Video: Skeptics in the Pub mit Ursula Caberta

“Esoterik – Die spirituelle Verwahrlosung der Republik” war der Titel des Vortrags, den die Sektenexpertin der Hamburger Innenbehörde bei der Veranstaltungsreihe “Skeptics in the Pub” der GWUP-Regionalgruppe Hamburg hielt.

Hier ist das Video dazu:


Direktlink zum Video auf Youtube

Zum Weiterlesen:

 

9 Kommentare zu “Video: Skeptics in the Pub mit Ursula Caberta”


  1. 1 tom 14. April 2012 um 20:04

    die armen welpen (pub, nicht pup!)

  2. 2 Bernd Harder 14. April 2012 um 20:19

    @tom: wieso gönnt mir hier keiner den geringsten Spaß?

  3. 3 Gast 15. April 2012 um 01:26

    Caberta ist spitze , richtig unterhaltsam. Kann die gwup nicht mal mehr in Richtung braune Esoterik machen?

  4. 4 Zauberer Zürich Schweiz 10. Juli 2012 um 22:15

    Zufällig hab ich kürzlich Ursula Caberta im TV gesehen. Die Frau hat mich tief beeindruckt. Ihr Hintergrundwissen über Scientologiy war enorm. Ihr Kampfgeist wirkte ansteckend,Ihre Rhetorik ausgezeichnet
    und jeder Satz war wie ein Peitschenhieb.Chapeau.

  5. 5 Pierre Castell 11. Juli 2012 um 10:48

    An meinen Vorschreiber:
    Ihr Kommentar hätte mehr Wirkung, wenn Sie sich hier mit Namen anstatt mit ZZS eingetragen hätten. So wirkt dies, als wenn Sie hier Werbung für Ihre Tätigkeit machen wollen.

    Im übrigen: Etwas mehr Bescheidenheit und realistische Aussagen auf Ihrer Homepage wären für die Branche und Kunden ehrlicher.

    Ihre Aussage auf Ihrer Webseite, dass Ihnen als erster Zauberer der Schweiz ein Markenname zugesprochen wurde, ist von Ihnen so dargestellt, als würde Sie dies in der Qualität auszeichnen. Was für ein Blödsinn, so etwas in der Werbung hervorzuheben, als sei das was Besonderes. JEDER kann sich seinen Künstlernamen schützen lassen!

  6. 6 Pascal 12. Juli 2012 um 04:17

    Lieber Herr Pierre Castell
    Ich danke Ihnen für Ihren eigenartigen sehr persönlichen “kollegialen” Kommentar. Ich war zuerst über Ihren Blogbeitrag irritiert und wusste nicht was Sie damit bezwecken wollen, umsomehr mein Blogbeitrag nicht Sie, sondern Frau Ursula Caperta betraf, von der ich grossen Respekt empfinde.
    Da mir Ihr Name ,totz 30-jähriger Erfahrung als Berufszauberer absolut unbekannt war, habe ich im Internet über Sie etwas rechechiert und dabei festgestellt, dass Sie ein Zauberkünstler-”Kollege” und somit ein Konkurrent” von mir sind. Somit haben sich alle meine Fragen nach dem “Warum” automatisch sehr schnell selbst beantwortet.
    Ich neige somit zur Annahme dass ziemlich “Missgunst” “Futterneid” und Drang nach “Anerkennung” als Kern hinter Ihren Aussagen versteckt sind. Das Sie mir u.a. “Bescheidenheit” emofehlen. habe ich mir mal die Mühe gemacht Ihre eigene von Sebst- bzw. Eigenlob strotzende Website etwas anzuschauent und habe auch sonst ein wenig über Sie rechechiert und möchte mich eines Kommentars enthalten.

    Zum Schluss nur noch soviel: Unter Künstler und Artisten gibt es eine goldene Regel bzw. ein Ehrenkodex: “Mache nie einen Künstlerkollegen schlecht!. Dieser Ehrenkodex scheint Ihnen jedoch fremd zu sein. Da spricht nicht gerade von grosser Professionalität. Selbst Newcomers und Amateuere kennen diesen Kodex, lieber Pierre Castell.
    Wer es nötig hat, andere Menschen grundlos schlechtzureden, obwohl er die Betreffenden weder kennt, nie in einer persönlichen Beziehung mit ihnen stand, welche ihm nie etwas zu Leide getan haben und auch sonst keine Ahnung hat, wer sein Gegenüber überhaupt ist, wirft das schlechteste Licht auf sich selbst weil jeder aufmerksame Leser sehr schnell auch erkennt welches Ziel derjenige damit verfolgt. Damit stehen nicht Sie im Licht, sondern in dessen Schatten.

    Damit Sie aber weiterhin in GWUP ihre Rolle als “grosser Magier” geniessen dürfen, ziehe ich mich hiermit von GWUP zurück, obwohl dieser BLOG eigentlich absolut auf meiner Wellenlänmge liegen würde, weil auch ich vom ganzen “Para-Zirkus” nichts halte und somit ganz auf der Linie von GWUP liege.
    Aber ich nehme an, GWUP hat interessantere Themen anzubieten, als die bissigen Kommentare zwische zwei Zauber-Konkurrenten zu lesen.Deshalb werde ich auch allfällige Stellungsnahmen oder Rechtgfertigungen Ihrerseits nicht kommentieren. Geniessen Sie also weiterhin Ihre Rolle bei GWUO bzw. “die Skeptiker” ich werde Ihren “Kreis” nicht weiter stören.

    Somit wünsche ich Ihnen noch viel Erfolg und grüssen Sie mir das schöne Köln.

    mit freundlichen Grüssen
    Pascal

  7. 7 Bernd Harder 12. Juli 2012 um 10:07

    @Pascal: Solche Situationen sind für einen “Moderator” natürlich immer recht schwierig – dennoch denke ich, dass *niemand* hier den einen oder anderen persönlichen Kommentar (dafür ist die Kommentarfunktion ja da) zum Anlass nehmen sollte, sich von dem Blog und/oder von der GWUP zurückzuziehen.

  8. 8 Pascal 12. Juli 2012 um 10:49

    @Bernd Harder
    Vielen Dank für Ihre netten Worte. ich verstehe Sie durchaus. Als Moderaor sitzt man rasch “zwischen Stühlen und Bänken”. Meine Entscheidung richtet sich ja in keinster Weise gegen GWUP. Im Gegenteil. Wie bereits schon erwähnt, ich bin absolut auf dessen Linie.Vielleicht werde ich zu einem späteren Zeitpunkt gerne wieder auf diesen Blog zurückkommen. Und jetzt trinke ich mal zuerst ein Glas linksdrehendes Wasser, setze mich in mein Ufo und enschwebe mit leisem Sirren in Richtung Plajaden. ( smile) Herzlichst Pascal

  9. 9 Pierre Castell 12. Juli 2012 um 11:09

    @ Pascal

    Es freut mich, dass Sie sich so sehr mit meiner Person beschäftigt haben und wünsche Ihnen auch weiterhin dazu viel Vergnügen.

    Ansonsten haben Sie mit Ihrem Kommentar glücklicherweise selbst Ihre eigene Visitenkarte offengelegt, so dass sich jeder gebildete Leser Ihrer Zeilen ein eigenes Bild machen kann.

Kommentieren




NEU: Skeptiker 4/2013

SKEPTIKER 4/2013

SkepKon 2014 in München

SkepKon 2014: zur Anmeldung klicken