

  7. 7 nihil jie 28. August 2014 um 16:44

    @OSAwatch:

    Ich denke die OSA ist hinter jedem her, nicht nur hinter eigenen Leuten. So paranoid wie die sind.

    Obwohl ihre Paranoia ja auch nicht ganz unberechtigt ist :)

    Naja… aber ohne diese Scientology-Stasi, wahlweise auch der Scientology-Gestapo, wäre diese Organisation doch schon längst am Boden.

    Denn die Mitglieder, mit dem noch halbwegs funktionierenden Gehirnen, sich doch wahrscheinlich schon längst abgesetzt hätten.

  8. 8 gnaddrig 28. August 2014 um 19:35

    Ich denke die OSA ist hinter jedem her, nicht nur hinter eigenen Leuten.

    Das mag sein, wer weiß das schon. Aber gegenüber Außenstehenden haben sie praktisch keine Druckmittel.

    Wenn die mir dumm kommen, kann ich sie ignorieren oder ggf. anzeigen. Diese Möglichkeit hat das scientologische Fußvolk nicht.

    Wer dabeibleiben und vielleicht etwas aufsteigen will, muss eben kuschen, und das kann der sekteninternen Obrigkeit schon erhebliche Macht über die Mitglieder bescheren.

  9. 9 Ralf 28. August 2014 um 21:23

    Scientology wants YOU!

    …but, I don’t want Scientology !

  10. 10 gnaddrig 29. August 2014 um 10:35

    @ Ralf: Sure you want Scientology. You want them out of the way, out of business, gone for good…

  11. 11 Pierre Castell 19. November 2014 um 11:19
  12. 12 Für Leah 18. August 2017 um 19:05

    Cruise ist weit mehr als nur ein Kindskopf:

    ‘He’s diabolical’: Leah Remini says Scientology poster boy Tom Cruise is not a good person

    http://www.businessinsider.com/leah-remini-tom-cruise-scientology-2017-8?IR=T

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web