Die Hellseherin, die im Dunkeln tappte

Kuriose Meldung aus der Süddeutschen (Quelle: dpa):

Was Ihnen vorherbestimmt ist, mag sie korrekt weissagen können.

Wer ihr da gegenüber saß, konnte eine ungarische Wahrsagerin jedoch offenbar nicht sehen. Eine Stunde lang sagte sie verdeckt operierenden Beamten des Finanzamtes die Zukunft voraus.

Als sie anschließend Geld nahm, ohne eine Rechnung auszustellen, gaben ihre Kunden sich zu erkennen. Der Frau aus der südungarischen Stadt Szeged droht ein Bußgeld von umgerechnet bis zu 695 Euro.”

Zum Weiterlesen:

 

1 Kommentar zu “Die Hellseherin, die im Dunkeln tappte”


  1. 1 Pierre Castell 18. Juli 2012 um 12:14

    Ich dachte, so etwas sei verboten (die Undercover-Aktion der Finanzbeamten). Aber witzige Geschichte;-)

Kommentieren




NEU: Skeptiker 2/2013

SKEPTIKER 2/2013