Alle Artikel aus April 2009

Presseschau: GWUP und LSVD gegen “Homo-Heiler”

(gwup) Der “Tagesspiegel” berichtet: Wissenschaftler sind sich einig: Homosexualität ist keine Krankheit. Deshalb, so GWUP und LSVD, gehören Therapien zur Umpolung von Lesben und Schwulen nicht auf einen wissenschaftlichen Kongress …

GWUP versus UN: Kein Maulkorb für Kritiker!

(gwup) Die GWUP kritisiert die Resolution des UN-Menschenrechtsrats gegen die “Diffamierung von Religionen”. Der Beschluss erlaubt den UN-Mitgliedstaaten die Beschneidung von Meinungsvielfalt und kritischem Denken …

GWUP kritisiert “Homo-Heiler”: Pseudowissenschaft

(gwup) Wissenschaftler sind sich einig: Homosexualität ist keine Krankheit. Deshalb, so die GWUP, gehören Therapien zur “Konversion” – also Umpolung – von Lesben und Schwulen zur Heterosexualität nicht auf einen wissenschaftlichen Kongress …

Prof. Beda Stadler: Homöopathen ohne Beweise

(gwup) In der Schweizer Presse meldet sich noch ein streitbarer Wissenschaftler gegen die Homöopathie zu Wort: Der Molekularbiologe Prof. Beda Stadler meint, dass Homöopathie seit 200 Jahren unbewiesen und nicht wirksamer als das Badewasser der Sektenführerin Uriella sei …

Prof. Edzard Ernst: Homöopathie ist heute widerlegt

(gwup) Im Mai stimmen die Schweizer über einen Verfassungsartikel zur Förderung der Komplementärmedizin ab. Im “Tagesanzeiger” erklärt der Mediziner Prof. Edzard Ernst, warum er nach jahrelanger Forschung die Homöopathie heute als widerlegt betrachtet. Doch das war nicht immer so: Prof. Ernst war einst selbst von der Wirkung der Globuli überzeugt …

Wiener Zeitung: GWUP pro Wissenschaft

(gwup) Die Welt, wie sie sein sollte: Zwei wichtige Zeitungen aus Deutschland und Österreich berichten an Ostern gute Nachrichten über die freundlichen Skeptiker von der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP)! Wir zitieren aus beiden Blättern …

Kleine Presseschau: GWUP in der WAZ

(gwup) “Woran glauben eigentlich diese Skeptiker?”, fragt die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) in ihrer aktuellen Wochenend-Ausgabe zu Ostern. Und Dr. Martin Mahner von der GWUP antwortet …

GWUP in Hamburg: Skeptiker öffnen ihre Archive

(gwup) Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt sich die gemeinnützige Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) kritisch mit Phänomenen, die unerklärlich oder paranormal erscheinen. Am 21. Mai 2009 öffnen die Skeptiker in Hamburg ihre Archive. Zu den Referenten gehören der bekannte Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke sowie der italienische Psychologe und “Geisterjäger” Massimo Polidoro. Und dann gibt’s auch noch ausgezeichnetes Kabarett aus Wien: “Die Wahrheit bringt Heilung” – ein satirisches Bühnenstück von und mit Anne Frütel und Jörg Wipplinger über Homöopathie und alternative Heilmethoden …

Lesetipp im SKEPTIKER: “Die unerschöpfte Theorie”

(gwup) “Die unerschöpfte Theorie” ist der Titel eines Sammelbandes über Evolutionstheorie und Kreationismus. Für den SKEPTIKER hat Thomas Kettenring das Buch rezensiert …

Lesetipp im SKEPTIKER: “Kritisch argumentieren”

(gwup) Auch bei leidenschaftlichen Debatten sachlich bleiben: Wie es geht, verrät Malte Ecker in seinem Buch “Kritisch argumentieren”. Für den SKEPTIKER hat es Andrea Kamphuis besprochen …




World Skeptics Congress 2012

World Skeptics Congress

NEU: Skeptiker 1/2012

SKEPTIKER 1/2012