Vampir-Vortrag in München

Nochmal der Hinweis auf den kommenden Freitag (4. Mai) – besonders auch für alle Augsburger, die sich für die GWUP interessieren, aber bislang keine eigene Regionalgruppe haben:

Zombies am Stachus, Dracula in Berg am Laim: „Sie sind mitten unter uns“, behauptet der Sachbuchautor Bernd Harder – und tritt in seinem gleichnamigen Buch den Beweis dafür an.

Am 4. Mai ist Harder zu Gast bei den Münchner Skeptikern. Im Hörsaal der Bayerischen Volkssternwarte geht es ab 19 Uhr um Vampire, Zombies und Werwölfe. Denn was die wenigsten Grusel-Fans ahnen: Auch bei Tageslicht finden sich zahlreiche Spuren dieser abgründigen Mythen – nicht zuletzt in der Isar-Metropole.

So beginnt der Düster-Klassiker „Dracula“ seit jeher mit Jonathan Harkers Tagebucheintrag vom 3. Mai 1883: „Verließ München um 8.35 Uhr morgens am 1. Mai.“ Welches alptraumhafte Erlebnis dem Notargehilfen bei seinem Aufenthalt im Hotel „Vier Jahreszeiten“ widerfuhr, beleuchtet Harder ebenso wie „Zombie-Walks“ in deutschen Großstädten und Begegnungen mit Werwölfen im Hunsrück.

Mehr noch: Wieso hat die amerikanische Seuchenschutzbehörde CDC im vorigen Jahre eine offizielle Warnung vor der Zombie-Apokalypse herausgegeben? Und was sind und tun „echte“, sogenannte Real-Life-Vampire?

Diese Fragen beantwortet Harder in einem unterhaltsamen Multimedia-Vortrag. Dann erfahren die Gäste „Die Wahrheit über Vampire, Zombies und Werwölfe“. Denn das ist der Untertitel von „Sie sind mitten unter uns“.

Zum Weiterlesen:

1 Kommentar zu “Vampir-Vortrag in München”


  1. 1 Peter 17. August 2013 um 03:43

    Ja Vampire haben mich auch schon immer faciniert.

    Ich hoffe es giebt noch öffters was darüber.

    Lg

Kommentieren




NEU: Skeptiker 2/2013

SKEPTIKER 2/2013