NASA versus 2012

Also echt, langsam können wir es nicht mehr hören – die Sache mit der “Aufwertung” von parawissenschaftlichem Schwachfug durch die bloße skeptische Beschäftigung damit.

Heute steht bei Welt-Online Folgendes zu lesen:

Ein kleiner interner Streit war vor einiger Zeit bei der amerikanischen Luft- und Raumfahrtbehörde NASA zu beobachten. Es ging darum zu klären, ob man mehr oder weniger offiziell einem alten Aberglauben von Verschwörungstheoretikern entgegentreten sollte, die abstreiten, dass amerikanische Astronauten je den Mond betreten hätten. […]

Bei der NASA überlegte man seinerzeit, ein Buch schreiben zu lassen oder zumindest finanziell zu unterstützen. Es sollte Punkt für Punkt die aberwitzige These der Mondlandungsleugner widerlegen. Man kam dann aber zu dem vernünftigen Schluss, den Unsinn der Verschwörungsfantasten nicht auch noch durch eine solche Buchveröffentlichung aufzuwerten.”

Nun ja, wir halten diesen Schluss durchaus nicht für “vernünftig – ganz im Gegenteil.

Anlässlich der letzten Uri-Geller-Hysterie in Deutschland anno 2008 sagte GWUP-Vorsitzender Amardeo Sarma dem Skeptiker:

Parawissenschaften dürfen ganz eindeutig keinen Schweigeschutz genießen!

Aus meiner Sicht haben Wissenschaftler die Verpflichtung, ihre Erkenntnisse auch der breiten Bevölkerung zu vermitteln. Für den Rückzug in den akademischen Elfenbeinturm habe ich überhaupt kein Verständnis – gerade wenn es um „Übersinnliches”, Unsinniges, Abergläubisches geht.

Dass die wahren Experten, wie Physiker, Psychologen, Biologen, Historiker und viele andere, sich hier wider besseres Wissen nicht engagieren, ist mit ein Grund dafür, weshalb Mystifizierer wie Uri Geller die öffentliche Diskussion beherrschen.

Mein Appell an die Scientific Community ist: Nehmen Sie sich ein Beispiel etwa an Carl Sagan und Richard Feynman!”

Immerhin konnte die NASA sich entschließen, dem gegenwärtigen “2012″-Gebölke entgegenzutreten – oder wenigstens das Jet Propulsion Laboratory, welches für die amerikanische Weltraumbehörde Satelliten und Raumsonden baut und steuert.

Der NASA/JPL-Wissenschaftler Don Yeomans hat in seinem Blog 2012hoax gerade diese beiden Videos zum Thema veröffentlicht:


Direktlink zum Video auf Youtube


Direktlink zum Video auf Youtube

Den nächsten GWUP-Vortrag zum angeblichen Weltuntergang 2012 gibt’s übrigens am 28. März in Recklinghausen.

Zum Weiterlesen:

  • Dr. Florian Freistetter: 2012 – Keine Panik, Leseprobe hier
  • Bernd Harder: 2012 – Leitfaden für Endzeitliebhaber. Herder-Verlag, Freiburg 2011
  • “Weltuntergang 2012″ bei Hoaxilla (Nr. 79 vom 4. März 2012)

3 Kommentare zu “NASA versus 2012”


  1. 1 Adromir 22. März 2012 um 13:56

    Einen Verschwörungstheoretiker würde ein solches Buch doch eh nicht beeindrucken, da die Nasa doch Teil der Verschwörung ist. Es würde wahrscheinlich eher noch Wasser auf die Mühlen gießen, denn nach deren kruden Logik ist eine Widerlegung doch mit einer Bestätigung gleich zu setzen. Warum sollten dir sich die Mühe der Widerlegung machen, wenn nichts drann wäre

  2. 2 Bernd Harder 22. März 2012 um 14:01

    @Adromir: Nein, eingefleischte Verschwörungstheoretiker nicht. Aber die vielen Unentschlossenen, die nicht wissen/einordnen können, was sie glauben dürfen und was nicht.

  3. 3 Ralf 24. März 2012 um 23:51

    …generell bin ich auch der Meinung, daß man solchen “Phantastereien” durch Beachtung nicht noch aufwerten sollte; aber dann sehe/höre ich immer wieder, wie bei vielen pseudowissenschaftlicher Unfug (zb Pendeln, Rutengehen) zum alltäglichen Glaubensgut gehören.
    Eine kleine Anekdote aus einer seriösen wissenschaftlichen Zeitschrift.
    Dort wurde eine junge Wissenschaftsjournalisten von ihrer Großmutter gefragt, was sie von diesen “Abschirmungsgittern von Erdstrahlen” für Matratzen halte; sie hätte doch schließlich Physik studiert. Die junge Frau war entsetzt darüber, daß es viele Menschen gibt, auch ihre Oma, die sich von den pseudowissenschaftlichen Verben und Substantiven blenden lassen und dies als seriös-wissenschaftlich sehen. DESHALB ist Widerstand wichtig !!!

Kommentieren




World Skeptics Congress 2012

World Skeptics Congress

NEU: Skeptiker 1/2012

SKEPTIKER 1/2012