WSC-Presseschau II

Eine ganze Seite schreibt heute der Tagesspiegel über die 6. Weltskeptikerkonferenz in Berlin.

Überschrift:

Stimmt es wirklich?”

Ein paar Auszüge:

Moderne Skeptiker sind keine radikalen Allesleugner mehr. Längst steht man auf dem Boden der Wissenschaft, vertraut ihren rationalen Methoden und wendet sie an, um Wunderheilern oder Wahrsagern auf die Finger zu sehen.

„Trotzdem steht jede Erkenntnis unter einem allerletzten Irrtumsvorbehalt“, sagt der Biologe Martin Mahner von der deutschen Skeptikerorganisation GWUP, der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften. „Da gibt es noch einen letzten Funken des philosophischen Skeptizismus.“

Die GWUP sieht sich als Stiftung Warentest für Alternativmedizin und Esoterik. „Wir wollen das kritische Denken fördern, im Sinne des Verbraucherschutzes“, sagt der Ingenieur und GWUP-Vorsitzende Amardeo Sarma, der sich skeptisch mit Erdstrahlen und Wünschelruten, dem Turiner Grabtuch und der Homöopathie auseinandersetzt.

„Eine von der Stiftung Warentest schlecht benotete Waschmaschine oder ein miserabler Fernseher laufen immerhin noch“, sagt Sarmas Kollege Mahner. „Wasserenergie dagegen funktioniert überhaupt nicht.“

Zum Weiterlesen:

  • Skeptiker: Stimmt es wirklich? Tagesspiegel am 19. Mai 2012
  • Goodbye, Scharlatan! Kölner Stadtanzeiger am 19. Mai 2012
  • Zum Welt-Skeptiker-Kongress in Berlin, Esowatch am 19.Mai 2012
  • Esoteriker, Kreationisten und Astrologie, PCGames am 18. Mai 2012
  • Wissenschaft statt Esoterik: Die Skeptiker treffen sich, ntv-Video vom 19. Mai 2012
  • Was sind Skeptiker? rbb-Inforadio am 15. Mai 2012

 

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web