Knapp daneben: Dr. Erich Eder über Para

Allein die Definition des Begriffs “Parawissenschaften” durch GWUP-Mitglied Dr. Erich Eder ist hörenswert:

In der Radiosendung “Mahlzeit Burgenland” spricht der Zoologe über Mond-Kalender (“Jeder vorbeifliegende Spatz hat auf uns einen größeren Gravitationseinfluss als der Mond”), Astrologie und kritisches Denken (“Seien wir für uns selbst verantwortlich!”).

Nachzuhören hier.

Noch ein Zitat von Dr. Eder aus der Sendung:

Ich habe heute natürlich Radio Burgenland gehört – und um 9.15 Uhr wurde der Mondkalender durchgegeben. Da ist zum Beispiel gesagt worden, die Hausfrauen können heute besonders schön putzen und Vitamine werden vom Körper besonders gut aufgenommen. Das ist pseudowissenschaftlicher Unfug und das widerspricht meiner Meinung nach durchaus dem ORF-Gesetz.

Das ist intellektuelle Umweltverschmutzung, so etwas sollte man nicht öffentlich verkündigen, das schädigt den Geist der Menschen.”

6 Kommentare zu “Knapp daneben: Dr. Erich Eder über Para”


  1. 1 Ralf 24. April 2012 um 00:10

    Lieber Dr. Erich,

    die Wirkung des Mondes hat nichts mit der Gravitation zu tun (die wäre ja noch wissenschaftlich messbar), nein sie hat was mit den Wesenheiten der Planeten zu tun. Die Planeten sind unsere geistige Begleider von Geburt an, sie sind eine Art “Taufpaten”. Sie stehen Pate für unser Schicksal, d.h nicht, daß sie unser Schicksal bestimmen, sondern sie Weisen uns den Weg. Wer Astrologie ernstaft studiert, wird erkennen, daß wir ihrer Führung trauen können.
    Die über die Jahrhunderte gewonnene Erkenntnisse, können nicht durch eine “unfertige” Wissenschaft be- oder widerlegt werden. Nein, die Erfahrung von Millionen von Menschen beweisen die Wirksamkeit der Astrologie und auch die Wirkung des Modes. Also bitte bezeichnen Sie es nicht als “intellektuelle Umweltverschmutzung”.

    Gezeichnet “Advocatus Diaboli”…;-)

  2. 2 kumi 24. April 2012 um 12:36

    Wow, Ralf, soviel Astrologiebullshit-Buzzwords in so wenig Zeilen? Nicht schlecht, Herr Specht, intellektuelle Umweltverschmutzung kriegt nicht jeder so gut hin. :-)

  3. 3 skeptikus 24. April 2012 um 20:44

    @ Ralf, das überzeugt natürlich total. Erfahrungen von Millionen Menschen beweisen nur, dass Millionen Menschen glauben, dass der Mond einen Einfluss hat oder die Astrologie.
    Kritisches Denken = Fehlanzeige
    Verständnis von Wissenschaft = Fehlanzeige
    Wissenschaft als unvollständiger Knowledgebody zu sehen = peinlich

  4. 4 Ralf 25. April 2012 um 18:03

    @skeptikus
    Sie partizipieren Wahrscheinlich nicht an dem Urquell des Wissens, dem goldenen Strom des Universums. Man braucht keine “Wissenschaft”, weil das Wissen schon lange vor unserer Zeit geschaffen wurde; wir müssen nur aus dem Strom schöpfen, also “Wissenschöpfung” betreiben; uns ganz der Führung der geistigen Welt anvertrauen.

  5. 5 Bernd Harder 25. April 2012 um 18:04

    @Ralf: Man schauen, ob “Skeptikus” auch ein zweites Mal drauf reinfällt …

  6. 6 Ralf 25. April 2012 um 18:27

    @Bernd Harder
    Spaßverderber…;-)
    Auf meinen Schultern sitzt so ein kleiner Teufel mit einem Dreizack und bringt mich zu solchen Kommentaren.
    Ich bin halt “Astro-TV-geschädigt”…

Kommentieren




World Skeptics Congress 2012

World Skeptics Congress

NEU: Skeptiker 1/2012

SKEPTIKER 1/2012